Jump to content

Problem mit K&F-Adapter


Fula

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich hatte mir vor einigen Wochen einen K&F-Adapter für Rollei QBM gekauft, weil ich auch meine Rolleiobjektive nicht versauern lassen wollte. Der Adapter passte wunderbar für das Planar 50/1.8, das ich auch sehr gerne benutze.

Nun habe ich mir noch ein Tele-Xenar zugelegt, heute angekommen, und wollte es gleich ausprobieren.

Passt nicht, hat sich total hakelig einsetzen lassen und ließ sich auch nicht bis zum Einrasten drehen.

Natürlich erstmal gedacht, das Bajonett am Objektiv ist verbogen oder so.

Beim Verkäufer rückgefragt, er hätte es an seiner Rolleiflex problemlos einsetzen können.

Hat mich gewundert, aber gut, dann hab ich das probiert, was ich auch schon probieren hätte können.

Habs mal an meiner Rolleiflex eingedreht. Nanu, passt perfekt.

Ich kann auch nicht sagen, dass es schwerer ging als mit dem Planar.

Also kann es doch nur an dem Adapter liegen.

 

Hat jemand schonmal ähnliche Probleme mit K&F-Adaptern oder anderen gehabt?

Ich habe einige von denen, M42, Nikon, Minolta, aber noch nie Probleme gehabt.

Ich gehe ja mal davon aus, dass die Adapter heutzutage nur kleine Differenzen haben, auch wenn aus China, aber die werden dort auch bestimmt nicht von Hand ausgeschnitten.

Sind die Quenox genauer oder womöglich gleich, nur doppelt so teuer (sieht sehr ähnlich aus)?

Der nochmal teurere Fotodiox ist noch nicht verfügbar.

Novoflex hat keine Rollei-QBM, da könnte man darauf vertrauen.

Wie sind die Kipon? Der würde aus USA eingeschifft werden. Also im Zweifelsfall auch nicht optimal.

 

Gruß

Olaf

 

 

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...

Nach einer Adapter-Odyssee ist das Problem gelöst.

 

Zuerst hatte ich mir noch einen Quenox-Adapter bestellt.

Konnte gleich wieder zurück, baugleich zu K&F.

 

Dann hab ich gelesen, man könnte das Bajonett zu Canon EF austauschen, da war ich schon voller Hoffnung.

Habe solch ein EF-Wechselbajonett für 12 Euros in der Bucht gefunden.

Als es dann ankam, die nächste Enttäuschung. Das Bajonett lässt sich bei dem Xenar nicht so einfach tauschen wie beim Rolleinar Planar zB.

Beim Planar ist der Bajonettteil eine aufgeschraubte Scheibe, beim Xenar ist das in einem Stück bis zur Objektivauflage.

 

Nun hab ich noch einen QBM-Adapter von Berlin-Optix im Fluss gesehen. Die Mechanik sah so ähnlich aus wie K&F und Co. Aber nur so ähnlich.

Vielleicht passt er ja doch. Also bestellt, zurückschicken kann man ja immernoch.

Heute kam der Adapter. Todesmutig setzte ich das Xenar an.

Hurra, es ließ sich bis zum Anschlag butterweich eindrehen.

 

Nach den ersten Testbildern, es ist offen schon knackscharf und sehr kontrastreich.

Kein Vergleich mit meinen DDR-135ern, sie zwar scharf aber flau sind.

Ich glaube, das Objektiv wird mich für den Stress entschädigen.

Link to post
Share on other sites

Mit den QBM-Adaptern scheint es wirklich so eine Sache zu sein.

Ich hatte auch verschiedene Fabrikate (erfolglos) durch, lediglich der Fotodiox-Pro funktioniert bei meinen Rollei-Linsen einwandfrei.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...