Jump to content
subobjektiv

Schadensstatistik x-Bodies, Objektive und Zubehör ?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Als Fuji-Neuling habe ich leider direkt Pech gehabt😔

Auf meinen ersten Langzeit-Belichtungen bei f11 mit meiner zwei Wochen alten X-T3 zeigt sich ein deutlicher Sensorfleck. Da ich oberflächlich nichts erkennen kann und auch mehrmalige Reinigungsversuche erfolglos blieben, gehe ich nach Rücksprache mit dem Service davon aus, dass sich ein Staubkorn zwischen dem Sensor und der Scheibe befindet. Am Montag fahre ich damit nach Kleve.

Aber zuerst geht es vorher am Wochenende noch zur Techno-Classica.🙂

 

VG

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein wenig kann ich auch zur Statistik beitragen:

1. X-Pro1 aus Dezember 2013:
Nach fast genau 3 Jahren hängt sich der Verschluß sporadisch auf. Dann hilft nur Akku raus. Kamera ausschalten. Akku rein. Einschalten ... hält dann wieder für ein paar Bilder.
Gleichzeitig funktioniert das hintere Wahlrad nur, wenn es möchte.
Einigermaßen magere Ausbeute für den damaligen Preis.
 

2. X-T10 aus Anfang 2017: Sollte der Ersatz für die Pro-1 sein.
Erst nach wenigen Monaten Haltegriff verloren und ablösende Belederung. Vor wenigen Wochen (also kurz nach der Garantiezeit) Wackelkontakt EVF.
Der EVF wird plötzlich weiß und zeigt nichts mehr an. Display und alle anderen Funktionen o.k.
Kleve sollte Kostenvoranschlag erstellen. 236€ für die obere Kappe.
Ich habe sie "unrepariert" zurücksenden lassen und seit dem funktioniert sie wieder einwandfrei.
Ich vermute der Techniker hat das Problem aus Versehen während der Prüfung behoben.
Offiziell ist sie also nicht repariert ... somit auch keine weitere / neue Garantie, wie sonst nach Reparatur üblich.

Die Haltbarkeit war / ist bei beiden Modellen also leicht besser als die Garantiezeit dauert. Für meine nächste Fuj werde ich aber auf jeden Fall eine Anschlußgarantie kaufen.
Ist meist günstiger, als eine Reparatur.

Bei der Häufigkeit der Modell wechsel / Nachfolger macht die Haltbarkeit natürlich Sinn. Immerhin gibt es bei der X-T10 schon die Übernächste Kamera ... und über eine Pro-3 munkelt man ja auch schon. Da wäre es ja für Fuji auch doof, wenn alle User jedes Mal ein Modell überspringen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe jetzt leider auch einen selbstverschuldeten Schadensfall. Auf einer Fotoreise nach Lofoten hat mir am Strand eine Welle während einer Langzeitbelichtung leider das Stativ umgekippt, meine X-T3 ist in ebendiese Welle gefallen und jetzt leider hinüber. Sidenote: Die ebenfalls umgefallene OM-D E-M1 MKII eines Kollegen funktioniert bis heute einwandfrei, der Wetterschutz bei Olympus scheint etwas besser zu sein (...).

Wie dem auch sei, ich habe die Kamera behutsam getrocknet und nach drei Tagen das erste Mal eingeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt ließen sich Fotos machen, allerdings ist die Kamera nach dem 4 oder 5 Foto ausgegangen. Danach konnte man sie diverse Male anschalten, bei Betätigen des Auslösers ist sie aber ausgegangen.

Wieder zu Hause habe ich sie zum Fuji Service geschickt. Der hat dann (nach etwas langer Wartezeit von 3 Wochen, aber ok) mitgeteilt, dass die Kamera aufgrund des Wasserschadens irreparabel defekt sei. Mit wurde nach Zuzahlung von 1.200 Euro eine neue Kamera im Austausch angeboten. Dieses Angebot habe ich dankend abgelehnt und mir die Kamera zuschicken lassen. Die Prüfung und Rücksendung waren kostenlos, das finde ich sehr fair.

Nun sitze ich hier mit einer äußerlich unversehrten X-T3 (nach dem Service völlig ohne Funktion) und weiß nicht, was ich damit anfangen soll. Hat jemand von euch eine Idee? Kennt wer eine andere Möglichkeit der Reparatur, gibt es da Spezies für Fuji die das evtl. hinbekommen? Oder kann man sie als Ersatzteilträger verkaufen? Was bekommt man für sowas? 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin seit Ostern auch etwas angefressen. :mad: Der EVF meiner X-Pro2 macht insofern Probleme, dass er zeitweise ohne ersichtlichen Grund sowohl bei Aufnahme als auch bei Wiedergabe stark abdunkelt (ich schätze so um ca. -4 EV). Reproduzieren kann ich es leider nicht, es kommt und geht ganz nach Belieben. Und nein, an den üblichen verdächtigen Menüeinstellungen (Bel.Vorschau An/Aus oder EVF Helligkeit) liegt es definitiv nicht. 

Habe heute morgen mit Kleve telefoniert, klar, die Kamera müsste eingeschickt werden, macht aber laut Aussage des Technikers auch nicht wirklich Sinn, solange der Fehler nicht ständig auftaucht oder sonst irgendwie reproduzierbar ist. Also muss ich wohl erst den Totalausfall abwarten. :ph34r:

Gott sei Dank habe ich noch meine X-Pro1, die läuft seit dem ersten Tag wie ein Schweizer Uhrwerk  :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am ‎26‎.‎04‎.‎2019 um 21:31 schrieb raph:

Hat jemand von euch eine Idee? Kennt wer eine andere Möglichkeit der Reparatur, gibt es da Spezies für Fuji die das evtl. hinbekommen?

Im Nachbarforum gibt es einen User, der schon mehrfach anderen Pechvögeln helfen konnte. Du kannst ihn ja mal anschreiben.

https://www.dslr-forum.de/member.php?u=364594

https://www.flickr.com/photos/135482438@N04/albums/with/72157656350299593

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.4.2019 um 21:31 schrieb raph:

Ich habe jetzt leider auch einen selbstverschuldeten Schadensfall. Auf einer Fotoreise nach Lofoten hat mir am Strand eine Welle während einer Langzeitbelichtung leider das Stativ umgekippt, meine X-T3 ist in ebendiese Welle gefallen und jetzt leider hinüber. Sidenote: Die ebenfalls umgefallene OM-D E-M1 MKII eines Kollegen funktioniert bis heute einwandfrei, der Wetterschutz bei Olympus scheint etwas besser zu sein (...).

Wie dem auch sei, ich habe die Kamera behutsam getrocknet und nach drei Tagen das erste Mal eingeschaltet. Zu diesem Zeitpunkt ließen sich Fotos machen, allerdings ist die Kamera nach dem 4 oder 5 Foto ausgegangen. Danach konnte man sie diverse Male anschalten, bei Betätigen des Auslösers ist sie aber ausgegangen.

Wieder zu Hause habe ich sie zum Fuji Service geschickt. Der hat dann (nach etwas langer Wartezeit von 3 Wochen, aber ok) mitgeteilt, dass die Kamera aufgrund des Wasserschadens irreparabel defekt sei. Mit wurde nach Zuzahlung von 1.200 Euro eine neue Kamera im Austausch angeboten. Dieses Angebot habe ich dankend abgelehnt und mir die Kamera zuschicken lassen. Die Prüfung und Rücksendung waren kostenlos, das finde ich sehr fair.

Nun sitze ich hier mit einer äußerlich unversehrten X-T3 (nach dem Service völlig ohne Funktion) und weiß nicht, was ich damit anfangen soll. Hat jemand von euch eine Idee? Kennt wer eine andere Möglichkeit der Reparatur, gibt es da Spezies für Fuji die das evtl. hinbekommen? Oder kann man sie als Ersatzteilträger verkaufen? Was bekommt man für sowas? 

Ob der Spritzwasser/Wetterschutz der Olympus besser ist, kannst Du so nicht sagen!

Ein möglicher Versuch wäre, die Kamera an das Beuteltier zu schicken https://www.mbeutler.net/org/foto-design/index1.htm Michael macht zwar primär Nikon-Kameras hat hier aber schon Wasserschäden an Objektiven und Kameras auf erstaunliche Weise beheben können. Ich würde ihn einfach mal fragen.

/b!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Auch wenn Dir @raph das nichts mehr hilft.

Bislang bin ich so verfahren wenn (o.K. 2x bislang mit Cam und anderer Elektronik) eine Taufe mit Salzwasser stattgefunden hatte:

 

So schnell als möglich mit möglichst Mineralienarmen Wasser Spülen, also Demin-Wasser oder Regenwasser (klar dürfte sein vorher die Stromquelle zu entfernen.) Alles Besser als das Salz. Und mit Spülen meine ich mehrmals damit das Salz soweit ich hoffen konnte heraus war.

Danach in einen Beutel mit trockenem Reis oder  wenn vorhanden Silicagel geben und ein paar Tage bangen.

 

Bislang mit dem Erfolg, das die beiden Geräte noch funktionieren. Wie es drinn aussieht hab ich allerdings nicht nachgesehen.

 

schorschi

Share this post


Link to post
Share on other sites

X-10 - vor einigen Jahren nach - ca. 1 Jahr Besitz -  an einen Freund weitergegeben - bei mir keinerlei Probleme und soweit ich weiß bei dem neuen Besitzer auch keine...

X-E2 - Display-Fehler am unteren Rand (Gelbstich - im Halbkreis - ca. 1cm) - auf Garantie Display getauscht (zumindest auf dem Reparaturbericht) - nach ca. 6 Monaten exakt gleicher Fehler an gleicher Stelle wieder (hatte keine Lust sie nochmal einzuschicken) - mich störts nicht weiter, da nur auf dem  Display - Bilder sind einwandfrei - entweder sie haben das Display gar nicht getauscht oder es wird falsch angesteuert oder ich habe Pech mit einer Charge an Displays, die dieses Problem aufweisen...ansonsten funktioniert sie als "Immer-Dabei" einwandfrei...

X-T3 - der Schalter für das Wahlrad - "AE-Verstellung" unter dem Verschlußzeitwahlrad rastet nicht so exakt ein, wie man es bei allen anderen Schaltern und rädern bei Fuji kennt - Funktion ist da. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich es so gut wie nie nutze. Wenn man öfters das Wählrad schaltet wird es etwas besser/exakter. Vielleicht gehört es auch so und es ist gar nichts. (Kann hier jemand was dazu sagen?). Ansonsten einwandfrei.

Objektive: XF 50/2 - XF 27/2,8 - XF 55-200/3,5-4,8 - XF 56/1,2 - XF 18-55/2,8-4 - alles einwandfrei...

Alles in Allem (ok, das mit dem Display bei der X-E2 ist für mich ein bischen strange) mit Fuji sehr zufrieden.....

Gruß Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

X-Pro 2: Auslöser ohne Druckpunkt, komplette obere Gehäuseabdeckung wurde ersetzt, 179CHF 
             Vielen Dank an den Schweizer Service 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.6.2019 um 08:47 schrieb Marc Sigrist:

X-E2 - Display-Fehler am unteren Rand (Gelbstich - im Halbkreis - ca. 1cm) - auf Garantie Display getauscht (zumindest auf dem Reparaturbericht) - nach ca. 6 Monaten exakt gleicher Fehler an gleicher Stelle wieder (hatte keine Lust sie nochmal einzuschicken) - mich störts nicht weiter, da nur auf dem  Display - Bilder sind einwandfrei - entweder sie haben das Display gar nicht getauscht oder es wird falsch angesteuert oder ich habe Pech mit einer Charge an Displays, die dieses Problem aufweisen...ansonsten funktioniert sie als "Immer-Dabei" einwandfrei...

Bei meinen beiden X-E2 wurde bereits wegen dem von Dir geschilderten Defekts die Displays bereits fünfmal getauscht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb HeWe:

Bei meinen beiden X-E2 wurde bereits wegen dem von Dir geschilderten Defekts die Displays bereits fünfmal getauscht.

Wow...bei zwei Personen ingesamt 7 Displays - das scheint ja schon ein  Schwachpunkt bei der Kamera zu sein.... 😞

Gruß

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Marc Sigrist:

Wow...bei zwei Personen ingesamt 7 Displays - das scheint ja schon ein  Schwachpunkt bei der Kamera zu sein.... 😞

Gruß

Marc

Hm. Dazu müsste man die Verkaufszahlen daneben legen, um zu entscheiden, ob es ein wirkliches Problem ist oder es eine defekte Charge gab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Marc Sigrist:

Wow...bei zwei Personen ingesamt 7 Displays - das scheint ja schon ein  Schwachpunkt bei der Kamera zu sein.... 😞

Hier, im Forum, wurde in der Vergangenheit schon öfter über diese Display-Problem berichtet. Nachdem die X-E2 mittlerweile in die Tage gekommen ist 😉, interessiert dies wahrscheinlich nicht mehr.

Solange die Aufnahmen davon nicht betroffen sind, ist dieser Defekt nicht so schwerwiegend, jedoch trotzdem ärgerlich. Der Service wollte mir verklickern, dass ich das Display beim Transport irgendwelchem "Druck" aussetze, was nicht der Fall war und ist.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Uwe Richter:

Hm. Dazu müsste man die Verkaufszahlen daneben legen, um zu entscheiden, ob es ein wirkliches Problem ist oder es eine defekte Charge gab.

Naja - gundsätzlich hast du da Recht - wenn ich mir aber den Post eins über diesem Ansehe und die Tatsache, dass mir gesagt wurde mein Display wäre getauscht worden und exakt an der selben Stelle in gleicher Form und Größe der Defekt wieder auftritt ist das schon bedenklich. Wie gesagt, das ist der einzige Defekt den ich bei allen Fujikameras bisher hatte (mit gezählt die Fuji Fine-Pix 6900 aus dem Jahr 2001 oder auch schon früher weiß ich nicht mehr genau) sind es bei mir bisher 4 Fujimodelle und das ist der einzige Defekt, den ich bisher hatte. (hoffentlich bleibt´s jetzt auch so 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine XE-2 aus 2013 hatte noch nie Probleme mit dem Display. Allerdings benutze ich die seit 2017 kaum noch. Die war einmal  am EVF kaputt weil Sie mir von der Fensterbank auf die Fließen gefallen ist. Ich wusste gar nicht das es Probleme mit dem Display gab.

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Marc Sigrist:

Naja - gundsätzlich hast du da Recht - wenn ich mir aber den Post eins über diesem Ansehe und die Tatsache, dass mir gesagt wurde mein Display wäre getauscht worden und exakt an der selben Stelle in gleicher Form und Größe der Defekt wieder auftritt ist das schon bedenklich. Wie gesagt, das ist der einzige Defekt den ich bei allen Fujikameras bisher hatte (mit gezählt die Fuji Fine-Pix 6900 aus dem Jahr 2001 oder auch schon früher weiß ich nicht mehr genau) sind es bei mir bisher 4 Fujimodelle und das ist der einzige Defekt, den ich bisher hatte. (hoffentlich bleibt´s jetzt auch so 😉

Ist nicht so, dass ich noch keine Defekte hatte, aber daraus auf ein ernstes Problem bei Fuji zu tippen, liegt mir etwas fern.
An meiner X-Pro1 habe ich auch ein Displayproblem. Es wird langsam vom Rand her "blind". So als hätte man auf den Rand außen herum Wachs geschmiert.
Auch das kam hier im Forum wohl einige Male vor. Bei Gebrauchtangeboten sieht man davon jedoch nichts. Also wohl auch eher kein globales Problem.
 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Uwe Richter:

Ist nicht so, dass ich noch keine Defekte hatte, aber daraus auf ein ernstes Problem bei Fuji zu tippen, liegt mir etwas fern.
An meiner X-Pro1 habe ich auch ein Displayproblem. Es wird langsam vom Rand her "blind". So als hätte man auf den Rand außen herum Wachs geschmiert.
Auch das kam hier im Forum wohl einige Male vor. Bei Gebrauchtangeboten sieht man davon jedoch nichts. Also wohl auch eher kein globales Problem.
 

Aber es ist schon auffällig, dass exakt der gleiche Fehler bei mir zweimal auftritt - bei einer neu gekauften Kamera und nach der Reparatur bei Fuji nach ein paar Monaten wieder der exakt selbe Fehler an der selben Stelle. Und wenn dann noch ein anderer in diesem Forum von exakt dem gleichen Felher spricht und das 4-mal, dann wird man wohl nicht mehr von Zufall reden können. Entweder es gab eine Charge von fehlerhaften Displays oder es wäre schon ein arger Zufall denke ich. Und nicht alle sind in diesem Forum unterwegs. Das ist in keiner Weise ein Fuji-Bashing - überhaupt nicht. Ich lasse mich deshalb nicht von Fuji abbringen - aber komisch ist das schon meinst nicht? Gruß Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Marc Sigrist:

 Ich lasse mich deshalb nicht von Fuji abbringen - aber komisch ist das schon meinst nicht? Gruß Marc

Doch natürlich. Als ich damals nach dem Fehler der X-Pro1 gesucht habe, gab es dazu auch schon ein paar Meldungen.
Man müsste halt wissen, wie viele Dislays in einer Lieferung an den Service geliefert werden. Der baut dann ein, bis sie fast weg sind und bestellt dann erst nach. Da können tatsächlich manche Kunden mehrere bekommen, bevor das Problem (also die Charge) weg ist.

Ich hatte das in meinem Job früher auch mal. Ständig Probleme bei eine Motor. Jeweils Hinweise auf defekte Zündkerzen. Nachdem wir bei einem Kunden dreimal getauscht hatten, war zufällig das Regal beim vierten Werkstattaufenthalt leer.
Also Kerzen beim Nachbarhändler geholt und der Fehler war dauerhaft behoben.

Es hatten sich damals bei einer Charge Haarrisse im Keramikmantel eingeschlichen, die mit bloßem Auge nicht zu sehen waren, wie wir später erfuhren.

Kommt halt vor. Ist natürlich immer doof.

Schön wäre es natürlich, wenn es seitens der Kamerahersteller, wie manchmal auch bei Kraftfahrzeugen (obwohl es sich da meist um sicherheitsrelevante Dinge handelt) so etwas, wie Rückrufaktionen gäbe.
Ich habe allerdings keine Ahnung, ob Fuji auf die Seriennummern der Kameras tracken könnte, wo welches Display (also aus welcher Charge) verbaut wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.7.2019 um 10:09 schrieb Marc Sigrist:

Wow...bei zwei Personen ingesamt 7 Displays - das scheint ja schon ein  Schwachpunkt bei der Kamera zu sein.... 😞

Gruß

Marc

In meinem Ranking steht der Auslöser ganz oben. Nach einer X-T2 ist jetzt bei meiner X-Pro2 der erste Druckpunkt flöten gegangen. Natürlich kurz nach Ablauf der Garantie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb px1:

Natürlich kurz nach Ablauf der Garantie.

Sollte "kurz" weniger als vier Wochen sein, dann würde ich mal in Kleve Rückfrage wegen Kulanz halten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, HeWe, hatte Kleve bereits angeboten. Erstklassiger Service, bisher wurde dort immer wieder hingebogen, was die Technik in England verbockt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

X-T10 ist nach 3 Jahren Nutzung ausgefallen mit folgendem Fehlerbild: "Voller Akku wird als leer erkannt. Kamera schaltet sich aus".
In Kleve wurde "das ist kein Anwendungsfehler sondern Verschleiß des Bauteiles." diagnostiziert und die Reparatur der X-T10 wegen fehlender Ersatzteile abgelehnt. Mir wurde der Kauf einer X-T20 angeboten zu 85% des aktuellen UVP. Siehe auch: https://www.fuji-x-forum.de/topic/39142-x-t10-schaltet-sich-aus-trotz-vollem-akku/

 

Edited by EchoKilo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Musst du 99 Beiträge zum gleichen Thema aufmachen ?

Es ist passiert, du hast eine Lösung von Fuji angenommen und gut ist es!

Meine Anmerkung an anderer Stelle wiederhole ich nicht, bekomme aber gerade den Eindruck, das ich nicht so falsch liege mit den Bedenken zum Fall...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Stunden schrieb forensurfer:

Musst du 99 Beiträge zum gleichen Thema aufmachen ?

Es ist passiert, du hast eine Lösung von Fuji angenommen und gut ist es!

Meine Anmerkung an anderer Stelle wiederhole ich nicht, bekomme aber gerade den Eindruck, das ich nicht so falsch liege mit den Bedenken zum Fall...

Naja - wenn man über sowas nicht mehr sprechen kann/darf in so einem Forum - über was denn dann? Mann muss nicht alles lesen und mit machen - andere interessiert es aber vielleicht wie z.B. mich. Gruß Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy