Jump to content

AF verhalten vor Unendlich


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

 

wie verhalten sich eure Fuji im Bereich von 10m bis unendlich? Ich habe gemarkt dort kann sich die Kamera sehr schwer entscheiden was zutun ist. Sie neigt den Fokus ins unendliche zu lege wobei für Bild besser wäre wenn der Fokus etwas davor läge. Ich habe jetzt ganze Zeit in MF Modus fotografiert und mit der AF-L Taste Fokussiert dann sieht man auch die Skala. Ich muss sagen dort ist der AF sehr unsicher kann sich sehr schwer entscheiden geht noch, geht nicht wo soll die Schärfe liegen. Die Bilder, die mit den AF geschossen würden sind nicht unscharf aber etwas weicher wie die, die man per Hand fokussiert. 

 

 

Link to post
Share on other sites

Unendlich und f/2 ergibt für mich wenig Sinn, außer für Astro, aber dann sind es keine normalen Lichtverhältnisse. Jedenfalls ist der AF bei Offenblende naturgemäß noch am genauesten bei hellen Lichtverhältnissen. Margin of error beträgt mindestens die pixelscharfe Schärfentiefezone der bei der AF-Messung verwendeten Blende.

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nicht wirklich, oder?

 

 

...das ist einer der gründe, warum man im forum oftmals nicht sicher ist, ob man lachen oder weinen soll

 

 

Wo ist das Problem? Weil ihr das anders handhabt muss nicht jeder so fotografieren? Was sollen diese komischen Anspielung, seid ihr das Maß aller Ding oder wie soll ich das verstehen? Ich blende mein 28mm an der Q auch nicht ab und fotografiere bei Blende 1,7 es hat schon seinen Sinn auch mein 85mm f1,4 habe ich an der A7 nie abgeblendet. Bilder kann man auf meine Flickr Seite sehen und da ist kein Fehler in den Exif`s. Manchmal sollte man nicht soviel lachen und weinen sondern erst mal denken und vielleicht könnte man dann auch etwas lernen!

Edited by snooopy
Link to post
Share on other sites

Wo ist das Problem? Weil ihr das anders handhabt muss nicht jeder so fotografieren? Was sollen diese komischen Anspielung, seid ihr das Maß aller Ding oder wie soll ich das verstehen? Ich blende mein 28mm an der Q auch nicht ab und fotografiere bei Blende 1,7 es hat schon seinen Sinn auch mein 85mm f1,4 habe ich an der A7 nie abgeblendet. Bilder kann man auf meine Flickr Seite sehen und da ist kein Fehler in den Exif`s. Manchmal sollte man nicht soviel lachen und weinen sondern erst mal denken und vielleicht könnte man dann auch etwas lernen!

Ich habe weder gelacht noch geweint sondern gefragt, weil ich überrascht war, sonst hätte ich einen Smiley zugefügt.

 

Einige Deiner offenblendigen Fotos finde auch ich richtig stark gerade durch die bewusste Nutzung dieser Technik. Du verwendest sie ja durchaus kreativer als manche, die Blümchen freistellen. Dein Blick auf Motive und deren Auswahl finde ich sehr gut in Deiner Galerie. Aber dort sind auch Motive dabei, die anstatt 1.7 bei 1/1000 auch gut und gerne 4.0 oder 5.6 vertragen hätten und durch die Beschränkung m.E. gelitten haben. Prinzip vs Flexibilität halt.... Mit dem Prinzip kreiert man einen "Style", aber wird auch begrenzt.

 

Gruß Tommy

Link to post
Share on other sites

Wo ist das Problem? Weil ihr das anders handhabt muss nicht jeder so fotografieren? Was sollen diese komischen Anspielung, seid ihr das Maß aller Ding oder wie soll ich das verstehen? Ich blende mein 28mm an der Q auch nicht ab und fotografiere bei Blende 1,7 es hat schon seinen Sinn auch mein 85mm f1,4 habe ich an der A7 nie abgeblendet. Bilder kann man auf meine Flickr Seite sehen und da ist kein Fehler in den Exif`s. Manchmal sollte man nicht soviel lachen und weinen sondern erst mal denken und vielleicht könnte man dann auch etwas lernen!

Naja. Das situationsbedingte Abblenden ist Bestandteil des Handwerks Fotografie und macht maßgeblich die Abgrenzung zum planlosen Geknipse aus.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞

https://500px.com/christiandamm

Link to post
Share on other sites

Naja. Das situationsbedingte Abblenden ist Bestandteil des Handwerks Fotografie und macht maßgeblich die Abgrenzung zum planlosen Geknipse aus.

Gruß Christian

◟(◔ั₀◔ั )◞ https://500px.com/christiandamm

Sorry, schau Dir die Bilder von snoopy an und urteile dann, ob das "planloses Geknipse" ist. Ist es tatsächlich ganz und gar nicht, im Gegenteil. Da kann ich mir noch die eine oder andere Scheibe abschneiden, dass erkenne ich - nicht ganz - neidlos an. Dennoch erhöhen sich die Optionen auch bei seiner Art zu fotografieren m.E., wenn er seine Methode nicht zum Prinzip erheben würde.

 

Gruß Tommy

Link to post
Share on other sites

Ich muss sagen dort ist der AF sehr unsicher kann sich sehr schwer entscheiden geht noch, geht nicht wo soll die Schärfe liegen. Die Bilder, die mit den AF geschossen würden sind nicht unscharf aber etwas weicher wie die, die man per Hand fokussiert.

der AF ist - zumindest mit einigen Objektiven offenbar - auch sonst ehr ein etwas unsicherer Typ. Und MF liefert immer noch die deutlich schärferen Ergebnisse mit der X-T2.

Mag anders sein mit langen Brennweiten und offenen Blenden, mit kurzen Brennweiten und abgeblendet ( -> Landschaftsfotografie) ist der AF der X-T2 leider alles andere als ein Gund zum Feiern

MF nutzen! Ist zwar umständlich, aber man gewöhnt sich dran, auch wenn der bittere Beigeschmack bleibt, dass man dem angeblich so tollen AF der nicht gerade billigen X-T2 nicht wirklich trauen kann.

 

Wenn "geht noch, geht nicht" irgendeinen Bezug zur Tiefenschärfe-/Fokusdistanz-Anzeige haben sollte: vergessen! Diese Anzeige ist nur Müll und absolut nicht brauchbar. Immer noch nicht. Traurig!

 

Daniel

Edited by daniel.k
Link to post
Share on other sites

Mag anders sein mit langen Brennweiten und offenen Blenden, mit kurzen Brennweiten und abgeblendet ( -> Landschaftsfotografie) ist der AF der X-T2 leider alles andere als ein Gund zum Feiern

 

 

Mit Instant-AF sehr zuverlässig, sonst natürlich nicht (bei gutem Licht). Aber das war ja schon bei der X100 vor und sämtlichen anderen Kameras der X-Serie. Heute im Workshop mit dem 27mm auch schön demonstrieren können. Vielleicht sollte Fuji den Rapid AF der GFX auch bei APS-C anbieten.

Link to post
Share on other sites

Ich benutze auch den Instant-AF geht echt gut wenn es aber schnell gehen muss nehme ich AF-C mit den Einzelfeld auch bei statischen Objekten dieser versucht den Fokus tendenziell vor den Objekt zu halten. Sobald dieser minimal zu Pumpen beginnt ist auch klar es ist ein kritisches Objekt um 100% sicher zu gehen sind lieber zwei Bilder notwendig oder umschalten auf Instant-AF den AF-s Modus benutze ich gar nicht mehr für soviel Glücksspiel habe ich keine Nerven und lust. Wenn Fuji ein Update bringt ist vielleicht dieser besser zu gebrauchen wobei der AF-C und Instant-AF sind schon sehr praktisch.

Link to post
Share on other sites

Mit Instant-AF sehr zuverlässig, sonst natürlich nicht (bei gutem Licht). Aber das war ja schon bei der X100 vor und sämtlichen anderen Kameras der X-Serie. Heute im Workshop mit dem 27mm auch schön demonstrieren können. Vielleicht sollte Fuji den Rapid AF der GFX auch bei APS-C anbieten.

 

Was ist denn am Instant-AF denn anders als am AF-S bzw. AF-C - je nach Menüeinstellung macht der doch sonst nichts anderes, oder? Zumindest suggeriert das das Handbuch und die AF Seite von Fuji (http://fujifilm-x.com/af/en/af_guide/point06.html)

Link to post
Share on other sites

Was ist denn am Instant-AF denn anders als am AF-S bzw. AF-C - je nach Menüeinstellung macht der doch sonst nichts anderes, oder? Zumindest suggeriert das das Handbuch und die AF Seite von Fuji (http://fujifilm-x.com/af/en/af_guide/point06.html)

Ja leider steht das da nicht. Instant-AF fokussiert bei Offenblende, "normales Fokussieren" mit dem Auslöser bei Arbeitsblende.

 

Gruß Tommy

Link to post
Share on other sites

...der AF ist - zumindest mit einigen Objektiven offenbar - auch sonst ehr ein etwas unsicherer Typ. Und MF liefert immer noch die deutlich schärferen Ergebnisse mit der X-T2.

Mag anders sein mit langen Brennweiten und offenen Blenden, mit kurzen Brennweiten und abgeblendet ( -> Landschaftsfotografie) ist der AF der X-T2 leider alles andere als ein Gund zum Feiern :(MF nutzen! Ist zwar umständlich, aber man gewöhnt sich dran, auch wenn der bittere Beigeschmack bleibt, dass man dem angeblich so tollen AF der nicht gerade billigen X-T2 nicht wirklich trauen kann.

 

Sorry, aber das kann ich (und wahrscheinlich auch etliche andere) aus Erfahrung so nicht bestätigen. Bei Architekturfotos mit Weitwinkel habe ich AF-bedingt absolut minimalen Ausschuss, jedenfalls sicher nicht mehr als mit der X-T1 oder der Spiegelreflex (na gut, war ne olle A 100...).

 

Wenn man aber das maximale rausholen will, bietet sich bei Landschaft tatsächlich MF an, und dabei kann man dann die hyperfokale Distanz berücksichtigen mit Fokuskontrolle im EVF. Beim Weitwinkelobjektiv mit AF dürfte auch klar sein, dass ein leichtes Verschwenken zu einem stark veränderten Zielpunkt des AF führt und dabei jedesmal zu einem anderen Ergebnis.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...