Jump to content

Welches Obektiv für Trekking oder Reiseobjektiv


WolfgngT1966
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen

 

Bin mir immer noch unschlüssig welche Objektive ich auf meine nächste Reise nach Nordindien mitnehmen soll.

 

Bist jetzt hatte ich immer die folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200. alles in einer Ona Prince Street ging super. Aber bei meiner nächsten Reise habe ich ein wenig Angst wegen Gewicht ( wir machen eine dreitägige Trekkingtour) bzw. wegen den Objektivwechseln bei dem Staub und Dreck.

 

WAs würdet ihr mitnehmen? Ich überlege mir zurzeit ob ich das 16-55 oder das 18-135 kaufen soll? Dann unter Umständen nur noch eine Ergänzung aus dem Bestand.

 

Freue mich auf euren Rat.

Gruß

Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

 

Bin mir immer noch unschlüssig welche Objektive ich auf meine nächste Reise nach Nordindien mitnehmen soll.

 

Bist jetzt hatte ich immer die folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200. alles in einer Ona Prince Street ging super. Aber bei meiner nächsten Reise habe ich ein wenig Angst wegen Gewicht ( wir machen eine dreitägige Trekkingtour) bzw. wegen den Objektivwechseln bei dem Staub und Dreck.

 

WAs würdet ihr mitnehmen? Ich überlege mir zurzeit ob ich das 16-55 oder das 18-135 kaufen soll? Dann unter Umständen nur noch eine Ergänzung aus dem Bestand.

 

Freue mich auf euren Rat.

Gruß

Wolfgang

 

Hallo Wolfgang,

 

wenn ich eine Tour machen würde, würde ich das 18-135er mitnehmen. Zudem vielleicht noch etwas lichtstärkeres für abends. 

Habe in meinem Objektivpark noch ein neuwertiges 18-135er, das ich noch nicht benutzt habe, da ich mit dem 18-55er zufrieden bin.

Solltest Du Dich für das 18-135er entscheiden, dann sprich mich an. Bin bereit es wieder abzugeben.

 

Viele Grüße 

althaus. 

Link to post
Share on other sites

Bist jetzt hatte ich immer die folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200.

Somit weißt Du selbst schonmal genau auf welche Brennweite bzw. Brennweitenbereich Du am ehesten verzichten könntest was wiederum mit den Motivvorlieben zusammenhängt **)

 

ein wenig Angst wegen Gewicht ( wir machen eine dreitägige Trekkingtour).

Das ist relativ und hängt auch vom restlichen Gepäck ab. Da kann dann schnell auch schon das 16-55/2.8 zu groß/schwer sein.

 

bzw. wegen den Objektivwechseln bei dem Staub und Dreck.

Da hilft dann wiederum nur ein Zoom, oder mit einer Festbrennweite leben zu können. Ansonsten wird ein wechseln ja auch nicht immer unmöglich sein.

 
 
**) ich komme z.B. auf Reisen/Tour auch gut mit nur einer Festbrennweite aus, z.B. 18er, 23er oder dem 35er, wenn ich zwei mitnehmen will, dann könnten es eine Kombination aus 18er/23er/35er und 60er sein. Eine größere Brennweite als 60mm benötige ich z.B. gar nicht, und die auch nur höchst selten.
Link to post
Share on other sites

Ich habe mit diesen [leichten] Kombinationen gute Erfahrungen:

 

a)   14mm/2.8, 35/1.4 und 60mm

b )  18-135mm und 35/1.4

 

das 35er könnte  bei a) wahlweise durch das 23er oder 27er setzt werden. 

 

Im Moment habe ich auch wieder ein 16-55er. Ich liebe es optisch; ich merke aber, dass es mir eigentlich zu schwer ist.

Edited by VoHiWa
Link to post
Share on other sites

Hallo Wolfgang,

bei mir hat sich zum Wandern, wenn es um geringes Gewicht geht, die Kombination 18'er + 55-200 herauskristalisiert. Mein 16-55 ist mir zu schwer als Ergänzung und zu kurz, um es alleine zu nutzen. Bei dem 18'er gehe ich dabei davon aus, das ich es eher in lichtreichen Situationen/Landschaft etwas abgeblendet verwende, sodass die Bildqualität ausreicht. Ich habe dann alles (kleiner Blitz, Ersatzakkus) in einer etwas zu großen Colt-Tasche und einem daran befestigten Objektiv-Köcher.

Das hat sich über die Zeit so entwickelt und gefällt mir ganz gut.

Freundliche Grüße,

Klaus

Edited by docgoof
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen

 

Bin mir immer noch unschlüssig welche Objektive ich auf meine nächste Reise nach Nordindien mitnehmen soll.

 

Bist jetzt hatte ich immer die folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200. alles in einer Ona Prince Street ging super. Aber bei meiner nächsten Reise habe ich ein wenig Angst wegen Gewicht ( wir machen eine dreitägige Trekkingtour) bzw. wegen den Objektivwechseln bei dem Staub und Dreck.

 

WAs würdet ihr mitnehmen? Ich überlege mir zurzeit ob ich das 16-55 oder das 18-135 kaufen soll? Dann unter Umständen nur noch eine Ergänzung aus dem Bestand.

 

Freue mich auf euren Rat.

Gruß

Wolfgang

 

Ich würde für Nordindien (als Motive unterstelle ich mal Gebirge, Täler, Menschen)folgende Objektive empfehlen.

 

-10-24 mm -  für Landschaftaufnahmen ein Muss

-35 mm - für Alltag, Mensch, Tier; Bokeh

-55-200 mm  - für Motive in den Bergen, wo Du einfach nicht nah genug rankommst

 

- auf das 60er würde ich aus Gewichtsgründen und bei Landschaft verzichten

- das 16-55 ist schwer und (hier im Forum) qualitativ nicht ganz unumstritten.  Da könnte das XC16-50 eine erstaunlich hochwertige, sehr leichte und günstige Allround Alternative sein. Besonders weil bei Landschaft die Verzerrungen bei 16mm so gut wie nicht zum Tragen kommen.

- 18-135 - sehr Convenience orientiert, sicherlich die universellste Wahl, wenn Du nur nur ein Objektiv mitnehmen möchtest.

 

Beste Grüße

 

 

P.s. Vor Dreck und Objektivwechsel hätte ich am meisten dort Angst, wo sich starke Winde und feiner Sand treffen;-)

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites

Ich nehme auf meine langen Wanderungen (6500 km insgesamt) entlang der Chinesischen Mauer (Wüsten, Berge, Lößplateau) immer die X-T1 und das 18-135 mit. Meistens habe ich auch noch was Lichtstarkes im Gepäck (1.4 35), bin aber noch nie zum Ummontieren gekommen. Könnte es also auch getrost weglassen.

 

 

-chinoook

Link to post
Share on other sites

...Ich überlege mir zurzeit ob ich das 16-55 oder das 18-135 kaufen soll? ...

 

Also ein 16-55 würde ich nicht kaufen bzw. Mitnehmen. Das ist IMHO viel zu groß/schwehr.

 

Das 18-135 habe ich, und bin eigentlich recht zufrieden damit. Aber es ist auch ein gewaltiger Brocken.

Ich weiß nicht was ich Dir raten soll. Außer ggf. das 16-55

 

Ich habe jetzt noch ein XC 16-50 gebraucht dazu gekauft. Wenn es leicht, klein und flexibel sein muss.

Link to post
Share on other sites

...das ist echt eine schwere Frage!

 

Wie bereits geschrieben habe ich das 18-135mm und das 16-55mm/2.8. Da ich meist mit dem 14er  oder dem 56er unterwegs bin, soll eines der Zooms gehen. Zwei Zooms brauche ich nicht, nur welches ist DAS RICHTIGE???

 

Heute hatte ich das 16-55er dran und habe keine FB vermisst; im Urlaub war ich mit dem 18-135mm jedoch auch sehr zufrieden. Luxusproblem!!!

 

 

Zurück zu Deiner Frage!!!

 

Du hast ja folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200

 

1.) einfachte Lösung: Nimm das 10-24, 35 und 55-200 und lass das 60er daheim. Drei Linsen und Body sollte gehen.

2.) Pragmatische-2-Objektiv-WR-Lösung: Nimm das 18-135mm als Immerdrauf und das 35/F2 bei weniger Licht. Beide sind WR und für's Trecking geignet.

3.) Luxus-2-Objektiv-WR-Lösung: Nimm das XF35/F2 als Immerdrauf und das XF16/1.4 für Landschaft. Beide sind WR und für's Trecking geeignet, Tele jedoch nicht abgedeckt.

4.) 1-Objektiv-WR-Lösung: Kauf Dir das XF35/F2 und gut. Total kompakt, spektakuläre Landschaft jedoch nur eingeschränkt möglich

 

...ach ja, bei Deinem Trip könnte auch die Kombi 16/1.4 und  18-135mm ihren Reiz haben.  

 

Bei den Anforderungen 

- leicht,

- unempfindlich gegen Staub und Wasser,

- universell,

würde ich aber glaube ich doch die Nr. 2, die pragmatische Lösung, wählen.

Edited by VoHiWa
Link to post
Share on other sites

Hallo also ich war letztes Jahr mit dem 16-50 und der M1 in Norwegen Trekken und das Jahr davor mit der E2 und dem 23er. Hat beides tolle Resultate geliefert. Jeweils komplette Trekingausrüstung inklusive Zelt und Kocher und Essen.

Beide male hatte ich einen heftigen Regentag, dakam die Kamera halt in einen Wasserdichten Packsack und in der Rucksack und gut ist.

 

Wobei mir das 23er tagsüber um den Hals getragen schon ein weig schwer war. Darum kam jetzt Weihnachten das 27er dazu. (und dann noch weils im Cashback unmaralisch günstig war und ich gemerkt habe, dass mir innen das 27er manchmal etwas lnag war.... das 18er. Wobei wenn ich ehrlich bin hbe ich mich mit den beiden neuen noch nicht so richtig eingearbeitet.

 

Meine Kombis sind:

14-23-60 als Allrounder aber zur Trekken etwas schwer wenns mit Zelt losgeht, bei Tagestouren aber gerne genutzt

18-27 Die Trekkingoption, evtl auch nur das 27er.

Fürs Bergsteigen hab ich vor, 18-27-60 im Sommer zu testen.

 

oder das 16-50 allein, das reicht von der Bildqualität meist gut aus, aber ich muss sagen, dass mir Festbrenner einfach mehr Spaß machen und ich damit besser auf die Bildkomposition und auf den Aufnahmestandpunkt achte.

 

Ich habe gerade das Problm, dass ich nächste Woche ein paar Tage nach Rom fahre und nicht weiß, was ich einpacken soll. Ich überleg gerade 14-27-50-230 zu nehmen, bin mir aber nicht sicher, ob mir nicht etwas Lichtstärke fehlen würde für abends...

Link to post
Share on other sites

Unterwegs auf Reisen habe ich auch meist mein 16-50 drauf. Es ist leichter als die anderen Zooms, günstig und liefert trotzdem tolle Bilder. Irgendwie bin ich mit diesem "billigen" Ding auch entspannter unterwegs. Zwar hätte ich auch gern das 18-135, bin mir aber nicht sicher, wie stark sich das auf das Gewicht auswirkt, und ob man das so den ganzen Tag um den Hals tragen will.

Dazu noch eine lichtstarke Festbrennweite wie eins der 35er und los kanns gehen.

Link to post
Share on other sites

Ich war schon in Nepal auf Bergtour. Ein Tele habe ich beim Wandern keines benötigt. Ich habe aber hauptsächlich Landschaft fotografiert, wenn du keine Vogelbilder machen willst, bist du mit dem 18-135 ausreichend ausgestattet. Ob du die bessere Bildqualität einer FB brauchst, musst du selber wissen.... (ich glaube eher nicht ☺)

Link to post
Share on other sites

Ich würde für Landschaft, Architektur und auch Street nicht auf das 10-24 verzichten wollen. Ist für den sehr großen Brennweiten- und Einsatzbereich noch relativ leicht (80g leichter als das 18-135er und einen Zentimeter kürzer) und hat durch den IOS auch gute Low-Light Eigenschaften. Ist bei vielen Trips mein Immerdrauf. Zusätzlich hab ich noch das 35 1.4 für Portraits, Low-Light und DOF dabei. Für Tele-Jobs nehme ich ein ultra-kleines Leitz Tele-Elmarit 90/2.8 mit (285g mit Adapter). 

Edited by AlexJoda
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen

Bin mir immer noch unschlüssig welche Objektive ich auf meine nächste Reise nach Nordindien mitnehmen soll.

Bist jetzt hatte ich immer die folgende Kombination dabei 10-24, 35, 60, 55-200. alles in einer Ona Prince Street ging super. Aber bei meiner nächsten Reise habe ich ein wenig Angst wegen Gewicht ( wir machen eine dreitägige Trekkingtour) bzw. wegen den Objektivwechseln bei dem Staub und Dreck.

WAs würdet ihr mitnehmen? Ich überlege mir zurzeit ob ich das 16-55 oder das 18-135 kaufen soll? Dann unter Umständen nur noch eine Ergänzung aus dem Bestand.

Freue mich auf euren Rat.

Gruß

Wolfgang

Ich glaube der TE leided genauso an G.A.S. wie ich.

 

Ich bin selber bald 4 Wochen in Neuseeland und bin am überlegen ob mein Objektivpark dafür ausreichend bestückt ist. Eigentlich wollte ich ja garnicht so viele Obejktive, aber nun sind es doch schon 7 Stück.

 

XC 16-50

XC 50-230

Samyang 12f2

XF 18, 27, 35f1.4, 60

 

Bodies: T1 & A1

 

Bis jetzt will ich auf jeden Fall das 35er(wenns mal dunkel wird) und das 12er(Sterne...) mitnehmen.

Jetzt wirds kompliziert.

1. Bin am überlegen mir das 10-24er zu holen wegen immerdrauf bei Landschaft und so.

2. das 50-140 ist auch immer verlockend, so ne Kombi von 10-24, 35, 50-140 sollte eigentlich ausreichen. Aber eigentlich ist das 50-230er ja auch nicht schlecht...

3. x70... Verlockendes kleines Ding... Meine Frau könnte sie bedienen... Selfies gehen auch (bashing Start bitte )

4. gibt grade die A2 mit 16-50 II im Netz für 300€, hat ja auch das Selfiedisplay, aber kein X-Trans und Touch...

 

Naja Das 10-24 wirds wohl werden, der Rest mal sehen, was meint ihr?

 

Grüße

Robert

Link to post
Share on other sites

Welcher Body kommt den mit?

 

Wenn ich eine lange Tour mache nehmen ich die xm1 meistens mit dem 18-55 (hab ich aber verkauft) oder dem 27er

 

Die T1 ist mir beim klettern oder bei langen Touren fast zu schade zum voll schwitzen ausser ich plane eine Fototour da kommt sie natürlich mit .

 

Du solltest bei einer 3Tages Tour auch bedenken das du die Kamera durch die Erschöpfung nicht mehr so ruhig halten kannst evtl wäre ein Stabi also von Vorteil auch wirst du dir keine Freunde machen wenn du dauernd die Gruppe aufhälts weil du dein Objektiv wechseln möchtest (falls du in einer unterwegs bist)

 

Die unkomplizierte Lösung wäre die T1 mit dem 18-135 weil Staubfest und Stabi und Brennweite, die Kombi in einer Tasche vorne am Rucksack ist meine Empfehlung .

Edited by sundaydriver
Link to post
Share on other sites

4. gibt grade die A2 mit 16-50 II im Netz für 300€, hat ja auch das Selfiedisplay, aber kein X-Trans und Touch...

 

 

 

Wo gibt es die denn? Neu oder gebraucht? Auf jeden Fall ein spannender Preis und der fehlende X-Trans muss kein Nachteil sein. Schon ehrer der fehlende Sucher.

Link to post
Share on other sites

Welcher Body kommt den mit?

Wenn ich eine lange Tour mache nehmen ich die xm1 meistens mit dem 18-55 (hab ich aber verkauft) oder dem 27er

Die T1 ist mir beim klettern oder bei langen Touren fast zu schade zum voll schwitzen ausser ich plane eine Fototour da kommt sie natürlich mit .

Du solltest bei einer 3Tages Tour auch bedenken das du die Kamera durch die Erschöpfung nicht mehr so ruhig halten kannst evtl wäre ein Stabi also von Vorteil auch wirst du dir keine Freunde machen wenn du dauernd die Gruppe aufhälts weil du dein Objektiv wechseln möchtest (falls du in einer unterwegs bist)

Die unkomplizierte Lösung wäre die T1 mit dem 18-135 weil Staubfest und Stabi und Brennweite, die Kombi in einer Tasche vorne am Rucksack ist meine Empfehlung .

Meinst du mich?

 

Werde wohl T und A1 mitnehmen

Link to post
Share on other sites

Ich glaube der TE leided genauso an G.A.S. wie ich.

 

Ich bin selber bald 4 Wochen in Neuseeland und bin am überlegen ob mein Objektivpark dafür ausreichend bestückt ist. Eigentlich wollte ich ja garnicht so viele Obejktive, aber nun sind es doch schon 7 Stück.

 

XC 16-50

XC 50-230

Samyang 12f2

XF 18, 27, 35f1.4, 60

 

Bodies: T1 & A1

 

Bis jetzt will ich auf jeden Fall das 35er(wenns mal dunkel wird) und das 12er(Sterne...) mitnehmen.

Jetzt wirds kompliziert.

1. Bin am überlegen mir das 10-24er zu holen wegen immerdrauf bei Landschaft und so.

2. das 50-140 ist auch immer verlockend, so ne Kombi von 10-24, 35, 50-140 sollte eigentlich ausreichen. Aber eigentlich ist das 50-230er ja auch nicht schlecht...

3. x70... Verlockendes kleines Ding... Meine Frau könnte sie bedienen... Selfies gehen auch (bashing Start bitte )

4. gibt grade die A2 mit 16-50 II im Netz für 300€, hat ja auch das Selfiedisplay, aber kein X-Trans und Touch...

 

Naja Das 10-24 wirds wohl werden, der Rest mal sehen, was meint ihr?

 

Grüße

Robert

Ich fahre auch bald nach NZ und nehme ein 15er Voigtländer, 24er Zuiko, das 35er Fuji und das 50-230 mit. Das ist auch bei langen Wanderungen im Rucksack alles noch tragbar.

 

Bei dir klingt doch 10-24, 35 und 50-230 gut. Ggf. noch das 12er für die Sterne.

Edited by scholle
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...