Jump to content
Gausi

Fremdobjektive oder doch lieber erst XC 50-230

Empfohlene Beiträge

Einen Wunderschönen,

 

nachdem ich nun eine Weile mit meiner neuen X-E3 und dem XF 18-55 rumgespielt habe, ist mir aufgefallen, dass ich mindestens ein Tele (oder auch ganz viele) möchte. Nun hab ich versucht mich schlau zu lesen, hier um Forum und was das Netz sonst so her gibt und bin immer noch total unschlüssig.

Ich überlege endweder zumindest vorerst, das XC 50-230, gibt's International neu oder hier gebraucht für ca. €170, oder mir ein paar FB Fremdobjektive zuzulegen. Anfangs vielleicht 3, später werden sicherlich eh noch welche dazu kommen.

Beim XC gibt's AF und ab OB sehr gute BQ, zum Glück bei 6.7

. Bei den manuellen FB gibt's Spass bei der Entschleunigung und größere Blenden. Auf der anderen Seite müsste ich die wohl eh etwas Abblenden. 

 

Wie sieht es hier im Vergleich bei BQ und Bokeh aus? Anfangs sollte das erstmal ähnlich kosten wie das XC, um das zu vergleichen.

 

Kaufen könnt ich grade ein Tokina 135 2.8 mit P/K und ein Vivitar 200mm 3.5 mit SR (auch wenn ich lieber das MD 200mm F 1:4 hätte, gibts aber grad nicht, kommt aber bestimmt wieder). Diese beiden wären sogar recht günstig, kommen aber natürlich noch 2 Adapter oben drauf. Dann wären aber immer noch 70-80 Euronen übrig für ein 85/90er, bei P/K oder SR Bajonett.

 

Wie seht ihr das?

 

Gruß Gausi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

…guten Abend,

 

bei langen Brennweiten nehm ich lieber das 50-230, weil das ist sehr leicht und hat einen sehr guten Stabi.

Mit dem kann man getrost mal aus der Hand schießen, auch wenns mal etwas länger dauert, also die BZ.

Entschleunigung bietet das 50-230 auch, das hat einen, sagen wir mal, gemächlichen AF, bisweilen etwas störrisch.

 

Gruß

Olaf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde nach einem gebrauchten XF55-200 suchen.

Yvonne ist jedenfalls sehr zufrieden damit. Da sie aber da doch auch trotz OIS öfter an die Grenzen der Lichtstärke kommt und dann zum 2.0/90mm greift, weiß ich nicht ob das XC 50-230 eine Option für sie wäre. Für die Dämmerung aus der Hand ist es einfach nichts.

 

Letztlich bestimmt auch immer der Geldbeutel mit.

 

 

Gruß Christian

 

◟(◔ั₀◔ั )◞ happy wife, happy life.

https://www.instagram.com/chrischi74/

bearbeitet von Crischi74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das XC 50-230 ist zu den o.g. Preisen in der Praxis unschlagbar.

 

Man kann es später immer noch mit Festbrennweiten ergänzen und zum mehr oder weniger gleichen Kurs wieder verkaufen.

 

Wenn man das den will, meins bleibt jedenfalls.

 

Ich würde (ausgenommen vielleicht an der X-H1) keine lange Tüte ohne OIS haben wollen. Das lichtstarke XF 90 bildet für mich die Grenze beim unstabilisierten Tele.

 

Das XF 55-200 ist sicher in allen Belangen noch einen Tacken besser, wäre mir aber den Aufpreis nicht wert (dann würde ich eher auf das XF 50-140 + Konverter sparen und das XC fürs leichte Gepäck behalten.

 

Das Bokeh des XC ist übrigens gar nicht übel, wenn auch i.S. Freistellung naturgemäß eingeschränkt.

 

 

Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Gausi!

Auch wenn ich das 50-140 und das 100-400 habe ziehe ich immer noch gerne mit dem 50-230 los, letztens erst rund um den Rantzauer See zusammen mit dem 16-50 und meiner X-T10! Die Leichtigkeit des Seins sozusagen! Für den ausgelobten Preis (grade gebraucht) kann man keinen Fehler machen, mit Festis kannst Du immer noch ergänzen (wie Andreas schon geschrieben hatte!)!

Und Freistellen geht auch: https://www.fuji-x-forum.de/topic/20532-bilder-xc-50-230/page-79?do=findComment&comment=815764

 

Viele Grüße und gut Licht!

Michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Ich habe das XC50-230 und das Sigma50-200APO .

Beides hervorragende linsen .

Das XC wiegt nicht einmal die Hälfte , hat AF & OIS . Den Tick wo das Sigma besser ist , fällt nur im direkten Vergleich auf . Das Sigma kostet gebraucht fast mehr als das XC .

Gut sind die Zoom von Nikon ca.70,-€ Minolta U. Canon FD ca.30,- bis 60,-€ und Tokina ca. 10,- bis 30,-€ . Alle genannten um die 70-200mm .

Hast du kein Geld nimm das Tokina .

Bestes Preis Leistung s Verhältnis hat das XC . Hast mehr Geld dann das XF , höhere Lichtstärke .

Das Tokina 135mm 2.8f habe ich . Tolle Linse . Aber gerade bei den 135mm findet man auch bei No name Hersteller, immer wieder gute linsen , für ganz kleines Geld .

Bei 150-300mm Festbrennweite , würde ich bei den Marken Herstellern bleiben .

Canon . Minolta . Nikon . Vitvitar . Sigma . Tokina . Takumar . Fuji AX . Pentax .

Da gibt es so viel , da kann man Lagerhallen füllen .

Gruß

Oli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei manuelle Festbrennweiten würde ich nur bis 135 gehen. 200mm sind aus der Hand extrem schwer ruhig zu halten. Da kann ein Stativ helfen, wenn man bereit ist es mitzuschleppen.

 

Es kommt halt auf die Vorlieben an. Ich hab zwar auch ein 50-230, aber das nutze ich selten. Altglas 100er und 135er schon eher. 135mm (das sind 200 bei ASPC) reichen mir auch voll und ganz aus.

 

Wenn du dich nicht entscheiden kannst, kauf ein 50-230 gebraucht und finde es heraus. Das wird man zu dem Preis dann auch wieder los.

 

Interessant finde ich bei Altglas auf jeden Fall ein 50er mit hoher Lichtstärke (1.4 - 2). Auch wenn die Brennweite schon durch das 18-55 abgedeckt. Die Lichtstärke bringt eine ganz andere Qualität in die Bilder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab das xc50-230 und bin sehr zufrieden. wenn es dann aufs freistellen ankommt nehme ich das 50-140, welches ich auch seit ein paar monaten besitze. hatte das 50-140 jetzt im urlaub dabei, würde ich eher nicht mehr machen. das teil ist viel zu schwer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh ... wie schön vielfältig. Die Altglasmöglichkeiten sind unbegrenzt, aber das XC muss einfach in die Tasche

BQ ist über jeden Zweifel erhaben und dazu gibts OIS.

 

Das Tokina habe ich für Minolta und es ist ein Traum!

Dazu das 200er MD ... dann brauchst du auch nur einen Adapter.

Mit beiden machst du nichts falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ein Nikon 200/f4 welches eine gute Qualität bietet.

Letztendlich schaue ich mich aber nach einen XF 55-200 oder XC50-230 um, da bei dieser Brennweite manuelles Fokussieren und der fehlende Stabi die Freude doch trübt.

Auf einem Stativ mit statischem Motiv alles kein Problem. Alles andere macht mir nicht wirklich Spaß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×