Jump to content

X100F Zubehörthread


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 4 Stunden schrieb Dombili:

Nachdem der letzte Gut von Hyperion nicht geliefert wurde, habe ich mich für einen Gurt von Bronkey entschieden. Ich finde die Gurte passen sehr gut zur 100F, sind angenehm zu tragen und preiswert. Absolut empfehlenswert.

Diese Bronkey Gurte sind mit auch schon mal aufgefallen. Wie weich ist denn das Leder? Die meisten Ledergurte, die ich kenne sind sehr hart und nicht sehr flexibel.

Edited by akop
Wegen des Zusammenhangs das Zitat von vorheriger Seite eingefügt.
Link to post
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb akop:

Diese Bronkey Gurte sind mit auch schon mal aufgefallen. Wie weich ist denn das Leder? Die meisten Ledergurte, die ich kenne sind sehr hart und nicht sehr flexibel.

Zu Beginn war der Gurt (Typ Berlin 102) zwar etwas steifer als jetzt, aber nicht stocksteif. Ich konnte ihn damals ohne Prbleme auch mal um mein Armgelenk wickeln und so die Kamera tragen.

Inzwischen (nach ca. 6 Monaten) ist der Gurt sehr weich und anschmiegsam. Das Leder riecht angenehm und franzt nicht aus.

Link to post
Share on other sites

  • 3 months later...
  • 3 weeks later...

... wenn es diese Leder-Halfcases mit Aluboden nur auch mit Arca.Profil geben würde ... dann wäre das für mich eine perfekte Lösung.
Ein Leder-Halfcase hätte ich gerne, wenn man das von Garitz etc. mit einer Arca-Schiene versieht wird es schon echt unschön und klobig.

Link to post
Share on other sites

Am 10.12.2019 um 18:42 schrieb gregor_24:

Ich habe diesen hier und bin sehr zufrieden (hatte ich zuerst an der X-Pro2 und jetzt an der X-T3 dran):

Qik:Strap - Leder-Kameragurt mit Schnellverschluss, schwarz (132 cm) https://www.amazon.de/dp/B07L7W8HVN/ref=cm_sw_r_cp_tai_LG97DbJRE0QHZ

 

Der ist cool hoffentlich bald wieder bei amzon verfügbar.

Link to post
Share on other sites

  • 4 weeks later...
  • 1 year later...

Servus, ich will mal ein paar weitere Gedanken zum Zubehör loswerden. Ich habe mir vor einer Woche eine X100V zugelegt und musste mich naturgemäß dann mit dem notwendigen Zubehör beschäftigen; am komplexesten erwies sich die Auswahl der Gegenlichtblende. 

(A) Gegenlichtblende: Für die X100V gibt's ja jede Menge Gegenlichtblenden in allen möglichen Formen, von rund und "vorne ausladend" bis rund und "vorne eingezogen" (wie die hier rezensierte), eckig ausladend ("square hood", u..a. auch vom gleichnamigen Hersteller) oder eckig eingezogen wie von Haoge. Ich habe mir im Dutzend Rezensionen bei Youtube reingezogen, aber letztlich haben 43 Jahre Fotoerfahrung gesiegt und ich habe die Geli LH-JX100VII von JJC gekauft; amazon ASIN #B087LR2GT5.  Warum? Kurz gesagt: Form folgt bei Gebrauchsgegenständen sinnvollerweise der Funktion, nicht anders herum.

Sechs Kriterien soll die Geli m.E. an einer X100V bei artgerechter Haltung erfüllen:

1) Gegenlicht abblenden, d.h. Reflektionen mildern oder gar ganz abhalten: Das tun sie wohl mehr oder minder alle, also kein Alleinstellungsmerkmal der LH-JX100VII.

2) Nicht den optischen Sucher mehr als unvermeidlich blockieren: Da ist diese JJC-Blende besser als jede ausladende Geli, ob rund oder eckig; die vorne eingezogenen Gelis, rund wie eckig, erfüllen die Anforderung wohl alle.

3) Die Verbindung zum Objektiv mittels Filteradapter herstellen. Grund: man kann dann direkt auf den Filteradapter einen Filter aufsetzen und ggf. die Geli wieder aufsetzen. Muß man nach dem Abnehmen der Geli erst einen Adapter montieren, ist das nur ein weiteres Zubehörteil, was gerade bei einer schlanken Festbrennweitenkamera doch weitestgehend vermieden werden sollte, außerdem ist bei Bajonett-Adaptern für die Geli dann die Geli in Kombination mit dem Filter nicht mehr nutzbar.

Moment mal - Filter auf der Digicam sind doch Quatsch, oder? Ja und nein. UV-Filter auf der Digi sind tatsächlich optischer Unsinn, wer allerdings gerne mal einen zusätzlichen Objektivschutz verwendet, nimmt ein reines Schutzglas, natürlich vergütet, z.B. das 49mm Slim MRC Nano vom deutschen Top-Hersteller b+w Schneider Kreuznach. An der X100V ist das für den Wetterschutz bei Regen ohnehin notwendig, das Schutzglas kann also dauerhaft montiert bleiben, wenn man die Kamera immer dabei hat und nicht vorher den Wetterbericht studieren will. Und wer bei Regen nicht fotografiert, verpasst nicht nur was, will aber bei Sonne sicher mal einen Zirkular-Polfilter verwenden - den einzigen Filter, der per Software nicht zu simulieren ist. Also: Anforderung erfüllt; die LH-JX100VII kommt mit Adapter, der innen (sic!) ein Standard 49mm-Filtergewinde aufweist, die Geli kann dann wieder auf dem Außengewinde des Adapters montiert werden, ohne daß die Kombi Adapter - Geli zusätzlich durch den Filter nach vorne verlängert wird. Nur bei Verwendung des Polfilters würde die Geli stören, dafür bräuchte man schon eine Geli, die im Filtergewinde vorne am Filter ansetzt, was dann irgendwann auch zu Vignettierungsproblemen führen dürfte.

4) Regenschutz: Bei Regen soll die Geli die Linse (auch wenn ggf. ein Schutzglas montiert ist) von Regentropfen freihalten. Die eckigen (ausladend und eingezogen) können das meist; die runde ausladende von JJC zB hat so was wie "Lüftungsschlitze", da regnet's dann rein. Die LH-JX100VII erfüllt die Anforderung.

5) Simple und idiotensichere Montage und Demontage: da wird's bei den eckigen Gelis eng. Square Hood verschraubt die Geli mittels eines kleinen Schraubendrehers mit dem Adapter; da sage ich "Viel Spaß beim Filterwechsel....". Andere Hersteller eckiger Gelis legen statt der Verschraubung einen Gummiring auf's Adaptergewinde, um dann mit mehr oder weniger Druck auf den Gummi beim Verschrauben sicherzustellen, daß man die Geli waagerecht anbringen kann, ohne daß sie sich lockert. Anders geht's nicht, weil die Gewinde an Objektiv und den beiden Adapter-Enden sowie der Blende selbst wohl nie so perfekt geschnitten sind, daß die Blende automatisch richtig horizontal sitzt. Also muß man bei eckigen Blenden vor jeder Aufnahme schnell noch mal gucken, ob die Geli richtig sitzt, will man nicht eine Abschattung/Vignettierung in den Ecken riskieren. Die Alternative wäre ein Bayonettverschluß am Geli-Adapter, der wiederum fix mit dem Kameragewinde verschraubt wird und trotzdem noch einen Filter aufnehmen kann; so was habe ich bisher nicht gefunden. Also: Die LH-JX100VII erfüllt die Anforderung.

6) Filter kann auf dem Filteradapter verbleiben, wenn die Geli montiert ist: Geht wohl bei den meisten Gelis, die mit einem Filteradapter verschraubt werden. Für diese hier gilt: Anforderung erfüllt.

7) (Ja, ich sagte 6 Kriterien, aber diese hier ist für mich außer Konkurrenz): Eignung für die Nutzung des originalen Objektivdeckels. Der originale Aufsteckdeckel der V passt auf die montierte Geli Geli LH-JX100VII, aber da ich den Deckel echt häßlich finde, gerade in Kombination mit dem 60er-Jahre-Kleid der V, habe ich mir noch einen originalen Fuji-Objektivdeckel herkömmlicher Bauart, schwarz mit Klemmfunktion, besorgt, Typ Fujifilm FLCP-49 (kommt sogar in einem X-Series-Tütchen...), amazon ASIN B07NSPKQT5. Der Deckel ist recht flach und passt auch von der Tiefe her einwandfrei auf die beiden von mir unter B und C genannten Slim-Filter. In aller Regel habe ich die Kamera mit montiertem Geli und ohne Objektivdeckel dabei, Geli und montiertes Schutzglas sind mehr als genug Schutz für die Linse; der Deckel, der in der Tasche wesentlich weniger aufträgt als der Originaldeckel und auch zuverlässiger sitzt, ist ggf. in der Hosentasche für Situationen, in denen ich mit Polfilter und somit ohne Geli herumlaufe.

So, darum prüfe wer sich ewig bindet, ob sich nicht noch was besseres findet - ich habe geprüft, gefunden und jetzt fertig. Ach nee, noch was: Wer die X100V wie ich passend zum analogen Sortiment schon mal etwas Patina verleihen möchte - mit etwas Schleifpapier lassen sich beide Teile der schwarzen Geli hervorragend auf "used" trimmen, sieht auch an der silbernen X100V edel aus, siehe Bilder (aber bitte nicht am Gewinde.....).

(B) Schutzglas in Kombination mit dem Filteradapter der LH-JX100VII: B+W XS-Pro Digital 007 Clear-Filter MRC nano 49mm, EAN 4012240008612.

(C) Zirkular-Polfilter System Käsemann: B+W XS-Pro HTC Polfilter KSM MRC nano 49mm, EAN 4012240009473.

(D) Ladegerät: Patona 181957 USB-Ladegerät für zwei Akkus Typ NP-W126 und (laut Hotline von Patona) auch NP-W126S. Amazon ASIN # B07FNQX345, EAN Trotz Display sehr kleines, kompaktes Ladegerät für die Nutzung mit haushaltsüblichen USB-Steckernetzteilen; meine Erfahrungen mit Patona-USB-Ladegeräten u.a. für Nikon sind sehr gut, deshalb auch hier der Griff zu Patona; funktioniert prima mit meinen NP-W126S.

(E) Daumengriff zur Verbesserung der einhändigen Nutzung: Ich habe mir in den USA den faltbaren Daumengriff (folding thumbrest) in schwarz von Lensmate bestellt; ein nicht klappbarer Hebel blockiert nur den schnellen Zugriff auf die Wählräder.

(F) Tasche - ja, da hapert´s noch; die von mir favorisierte Tamrac Pro Compact 2 soll laut Web ein wenig sehr eng sein; aber so was in der Art schwebt mir vor, weil ich die Kamera beim Bikepacking am Rucksack-Schultergurt haben will.

Nachtrag:

(G): Displayschutzfolie von "ULBTER", amazon ASIN # B087JDHWMD. Der Displayschutz, eher glasartig, hat sich einwandfrei montieren lassen und saugte sich geradezu auf das Display ohne jegliche Blasenbildung und damit ohne das übliche, von Handyfolien bekannte Prozedere, die Blasen auszustreichen. Das Display ist damit natürlich nicht mehr absolut plan mit dem Gehäuserücken, aber das ist zu verschmerzen. Von der Haptik her bin ich zufrieden; die Touch-Präzision scheint nicht gelitten zu haben, was mir schnell beim "Finger-Fokus" auffallen würde, da ich den Fokusbereich in die untere linke Ecke des Displays verkleinert habe.

(H): Kameragurt. Ich habe einen ganz schlichten, schmalen schwarzen Gurt aus den 70ern montiert, recht ähnlich zum mitgelieferten Fuji-Gurt, aber ohne Logo, in gut gebrauchtem Zustand und mit echtem Leder verarbeitet. Äh, ´tschuldigung für mein Deutsch, ich meine, ich habe einen low-profile vintage slim calf-skin leather carry-on-strap in weathered carbon-look attättscht.....

So, das war´s, hoffentlich für den ein oder anderen hilfreich.

Beste Grüße

Chris

 

Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder ohne Anspruch auf sachliche Richtigkeit.

Edited by Chris_X100V
Nachträge in A7, G und H.
Link to post
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Chris_X100V:

So, das war´s, hoffentlich für den ein oder anderen hilfreich.

Ja danke, das ist es. Auch wenn ich zu einem anderen Schluss komme. Habe jetzt bei einem spontanen Kauf auch die X100V gebraucht geholt. Nachdem ich vorher eine X100F hatte - mit dem Squarehood veredelt. Bin aber dann aus ähnlich rationalen Gründen wie Du sie bzgl. Zubehör hegst, auf die X-E4 mit 23 2.0 und 50 2.0 gewechselt als Zweitbody zu meiner H1. Wg. der Flexibilität.

Ich tendiere derzeit dazu, die X100V zubehörtechnisch eher jungfräulich zu belassen. Also keine Aufrüstung wie bei der F vorher. Ausnahme ist der unvermeidliche rote Auslösebutton und tatsächlich der Lensmate Thumbrest, der sowohl die X100 als auch die X-E4 erst richtig in die Hand legt.

Also X100V fast pur. Das vorhandene Wetterkit auch erstmal weglassen, macht das Ding nur größer.

Eine X-E4 neben einer X100V parallel ist natürlich Overkill und eigentlich ein NoGo. Eine von beiden wird mich dann vermutlich bald wieder verlassen. Bin selbst gespannt. Jetzt geht erstmal die X100V mit auf die Hochzeit meiner Tochter am Wochenende. Natürlich ohne eigene Verantwortung für Bilder. Überlege noch, die H1 mit 56 1.2 oder die X-E4 mit 50 2.0 zumindest ins Auto zu legen für den Fall der Fälle 😉.

 

Link to post
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb Tommy43:

Ich tendiere derzeit dazu, die X100V zubehörtechnisch eher jungfräulich zu belassen. Also keine Aufrüstung wie bei der F vorher. Ausnahme ist der unvermeidliche rote Auslösebutton und tatsächlich der Lensmate Thumbrest, der sowohl die X100 als auch die X-E4 erst richtig in die Hand legt.

 

Zweitkamera für größere Anlässe kann ich nachvollziehen; ich werde meine D7000 auch nicht völlig einmotten, für Portraits zB geht nichts über einen 85mm-Glasbaustein (oder Äquivalent in DX). Der Wetterkit ist für mich Pflicht, die Kamera ist immer dabei und Regen kommt immer dann, wenn man den Kit nicht drauf hat. Letzlich sieht die silberne Kamera mit dem schwarzen Filteradapter auch mega aus; Adapter und Slim-Schutzglas ohne Geli bauen weniger als 10mm auf, was vernachlässigbar ist.

Den roten Button habe ich bisher nicht, weil ich den Vorteil nicht zu erkennen vermag. Er steht oben über, man bleibt also eher mal irgendwo in der Tasche hängen, was der Auslöser nicht mögen wird; man muß den Zeigefinger bewußt weiter nach oben bewegen, anstatt wie bei jeder anderen bauähnlichen Kamera einfach über die Oberseite zu streichen, und last not least verdeckt das Ding den Drahtauslöserzugang - und genau den Drahtauslöser benutze ich für Street supergerne; man hat nicht mal mehr die Hand an der vor dem Bauch hängenden Kamera mit ausgeklapptem Display; so unauffällig geht´s sonst nur mit zweiäugiger Yashica-Mat und Lichtschachtsucher.... Aber vielleicht siegt noch irgendwann die Eitelkeit und ich kriege ´nen roten Button, ob konvex oder konkav. Bisher kann ich den Auslöser auch wegen der Drahtauslöserbohrung gut ertasten, ist ja reine Gewohnheit aus 40 Jahren Analogfotografie.

Viel Spaß auf der Hochzeit - vermutlich ein tougher Moment für Eltern, der uns sicher auch bald mal in´s Haus steht. Zum Thema, ´ne andere Kamera noch in´s Auto zu legen: Ohne Reserve-Kamera kannst Du wann anders mal nicht fotografieren....

Beste Grüße

Chris

 

 

Edited by Chris_X100V
Typo
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Chris_X100V:

Den roten Button habe ich bisher nicht, weil ich den Vorteil nicht zu erkennen vermag.

Der sieht einfach nur gut aus an der X100V. Das Auge isst ja auch mit, gerade bei der schönsten Kamera der Welt 😍. Ob er ansonsten nützlich ist, interessiert mich nicht. 😉. Aber ich nutze auch keinen Drahtauslöser an der X100V.

.

Link to post
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Ich habe jetzt aus den USA den klappbaren Daumengriff von Lensmate bekommen; eindeutig die richtige Wahl. Die einhändige Benutzung ist drastisch verbessert und die Klappbarkeit ist das Sahnehäubchen, das ich keinesfalls missen wollte. Meine Bedenken im Vorfeld bzgl. einer möglichen Belastung des Blitzschuhes sind vom Tisch.

OT, aber evt. für andere Besteller gut zu wissen: Der Versand erfolgte per USPS (U.S: Postal Service); am Samstag kam dann die Tracking-Mitteilung von USPS, ein Zustellversuch sei nicht erfolgreich gewesen. Zu der Uhrzeit waren wir jedoch zu Hause, eine Benachrichtigung im Briefkasten gab´s auch nicht. Nach fruchtlosen Versuchen mit der USPS-Hotline habe ich die Trackingnummer dann bei DHL abgefragt (ich hatte ja keinerlei Ahnung, wer für USPS in D die Zustellung übernimmt) und überraschenderweise einen Treffer bekommen - das Paket konnte nicht zugestellt werden und zur Filiale gebracht. Da habe ich Glück gehabt, das herauszufinden, ansonsten wäre das Päckchen nie wieder aufgetaucht. Laut Filiale dürfen die Zusteller wg, Corona keine Zahlung entgegennehmen, die in diesem Falle für Zoll fällig war - mir scheint, da hat der Zusteller gar nicht erst versucht, zuzustellen, weil er das ja gar nicht "darf" und dann auch gleich auf eine Mitteilung verzichtet; danke für nichts....

Grüße

Chris

Edited by Chris_X100V
Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Chris_X100V:

Ich habe jetzt aus den USA den klappbaren Daumengriff von Lensmate bekommen; eindeutig die richtige Wahl.

Hätteste von mir gebraucht haben können, hatte ihn mal eingestellt und dann vergessen das zu wiederholen, schade. Ups … Du meinst die X100V, vergiss es, ich habe noch den von der F. Habe ich verwechselt wegen des Threadtitels. Lensmate macht das richtig gut. Ich hab jetzt auch einen an der X-E4 und X100V. Hatte auch in USA bestellt und dann aber gecheckt, dass die an DHL übergeben. Da ist dann alles gut gegangen. Durch Zollzahlung und Gebühr kommt der Lensmate dann auch nicht unbedingt billiger als ein Fuji z.B. für die X-E4, aber es lohnt sich wegen der Qualität.

Edited by Tommy43
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Similar Content

    • By Zuckerfuchs
      Phoenix West in Dortmund
    • By Christoph Stiebel
      Ursprünglich komme ich aus der Nikon-Ecke (D300, D700, D750). Wenn ich mit den Kameras Events fotografiere, dann bevorzuge ich folgende Einstellung an der Kamera: Blende und Verschlusszeit manuell (Blende 4 oder 5,6, Verschlusszeit 1/250), ISO-Automatik an, Blitz (SB-800) auf TTL-Einstellung mit Gary Fong oder was selbstgebasteltem aus Kühlschrank-Folie nach oben. Nikon Kameras und Blitze beherrschen es nahezu perfekt über die ISO-Automatik das Umgebungslicht (auch in großen Räumen) einzufangen und den Blitz nur zum Aufhellen der Gesichter zu verwenden. Mit der Einstellung muss ich mir nur noch über den Autofocus und den Bildauschnitt Gedanken machen. Leider funktioniert genau dieses Setup bei der Fuji X100 Serie nicht (getestet an der X100f und der neuen X00v nicht) zumindest nicht mit meinem Metz M-400 Fuji. Aber ich bin mir sicher dass es auch mit einem Fuji-Blitz nicht funktionieren würde, da es an der Kamera hängt. Unter diesen Randbedingungen dreht die Kamera unabhängig von der Tiefe des Raumes die ISO immer bis zum maximal eingestellten Wert (bei mir 3200) hoch. Klar kann ich alles auf manuell schalten (ISO auf 1000) und den Blitz auch manuell einstellen auf 1/16, 1/32, ... . Das funktioniert natürlich auch mit Verschlusszeitenvon bis zu 1/2000 auf Grund des Zentralverschlusses, das kann ohne HSS (mit entsprechender Leistungseinbuße) keine SLR. Bei geplanten Protraits und ein paar Probeschüssen alles kein Thema, da mache ich es bei meinen Nikon Kameras genau so. Gibt es noch einen Trick bei den Fuji-Kameras, den ich nicht kenne??? Das ist nahezu das Einzige was mich an der Fuji X-Serie noch stört. Wenn ich den Punkt noch gelöst hätte, würde ich meine sauteuere Nikon-Ausrüstung noch viel seltener verwenden. Ich habe im Internet hierzu bislang noch keinen Eintrag gefunden. Ich hoffe, dass ich mit diesem Tread ein paar Antworten bekomme. Wenn eine Kamera so nache an der Perfektion ist, wie die X100v, dann lässt einem dies keine Ruhe, dannn möchte man alles rausholen.
       
    • By DirkWitten
      Moin,
      habe heute mal mit der X100F versucht die 49mm Xume-Magnetfilterhalter von meiner DSLR zu nutzen.
      Das Xume System besteht aus einem schmalen 49mm Magnetring für das Filtergewinde am Objektiv und einem ebenso schmalen Magnetring für das Filtergewinde der Filter.
      Schraubt man nun den Magnetring in den AR-X100, der ja auf dem Objektiv sitzt, dann erkennt die Kamera aufgrund des Magneten einen Teleconverter und korrigiert die 23mm entsprechend.
      Wenn ich jetzt einfach zwei Abstandringe in 49mm anschraube, man muss etwa 10mm Abstand erzeugen, und dann den Magnethalter, dann funktioniert das zwar, ist aber leicht am Vignettieren.
      So wäre das Xume-System mit der X100F nur problemlos mit dem WCL 100 II nutzbar
      Ist ja auch eigentlich nur ein Luxusproblem - trotzdem die Frage: Hat vielleicht jemand dahingehend eine praktikable Lösung gefunden?
    • By pkn
      Hallo zusammen,
      ich habe mir eine gebrauchte Fuji X100F gekauft und ein Problem festgestellt.
      Die Kamera löst beim Erreichen des zweiten Druckpunkts nicht sofort, sondern erst wenn danach feste weiter gedrückt wird. Beim sanften Übergang erster Druckpunkt -> zweiten Druckpunkt löst die Kamera nicht aus. Shutter steht auf Auslösepriorität. 
      Ich habe bereits mit Fuji Kleve telefoniert und die Kamera soll eingeschickt werden. 
      Mich würde interessieren, ob auch andere dieses Problem kennen und ob und wie es behoben wurde?
       
      Viele Grüße
      Andreas
    • By tocas
      Hallo

      ich hoffe mir kann hier jemand helfen.
      Ich habe vor kurzem eine gebraucht Fujifilm x100F gekauft.
      Leider musste ich fest stellen, dass das Einstellrad für die Dioptrien Zahl total wackelig ist.
      Es lässt sich nach rechts und links bewegen und wirkt als wäre es nicht fest verankert.
      Auch sieht es so aus als wäre es zu tief im Gehäuse.
      Die Funktion ist allerdings noch gegeben.

      Da die Kamera keine Garantie mehr hat wollte ich fragen ob jemandem das Problem bekannt ist?
      Gib es dafür eine einigermaßen kostengünstige Reparaturmöglichkeit, da ja keine technischen Probleme vorliegen?
      Oder muss das auch unter größerem Aufwand bei Fuji ausgetauscht werden?

      (Das Makro lässt das Einstellrad etwas eklig aussehen. Entschuldigung dafür.)

      Hallo Gast! Du willst die Bilder sehen? Einfach registrieren oder anmelden!
×
×
  • Create New...