Jump to content

Jetzt noch eine X-Pro1?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich hoffe, ihr erschlagt mich jetzt nicht für meine Fragen - aber nachdem jetzt wochenlang herumgelesen habe, sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und bin jetzt - nach dem Erscheinen der neuen Fuji's - noch unsicherer.

 

Ich hoffe, mir kann jemand von Euch eine Entscheidungshilfe geben.

 

Ich komme aus dem Nikon-Lager, fotografiere seit 20 Jahren mit Nikon, zunächst analog dann digital. Zuletzt mit einer Nikon D200 mit Festbrennweiten 35mm/1.8, 50mm/1.8 (meine Lieblingsbrennweite) und 105mm/2.0 (mein Lieblingsobjektiv von der Bildqualität her, aber leider nur manuell zu nutzen - und somit oft unbrauchbare Fotos meiner Kinder). Meine Zooms hatte ich alle verkauft, da mir die Qualität zu schlecht war. Ein Weitwinkelzoom 12-24mm hatte ich mangels ofter Nutzung irgendwann mal verkauft und auch nicht vermisst.

 

Daneben hatte ich eine kleine Nikon Coolpix 7100 als immer dabei.

 

Jetzt ist der größte Teil meiner Ausrüstung defekt und eine Reparatur lohnt nicht (hab den Händler schon angefragt), so dass ich zum einen dringend eine neue Kamera bzw. Objektive benötige und gleichzeitig nicht zwingend auf Nikon angewiesen bin.

 

Was will ich fotografieren. In erster Linie meine Kinder (das ist mir das wichtigste) und daneben Urlaubsbilder, Landschaftsfotografie. Dabei ist mein Anspruch an die Bildqualität hoch, aber ich nutze die Kamera nur rein privat.

 

Ich schwanke im Moment zwischen folgenden Alternativen:

 

1. Noch eine alte X-Pro 1 mit dem 35mm/1.4 und dem 56mm o. 60mm oder alternativ dem Standardzoom 18-55mm - die X-Pro 1 mit dem 35mm ist im Moment für 900 € zu haben, dann käme noch mal das 56mm oder 60mm oben drauf. Oder erst mal das Zoom nehmen und später ne Festbrennweite dazu? X-Pro1 mit Zoom gibts auch für um die 900 €.

 

2. Eine X-E2s - die kostet das Gleiche ist aber technisch neuer? Und mit welchem Objektiv? Und dann irgendwann mal in der Zukunft die X-Pro2.

 

Die X-Pro2 kann ich mir leider nicht leisten. Ich finde die X-Pro's grundsätzlich schon wesentlich schöner (aber ist das Grund genug?), ob ich den Sucher unbedingt brauche, kann ich nicht beurteilen, da ich immer nur mit Nikon fotografiert habe. Am liebsten würde ich die Kamera's mal testen, aber ich kann sie mir ja schlecht bestellen und dann "benutzt" zurückschicken...

 

Oder ist die X-Pro1 jetzt wirklich so veraltet, dass man lieber die Finger davon lassen sollte?

 

Im Moment habe ich ja noch eine viel ältere Kamera... so dass auch die X-Pro1 zu meiner bisherigen Ausrüstung eine Verbesserung wäre. Allerdings sollte ich die Kamera schon eine Weile nutzen können, denn ich möchte dann in nächster Zukunft nicht schon wieder eine neue Kamera kaufen (aber bis der Preis der X-Pro2 fällt, das dauert ja sicher auch erstmal...).

 

Ok... das war's erstmal...

 

Danke schon mal für's Lesen...

Link to post
Share on other sites

Ich bin Fan der x-pro1 und würde Dir dazu raten. Mit dem 35er ist sie eine sehr gute Kombination!

Was m.E. gegen die Kamera spricht, sind der relativ langsame Autofokus, also nix für Sportfotografie und der Sucher, falls Du Brillenträger bist. Damit kämpfe ich gerade und denke über die Anschaffung der x-T1 nach, die suchertechnisch wesentlich besser für Brillenträger geeignet ist.

Ansonsten ist die pro1 eine wunderbare Kamera, mir würde sie noch ein paar Jahre reichen!

Link to post
Share on other sites

Wenn du wegen der Kinder auf einen schnellen Autofokus angewiesen bist, dann solltest du eher zur X-E2/X-T1/X-T10 greifen.

Der AF der X-Pro2 ist natürlich noch schneller, aber die scheidet ja für dich aus.

Da die X-E2 mit dem am 4. Februar erscheinenden Firmware-Update quasi identisch zur X-E2S sein wird, könntest du auch versuchen eine gebraucht zu bekommen.

Willst du den Sucher, wie bei deiner D200, in der Mitte haben, kommst du um die X-T1 oder die X-T10 nicht herum.

Link to post
Share on other sites

Genau denselben Thread gab's ja schon mal.

 

Kurze Antwort: Nein.

 

Wenn's um AF geht, würde ich heutzutage ein Modell auswählen, welches bereits Phasen-Detektions-Pixel auf dem Sensor hat.

Es ei denn, Du fokussierst meistens manuell.

Natürlich ist der AF nicht das allein entscheidende Detail. Trotzdem ...

Als preisbewusster Einsteiger würde mich v.a. die  X-E2S reizen ...

Link to post
Share on other sites

Was will ich fotografieren. In erster Linie meine Kinder (das ist mir das wichtigste) und daneben Urlaubsbilder, Landschaftsfotografie.

Urlaub und Landschaft ist gut zu machen ... bei spielenden Kindern ist das selbst mit der X-E2 kein wirkliches Vergnügen (machbar aber kein Vergnügen)

Link to post
Share on other sites

Ich bin mir nicht ganz sicher!? Gibt Fotos von (spieldenden) Kindern die vor der Yashica 230 und Canon T80 entstanden sind ? also die Bilder, nicht die Kinder...

 

im Ernst:

 

nicht alle Situationen erforden eine shcnelle Fokussierung. Ich komme und kam auch ohne AF in vielen Situationen gut zurecht. Zudem gibts ja auch nich die Möglichkeit Fixfokus...

 

Ich empfand es jeweils schwieriger, dem AF mitzuteilen, wo ich die Schärfe denn gerne gehabt hätte...

 

Ich finde die X-Pro1 nach wie vor top für Portraits, auch von Kindern und für Landschaft und Ferien erst recht.

Link to post
Share on other sites

Selbstverständlich kann man mit der Pro1 alles fotografieren. Alles.

Es ist eine Frage der Technik, mehr nicht. Schließlich haben Fotografen auch in alten Zeiten spielende Kinder, schnelle Autos oder unglaubliche Streets fotografiert - ganz ohne AF.

 

Die Pro1 ist lahm, keine Frage und sie ist definitiv nicht geeignet schnelle Abläufe ohne eine spezielle Technik aufzunehmen.

Aber die Resultate, wenn man alles richten g gemacht hat, sind großartig - besonders wenn man von einer D200 kommt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Koffertraum,

 

Erstmal Ironiemodus an: Die Pro 1 ist doch schon so absolut uralt und spätestens wenn die 2er im Markt ist macht die keine Bilder mehr, schon gar keine guten. Ironie aus.

 

Die Pro? 1  ist eine nach wie vor tolle Kamera und ist ein Traum sehr vieler mir bekannten Fotografen die durch einen Objektivpark anderweitig verheiratet sind. Ich hatte auch mal die D200. Vor der D3. nach einem kurzen aber heftigen Ausflug über Leica bin ich dann bei der X-Pro? 1 :wub: gelandet. Und die blieb. Einfach eine tolle Kamera mit der man völlig unbeschwert losziehen kann. Okay ich gebe zu die X-T1 habe ich auch, aber die Pro? 1 habe ich lieber.  :P

 

Bei den Objektiven würde ich Dir zur Pro? 1 nicht zu den Zoom raten. Festbrennweiten passen irgendwie besser zu Ihr. Insbesondere das 1.4 35 und das 60er Makro würden denke ich Deine Wünsche erstmal absolut erfüllen und einen ganzen Haufen Spass machen, denn schleppen ist dann vorbei.

 

Und wenn Du in Deinem Profil Deine Heimatstadt erwähnen würdest dürftest Du bestimmt jemanden zu einem Kaffee einladen der Dir seine Pro? 1 mal vorführt.

 

Warum ich hinter dem Pro? ein Fragezeichen setzte? Mache ich schon seit der S1 Pro? so, denn was ist an den Gehäusen "PROfessionell". Eher "PRObiere sie aus"

 

Versuch macht hier nicht nur kluch, auch glüchlich. :)

 

Gruß Rainer

Link to post
Share on other sites

...Rainers Meinung ist wenig entgegenzusetzen. Absolut!

Ich komme auch von Nikon (und das heftig) und nutze folgendermassen:

XE2, wenn die alles können soll und tatsächlich der schnellere AF und evtl. mal ein Blitz gefragt ist

X100, wenn ich einfach nur was für immerdabei will, was sich Hammerwertig anfühlt

Pro1, wenn ich aus Lust am fotografieren loszieh. Also bewusst. Haptik und Optik lassen mich grinsen (E2 ist auch nicht schlecht, aber eben nicht pro1)

 

Auf der Pro1 ist fast nie das Zoom, auf der E2 fast immer... das sagt das meiste aus.

Link to post
Share on other sites

Wenn eine "alte" Kamera kaufen, dann eine X-E2, allein wegen des kommenden Firmwareupdates.Ich habe zwar selbst eine Pro und eine X-E1, doch würde ich nun in das X-System einsteigen, würde ich mir die XE2 zulegen und sobald die Pro2 im Preis fällt, eine zweite Kamera kaufen, wenn es eine Kamera mit dieser Form des Body sein soll.

 

Gruß Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

 

 

Ich hoffe, mir kann jemand von Euch eine Entscheidungshilfe geben.

 

Ich komme aus dem Nikon-Lager, fotografiere seit 20 Jahren mit Nikon, zunächst analog dann digital. Zuletzt mit einer Nikon D200 mit Festbrennweiten 35mm/1.8, 50mm/1.8 (meine Lieblingsbrennweite) und 105mm/2.0 ...

 

Daneben hatte ich eine kleine Nikon Coolpix 7100 als immer dabei.

 

...

Was will ich fotografieren. In erster Linie meine Kinder (das ist mir das wichtigste) und daneben Urlaubsbilder, Landschaftsfotografie. Dabei ist mein Anspruch an die Bildqualität hoch, aber ich nutze die Kamera nur rein privat.

 

Ich schwanke im Moment zwischen folgenden Alternativen:

 

1. Noch eine alte X-Pro 1 mit dem 35mm/1.4 und dem 56mm o. 60mm oder alternativ dem Standardzoom 18-55mm - die X-Pro 1 mit dem 35mm ist im Moment für 900 € zu haben, dann käme noch mal das 56mm oder 60mm oben drauf. Oder erst mal das Zoom nehmen und später ne Festbrennweite dazu? X-Pro1 mit Zoom gibts auch für um die 900 €.

 

2. Eine X-E2s - die kostet das Gleiche ist aber technisch neuer? Und mit welchem Objektiv? Und dann irgendwann mal in der Zukunft die X-Pro2.

 

Hallo!

 

Also was mir aufgefallen ist ,habe ich stehen gelassen. Und dann habe ich noch unterschwellig ein paar weitere Aussagen gelesen - aber der Reihe nach: Du tendierst zu den "Rangefinder" Modellen X-Pro1 und X-E2s, hast aber mit D200 fotografiert. Das ist doch eine klassische Sucherkamera wie X-T1 oder X-T10. Ich würde die X-T10 empfehlen da der Body der T10 günstiger als die E2/E2s ist. Der Meinung, das der AF der X-Pro zu langsam ist schliesse ich mich an - ich bin von X-E1 auf X-E2 gewechselt weil mir der Autofokus zu langsam war. Ich hab zwar noch nicht mit X-Pro 1 gearbeitet, aber mir liegt der EVF mehr. Ich kann mir aber vorstellen, das das besondere Konzept des Hybridsuchers demjenigen, der aus der "alten Welt" kommt, mehr entgegenkommt. Deine Frage ist also EVF + schneller AF oder Hybridsucher und langsamer AF.

 

Dann war Deine Frage nach dem richtigen Objektiv: Du hattest 35mm, 50mm und 105mm und der Schwerpunkt lag auf 50mm.

Da kann ich folgendes anbieten XF 35mm (F1,4 oder F2), XF 56mm F1,2 und XF 90mm Das ist aber eine Menge €! 

Oder Du startest mit XF27 oder XF35 F2 und einem Adapter für deine Nikkore, denn wenn das Geld nicht für die neue X-Pro2 reicht ist auch nicht so viel Geld für Objektive da...

Denn das XF27mm ist eine Art "Geheimwaffe" für Landschaft und (Kinder-) Reportage.

 

 

Wenn das Geld reicht würde ich am Anfang auch das Paket mit einer X30 oder einer gebrauchten X20 ergänzen, die ersetzt dann die Coolpix 7100.

 

Ich hoffe ich konnte helfen.

 

Matthias

Link to post
Share on other sites

Habe die X Pro 1 mit 60er neulich für kleines Geld gekauft. Schon zu meinen Leica M Zeiten habe ich das, was nicht geht, halt nicht gemacht oder mit Fantasie eine adäquate Lösung gefunden beim Fotografieren. Habe zunehmend Schwierigkeiten beim Messsucherfokussieren und finde den Autofokus plus optischen Sucher super. Irgendwann kauf ich mir noch die X pro 2 ... Vielleicht mal noch ein zweites Objektiv, aber nur Festbrennweite. Und die x 100 fotografiere ich zu Ende, bin gespannt, wie lange sie durchhält.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

warum nicht auch eine X-Pro 1.

Voraussetzung ist aber vermutlich wirklich, dass Sportfotografie nicht Dein Ding werden will.

Ich habe verschiedene Fotoapperate mit verschiedenen AF Geschwindigkeiten. Festgestellt habe ich für mich, dass die Geschwindigkeit mir eigentlich nicht so viel bedeutet. Meist fokussiere ich allerdings auch manuell.

Meine Motive sind auch meist meine Kinder. Mit der XE1, die wohl vergleichbar lahm ist, hat mir da nie was gefehlt.

 

Da nun die "Probier mal 2" da ist, purzeln bei der 1 die Preise.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Ich wollte die 1 schon lange haben und erfüllte mir den Wunsch nach kurzem rechnen schnell.

Heute Nachmittag kam sie mit der Post.

 

Ich empfehle auch, sie einmal zum Spielen in die Hand zu nehmen.

 

Gruß

 

kleinfriese

Edited by kleinfriese
Link to post
Share on other sites

So langsam ist der AF-S der Pro1 gegenüber der D200 auch nicht, zumindest bei stillstehenden oder sich langsam bewegenden Motiven nicht. Der AF-C arbeitet allerdings anders als bei einer Nikon DSLR und hat definitiv Schwierigkeiten bei einer Verfolgung von sich schnell bewegenden Motiven. Deswegen wird meine D90 mit meinem Sigma 150-500 noch nicht in Rente geschickt, liegt aber trotzdem nur noch im Schrank rum. Der Rest meiner Nikon AF Festbrennweiten geht irgendwann in die Bucht da ich sie nicht mehr verwende seit dem ich die Pro1 mit ein paar Fuji-AF und noch einiges an manuellem Altglas habe.

 

Die Pro1 lohnt sich auf jeden Fall und ist noch für ein paar Jahre gut, gerade bei dem Preis der für sie verlangt wird.

Link to post
Share on other sites

Urlaubs- und Landschaftsbilder sind mit keiner der genannten Kombinationen ein Problem, Kinder schon eher, jedenfalls solange sie nicht schlafen. Lange hieß es "für Mensch und Tier, Blende vier". Da ist bei sich bewegenden Bioformen auch was dran, auch heute noch. Außerdem lebst du mit den Kindern doch in einer schönen Umgebung. Also brauchst du die Hintergründe nicht in Unschärfe wegblasen, sonders kannst sie auch zeigen. Damit sind wir erstmal bei den Objektiven. Also f2.8-4 des Zooms reichen, die Festbrennweiten natürlich auch.

 

Die Pro hat den optischen Sucher, der auf die Festbrennweiten 18 und 35mm abgestimmt ist. Alles andere funktioniert natürlich auch, am optischen wie am elektronischen Sucher. Aber den Vorteil des optischen Suchers spielst du mit längeren Brennweiten als 35mm nicht mehr aus. Ich nutze die Pro1 derzeit mit dem 35f2WR auch für schnelle bewegte Motive mit AF und es funktioniert. Mit dem 35f1.4 oder dem 60f2.4 war das nicht der Fall. Dies gilt für Tageslicht, helle Raum- oder Straßenbeleuchtung. Nachts in den Dörfen und Zelten stelle ich jedoch manuell scharf, was mit der Vergrößerung im Sucher (auf das hintere Rad drücken) gut klappt.

 

Bei meiner E2, die ich auf dieser Reise aber nicht mithabe, ist das nicht anders. Mit der ab 4.2. erhältlichen Firmware 4 soll sich die Lichtempfindlichkeit des AF um zwei Blenden verbessern. Erfahrungsgemäß reicht das bei Funzellicht aber auch nicht aus. Aber die E2 hat einen eingebauten Blitz, der zum aufhellen ausreicht, ist deutlich kleiner und leichter und harmoniert dank der höheren Auflösung und schnelleren Reaktionszeit des elektronischen Suchers besser mit Zoomobjektiven. Sie ist also die Alternative, wenn du das 18-55 Zoom willst.

 

In den anderen Punkten möchte ich die Aussagen der anderen user auch noch mal bekräftigen. Viele verkaufen derzeit fast ungenutzte E2 oder Pro1, einfach weil sie das neuste wollen und es sich leisten können. Gebrauchtkauf ist bei Fuji m.E. kein großes Risiko. Ich würde also zu einer gebrauchten Pro1 mit neuem 35f2WR greifen oder zu einer gebrauchten E2 mit gebrauchtem 18-55. Beides ist zusammen für gut 500-600€ zu haben und lässt sich, wenn es doch nicht deins wird, nach ein paar Monaten mit geringem Verlust wieder verkaufen. Eine längere Brennweite kannst du dir immer noch zulegen, wenn du weißt, das du bei Fuji bleiben willst und weißt, was dir fehlt.

 

Ja und ich würde zur E2 mit 18-55 greifen, weil sie für deine Zwecke flexibler ist, aber ich bin nicht in deiner Situation :)

Edited by phototaxi
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

erst mal ganz herzlichen Dank an alle, die mir geantwortet haben. Das sind ja jetzt wirklich eine Fülle von Gedankenanstössen, die ich jetzt noch mal für mich sortieren muss.

 

Toll zu lesen, dass so viele von Euch die X-Pro 1 immer noch mögen - und auch kaufen würden - obwohl es jetzt den Nachfolger gibt. Das spricht ja schon mal für die Kamera. Natürlich hab ich auch im Netz von den vielen begeisterten X-Pro Fotografen gelesen, was mich ja auch eigentlich erst näher auf diese Kamera gebracht hat.

 

Für mich rausgezogen habe ich auf jeden Fall, dass wenn X-Pro 1 - dann nur mit Festbrennweite. Ehrlich gesagt habe ich ja auch mit der D200 nur noch mit Festbrennweiten fotografiert, da die Qualität um ein Vielfaches besser war. Gut. Ich hätte natürlich auch ein tolles lichtstarkes Zoom kaufen können, aber die sind auch nicht grad bezahlbar... ;). Aber von daher bin ich eher der "Festbrennweiten-Fotografierer". 

 

Sportfotografie mache ich nie... Es könnte natürlich sein, dass in ein paar Jahren, wenn meine Kinder größer sind, eines von Ihnen mal Sport macht... aber das sind alles Spekulationen. 

 

Kinder ja... natürlich nicht nur im Schlaf. 

 

Viele sagen zu langsamer AF, aber viel schlimmer als mit der D200 + manuelles Objektiv kann es eigentlich nicht sein. Da waren in der Tat viele Motive mal eben weg. 

 

Danke für den Hinweis, dass die Geschwindigkeit der D200 nicht so weit von der der X-Pro1 weg ist und dass einige von Euch glücklich von Nikon auf Fuji umgestiegen sind.

 

Hier hab ich übrigens ein paar schöne Kinderfotos gesehen, die mit der X-Pro gemacht wurden... So in etwa würde ich das mit der Kinderfotografie auch machen wollen. 

 

Sicherlich ist Fuji nun nicht prädestiniert dafür, das liest man ja überall, aber ich bin von der Qualität der Fotos wirklich begeistert. Wenn es wirklich um eine schnelle Kamera gehen soll, dann müsste ich mir wiederum wirklich überlegen, ob es überhaupt eine Fuji sein sollte. 

 

Es gibt eben auch nicht grad wenige Stimmen, die eben sagen, die X-Pro oder auch sogar die X-E2 wären eben grad nicht für Kinder/Sport geeignet. Das ist ja genau das, was einen dann doch verunsichert. ;)

 

Das Gewicht ist auch eins der Dinge, die für die Fuji sprechen (weshalb ich auch keine neue DSLR möchte). Hatte jetzt die Canon 5D Mark 2 einer Freundin getestet, die ohne Zweifel tolle Bilder macht, aber was für ein schweres Teil. Wenn ich mir das jetzt so im Alltäglichen vorstelle?? Auf dem Spielplatz oder draussen im Wald ist es schon toll, wenn man was Kleines dabei hat...

 

Was natürlich auch für die kleine X20/30 als Immer-Dabei spräche ;)

 

Die Möglichkeit einer X20 oder X30 hatte ich noch nicht in Betracht gezogen, gar keine schlechte Idee. Viel lieber aber hätte ich nur "eine" Kamera. 

 

Mein Herz sagt X-Pro1, der Verstand X-E2 (oder E2S) wg. mehr Flexibilität und schnellerem AF. Die E2 wäre vom Preis-Leistungs-Verhältnis bestimmt die vernünftigere Lösung. 

 

Ich werde nochmal nach den Gebrauchten schauen, ich denke, der ein oder andere, der von der X-Pro1 auf die 2 umsteigt, wird diese ja jetzt verkaufen... 

 

Mein zeitliches Limit ist März, mein Mann (der die Kamera bezahlen wird) ist mit 1.000 € einverstanden, ich selbst könnte dann noch ein bisschen was drauflegen, muss aber auch nicht. 

 

Es wäre ja unverfänglich, die Kamera im Notfall - wenn ich dann doch der Meinung sein sollte, dass es mit der Kinderfotografie nicht klappt, wieder verkaufen, die Gebrauchtmarktpreise der Fuji sind ja nicht verkehrt ;)

 

Und vielleicht geht es mir wie vielen hier, dass ich mich in die Fuji verliebe. ;)

 

So... jetzt versuche ich mal noch meinen Wohnort hinzuzufügen... 

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

moin,

 

noch mal eine lanze für kinderfotos mit der x30:

sowas von klein, hell, schnell und aus der hüfte zu schießen mit tollem sucher habe ich in fast 5 fotojahrzehnten nicht besessen;

für bessere bq habe und liebe ich die e2 (samt samyang 12, xf 18-55, xc 50-230 und zwischenring fürs makro, minolta 1,4 50);

als langes tele die hs50 mit abstrichen an sucher und auflösung aus gewichts- und preisgründen:

 

nimm am besten alle mal in die hand und/oder leih sie dir für ein wochenende, das erspart einen fehlkauf,

im übrigen gibt es hier ja massenhaft beispielbilder-threads; dies hier ist ooc aus der hs20, geht auch problemlos aus der hand mit x30

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Die Möglichkeit einer X20 oder X30 hatte ich noch nicht in Betracht gezogen, gar keine schlechte Idee. Viel lieber aber hätte ich nur "eine" Kamera. 

 

So... jetzt versuche ich mal noch meinen Wohnort hinzuzufügen... 

 

Ich noch mal Frau Nachbarin ;)

 

Mit der X20 habe ich angefangen bei Fuji, ist schon schön klein das Ding für mal eben in die Tasche oder unter den Mantel und macht saubere Bilder. Sie liegt aber bei mir nur noch rum (wie meine Nikon auch wie ich schon schrieb) seit dem ich die Pro1 habe :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...