Jump to content

Jetzt X-E2s und X100T verkaufen?


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

ich bin seit einem Jaht stolzer Besitzer einer X100T. Stil und Bedienung der Kamera sind toll. Ich stelle aber fest, da ich kaum noch den OVF nutze, der mal für mich das zentrale Kaufargument gewesen ist. Das Risiko von Fehlfokussierungen (Fokussierung auf Hintergrund) ist mir zu groß. Gleichzeitig finde ich den Autofokus gegenüber der X-T1 einfach zu langsam, ganz zu schweigen von den fehlenden Möglichkeiten des CF.

 

Die Ankündigung der neuen Firmware für die E-2 und die E-2s bieten hier jetzt eine neue Alternative:

  • Genauso große Kamera mit 27 mm Pancake, sogar geringeres Gewicht
  • Besseres AF-System
  • Bei Bedarf Flexibilität mit anderen Objektiven
  • Nutzung als Reservekamera auf Reisen für X-T1
  • Gleicher Akku wie X-T1
  • Sehr guter Preis

 

Soweit ich das in Testberichten verstanden habe, sind der EVF X-E2 und X100T gleichwertig. Übersehe ich etwas? Was meint ihr?

 

Gruß

Krisch

Link to post
Share on other sites

Moin!

Das ist so ein thread, in dem 40 Antworten kommen können und keine davon richtig oder falsch ist...

Die Antwort kannst du dir nur selber geben...

Wenn du mit der x100t unzufrieden bist - verkauf sie!

Ob du dafür dann eine x-e2(s) anschaffen willst... mir wäre der Größenunterschied zur x-t1 zu gering, um sie mir zusätzlich als "immerdabei" zu kaufen.

Ich würde allerdings auch nie mit 2 Bodies rumlaufen, um mir einen Objektivwechsel zu sparen...

Dann lieber das gesparte Geld in ein schönes, neues Objektiv stecken....

Aber wie gesagt, die Überlegung kann dir keiner abnehmen...

Link to post
Share on other sites

 

  •  
  • Besseres AF-System
  • Bei Bedarf Flexibilität mit anderen Objektiven
  • Nutzung als Reservekamera auf Reisen für X-T1
  • Gleicher Akku wie X-T1
  • Sehr guter Preis

 

 

Auf der Habenseite des Fotografierens mit einer X100 bliebe dann deren Reduktion aufs Wesentliche, also die gewonnene gedankliche Freiheit, nicht über das zu verwendende Objektiv nachdenken zu müssen. Das wird von manchen Fotografen durchaus als Vorteil empfunden, weil dann die Beschäftigung mit der tatsächlichen fotografischen Kreativität mehr in den Vordergrund rücken kann, denn die Frage nach der "richtigen" Objektivtechnik kommt gar nicht erst auf und lenkt nicht ab.

 

Ich glaube aber, solch ein bewusstes Bekenntnis zur Selbstreduktion kommt, wenn überhaupt, in vielen Fällen erst bei erfahrenen Fotografen, die erstens erkannt haben, dass man mit einer hochwertigen kompakten Kamera mit Festbrennweite genauso Spaß an der Freude haben kann und die es zweitens leid sind, sich ständig mit ihrem Gerätepark meinen beschäftigen zu müssen. Und natürlich lässt sich eine solche, mitunter kreativitätsfördernde, Simplifizierung nicht auf alle Bereiche der Fotografie (z.B. Sport, Wildtiere usw.) übertragen.

 

Spielen solche Erwägungen bei Dir eine Rolle? Da Du ja auch eine X-T1 hast und diese augenscheinlich behalten möchtest, sicher nicht. Also Punkt für die Systemkamera E2.

 

Als angenehme kleine Vorteile der X100 aus rein technischer Sicht fallen mir noch der leise Leaf- Shutter und der ND-Filter (für etwas längere Belichtungszeiten bei offener Blende und viel Helligkeit) ein.

 

Wenn Dir das Fehlen auch dieser beiden Gimmicks nicht wichtig ist bzw. die oben von Dir genannten Eigenschaften einen höheren Stellenwert genießen, dann sehe ich zumindest nichts, was gegen den Verkauf Deiner X100T und den Erwerb einer E2 mit 27mm Pancake spricht.

 

Ach ja, und Anfangsblende 2.0 bei X100 sowie ein Blndenring vs. Anfangsblende 2.8 beim XF27mm und kein Blendenring

Edited by photona
Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass Du (OP) vielleicht nur noch nicht genug Erfahrung mit der X100 hast. Wenn Du den OVF nicht nutzt zeigt das auch, dass Du kein Vertrauen in die Kamera hast. Deshalb nutzt Du "sicherheitshalber" den EVF.

 

Der OVF hat den einmaligen Vorteil, dass er dem "Tunnelblick" entgegen wirkt, welches die Fans von Rangefinderkameras immer anfuehren, wenn es um DSLRs geht. Dabei geht es darum, dass man bei DSLRs (und auch bei elektronischen Suchern und LCDs) immer nur genau den Ausschnitt sieht, welcher nachher auf das Bild kommt. Das sehen viele als Vorteil an, ist aber nicht immer so. Gerade bei Strassenfotografie (und vielen anderen Situationen) ist es so, dass wenn sich eine Szene schnell aendert es wichtig ist zu sehen, was etwas ausserhalb des Bildausschnitts vor sich geht und das kann man beim OVF ausserhalb des Bildrahmens.

 

Deswegen: gib den OVF nochmal eine richtige Chance. Wenn Du auf multifeld Fokus umschaltest, siehst Du genau was in Fokus ist. Auch solltest Du probieren mehr mit manuellem Fokus zu arbeiten. Scale Fokus ist die schnellste Methode des Fokussierens, da kommt auch der schnellste Autofokus nicht mit. Ich benutze die X100 eigentlich nur mit OVF und habe eigentlich wenige Fokus Probleme (nicht mehr und nicht weniger als mit allen anderen Kameras). Und bei einem richtig guten Bild ist es auch nicht so wichtig, dass alles 100% in Fokus ist.

 

Ich hoffe, Du findest was Du suchst.

Link to post
Share on other sites

  • Genauso große Kamera mit 27 mm Pancake, sogar geringeres Gewicht
  • Besseres AF-System
  • Bei Bedarf Flexibilität mit anderen Objektiven
  • Nutzung als Reservekamera auf Reisen für X-T1
  • Gleicher Akku wie X-T1
  • Sehr guter Preis

 

Wenn das nächste Firmware-Update für X100T kommt, sollten die AF Systeme wieder mal gleichziehen. Es ist der gleiche Sensor und gleiche Prozessor, wo soll da ein "besseres AF System" herkommen? Sicherlich kommt es noch ein wenig auf das Objektiv an, aber da kann man es auf der X-E2/s auch schnell oder langsam haben.

 

Flexibilität ist eine nette Sache, wenn man das denn auf wirklich nützlich ist und benutzt wird. Eine X100T mit WCL und TCL bietet in Bezug auf Brennweite alles, was eine X-E2 mit 18, 23 und 35mm Objektiven bietet - sicherlich KANN man an der X-E2 andere Objektive benutzen, aber die Frage ist, ob man das auch wirklich tut. 

 

Reservekamera - okay. Von mir aus. Ich würde das Argument machen, wenn ich professioneller Photograph wäre. Als Privatperson würde ich mit den Schultern zucken, die defekte Kamera wegstecken und mich mehr um meine Familie kümmern und Erinnerungen und Erfahrungen einsammeln. Aber ich nehme eine X-E2 auch manchmal mit, wenn ich Model-Shoots mache und sichergehen möchte, dass ich weitermachen kann, sollte ich die X-T1 fallen lassen. Aber rein theoretisch könnte ich ca. 90% der Shoots auch mit der X100T und TCL machen. Ich mache immer mal wieder "Environmental Portraits" und da ist die X100T durchaus passend. 

 

Gleicher Akku ist ein Argument, aber auch nur bedingt. Wenn man wirklich viel schießt, muss man so oder so mehrere Ladegeräte mitnehmen, um über nacht wieder zu laden, ohne sich einen Wecker zu stellen. Da ist es mir dann auch egal, ob ich zwei Zusatzakkus für die X100T und zwei für die X-T1 dabei habe und je ein Ladegerät für die Akkutypen. Dennoch, macht vieles einfacher.

 

Naja, sehr guter Preis ist so eine Sache: wenn Du die X100T verkaufst, den Wertverlust hinnimmst und dann eine X-E2 kaufst, hast Du langfristig vermutlich immer noch mehr ausgegeben, als wenn Du die X100T einfach behältst. 

 

Man gewinnt etwas und man verliert etwas. Ich war auch der Meinung, ohne meine X100T leben zu können und habe sie im Januar verkauft. Jetzt mit den Rabattpreisen hier in den USA ist wieder eine unterwegs zu mir. Ich habe sie einfach vermisst. Irrational, aber war halt so.

 

Was ich persönlich für mich herausgefunden habe:

  • Ich muss die Vorteile der X100T einfach mehr nutzen. Also den OVF, den sehr leisen Verschluss, die erweiterten Möglichkeiten mit Aufhellblitz. 
  • Ich muss die X100T nicht als "Zweitkamera", sondern als "separates System" sehen. Die jetzt kommende wird mein Reisesystem werden, zumindest bis es von Fuji kompakte 16/2 und 23/2 WR Objektive gibt, dann überlege ich ob ich die Kombi 16/23/35 WR mit einem der WR Bodies kombiniere und das X100T System ersetze. Das bedeutet, dass ich immer eine Tasche gepackt habe mit X100T, TCL, WCL, kleinem Blitz, Ministativ, Ersatzbatterien und Mini-Drucker. Das kann ich einfach greifen, wenn meine Haupt-Intention Reise und nicht Photographie ist.
  • Ich muss die X100T weiterhin mehr "nackt" einsetzen. Also als echte Kompaktkamera, die sie ja ist, bis man sie mit all den Extras und Accessories verstümmelt hat. Für mich bedeutet das dann einfach, die GeLi abzunehmen, die Kamera in die Fuji Ledertasche zu stecken und in meine Rucksack oder meine Schultertasche zu stecken, wenn ich ansonsten keine Kamera mitnehmen würde.

Was für mich NICHT funktioniert, ist die X100T als "Zweitkamera" in einem größeren System zu nutzen. Da möchte ich zwei gleiche Bodies haben. Also z.B. 2x X-T1, eine mit 23 und eine mit 56 und los gehts. Irgendwie finde ich es hochgradig nervig, wenn eine der beiden Kameras sich anders anfühlt oder sich anders verhält. 

 

Also überleg Dir genau, was Du erreichen möchtest. 

 

Noch ein Beispiel:

 

Ich fliege nächste Woche nach Deutschland für den 70. Geburtstag meiner Mutter. Früher hätte ich da lange überlegt, welche Kamera ich einpacken soll, endlos die Objektive hin- und hergeschoben, um nicht zu viel mitzunehmen, aber "auf alles vorbereitet zu sein". Heute denke ich mir "was für ein Unfug". Meine Mutter mag es so oder so nicht so sehr, wenn man Photos von ihr macht, lange Brennweiten brauche ich für den Anlass schon gar nicht und viel Flexibilität auch nicht. Griff zur "X100T Tasche" und die Sache ist erledigt. Alles dabei, was ich brauche, um hervorragende Bilder zu machen und ein paar Möglichkeiten, die die anderen Kameras so nicht haben.

 

Würde eine Tasche mit X-E2 auch gehen? Klar, wenn ich denn psychologisch in der Lage wäre, die Objektiv Nachdenkerei und Packerei bleiben zu lassen. Bin ich aber nicht. Da käme dann sehr schnell ein "och, dann kann ich doch auch direkt das große X-T1 System mitnehmen". 

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin seit einem Jaht stolzer Besitzer einer X100T. Stil und Bedienung der Kamera sind toll...

Wo ist der Stolz geblieben? Und ganz emotional formuliert: gibt es eine schönere Kamera?

Ich finde cug hat es super formuliert.

Ich würde die X100T nicht hergeben (habe selbst nur die X100 und die bleibt, zumindest bis ich mir die X100T leisten kann).

Link to post
Share on other sites

ich persönlich bereue es bis heute, dass ich die X100 abgegeben habe. einfach, weil mir keine andere Kamera eine so einfache Blitzsynchronisation bei 1/1000s oder noch kürzer bietet. ich denke, auch die X-E2s wird das nicht können (bin da aber nicht unbedingt sicher).

 

ansonsten: wer sich weiter entwickeln möchte, muss dazu auch mal das werkzeug und die Herangehensweise ändern. ob man dabei das alte werkzeug behalten kann um es dann doch manchmal wieder rauszuholen ist eine reine Budgetfrage. das musst Du mit deinem Finanzminister klären. wenn Du die Knete brauchst, muss das alte Geraffel eben weg. so einfach ist das.

Link to post
Share on other sites

X100t 23 mm vs. X-E2 27mm ?

Die x100t ist eine Kompaktkamera, die bereits in der 3. Generation für diese Sensor-Objektiv-Kombi hoch optimiert worden ist. Da kommt die X-E2 mit dem 27 mm nicht ran. Und das Update als Kaufentscheidung? Und wenn morgen das Update für die x100t rauskommt? Soll der Tausch dann rückabgewickelt werden?

Klar kann die X-E2 andere Objektive aufnehmen. Es ist halt eine Systemkamera.

Mein Tipp bezügl. deiner x100t: nutze tagsüber mal den Aufhellblitz bei Offenblende und vergiss den ND-Filter nicht. Nutze den Blitz bei ISO 200 in Lowlight. Der OVF wird eine Erleuchtung sein. Und schau' dir mal eine bewegte Szene durch den OVF an und achte auf den Rahmen. Kommt gerade Jemand ins Bild, den du außerhalb des Rahmens siehst? Dann lieber schnell auslösen oder eben warten, bis die Szene komplett ist. Vielleicht findest du ja neuen Gefallen an deiner Kamera. Oder eben nicht.

Edited by Carlos-O-mat
Link to post
Share on other sites

ich persönlich bereue es bis heute, dass ich die X100 abgegeben habe. einfach, weil mir keine andere Kamera eine so einfache Blitzsynchronisation bei 1/1000s oder noch kürzer bietet. ich denke, auch die X-E2s wird das nicht können (bin da aber nicht unbedingt sicher).

Das liegt ja am Zentralverschluss der Kamera - alle X100x haben diesen, aber auch die X30 (was viele gar nicht vermuten) und die X70 vermutlich auch (Fuji geht mit diesem Feature nicht hausieren, ich finde aber keine Angabe zur Blitzsynchronzeit und gehe daher von einem Zentralverschluss aus). Wahrscheinlich gibt es auch noch andere Kameras mit Zentralverschluss (müsste man recherchieren).

Die X-E2s wird keinen haben, da es bei Systemkameras (bzw. Kameras mit Wechselobjektiven) konstruktiv zu dem Problem kommt, dass der Zentralverschluss nicht direkt vor dem Sensor liegen kann, wenn ich entsprechend kurze Belichtungszeiten erreichen will. Dann muss der Verschluss weiter vorne im Strahlengang sitzen (also im Objektiv). Das ist bei den Fuji XF/XC-Objektiven nicht der Fall - ergo wird es wohl auch in nächster Zeit keine Fuji-X Systemkamera mit Zentralverschluss geben.

Link to post
Share on other sites

Danke für die vielen Anregungen, die mich dazu bringen, die X100 noch weiter auszuprobieren.Ihr habt einige Vorteile genannt, die ich jetzt mal gezielt ausprobiere werde. Und hoffentlich kommt ja FW4.0 auch dieses Jahr für die X100T.

 

Eine Frage zu Nutzung des Autofokus: GBL, Du schreibst, ich sollte im OVF auch den Multifeld Fokus nutzen, um zu sehen, was genau im Fokus ist. Welche Fokus-Methode ist aus eurer Sicht die beste bei Nutzung des OVF? Ich hatte bisher überwiegend Single Point genutzt.

Link to post
Share on other sites

Die X100t ist die bisher beste aller X100.

Und die X100 ist Urmutter und Essenz des Fuji-X-Systems ... öhm ... oder so ähnlich   :cool:

Müsste ich mich auf eine Kamera mit einem Objektiv reduzieren, dann bliebe am Ende die X100(t)

 

Antwort: Die X100t nicht verkaufen!

Link to post
Share on other sites

Ich habe damals, als die Pro1 rauskam, meine Ur-X100 einem Freund verkauft. Jedes Mal wenn ich beim ihm war und die kleine gesehen habe, sind mir die Tränen gekommen. Jetzt habe ich die T und die Pro1 fristet ihr Dasein in der Lade. Ich gebe sie auch nie wieder her - trotz all ihrer, sagen wir mal, Eigenheiten.

Link to post
Share on other sites

Der Mehrfeld-AF ist mir zu sehr Glückspiel. Ich nutze den Vario-AF oder manuelles Fokuspeaking im zugeschalteten EVF. Oder fokussiere anhand der eingeblendeten Skala oder vía AEL-Taste vor. Ich werde es nicht müde zu schreiben: vermisse die Gesichtserkennung im OVF.

Noch zwei Anmerkungen um sich den Spaß mit der x100x nicht zu verderben: bei Offenblende mind. 50 cm Abstand / bei built-in Blitz Geli abnehmen.

Edited by Carlos-O-mat
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...