Jump to content

X-T1 Wasserschaden - reparierbar?


iqall
 Share

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich wuerde gerne wissen, ob man einen Wasserschaden (XT1) grundsaetzlich reparieren kann.

Und wenn ja, was das denn ungefaehr kosten wuerde... glaube die einjaehrige Garantie ist bei mir abgelaufen, falls ein Wasserschaden ueberhaupt abgedeckt ist.

 

Habe den Wasserfall doch etwas unterschaetzt :( Man sollte also doch darauf achten, dass das Wasser nicht zu heftig auf die Kamera faellt.

 

Danach loeste die Kamera immer sofort aus, wenn ich den Ausloeser halb durchdrueckte. Ausserdem war der Akku nach sehr kurzer Zeit immer leer und mittlerweile laesst sich die Kamera gar nicht mehr einschalten.

 

Besteht da noch Hoffnung mit der Reparatur? Zahlen wuerde ich durchaus was, solange ich mir keine neue Kamera kaufen muss...

Link to post
Share on other sites

Fujis "weather sealed" entspricht leider keinem zertifizierten Standard und ist weit entfernt von wasserdicht.

Deswegen schüttel ich auch immer den Kopf wenn Leute soviel Wert auf das nichtssagende "WR" legen.

 

Zur Reparatur einschicken und auf Kulanz hoffen.

Link to post
Share on other sites

Besteht da noch Hoffnung mit der Reparatur?

sehr schade drum ... aber ich fürchte eher nein ... :(

 

 

wenn die Cam nicht zu reparieren ist würde ich sie trotzdem nicht gleich entsorgen.

 

- Entweder in der EBucht als defekt für Bastler einstellen (da wirst Du sicher noch ein paar Euro für bekommen) ...

 

oder was Du noch probieren kannst (hinüber ist sie ja schon) ...

 

- alles öffnen was zu öffnen geht und bei max 40-50°C in den Backofen / Umluftherd legen (Trockenraum wirst Du ja nicht haben) und richtig trocknen lassen. Danach mit einen neuen Akku Dein Glück versuchen ... wäre sicher besser gewesen wenn Du das gleich versucht hättest aber einen Versuch könnte es wert sein.

Link to post
Share on other sites

Enzios Tip mit der Warmlufttrocknung möchte ich noch ergänzen. Die Wiederbelebungschancen eines feuchten elektronischen bzw. elektromechanischen Gerätes steigen enorm, wenn man sofort nach Eintritt des schädigenden Ereignisses bzw. sofort, wenn auch nur die Vermutung besteht, es könne Feuchtigkeit eingedrungen sein, die Stromzufuhr kappt. In diesem Fall also keine weiteren Knipsversuche, sondern sofort Akku raus.

 

Und nochmal zum generellen Verständnis: Weather Resistant bedeutet Wetterschutz, also in etwa wie eine Wind- oder Regenjacke. Als Taucheranzug oder unterm Wasserfall sind die eher nicht geeignet.

Edited by photona
Link to post
Share on other sites

Finde ich ehrlich gesagt ziemlich dreist, wenn ein Wasserschaden nicht abgedeckt ist, wenn WR ausdrücklich beworben wird.

 

Aber Wasserschaden =Totalschaden?? Ist das sicher so? Selbst wenn man für die Reparatur zahlt?

Nun bei Uhren ist das in Kategorien unterteilt. Wobei ich bei den Angaben von Fuji davon ausgehen würde, dass die Kamera unter die einfachste Klasse fällt, also geschützt gegen leichtes Spritzwasser. In Bezug auf Uhren schaut das so aus.

 

 

Die Aufschrift "Water resist" ( also Wasser geschützt)* bescheinigt eine Wasserdichte gegen Spritzwasser.

Diese Uhr muss geschützt werden.

Wie schon geschrieben, sollte beim geringsten Verdacht, dass Wasser eingedrungen sein könnte, sofort das Akku aus der Kamera genommen und diese über einen möglichst langen Zeitraum getrocknet werden. Dazu bietet es sich an, die Kamera in eine Schüssel mit Reis zu legen und dies gemeinsam auf ein Heizkörper zu stellen. Dabei sollte die Kamera nicht über 40 Grad erwärmt werden.

 

Ganz sicher kann man sich nur sein, wenn man die Kamera zur Kontrolle einschickt. Wenn es, wie in deinem Fall, zum Ausfall der Kamera kam, hilft eh nur der Service. Und sollte die Kamera zu retten sein, wird es meist recht teuer. Im Prinzip muss die Kamera komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammengesetzt werden. Hierbei ist es nicht das Wasser, dass Schäden anrichtet, sondern die darin enthaltenen Salze und Mineralien. Diese sorgen a ) dafür, das Wasser überhaupt leitet und B) bleiben diese zurück, wenn das Wasser verdunstet ist und sorgen für Korrosion und Zersetzung. Bei früherer Elektronik hätte ich mich getraut, die Platine mittels Alkohol, Waschbenzin oder destilliertem Wasser abzuspülen, zu trocknen und wieder einzusetzen. Bei der heutigen Bauteil und Leiterdichte jedoch sorgt schon ein mikroskopisch kleines Salzkristall möglicherweise für ein Kurzschluss oder ein zersetzen der Leiterbahn auf der Folie, was ein Totalschaden der Baugruppe nach sich zieht

 

Ich würde nun auf keinen Fall die Kamera wieder in Betrieb nehmen, auch nicht, nach ausgiebigem Trocknen!!!

 

Ich drücke dir mal die Daumen, auch wenn ich dir leider nicht viel Hoffnung machen kann.

Edited by Altländer
Link to post
Share on other sites

Hallo.

 

Das Problem mit Wasserschäden ist, dass mal alle Komponenten austauschen müsste, um sicher jeden Folgeschaden auszuschliessen. Schliesslich haftet Fuji ja für die ausgeführte Reparatur. Ein Komplettaustausch ist im Vergleich zu einem Neukauf einfach unwirtschaftlich.

 

Ich würde den Fall schildern, die Kamera einschicken und um einen Kostenvoranschlag bitten. Ich kenne einen Fall, indem Fuji ein sehr günstiges Angebot gemacht hat, das beschädigte Equipment direkt von ihnen neu zu bekommen. Zu einem Preis, der selbst Gebrauchtware uninteressant erscheinen liess.

 

Grüße & viel Erfolg

Mattes

Link to post
Share on other sites

Natürlich war es Spritzwasser, aber eben mehr als erwartet. Aber offenbar nimmt Fuji jeglichen Wasserschaden von der Garantie aus. Von daher und dass sich sowas eh kaum reparieren lässt,ist für mich alles weitere wurscht.

Finde ich eben auch schwach von Fuji, dass bei einer WR Kamera in keiner Weise für WR gehaftet wird. Aber hilft halt nichts.

Link to post
Share on other sites

Ich wuerde gerne wissen, ob man einen Wasserschaden (XT1) grundsaetzlich reparieren kann. Und wenn ja, was das denn ungefaehr kosten wuerde... glaube die einjaehrige Garantie ist bei mir abgelaufen, falls ein Wasserschaden ueberhaupt abgedeckt ist. Habe den Wasserfall doch etwas unterschaetzt :( Man sollte also doch darauf achten, dass das Wasser nicht zu heftig auf die Kamera faellt. Danach loeste die Kamera immer sofort aus, wenn ich den Ausloeser halb durchdrueckte. Ausserdem war der Akku nach sehr kurzer Zeit immer leer und mittlerweile laesst sich die Kamera gar nicht mehr einschalten. Besteht da noch Hoffnung mit der Reparatur? Zahlen wuerde ich durchaus was, solange ich mir keine neue Kamera kaufen muss...

 

... das ist sehr ärgerlich.

 

Fujis "weather sealed" entspricht leider keinem zertifizierten Standard und ist weit entfernt von wasserdicht.

Deswegen schüttel ich auch immer den Kopf wenn Leute soviel Wert auf das nichtssagende "WR" legen.

 

(…)

 

... meine Anfrage bei Fuji im September 2015 wurde so beantwortet: „(…) die FUJIFILM X-T1 ist keiner "IP Klasse" zugewiesen. Generell ist das Gehäuse

an 80 Stellen abgedichtet gegen Staub und Spritzwasser. Des Weiteren kann die Kamera bei Temperaturen bis zu -10° eingesetzt werden.

Sollten Sie hierzu noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit zu Verfügung.“

 

Für mich ist ein Schaden durch einen Wasserfall klar ein Problem, das ich bei einer WR-Kamera dem Hersteller anlasten würde. Es ist ja wohl nicht so, dass die Kamera direkt in den Wasserfall gehalten wurde, sondern ich nehme an, sie hat eine Menge Spritzwasser abbekommen.

 

 

... sehe ich genauso und bin gespannt, wie Fuji reagiert.

Link to post
Share on other sites

Da hier, bis auf den Geschädigten niemand beurteilen kann wieviel Wasser die Kamera tatsächlich abbekommen hat, wäre ich vorsichtig mit einer "Verurteilung"von Fuji.Tatsache ist nun mahl, dass die T1 nicht wasserdicht ist und auch sonst keine Klassifizierung des Wasserschutzes besteht.

Trotzdem drücke ich dir die Daumen und hoffe auf eine preislich erträgliche Lösung.

Link to post
Share on other sites

Wie soll ein Kamerahersteller Garantie für WR abgeben? Schließlich ist die Kamera nur geschützt wenn alle Klappen und Öffnungen geschlossen sind. Das ist die Pflicht des Benutzers. Das kann man später nicht immer nachweisen oder beweisen.

Nicht desto trotz hat/hatte Olympus, bei deren wasserdichten Kamaras, eine Garantie für Wasserschaden und leben mit dem Userrestrisiko. Aber diese Kameras sind auch für Unterwassereinsatz konzepiert.

Es macht neben der Wassermenge auch die Geschwindigkeit, beziehungsweise physikalisch gesprochen, der Impuls des auftreffendes Wassers viel aus. Ich kann mir vorstellen das der Wasserfall diesbezüglich anders ist als Regen. Bei den IPX Wassertests ist das Wasser bezüglich, Druck, Volumenstrom, Strahlhärte und Auftreffwinkel genau definiert. Also nicht unbedingt praxisgerecht.

Moderne Elektromik mit ihren geringen Leiterbahnabständen hat große Probleme mit Korrosion wenn Sie mal nass geworden ist. Selbst wenn Sie nach dem Trocknen wieder geht, ist es nicht gesichert dass Sie länger durchhält.

Ich wünsch dir viel Glück!

Peter

Link to post
Share on other sites

Natürlich war es Spritzwasser, aber eben mehr als erwartet. Aber offenbar nimmt Fuji jeglichen Wasserschaden von der Garantie aus. Von daher und dass sich sowas eh kaum reparieren lässt,ist für mich alles weitere wurscht.

Finde ich eben auch schwach von Fuji, dass bei einer WR Kamera in keiner Weise für WR gehaftet wird. Aber hilft halt nichts.

Das ist bei anderen Herstellern nicht anders. Ich glaube, sogar eine Fotoversicherung schließt so was aus, es sei denn man bezahlt ein kräftigen Zuschlag.

 

Gruß Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...