Jump to content

Empfohlene Beiträge

Weiss nicht ob das hier schon mal besprochen wurde. Ich habe mich bisher immer gedrückt, meine sw Filme selber zu entwickeln aber mit der Lab-Box sieht das wirklich vollkommen easy aus. Bin gespannt das Ding mal live zu bewundern. Die ersten Boxen sollten im Sept. 2017 ausgeliefert werden. Was meinen hier die Profientwickler zu der Lab-Box? 

 

Gruss Walter

bearbeitet von obiwan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weiss nicht ob das hier schon mal besprochen wurde. Ich habe mich bisher immer gedrückt, meine sw Filme selber zu entwickeln aber mit der Lab-Box sieht das wirklich vollkommen easy aus. Bin gespannt das Ding mal live zu bewundern. Die ersten Boxen sollten im Sept. 2017 ausgeliefert werden. Was meinen hier die Profientwickler zu der Lab-Box? 

 

Gruss Walter

Wenn man keine Möglichkeit hat, einen Raum komplett abzudunkeln, um mit herkömmlichen E-Dosen die Filmrollen auf die Spule einzufädeln, ist die Lab-Box schon komfortabel.

Vorausgesetzt, das Einfädeln des Films in die Spule in dieser Box funktioniert wirklich so problemlos, wie im Viedo gezeigt. Das ist der entscheidende Moment.

Ich habe über 20 Jahre selbst von Hand entwickelt, und zugegebenermaßen, bis die Routine sich einstellte, beim in-die-Spule-einfädeln das eine oder andere Mal gehörig geflucht.

Trotzdem wäre mir persönlich die Anschaffung der Box zu teuer. Bis sich diese Anschaffung amortisiert, müssen viele Filme entwickelt werden. Da ist es schon eine Überlegung, ob man nicht erstmal mit ein paar Probefilmen übt.

Muss aber jeder selbst entscheiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu den Zeiten als ich noch selbst entwickelt habe, hatte ich mal einen sogenannten Tageslichtentwicklungstank...

nach zwei Filmen habe ich das Teil entsorgt.

Der Tank war nicht dicht, kippen konnte man den nicht und nur den Film drehen führte zu Strömungsfehlern um die Perforation herum bis in die Bilder hinein, unbrauchbar.

Wechselsack und die Filme selbst einfädeln in die Spulen der normalen Entwicklungsdose ist wirklich nicht schwierig.

Früher benutze ich Jobo Dosen, ich weiß aber nicht ob es die jetzt noch gibt. Aber zwei davon habe ich ja noch  

bearbeitet von helmus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

Früher benutze ich Jobo Dosen, ich weiß aber nicht ob es die jetzt noch gibt. Aber zwei davon habe ich ja noch  

 

Ich hab' auch noch ein paar Jobo Dosen; die Dinger sind richtig gut!

Ich hatte früher einen Testfilm "geopfert" und Tag und Nacht geübt, bis es easy lief.

MF war dann schon eine andere Herausforderung

Ich weiß zwar nicht, ob ich nochmal selber entwickeln werde, aber wer weiß, wenn ich mal Rentner bin ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die lab-box finde ich prima. zuerst dachte ich auch, sowas braucht kein mensch. aber vermutlich nimmt dies vielen anfängern die hürde und bedenken beim einstieg in die analoge fotografie. als ich damals meine ersten filme in der schule selber entwickelt habe, ging so einiges schief. erst mit der routine, erfahrung und nötigen ruhe machte es erst wirklich spass. wenn die lab-box dies erleichter und fotografen dadurch für die analoge welt begeistern kann, ist sie definitiv ihr geld wert.

 

 

...Wechselsack und die Filme selbst einfädeln in die Spulen der normalen Entwicklungsdose ist wirklich nicht schwierig.

Früher benutze ich Jobo Dosen, ich weiß aber nicht ob es die jetzt noch gibt. ...

 

den jobo uni tank gibt es immer noch zu kaufen. ein dunkelsack und selber einfädeln benötigt etwas übung, geht dann aber recht gut. anfangs hatte ich auch einige male an mir gezweifelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da ich Entwicklungsanfänger bin, ääh hab noch gar nicht angefangen, möchte ich ein System, dass mich so einfach wie möglich zu meinem Ziel bringt. Klar wird in der Werbung aufgezeigt, wie easy dass das Ganze ist, aber wie schon zzeroz gesagt hat....

 

die lab-box finde ich prima. zuerst dachte ich auch, sowas braucht kein mensch. aber vermutlich nimmt dies vielen anfängern die hürde und bedenken beim einstieg in die analoge fotografie. als ich damals meine ersten filme in der schule selber entwickelt habe, ging so einiges schief. erst mit der routine, erfahrung und nötigen ruhe machte es erst wirklich spass. wenn die lab-box dies erleichter und fotografen dadurch für die analoge welt begeistern kann, ist sie definitiv ihr geld wert.

 

 

je mehr Leute sich für die analoge Fotografie begeistern, desto mehr wird wieder in diese Technik investiert und entwickelt.

 

 

Bist du schon mal dort gewesen? Muss da mal vorbeischauen und ein wenig rumstöbern... (kann zwar gefährlich werden...  

)

 

Der Laden in Zürich macht auf jeden Fall einen kompetenten Eindruck.


Gruß Christian

◟(◔ั₀◔ั )◞
https://500px.com/christiandamm

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein war noch nicht dort, hab nur die Homepage und Bilder aus dem Netz gesehen, und dabei den selben Gedanke gehabt, da beim nächsten Zürich-Besuch unbedingt reinzuschauen. Von mir ist es nicht so weit und lässt sich mit nem Foto- und Schokoladeneinkauf-Trip gut verbinden. Die Labbox würde ich dort im Laden holen und mir erklären lassen.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞

https://500px.com/christiandamm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein war noch nicht dort, hab nur die Homepage und Bilder aus dem Netz gesehen, und dabei den selben Gedanke gehabt, da beim nächsten Zürich-Besuch unbedingt reinzuschauen. Von mir ist es nicht so weit und lässt sich mit nem Foto- und Schokoladeneinkauf-Trip gut verbinden. Die Labbox würde ich dort im Laden holen und mir erklären lassen.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞

https://500px.com/christiandamm

 

Ja die Homepage macht Lust auf mehr. Die Lab-Box ist aber erst ab Sept. 2017 erhältlich, kannst dir noch ein wenig Zeit lassen oder sonst einfach nur stöbern. Frau oder Freundin an der Bahnhofstrasse abgeben und dann hat Mann endlos Zeit für solche Fotoläden... 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, der Laden, bzw. Ars Imago ist seriös. Kenne ich gut, da ich schon einiges dort gekauft habe. Manchmal hapert es ein wenig an der Lagerhaltung und man wartet. Je nach dem ist das aber auch von Vorteil, da man dann sicher frische Ware (Chemie) erhält. 

 

Die Labbox habe ich mir auch kurz angeschaut. Ich traue der automatischen Einfädelung nicht so wahnsinnig. Müsste man aber ausprobieren. Wenn allerdings etwas schief geht und man keine Duka hat, ist man aufgeschmissen - mindestens bis es finster ist :-) 

 

Ich brauch sie sicher nicht, da ich mit meinem Paterson Tank gut zurecht komme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War letzte Woche im Laden. Leider war die Lab-Box nicht dort, die Box ist in Rom, im anderen Hauptgeschäft. Anscheinend ist die Nachfrage sehr gross und es wurden über 6'500 Vorbestellungen gemacht. Die offizielle Auslieferung in der Schweiz soll im Jan. 2018 sein. Einführungspreis ist mit beiden Filmmodulen (120 + 135) CHF 129.- mit einem Modul CHF 99.-. Beim Kauf gibt es eine kurze Einschulung. Der Laden hat sehr viel Auswahl an Filmen und die Leute sind nett und Kompetent. Ich war sicher nicht das letzte Mal dort.

 

Gruss Walter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...]  Ich traue der automatischen Einfädelung nicht so wahnsinnig. Müsste man aber ausprobieren. Wenn allerdings etwas schief geht und man keine Duka hat, ist man aufgeschmissen - mindestens bis es finster ist :-) [...]

 

Vorausgesetzt, man hat schon beim Einspulen gemerkt, dass etwas schiefgegangen ist. Das wird aber gerade der Anfänger kaum bemerken. Und wenn man's erst nachher bemerkt, ist der Film versaut - zumindest teilweise.

 

Die fehlende Kontrolle beim Einspulen sehe ich als den größten Nachteil. Desweiteren die Einschränkung der Agitation auf Rotation (und die auch noch schlecht kontrollierbar) mit der damit verbundenen Gefahr der ungleichmäßigen Entwicklung, sowie die Einschränkung, immer nur einen Film auf einmal entwickeln zu können.

Dann lieber den klassischen Jobo-Tank plus einen billigen 135er und 120er Film, um das Einspulen solange zu üben, erst bei Licht und dann im Dunkeln, bis man es sicher beherrscht. Zugegeben: das Einspulen von 120er Film ist fummelig, aber gerade deshalb würde ich da keiner Automatik vertrauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann lieber den klassischen Jobo-Tank plus einen billigen 135er und 120er Film, um das Einspulen solange zu üben, erst bei Licht und dann im Dunkeln, bis man es sicher beherrscht. 

 

Meiner Meinung nach die einfachste Entwicklungsmethode. Ich finde die Jobo-Dosen total unkompliziert, mit ein bisschen Übung klappt auch MF problemlos.

 

Grüße

Erhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seriös sind die ja. Haben Schweizer Preise. Ich hole alles in DE (Filme, Chemie, Papier, usw) viel günstiger. Unter 300.- kriegen wir CH die 19% MwSt. auch noch retour.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seriös sind die ja. Haben Schweizer Preise. Ich hole alles in DE (Filme, Chemie, Papier, usw) viel günstiger. Unter 300.- kriegen wir CH die 19% MwSt. auch noch retour.

 

So lange ich einen schweizer Lohn bekomme, kaufe ich auch in der Schweiz ein. Aber das muss jeder selber wissen, was er mit seinem Geld anstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einen schweizer Lohn habe ich ja nicht mehr, aber eine schweizer Rente :-) Ich kaufe auch recht oft bei Ars Imago, obwohl meist teurer als in Deutschland. Oftmals täuscht man sich dann letztlich über den Preis, wenn man alles aufrechnet, Versandkosten, Zollvorführung, blabla, dann ist die Differenz nicht mehr so gross. Und wenn ich nicht zufrieden bin sind die sehr kulant. Manchmal ist es etwas mühsam, wenn was nicht am Lager ist, aber das kann ja anderswo auch sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich freu mich auch auf meine , sehr interessant was man alles noch inkludiert hat nach dem KICKstart, wo ich mein Komplettset gebucht hab, die Temperaturmessung wird auf alle Fälle hilfreich sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Berichtet doch mal, wenn ihr das Teil habt und ein paar Filme durch :-) Funktionieren wird das sicher schon, es gab ja bereits früher solche sehr ähnlich konstruierte Tageslichttanks mit Einfädelungsautomatik.

Wie gut die waren- k.A., ich habe immer nur Dosen benutzt. Mag mich aber erinnern, dass ich als Jungspund auch mal Probleme hatte, weil der KB Film sich ziemlich eigenwillig in der Spirale breit gemacht hat und ich das in der Dunkelheit nicht realisiert hatte. Das Entwicklungsergebnis war ziemlich kreativ. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

werd ich auf alle Fälle mache, bin auf dem Gebiet zwar Enthusiast aber unbedarft, ich geh da mal völlig unvoreingenommen ran und hoffe auf annehmbare Ergebnisse in ferner Zukunft .

Dunkelkammer, Plastikschalen usw, mir war das bisher immer zu viel Staff.

 

:-) jetzt solle nur noch jemand ne Homeentwicklungsmaschine erfinden die wo einfach und genial ist :-))))) who knows......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...

 

:-) jetzt solle nur noch jemand ne Homeentwicklungsmaschine erfinden die wo einfach und genial ist :-))))) who knows......

 

Und es würde dich wirklich nicht stören, wenn ein von bärtigen Hornbrillenträgern mit Baseballkappe und 7/8-Hosen zusammengebosselter Plastikkasten dein Papa wäre?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat das 120er-Modul mal jemand ausprobieren können?

 

Ich arbeite sehr gern und oft mit meinem AGFA 35U für 35mm-Film, der tut es sehr gut, Chemisparend und zur vollsten Zufriedenheit - auch nach 40Jahren noch.

 

Leider ist es mir bis jetzt noch nicht gelungen, einen funktionstüchtigen 120-er AGFA aufzutreiben. Speziell das einfädeln des Films scheitert regelmässig. Bevor ich jetzt noch einen dritten Tank beschaffe und wieder scheitere - lieber gleich neu. Funktioniert das einfädeln? Speziell mit dem Fuji ACROS? Der ist ja relativ straff gewickelt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×