Jump to content

Verständnisproblem: Leichte Farbabweichungen IrfanView <-> Lightroom


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

ich habe ein Problem, das ich noch nicht richtig einordnen kann.

Ich bearbeite meine Fotos in Lightroom und exportiere die Resultate als JPGs. Für die Bildbetrachtung nutze ich u.a. IrfanView.

 

Heute Abend ist mir aufgefallen, dass die Farben in IrfanView gegenüber der Darstellung in Lightroom leicht abweichen. Nach einigem Herumprobieren habe ich herausgefunden, dass ich in IrfanView das Color Management aktivieren muss, damit die Farben wieder identisch zu Lightroom sind ("enable color management, set output profile to current monitor profile"). Das verstehe ich aber nicht, wenn ich ehrlich bin.

 

Ein paar Rahmenbedingungen:

- Meinen Monitor habe ich mit dem ColorMunki von XRite (eine Art Low-Budget-Spyder) kalibriert, dabei wurde ein ICC-Profil gespeichert das in Windows standardmäßig aktiv ist.

- Die JPGs exportiere ich aus Lightroom immer mit sRGB-Farbraum

 

Das sRGB-JPG aus Lightroom sollte doch jetzt eigentlich mit allen Programmen unter Windows immer identisch aussehen, oder? Was genau passiert in IrfanView, wenn ich das Color Management aktiviere? Ich habe testhalber das Bild noch in ein paar anderen Programmen geöffnet: in Gimp habe ich Abweichungen zu Lightroom, in Firefox ist die Darstellung zu Lightroom identisch. Ist meine bisherige Ansicht falsch, dass das ICC-Profil unter Windows sich grundsätzlich auf alle Programme auswirkt? Falls die Frage sehr blöd ist: sorry, ich bin noch Anfänger bei diesem Thema, und habe gerade auch mit Hilfe von Google keine Antwort gefunden.

 

Im Anhang noch ein Bildschirmfoto. Oben habe ich das Foto in IrfanView mit Color Management geöffnet, unten ohne. Die obige Darstellung ist identisch zu Lightroom. Man achte insbesondere auf die Farbe der Nudeln. Bitte nicht das Bild selbst bewerten, das ist nur ein Schnappschuss vom heutigen Abendessen. :-)

 

Vielen Dank für alle sachdienlichen Hinweise!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Edited by Philipp
Link to post
Share on other sites

Heute Abend ist mir aufgefallen, dass die Farben in IrfanView gegenüber der Darstellung in Lightroom leicht abweichen. Nach einigem Herumprobieren habe ich herausgefunden, dass ich in IrfanView das Color Management aktivieren muss, damit die Farben wieder identisch zu Lightroom sind ("enable color management, set output profile to current monitor profile").

Ja, das ist ja nur natürlich. Ohne durchgehendes Farbmanagement entspricht einem RGB-Wert kein definierter Farbton.

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Antworten. Ich habe mich heute Abend ein bisschen eingelesen und noch ein bisschen mit unterschiedlichen Profilen gespielt.

 

Ich versuche mal, meine Erkenntnisse laienhaft zusammenzufassen. Bitte korrigiert mich, wenn ich irgendetwas noch falsch verstanden habe:

 

- Bei der "Kalibrierung" des Monitors per Colorimeter laufen zwei separate Vorgänge ab:

- Zunächst wird der Monitor kalibriert (im Wesentlichen wird der Farbstich des Monitors beseitigt und die entsprechenden Einstellungen in einer Tabelle auf der Grafikkarte hinterlegt).

- Danach wird ein Monitor-Profil erstellt, das - aufbauend auf dem bereits kalibrierten Monitor - Informationen über die Farbdarstellung des Monitors enthält und von Anwendungen genutzt werden kann, um das in der Bilddatei eingebettete Farbprofil in eine möglichst originalgetreue Farbwiedergabe auf dem Monitor zu "übersetzen".

- Die Monitor-Kalibrierung ist unter Windows dauerhaft aktiv, von der "Farbstichbereinigung" profitieren also alle Anwendungen gleichermaßen

- Das Monitor-Farbprofil wird nur von einigen Anwendungen genutzt (u.a. Lightroom), nur in diesen Programmen ist dann die Darstellung der Farben auf dem Monitor wirklich optimal

 

Erklärung des gestern von mir gefundenen Effekts:

- Das Bild hat ein sRGB-Farbprofil. Für korrekte Darstellung reicht die Monitorkalibrierung nicht aus, sondern das Anzeigeprogramm muss auch das Monitorprofil laden. Damit weiß das Programm, wie die einzelnen sRGB-Farben auf dem Monitor wiedergegeben werden müssen, damit das angezeigte Resultat möglichst "echt" ist.

- Lightroom hat das Profil berücksichtigt, IrfanView (zunächst) nicht. Daher der Unterschied in der Darstellung.

 

Das klingt soweit für mich plausibel. Ist das alles richtig, oder habe ich irgendwo noch Denkfehler?

 

Noch eine Frage zu guter Letzt: Wo werden dann die Kalibrierungsdaten gespeichert? Stecken die zusammen mit den Profil-Daten in der ICC-Datei?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...