Jump to content

Porträt - Wiedersehen. Mein Kunstlehrer


Greif
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Sehr beeindruckt hat mich ein Treffen mit meinen ehemaligen Kunstlehrer. Nach 45 Jahren! Immer noch der liebenswerte Kunstexperte; und trotz schweren Verkehrsunfall mit irreversiblen Folgen auch mit 80 Jahren noch "voll auf der Höhe" ist.

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

 

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Greif
Link to post
Share on other sites

Eigentlich schöne Aufnahmen, auch über den individuellen Erinnerungswert hinaus. Beim ersten und dritten stört mich aber die Tür im Hintergrund (und die Rahmen) und beim zweiten, wo sie zum Glück nicht mit drin ist, hätte ich oben etwas mehr Luft gelassen. 

Edited by VolkerK
Link to post
Share on other sites

Hallo Volker, danke für die Hinweise. Also die Türen (?) sind bis dato noch niemanden irgendwie "aufgefallen". Hm ... auch ich sehe sie nicht störend.

Ja, mit der "Luft" ist das immer so eine Sache, man hat nur die berühmten paar Sekunden/ Minuten, dann das enge Zimmer, ganz zu schweigen vom Licht ... wünschenswert wäre natürlich schon etwas "Luft".

 

Gruß

Link to post
Share on other sites

Das Bücherregal als Hintergrund ist ja eher unruhig, aber durch die gewählte Blende auch schön unscharf und dann finde ich es trotz der Unruhe eigentlich gar nicht schlecht, solange es den Hintergrund komplett füllt. Die Tür als gleichförmige Fläche "stört" da meiner Ansicht nach (andere mögen es anders sehen).

 

Und beim zweiten hättest Du die Kamera einfach etwas höher halten müssen, so dass das Blatt Papier unten nicht mit drauf ist. Aber das sind Dinge, die man oft erst hinterher sieht, wenn die Situation vorbei ist, das kenne ich auch (vor allem da ich meine Schnitte bei der Aufnahme auch oft sehr - manchmal zu - knapp mache).

Link to post
Share on other sites

Ich kann mich Volkers Kritik zu 100% anschließen und hätte noch persönliche Verbesserungsvorschläge:

 

Bild 1: Ein starkes Bild, aber speziell dieser Rahmen, passt überhaupt nicht rein.

Bild 2 Weil der Schnitt an den Haaren zu eng Ist, könntest du sehr radikal vorgehen und ein Teil der Haare wegsschneiden (Stirnhöhe unterhalb der Haare)

Dann würde sich mehr Aufmerksamkeit aufs Gesicht ziehen.  Ich fänds gut:

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...