Jump to content

Fuji X70: Optischer Sucher VF-X21 und Hallfcase BLC X70


Guest fujilike
 Share

Recommended Posts

Guest fujilike

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

hat schon jemand von euch für die X 70 folgende Original Fuji Zubehörteile:

 

- den Fujifilm VF-X21 Optischer Sucher?

 

sowie

 

-die BLC X 70 (Leder-Halfcase) mit Handschlaufe ?

 

In Kürze beides vom großen Fluss lieferbar.

Würde mich mal interessieren ob ihr zufrieden damit seit, oder eher nicht?

 

Der Sucher hat ja, wie ich gesehen habe, neben der 28er Begrenzung auch noch eine für 21 mm,

also für den nich kommenden WLC 21mm

 

Ein Sonderabgebot ist er mit 199,- € ja wohl nicht gerade.

Edited by fujilike
Link to post
Share on other sites

Brauche persönlich beides nicht. Den Sucher habe ich mir trotzdem schicken lassen, weil er sicher einige meiner Workshop-Kunden interessiert. Die können ihn sich dann morgen zusammen mit der optionalen Geli ansehen und das Ganze in die Hand nehmen. 

 

Für mich ist die X70 nur ohne Zubehör, Geli, Sucher etc. interessant – so klein wie möglich. Das Objektiv muss somit auch ohne Geli im Gegenlicht Kontraste zeichnen, sonst ist die Kamera für ihren Zweck als möglichst kleine, leichte und kompakte Immerdabei-Kamera fehlkonstruiert. Dass das geht, hat Fuji schon beim 27er gezeigt, und die Testaufnehmen legen nahe, dass es auch bei der X70 gut gelungen ist. 

Link to post
Share on other sites

Guest fujilike

ja, ist nachvollziehbar: alles was zusätzlich an die 70 angeschraubt oder aufgesetzt wird, geht zu Lasten ihrer Kompaktheit.

 

So habe ich es vor einigen Jahren mit meiner Leica X selbst erlebt:

Mit dem optionalen Aufstecksucher oben drauf, obwohl bei hellen Lichtverhältnissen manchmal unverzichtbar, passte sie nicht mehr in die kompakte Tasche rein. Und ewiges auf- und absetzen nervte irgendwie.

 

Es heißt ja, so sah ich es kürzlich geschrieben, dass sie um die 40% kompakter zur 100T ausfällt.

 

Ich sehe ihren Schwerpunkt in der schnellen Street-Fotografie und als öfter dabei.

Der Landschafts-Fotograf hingegen wird wohl besser mit der 100T und ihrem Hypridsucher beraten sein....

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Wie soll ein optischer Sucher gegen zwei elektronische Sucher abschneiden? 

Der X70-Sucher lagt zumindest viel weniger (weil gar nicht) - während man auf denen der X-T1/X-E2 mehr Informationen ablesen kann und sieht was man kriegt (Filmsimulationen, etc)...

Link to post
Share on other sites

viel zu klobig und die Einstellrahmen für 21 und 28 mm sind nicht mehr up-to-date heute. Meine alte Lumix GF1 hatte da einen besseren Aufstecksucher, der war allerdings auch elektronisch. Also Aufstecksucher kann hilfreich sein aber nicht mehr rein optisch heute...das ist meine Meinung! Brauche Information im Sucher...

Link to post
Share on other sites

Für meine X70 habe ich mir den reltiv günstig erhältlichen Sigma VF-11 gekauft (etwa 115 Euro auf über ebay). Der Sucher ist kleiner als die Fuji/Voigtländer Version, hat dafür natürlich nur einen Rahmen für 28mm, und ist ebenfalls aus Kunststoff. Der runde Metallsucher von Voigtländer, ich habe grade die 35mm Version hier, sieht natürlich deutlich schicker aus, ist aber auch viel größer und damit passt die Kombi kaum noch in die Jackentasche. Am liebsten wäre mir ja der Voigtländer 28/35 Minifinder, aber der ist leider unmöglich zu bekommen (für Tipps oder Angebote bin ich dankbar ;)).

 

Wenn ich eine zweite Kamera zur Hand habe stelle ich gerne mal ein Bild von den beiden Kombinationen ein.

Edited by madsector
Link to post
Share on other sites

  • 4 months later...

Ich hätte etwas Positives beizusteuern. Ich besitze diesen Sucher seit einem halben Jahr und nutze ihn für bestimmte Anwendungen - die bei mir häufig vorkommen - auf meiner X-E2 (v4) mit dem XF 27mm. Ungeachtet der leichten Versetzung zur optischen Achse (das spielt kaum eine Rolle) passt er ganz hervorragend und ist qualitativ wie funktional ein sehr gutes Gerät, gerade in Verbindung mit dem ohnehin schon bis heute kaum übertroffenen EVF der Fuji.

Bemerkenswert ist auch, daß er mehr Licht sammelt als die meisten anderen optischen Sucher (mit wenigen, teuren Ausnahmen), d.h. man sieht auch wichtige Details in weniger gut beleuchteten Räumen oder im Dämmerungslicht sehr gut. Natürlich kann man Vieles auch mit dem Auge ausloten, aber irgendwie kommt mit dem praktischen 21/28mm-Rahmen mehr ins Auge, zudem kann man sehen, was außerhalb des Bildes passiert. Für Kleinkindfotografie beispielsweise ganz klasse.

 

Ich bereue das also keineswegs, und ich kenne auch höchstens ähnlich gute Produkte, die ich vorziehen würde: das mittlerweile - im Vergleich zum ursprünglichen Preis - günstig zu habende Sony/Zeiss FDA-V1K (das ich ebenfalls auf einer Fuji X nutze) und das Sigma VF-41. Und evtl. zukünftig ein optisches Binokular, das man allerdings noch erfinden müsste.

 

Grüße an das Forum.

Edited by Xtian
Link to post
Share on other sites

Der Aufstecksucher ist ein nettes "Zusatzequipment" - nice to have. Bei dem Klappdisplay, das die X70 nun einmal bietet halte ich ihn nicht für erforderlich - auch nicht geschenkt. Hab schon überlegt, mir den Aufstecksucher für die Nikon A zuzulegen. Aber auch dort fehlen jegliche Aufnahmeinformationen - vor allem der AF - und damit ist jeglicher Aufstecksucher (ob von Nikon oder Fuji oder Ricoh) im Grunde überflüssig.

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich hatte bei meiner Ricoh einen - und hab ihn zweimal benutzt. Einmal zum Testen nach dem Kauf. Einmal zum Prüfen vor dem Wieder-Verkauf. War immer zu bequem, ihn zu nutzen. Würde mir an einer neuen Kam. ohne Sucher ebenso gehen. Entweder Sucher "inside" oder gar nicht. Bei meinen Tests mit dem Klappdisplay hab ich ihn auch nicht vermißt. Allerdings nach dem Test der X100... Seufz. Schade, daß die ne Macke hatte.

Link to post
Share on other sites

An der Ricoh GR hatte ich den kleinen Sucher mit 28mm Rahmen (GV-2?) und habe ihn gerne genutzt. Das schöne an dem kleinen Sucher ist, dass man ihn immer auf der Kamera lassen konnte, passende Transporttasche vorausgesetzt. Was nämlich nicht gut funktioniert hat war den Sucher für jede Situation extra aufzustecken, dann braucht man nochmal eine Transportmöglichkeit für den Sucher, es kostet alles Zeit usw., dann lässt man es oft doch sein und nutzt das Display.

 

Für die X70 habe ich mir wie oben erwähnt den Sigma VF-11 gekauft, er erfüllt einen ähnlich guten Zweck, ist aber leider von der Qualität her nicht so toll. Also habe ich jetzt gebraucht den Fuji Sucher erstanden um zu testen ob er mir besser liegt. Ich muss sagen das Sucherbild ist toll, auch die Verarbeitung ist trotz Kunststoff deutlich besser als von dem Sigma Sucher, aber es ist ein ganz schön großer Brocken. Größer als ich von den Abbildungen her erwartet hatte.

 

Nun habe ich drei Sucher zum Vergleich und werde sobald möglich (in etwa zwei Wochen) mal alle drei mit Fotos hier einstellen, bevor ich mich dann für einen entscheide und zwei verkaufen werde :)

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Auch wenn niemand hier reagiert hat trotzdem der versprochenen Vergleich der Sucher. So konnte ich auch mal etwas mit meinen Blitzen spielen, da kann ich noch viel üben. Hier erstmal die Übersicht mit den jeweils zugehörigen Säckchen, der Sigma VF-11 hat keines.

 

29705049842_944d403112_b.jpg

160920151730-PRO21017dt by madSec, on Flickr

 

Den Voigtländer habe ich nur in der 35mm Version, den gibt es aber ganau in der Form auch für 28mm. Er sieht finde ich am schicksten aus, ist aber auch am schwersten von den drei Suchern weil er ein Gehäuse aus Metall hat.

 

29190240863_ffb24fbdb9_b.jpg

160920152844-PRO21034dt by madSec, on Flickr

 

Der Fuji Sucher ist ziemlich riesig, sieht nicht nur so aus, dafür bietet er natürlich den besten Überblick. Er hat ein hochwertiges Kunststoffgehäuse und ist relativ schwer, fühlt sich wertig an.

 

29190191943_1bf3512b96_b.jpg

160920152923-PRO21035dt by madSec, on Flickr

 

Und als letztes der Sucher von Sigma, den ich voraussichtlich behalten kann (ich nehme Angebote für die anderen Sucher an ;)). Der Sucher ist sehr leicht und wirkt dadurch fast etwas billig, dafür ist er aber auch sehr kompakt. Er sitzt auch am besten im Blitzschuh, der Voigtländer ist mir eher etwas zu locker (kann man mit Klebeband nachhelfen).

 

29703309422_d499cdc184_b.jpg

160920153014-PRO21036dt by madSec, on Flickr

 

Das Sucherbild ist übrigens bei allen drei ähnlich gut, ich sehe da keine gravierenden Unterschiede bis auf den deutlich größeren Blickwinkel des Fuji Suchers. Dafür finde ich, dass bei letzterem die Leuchtrahmen nicht so deutlich zu erkennen sind wie bei den anderen beiden Suchern, und bei den kombinierten Rahmen für 21mm und 28mm ist das schon etwas nervig. Wie gesagt werde ich wohl bei dem Sigma bleiben, vor allem weil er so kompakt ist und damit für mich am besten zum Konzept der Kamera passt.

Link to post
Share on other sites

Hallo Madsector,

Erst mal vielen Dank für deine Mühe.Du hast uns die Frage nach dem Sucher sehr erleichtert.

Anschaulicher kann man es nicht darstellen.

Ich habe mir aufgrund deiner Ausführungen den Sigma Sucher gekauft.Du hast Recht, vom Handling her ist er am besten und er sitzt auch sehr gut fest, so das ich Ihn immer drauf lasse, auch passt die X70 auch mit aufgesetzten Sucher in meine Kameratasche.

So ist zu der Immerdabeikamera ein Immerdabeisucher hinzugekommen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Verkauf der übrigen Sucher.

LG

Link to post
Share on other sites

  • 2 months later...
  • 2 months later...

Kann mir jemand den Unterschied zwischen einem optischen Sucher für 300,- und einem für 50€ erklären?

Ein Sucher ohne jegliche elektr. Einblendungen hat doch nur die Aufgabe mir den Bildausschnitt anzuzeigen, oder?!

Das könnte theoretisch auch ein Stück Pappe mit einem Loch passender Größe.

Oder? Wozu das Glas im Sucher?

Link to post
Share on other sites

Äh.... Du willst doch bestimmt nicht nur durchgucken, um irgendWAS (sprich einen winzigen 1:1-Ausschnitt) zu sehen, sondern um möglichst genau abschätzen zu können, was später auf dem Sensor, entsprechend der Brennweite und dem Bildwinkel, landet? Ich meine, wozu dann ein Glas vor der Kamera? Schraub es doch mal ab und halt einfach den Sensor ein bisschen ins Licht...

Link to post
Share on other sites

Äh.... Du willst doch bestimmt nicht nur durchgucken, um irgendWAS (sprich einen winzigen 1:1-Ausschnitt) zu sehen, sondern um möglichst genau abschätzen zu können, was später auf dem Sensor, entsprechend der Brennweite und dem Bildwinkel, landet? Ich meine, wozu dann ein Glas vor der Kamera? Schraub es doch mal ab und halt einfach den Sensor ein bisschen ins Licht...

Super Vergleich...

Die Brennweite ist ja fix 28mm

Link to post
Share on other sites

Das könnte theoretisch auch ein Stück Pappe mit einem Loch passender Größe.

Oder? Wozu das Glas im Sucher?

 

Prinzipiell hast du recht, die Funktion könnte auch ein einfacher Rahmen ohne Glas erfüllen. Gab es auch schon, etwa hier: http://picclick.de/Kodak-Retina-Rahmensucher-Faltbar-Aus-Metall-142203110800.html

 

Das Problem mit einem einfachen Rahmen ist zum einen die starke Abhängigkeit des Abstands zwischen Auge und Sucherrahmen. Gehe ich weiter weg vom Rahmen dann sehe ich einen anderen Ausschnitt, ich schätze deshalb auch der eher komplizierte Aufbau des verlinkten Suchers. Bei einem Sucher mit oprischer Konstruktion funktioniert das anders, das Sucherbild wird in festem Maßstab auf die hintere Linse abgebildet, auf der auch der Sucherrahmen aufgedruckt wird (im einfachsten Falle).

Der Zweite Punkt ist, dass der Rahmen ganz gut für mittlere Brennweiten funktioniert, also etwa 45° Blickwinkel von der optischen Achse. Für witere und kürzere Brennweiten stößt das bald an eine Grenze, entweder wandert der Sucherrahmen aus dem Blickfeld des Auges heraus wenn er zu weit wird oder der Sucherrahmen wird zu klein und man sieht kaum noch etwas (im Grunde ann man genau diesen Effekt im optischen Sicher der X-Pro1/2 bei unterschiedlichen Brennweiten sehen). Ein optischer Aufbau kann den eingeblendeten Rahmen konstant groß halten und für weite Brennweiten das Bild verkleinern bzw. für lange Brennweiten das Bild vergrößern.

 

Die optischen Sucher haben also schon ihren Sinn. Preislich gilt dann genau das gleiche wie für Objektive, wenn einem das schlechte Sucherbild mit Bildfehlern reicht dann kann man einen billigen Sucher mit kunststofflinsen kaufen, ansonsten ist nach oben hin dann keine Grenze gesetzt.

Edited by madsector
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...