Jump to content
wolf61

X-Pro 2 Auslösungen auslesen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

gibt es mittlerweile eine Möglichkeit (ohne Werkstatt), bei der X-Pro 2 die Auslösungen festzustellen?

 

Grüße

Wolfgang

 

 

Bei T1, T2, T20, 100F und E3 kann man mittlerweile mit ExifTool die Auslösezahl auslesen. Aber bei Pro2 funktioniert bis jetzt leider nicht  

bearbeitet von Pejman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man die Ordnerstruktur denn zurück setzen?

Ja.

Es fängt doch immer mit 100 an, dann 101, 102 usw. So kann man sich in 1000er schritten doch recht sicher sein, über die Anzahl der Auslösungen?

Die Ordnerstruktur und Bildnummern geben nur die Anzahl der Bilder wieder und nicht die Zahl der Auslösungen. Jedes Bild, das in der Kamera erstellt wird, erhöht die Bildnummer. Bei mir macht das Schätzungsweise 10 - 15 % der Bilder aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dafex meinte damit, daß auch beim Erzeugen eines Bildes aus dem RAW mit dem internen Kamera-Konverter die Bildanzahl weiterzählt (= neuer Name fürs Bild).

Die Anzahl Auslösungen bleibt aber gleich, da unbeteiligt am Vorgang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, erstens kann es aus dem beschriebenen Grund mehr Bildnummern als Auslösungen geben, zweitens kann man den Zähler für die Bild- und Ordnernummer jederzeit zurückstellen, und drittens kann man den Zähler auch auf einen viel höheren Wert springen lassen, indem man eine Speicherkarte mit einem Bild mit entsprechend hoher Nummer darauf verwendet und die Kamera ihren eigenen Bildzähler entsprechend anpasst. Es gibt daher überhaupt keinen Zusammenhang zwischen Bildnummern und Auslösungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie immer, wenn @mjh etwas erklärt: Besser und ausführlicher geht nicht. Und auch so geschrieben, das es jeder verstehen muss.

 

Das mit der Karte habe ich mir erspart, sonst wär mein Beitrag wahrscheinlich nicht mehr lesbar gewesen.

 

Danke nochmal für deine fundierten Erklärungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und was erhoffst du dir von der Information. Es ist einfach ne bedeutungslose Zahl die nichts über den Kamerazustand aussagt. Oder was meinst du bei welcher Kamera geht der Verschluss zuerst kaputt? Bei der mit 30.000 Auslösungen oder bei der mit 600 Auslösungen die 3mal runtergefallen ist? Sorry aber das läuft bei mir irgendwo zwischen Paranoia und Idiotie.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞ happy wife, happy life.

https://www.instagram.com/chrischi74/

bearbeitet von Crischi74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...Sorry aber das läuft bei mir irgendwo zwischen Paranoia und Idiotie.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞ happy wife, happy life.

https://www.instagram.com/chrischi74/

 

 

Sonst geht es dir gut ?? Mich als Idioten hier zu deklarieren ist ja wohl unter aller Sau. Hattest du einen schlechten Tag? Zu deiner Beruhigung: Ich möchte die Kamera verkaufen, sie war nur als Backup in der Fototasche mit dementsprechend wenig Auslösungen. Es gab eine Anfrage bezüglich dieser Auslösungen und es gibt schon einen Unterschied, ob eine Kamera nach 1,5 Jahren 4000 oder 40.000 Klicks gemacht hat.

Hoffentlich kannst du jetzt besser schlafen ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigung.

So ist die Welt, leider. Es wird sich nur noch an irgendwelchen Kennzahlen orientiert ohne zu hinterfragen ob was hinter den Zahlen steht und ob sie wirklich eine echte Relevanz haben.

Das kann man auch in jeder Firma nachvollziehen. Insofern leidet unsere ganze Welt unter dieser Paranoia.

 

Jeder kennt das aus seinem Arbeitsleben, wo es um die Erfüllung bestimmter Kennzahlen geht. Mit der Folge, dass die Abläufe daraufhin optimiert werden, diese Zahlen zu erfüllen, mit sehr kreativen Ideen, die die eigentliche Arbeit verschlechtern, aber die Zahl am Ende stimmt. Damit haben sich viele Abteilungen und ganze Betriebe schon regelrecht zerstört. Am Ende haben die Zahlen durch Herumtrickserei gepasst, aber eben nicht mehr mehr die Prozesse. Den Chef hatten nur die Zahlen interessiert.

 

Insofern sollte das kein persönlicher Angriff sein, sondern einfach eine Systemkritik. Dass diese Zahl eben keine echte Relevanz hat und keinen Wert auf dem man Entscheidungen stützen kann.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞ happy wife, happy life.

https://www.instagram.com/chrischi74/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Wolf.

 

Falls Du nicht zwei identische Kameras hast und eine Bilddatenbank wie Lightroom nutzt, kannst Du ja einfach ermitteln, wieviele Bilder Du aufbewahrt hast.

 

Je nach Vorgehensweise könntest Du zumindest einen Näherungswert bekommen (also die Frage "400 oder 40000" besser beantworten).

 

Abwegig oder gar idiotisch finde ich die Frage übrigens keineswegs. Beim Verkauf wird oft nach der Zahl der Auslösungen gefragt, obwohl das natürlich nicht das einzige Kriterium für den Umgang mit einer Kamera ist.

 

Grüße

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×