Jump to content

Frage wegen Bildqualität der RAFs


Benshee

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

ich habe mir vor kurzem eine X-T2 gekauft. Es macht ja wirklich unheimlich Spaß mit der Kamera zu arbeiten. Nun habe ich aber eine Frage zur Bildqualität.

 

Wenn ich in die RAF-Bilder hereinzoome wirken die Bilder künstlich, als wären sie schon bearbeitet worden. Es wirkt so als hätte man sie übermalt.

 

Ich hänge mal ein Beispielbild an, das ein Ausschnitt aus einem RAF ist, das mit einer 16mm Festbrennweite gemacht wurde.

 

Ist das einfach der "Look" der Kamera oder kann man das Ergebnis noch irgendwie beeinflussen? Die Bilder aus meinen Nikon DSLR sind alle "naturnäher".

 

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe und Euren Rat!

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

ich sehe das konkrete Problem nicht. Dürfte zur Mittagszeit aufgenommen worden sein, mit hoch stehender Sonne und harten Schatten? So zumindest kommt es für mich rüber.

 

Oder anders formuliert, das Licht nicht die Kamera sollte geändert werden ;)  

Link to post
Share on other sites

Mal ne blöde Frage: wie siehst du das RAW?

Das RAW ist Schwarzweiß. Die Farbe kommt in der Konvertierung. Du hast also irgendeinen Konverter der das RAW erst einmal mit einem Standardprofil interpretiert. Vielleicht stimmt etwas mit dem Konverter bzw. dem Standard-Import-Profil nicht.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞

https://500px.com/christiandamm

Edited by Crischi74
Link to post
Share on other sites

Crischi hat Recht, in ein RAF hineinzoomen und das Bild fertig in Farbe sehen geht nicht. Welchen Konverter hast Du denn verwendet?

 

Edit: die Android-Rechtschreibkorrektur spinnt!

Edited by Sunhillow
Link to post
Share on other sites

Ein RAW ist also sch/w ? Man ist nie zu alt um was dazuzulernen.

Genauer gesagt: Die Rohdaten sind ausschließlich Helligkeitsdaten. Aber da jedes Sensorpixel ja entweder für Rot, Grün oder Blau empfindlich ist, sind es Helligkeitsdaten für den roten, grünen beziehungsweise blauen Teil des Spektrums. Um daraus Farben zu berechnen, ist eine Interpolation nötig, das sogenannte Demosaicing, das im Raw-Konverter stattfindet. Wenn Du also ein Farbbild siehst, dann siehst Du ein entwickeltes Bild – keine Rohdaten.

Link to post
Share on other sites

Bei falscher Einstellung im raw-Konverter gibt es halt Artefakte. Vorzugsweise bei falscher Schärfungsregelung.

Eine der Faustregeln z.B.: nie Schärfe plus Details beide gleichzeitig stark hochziehen, sondern nur einen von beiden.

Ansonsten kann man auch mit dem Klarheitsregler oder dem Dynamikregler viel verkehrt machen.

Link to post
Share on other sites

Ich habe mehrere RAW-Konverter ausprobiert, da ich das auch zunächst für die Ursache hielt.

 

 

Sunhillow schrieb am 11 Apr 2017 - 21:32:snapback.png

Du könntest höchstens die einzelnen Pixel entsprechend der zugehörigen Filterfarbe einfärben, dann sieht das Bild dem Endergebnis ein wenig ähnlich

 

 

Sunhillow schrieb am 11 Apr 2017 - 20:13:snapback.png

Crischi hat Recht, in ein RAF hineinzoomen und das Bild fertig in Farbe sehen geht nicht. Welchen Konverter hast Du denn verwendet?

Edit: die Android-Rechtschreibkorrektur spinnt!

 

Lightroom, CapureOne und der Fuji-Converter von Silkypix geben alle das gleich Ergebnis aus.

wildlife schrieb am 11 Apr 2017 - 19:44:snapback.png

ich sehe das konkrete Problem nicht. Dürfte zur Mittagszeit aufgenommen worden sein, mit hoch stehender Sonne und harten Schatten? So zumindest kommt es für mich rüber.

 

Oder anders formuliert, das Licht nicht die Kamera sollte geändert werden ;)

 

Und es liegt auch nicht an dem Licht und den Schatten. Zum einen habe ich das Problem bei unterschiedlichen Motiven zu unterschieldichen Tageszeiten und zum anderen habe ich Vergleichsfotos mit meinen Nikons gemacht.

 

 

Bluepixel schrieb am 11 Apr 2017 - 22:45:snapback.png

Bei falscher Einstellung im raw-Konverter gibt es halt Artefakte. Vorzugsweise bei falscher Schärfungsregelung.

Eine der Faustregeln z.B.: nie Schärfe plus Details beide gleichzeitig stark hochziehen, sondern nur einen von beiden.

Ansonsten kann man auch mit dem Klarheitsregler oder dem Dynamikregler viel verkehrt machen.

 

Mein Problem ist eben, dass die Fuji-RAWs eben nicht RAW aussehen. Für mich sehen sie eben geglättet aus und weisen Bildstrukturen auf, die ich eher von einem JPEG kenne.

 

An dem Beispielbild habe ich übrigens auch nicht einmal nachgeschärft oder bearbeitet. Wäre ja blöd. ;)

 

Deshalb eben auch meine Frage, ob ich da vielleicht etwas zwischengeschaltet habe, das zu diesem Effekt führt.

 

Wenn jetzt aber die X-T2 User unter Euch sagen, dass es bei Ihnen genauso aussieht, dann wüßte ich, dass es eben die Kamera ist....

Edited by Benshee
Link to post
Share on other sites

Die Schärfeeinstellungen sind sicher das Mittel, um da noch mehr rauszuholen - müsste man halt mal das RAW sehen. Wieviel % hast Du da reingezoomt? Den Aquarell-Look kenn ich an sich nur von grünen Flächen...und mit der X-T2 ist das schon sehr viel weniger.

Link to post
Share on other sites

Die Schärfeeinstellungen sind sicher das Mittel, um da noch mehr rauszuholen - müsste man halt mal das RAW sehen. Wieviel % hast Du da reingezoomt? Den Aquarell-Look kenn ich an sich nur von grünen Flächen...und mit der X-T2 ist das schon sehr viel weniger.

Naja, der Ausschnitt ist etwas größer als die normale Lightroomlupe. Durch schärfen wird der Effekt eher schlimmer. Da ich, wie gesagt nichts mehr dran gemacht habe, sieht das RAW tatsächlich genau so aus wie das JPEG.

 

Und es sieht eben geglättet und nicht wie ein RAW aus. Als ich das zuerst gesehen habe, dachte ich, es sei ein JPEG. ISt aber eine RAF-Datei.

 

Achso, nur zur Einordnung: Ich mache das beruflich, kenne mich mit Bildbearbeitung aus. Wenn mir das jemand vorgelegt hätte, hätte ich gesagt: Kann ich mal das RAW sehen. Aber: Es ist leider nun mal das RAW....

 

Sieht das bei Euch nicht so aus?

 

Welche Konverter benutzt Ihr denn?

 

Um es ganz konkret zu sagen: Ich liebe es mit der X-T2 zu arbeiten, aber wenn das Ergebnis in solchen RAW-Files endet, bin ich mir sehr unsicher, ob ich bei dem System bleibe.

 

Wie bekomme ich da saubere Ergebnisse hin, die einer Vergrößerung standhalten?

 

Ich kämpfe hier also um eine Liebe Leute! ;)

Edited by Benshee
Link to post
Share on other sites

Es entspricht meiner Erfahrung mit der X-T1, dass Felsen- bzw. Steinstrukturen den von Dir gezeigten Look haben können. Bedarf einer Feineinstellung von Detail, Klarheit und Schärfe im Einzelfall (ich arbeite mit C1). Ein pauschales Rezept habe ich bisher nicht gefunden, gibt es wohl auch nicht.

Link to post
Share on other sites

Naja, der Ausschnitt ist etwas größer als die normale Lightroomlupe. Durch schärfen wird der Effekt eher schlimmer. Da ich, wie gesagt nichts mehr dran gemacht habe, sieht das RAW tatsächlich genau so aus wie das JPEG.

 

Und es sieht eben geglättet und nicht wie ein RAW aus. Als ich das zuerst gesehen habe, dachte ich, es sei ein JPEG. ISt aber eine RAF-Datei.

 

Achso, nur zur Einordnung: Ich mache das beruflich, kenne mich mit Bildbearbeitung aus. Wenn mir das jemand vorgelegt hätte, hätte ich gesagt: Kann ich mal das RAW sehen. Aber: Es ist leider nun mal das RAW....

 

Sieht das bei Euch nicht so aus?

 

Welche Konverter benutzt Ihr denn?

 

Um es ganz konkret zu sagen: Ich liebe es mit der X-T2 zu arbeiten, aber wenn das Ergebnis in solchen RAW-Files endet, bin ich mir sehr unsicher, ob ich bei dem System bleibe.

 

Wie bekomme ich da saubere Ergebnisse hin, die einer Vergrößerung standhalten?

 

Ich kämpfe hier also um eine Liebe Leute! ;)

 

was ist das für ein Ausschnitt?  Eine normal LR-Lupe gibt es nicht, das kann man einstellen: 1:2, 1:1, 2:1, 4:1.

 

Was du hier einstellst ist ein JPG und kein RAF.

 

"Wenn mir das jemand vorgelegt hätte, hätte ich gesagt: Kann ich mal das RAW sehen." Genau das sage ich auch: kann ich mal die RAF-Datei haben?

Link to post
Share on other sites

Naja, der Ausschnitt ist etwas größer als die normale Lightroomlupe. Durch schärfen wird der Effekt eher schlimmer. Da ich, wie gesagt nichts mehr dran gemacht habe, sieht das RAW tatsächlich genau so aus wie das JPEG.

 

Und es sieht eben geglättet und nicht wie ein RAW aus. Als ich das zuerst gesehen habe, dachte ich, es sei ein JPEG. ISt aber eine RAF-Datei.

 

Achso, nur zur Einordnung: Ich mache das beruflich, kenne mich mit Bildbearbeitung aus. Wenn mir das jemand vorgelegt hätte, hätte ich gesagt: Kann ich mal das RAW sehen. Aber: Es ist leider nun mal das RAW....

 

Sieht das bei Euch nicht so aus?

 

Welche Konverter benutzt Ihr denn?

 

Um es ganz konkret zu sagen: Ich liebe es mit der X-T2 zu arbeiten, aber wenn das Ergebnis in solchen RAW-Files endet, bin ich mir sehr unsicher, ob ich bei dem System bleibe.

 

Wie bekomme ich da saubere Ergebnisse hin, die einer Vergrößerung standhalten?

 

Ich kämpfe hier also um eine Liebe Leute! ;)

Es liegt an der Kombi demosaicing des Raw-Konverters plus Xtrans plus Schärfe. Das Bild, das Du siehst, ist ja auch eine Interpretation des Konverters. Es gibt hier viele Threads zum Thema...aber man kann tolle Ergebnisse erzielen (siehe der Thread zu einem Bild mit der X-T10 kürzlich).

 

https://www.fuji-x-forum.de/topic/31470-die-leidige-x-trans-raw-entwicklung-ein-trennungsgrund/

 

Musst anders schärfen als bei Nikon - Schärfe eher niedrig, Details dafür höher (oder auch umgekehrt - aber nicht beides hoch, wie Bluepixel schon sagte), und Rauschreduzierung Farbrauschen sehr weit runter oder gar auf 0.

 

Stell doch wirklich mal das RAW rein - manche User hier haben da wirklich viel Erfahrung und können Dir mit ihren Einstellungen evtl. weiterhelfen.

Link to post
Share on other sites

Naja, wie gesagt, ich habe nichts an den Bildern gemacht.  Den Straßenbelag habe ich ja auch extra nur als Test fotografiert, da mir bei anderen Bildern der Effekt aufgefallen war.

 

Hier habe ich mal die RAF-Datei und zwei Nikon-NEFs hochgeladen: https://filebin.net/42k6phjjfdy7q3jp

 

Bei dem einen hatte ich gepennt und meine D750 benutzt später habe ich dann noch mal meine APS-C Nikon benutzt, um von der Sensorgröße vergleichbar zu sein.

 

Gut, andere Brennweite, aber das sollte ja eigentlich nicht so ein Problem sein, vor allem da ich auf der Fuji ja eine Festbrennweite hatte.

 

Vielen Dank für Eure Hilfe!!

Link to post
Share on other sites

Ich habe mir die RAF-Datei mal mit dem kostenlosen Silkypix bei 100%-Ansicht angesehen und kann da keine Artefakte oder sonstigen Probleme erkennen. Es ist ein klares Bild, und die Schärfe passt auch. Ich habe allerdings keinen speziellen Monitor oder sowas, sondern nur ein einfaches Laptop (mit dem ich zur Zeit ausschließlich arbeite, weil ich ständig unterwegs bin). Jedenfalls kann ich nichts besorgniserregendes erkennen. Das Motiv ist allerdings fragwürdig, es ist recht eintönig und gibt keinen Bildeindruck. Ich kann mir kaum vorstellen, dass so etwas zu fotografieren ist...

Link to post
Share on other sites

Ich habe mir die RAF-Datei mal mit dem kostenlosen Silkypix bei 100%-Ansicht angesehen und kann da keine Artefakte oder sonstigen Probleme erkennen. Es ist ein klares Bild, und die Schärfe passt auch. Ich habe allerdings keinen speziellen Monitor oder sowas, sondern nur ein einfaches Laptop (mit dem ich zur Zeit ausschließlich arbeite, weil ich ständig unterwegs bin). Jedenfalls kann ich nichts besorgniserregendes erkennen. Das Motiv ist allerdings fragwürdig, es ist recht eintönig und gibt keinen Bildeindruck. Ich kann mir kaum vorstellen, dass so etwas zu fotografieren ist...

...ich habe ja auch nicht gesagt, dass ich das beim nächsten Fotowettbewerb einreichen möchte. Das ist, wie gesagt, ein gewollt möglichst eintöniges Testbild. Etwa wie die gute alte Backsteinwand. Hatte bloß gerade keine da. ;)

 

Ich finde halt eben schon, dass die Texturen eben nicht stimmen. In meinen Augen hat das im Vergleich zu der NEF-Dateien einen sehr künstlichen Look. Und da wollte ich eben mal fragen, ob das normal ist, oder n Workaround gibt?

 

Aber danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast!

Edited by Benshee
Link to post
Share on other sites

ich habe die beiden Dateien 2326.nef und 8060.raf in LR importiert. Ein Vergleich wird durch den unterschiedlichen Maßstab und durch die unterschiedlichen Schärfeebenen in den beiden Bildern erschwert.

 

Auch nach genauer Betrachtung kann ich nicht sehen, dass das raf einen anderen look hat als das nef. Somit kann ich dir auch leider keine Tip zur Vermeidung des von dir festgestellten "künstlichen look" geben.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...