Jump to content
Randyderzweite

Erfahrungen mit dem Samyang 21mm f1.4

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Also Bild -und Verarbeitungsqualität sowie der Preis sprechen ganz klar für das Objektiv.

 

Ich habe es allerdings dann dennoch zurück geschickt aus 2 wesentlichen Gründen.

 

#1 Ich fand es sehr schwer bei Nacht damit vernünftig zu fokussieren da der Fokusweg natürlich sehr kurz ist (aber da möchte ich eigene Unfähigkeit nicht ausschliesen)

 

#2 Das Objektiv ist am Anschlag nicht auf Unendlich, was für ein manuelles Objektiv äußerst suboptimal ist wie ich finde.

 

Schlussendlich habe ich mir dann doch das Fujinon 23 1.4 gekauft und bin sehr zufrieden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die 2 Punkte betreffen tatsächlich sehr viele manuelle Weitwinkelobjektive. An einem Speedbooster kann man ja alte 28er mit ähnlicher Perspektive nutzen. Dort gibt es einige wenige Modelle mit F2 (F1.4 am Booster) mit einem deutlich längeren Fokusweg. Die entstammen dem Universum japanischer Dritthersteller, wie Kiron, Tokina usw., aber optisch dürften sie den hier zu sehenden Beispielen nach nicht mit dem Samyang mithalten können.

 

Die andere Alternative, das etwas kleinere Zhongyi Mitakon Freewalker 24/1.7 (früher SLR Magic Hyperprime 23/1.7) hat ebenfalls einen sehr kurzen Fokusweg, bei dem 2m und unendlich quasi ein Zittern voneinander entfernt sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also Bild -und Verarbeitungsqualität sowie der Preis sprechen ganz klar für das Objektiv.

 

Ich habe es allerdings dann dennoch zurück geschickt aus 2 wesentlichen Gründen.

 

#1 Ich fand es sehr schwer bei Nacht damit vernünftig zu fokussieren da der Fokusweg natürlich sehr kurz ist (aber da möchte ich eigene Unfähigkeit nicht ausschliesen)

 

#2 Das Objektiv ist am Anschlag nicht auf Unendlich, was für ein manuelles Objektiv äußerst suboptimal ist wie ich finde.

 

Schlussendlich habe ich mir dann doch das Fujinon 23 1.4 gekauft und bin sehr zufrieden.

 

Hm, bzgl. #1 machst Du definitiv was falsch. Mit Focus Peaking geht das gerade bei Dunkelheit ziemlich gut.

Natürlich muß es helle Kontraststellen im Motiv geben, aber Dunkel vor Dunkel ist auch kein Motiv, gell?

 

Zu #2: kann man bemängeln (hab ich weiter oben auch), ist aber wohl technisch bedingt und gewollt, um z.B. temperaturbedingte Materialausdehnung ausgleichen zu können.

Da ich das 23er Fujinon nicht habe - hat das denn eine Unendlich-Anschlag im manuellen Modus?

 

Auf jeden Fall viel Spaß mit der 23er!

 

 

... Die entstammen dem Universum japanischer Dritthersteller, wie Kiron, Tokina usw., aber optisch dürften sie den hier zu sehenden Beispielen nach nicht mit dem Samyang mithalten können ...

 

 

Im Vergleich zu meinen 35er und 60er Fujis ist das Samyang mindestens ebenbürtig, meinen etwas betagteren 1.4/50er und 1.8/85er AF-D Nikkoren um Längen überlegen!

 

Die genannten historischen Dritt-Hersteller brauchen hier erst gar nicht mitzuspielen, wenn es um Abbildungsleistung geht.

Wer den Vintage-Effekt sucht, KANN mit solchen Linsen fündig werden, das Samyang kann solche Effekte aber m.M.n. auch sehr schön erzeugen (siehe mein erstes Bild in Beitrag #15).

 

Gruß

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier mal ein genereller Hinweis zum manuellen Fokussieren:

 

Wenn man die Schärfentiefen seiner Objektive bei verschiedenen Blenden und Entfernungen im Kopf hat, kommt man mit der altbewährten Methode des Zonenfokus insbesondere beim WW sehr gut zum Ziel.

Da ich die Werte leider auch nicht immer alle im Kopf habe, habe ich mir in einer stillen Stunde ein paar Hilfsmittel gebastelt:

 

 

Die scheckkartengroßen Kärtchen stecken zusammen mit dem jeweiligen Objektiv in der Fototasche und bei Verwendung werfe ich einen kurzen Blick drauf.

Die linke z.B. ist die zum 21er Sammy - Blende 2.8, Fokus auf ca. 5m (ist etwa in der Mitte zwischen 2m und unendlich auf den Fokusring) und von 3 - 13m ist alles scharf (Zerstreuungskreis 0,02 mm). Fertig! Das geht auch nachts

 

Im extremen Nachbereich oder bel Blende 1.4 ist das natürlich nicht ganz so einfach, daher fehlt auf meinen Tabelle auch die 1.4, aber da hilft des Peaking. Die Aufnahme ist übrigens mit den Sammy bei 1.4 freihand gemacht ...

 

Gruß

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.5.2016 um 13:44 schrieb Randyderzweite:

Hier mal ein genereller Hinweis zum manuellen Fokussieren:

 

Wenn man die Schärfentiefen seiner Objektive bei verschiedenen Blenden und Entfernungen im Kopf hat, kommt man mit der altbewährten Methode des Zonenfokus insbesondere beim WW sehr gut zum Ziel.

Da ich die Werte leider auch nicht immer alle im Kopf habe, habe ich mir in einer stillen Stunde ein paar Hilfsmittel gebastelt:

 

 

Die scheckkartengroßen Kärtchen stecken zusammen mit dem jeweiligen Objektiv in der Fototasche und bei Verwendung werfe ich einen kurzen Blick drauf.

Die linke z.B. ist die zum 21er Sammy - Blende 2.8, Fokus auf ca. 5m (ist etwa in der Mitte zwischen 2m und unendlich auf den Fokusring) und von 3 - 13m ist alles scharf (Zerstreuungskreis 0,02 mm). Fertig! Das geht auch nachts

 

Im extremen Nachbereich oder bel Blende 1.4 ist das natürlich nicht ganz so einfach, daher fehlt auf meinen Tabelle auch die 1.4, aber da hilft des Peaking. Die Aufnahme ist übrigens mit den Sammy bei 1.4 freihand gemacht ...

 

Gruß

Hans

Hi, ist zwar schon uralt hier.....aber hast Du diese Kärtchen evtl als Vorlage rumliegen ?

🙂

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte es auch. Bildqualität war durchaus O.K. Nur hatte ich Probleme es zu fokussieren. Ein 1.4 er 21 ist  m.E.. wesentlich schwieriger zu fokussieren, als z.b ein 50er, weil die Schärfentiefe ähnlich gering ist, aber die Objekte im Sucher, trotz Sucherlupe, weiter entfernt sind. Der Ausschuss war mir einfach zu hoch.

Gruss

Heinz

Edited by wembly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

trotz aller Unkenrufe hier habe ich das Samyang 21 mm F 1.4 für die T 100 angeschafft.

Von der Brennweite passt es genau zu meinem Profil.

Was hier über die Fokusproblematik geschrieben wurde kann ich nicht bestätigen.

Mein Exemplar ist absolut exakt und auf den Punkt fokussierbar. Die Schärfe/Unschärfe bei Offenblende ist genau, was ich gesucht habe und die Haptik/Mechanik ist sehr angenehm bzw. solide. Dass die Metall/Glaskombi von der schweren Sorte ist fällt an der T 100 insgesamt positiv auf. Liegt gut und  sehr sicher in der Hand.

Hier einige Testbilder:

  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Endlich mal wieder gutes Licht und Farben - bin ganz einsam und alleine auf Motivsuche gegangen.

Mit dem Samyang 21 mm F 1.4 an der T 100 . + Hoya UV Filter.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb zoom:

Hilfe 🤔 Welches soll ich nehmen?

Du machst viel Landschaft und "street" in engen Gassen. Meine Erfahrungen würden zum 21er raten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...