Jump to content
Mattes

LED Dauerlicht im Studio - Erfahrungen?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo.

 

Ich würde für meine Portraits und Akte im Studio gerne weg vom Blitz und hin zu Dauerlicht. Die LED-Technik ist ja mittlerweile leistungsstark und auch für Amateure erschwinglich.

 

Mir ist insbesondere das Helios LED 200RC Pro ins Auge gefallen, ein paar Infos dazu gibt es hier: http://big-photo.de/helios-led-extreme-200rc-pro-studioleuchte.html

Das Ding hat eine 200W LED und ein Bowens-Bajonett, damit würde ich für meine bevorzugten Lichtformer (Beauty Dish und Strip Light) auskommen.

 

Meine Frage: Hat hier jemand Erfahrung mit Dauerlicht im Studio, insbesondere mit LED-Lichtquellen?

 

Grüße

Matthias

Edited by Mattes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einige Nachteile:

 

LED Lichtquellen können sehr warm werden. Lichtformer sollten die entsprechenden Temperaturen vertragen ohne abzufackeln. Eventuell wird es auch dem Motiv zu warm... Nach oben sind LED Lampen in der Leistung begrenzt. Es mach z.B. keinen Sinn 1000W Leuchten zu verwenden, da es dann schmerzhaft dauerhaft hell wird. Arbeiten mit kleiner Blendenöffnung ist also schwierig. Es ist nur mit der Verschlusszeit möglich Bewegung einzufrieren, auch ein Nachteil zum Blitzen. 

 

Einige Vorteile:

 

Mit LED ist in bestimmten Situationen das Arbeiten einfacher. Man sieht die gewünschte Lichtabstimmung direkt. Manche Models verkrampfen weniger als bei starken geblitze. Auch manche Fotografen (ich). Man hat bei offener Blende eher weniger das Problem das das Licht zu stark ist. 

 

Ich sehe LED Leuchten eher als Ergänzung zum Blitzen, ein Ersatz/Ergänzung für bestimmte Situationen, die nicht so viel Licht erfordern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einige Nachteile:

 

LED Lichtquellen können sehr warm werden. Lichtformer sollten die entsprechenden Temperaturen vertragen ohne abzufackeln. Eventuell wird es auch dem Motiv zu warm... Nach oben sind LED Lampen in der Leistung begrenzt. Es mach z.B. keinen Sinn 1000W Leuchten zu verwenden, da es dann schmerzhaft dauerhaft hell wird. Arbeiten mit kleiner Blendenöffnung ist also schwierig. Es ist nur mit der Verschlusszeit möglich Bewegung einzufrieren, auch ein Nachteil zum Blitzen. 

 

Einige Vorteile:

 

Mit LED ist in bestimmten Situationen das Arbeiten einfacher. Man sieht die gewünschte Lichtabstimmung direkt. Manche Models verkrampfen weniger als bei starken geblitze. Auch manche Fotografen (ich). Man hat bei offener Blende eher weniger das Problem das das Licht zu stark ist. 

 

Ich sehe LED Leuchten eher als Ergänzung zum Blitzen, ein Ersatz/Ergänzung für bestimmte Situationen, die nicht so viel Licht erfordern.

Ja das sehe ich genau so. 

 

Für mich der allergrößte Unterschied zum Studioblitz ist die Form der Lichtquelle. Die Led ist ja keine Röhre die in den Lichtformer hereinragt und damit auch Licht seitlich abgibt. Das Licht das beim Beauty Dish oder auch beim Stripligt vorne raus kommt wird ein anderes sein. Mann kann sicher damit umgehen, muss es sich halt bewußt machen.

 

Gruß

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]Die Led ist ja keine Röhre die in den Lichtformer hereinragt und damit auch Licht seitlich abgibt. Das Licht das beim Beauty Dish oder auch beim Stripligt vorne raus kommt wird ein anderes sein.[...]

 

Hallo Rainer.

 

Dafür gibt es bei den Helios LED-Leuchten eine Art Aufsatz, die auf die LED-Lichtquelle aufgesetzt wird: http://big-photo.de/studio-zubehor/studioleuchten-zubehor/helios-led-200w-ersatz-glaskuppel.html

 

Nach meinem Eindruck sollte das Problem damit gelöst sein und die Lichtformer müssten praktisch genauso funktionieren, wie sie es auch mit einer ringförmigen Blitzleuchte tun würden.

 

Die geringere Lichtausbeute, die Alfred anspricht, ist mir bewußt. Ich arbeite allerdings auch im Studio gerne mit Offenblende und bin daher nicht selten mit ND-Filtern unterwegs, da sich die Studioblitze nicht weit genug herunterregeln lassen. Das weniger nervige Ausleuchten im Vergleich zum Blitz erscheint mir angenehmer für das Model und auch für mich. Die Wärmenentwicklung ist natürlich ein Thema, aber es werden Lichtformer für diese Lösung angeboten; es scheint also möglich zu sein. Und auch Studioblitze mit Einstelllicht werden ja ordentlich warm...

 

Grüße und vielen Dank schon mal

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dafür gibt es bei den Helios LED-Leuchten eine Art Aufsatz, die auf die LED-Lichtquelle aufgesetzt wird: http://big-photo.de/studio-zubehor/studioleuchten-zubehor/helios-led-200w-ersatz-glaskuppel.html

 

 

 

 

 

Grüße und vielen Dank schon mal

Matthias

Das kannte ich noch nicht. Ich würde mich über einen Erfahrungsbericht freuen wenn Du Dich für das System entscheidest. Das "Röhren Problem" wird damit vermutlich gelöst oder zumindest vermindert. Allerdings könnte ich mir vorstellen das der Vorsatz ordentlich Licht "frisst". Aber, wie fast immer, gilt: Versuch macht klug.

 

Viele Grüße

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Gemeinde, ich suche für Portraitfotos, eine LED Flächenleuchte die nicht nur klein, leicht, leistungsstark sondern auch noch für Lichtformer geeigent ist.
Ich liebäugele mit dem Rotolight Neo2, weil das Ding auch HSS-blitzfähig ist. Dann kostet mich aber der Spaß mit Transmitter und zwei Lichtern rund 1000 Euro.
Möglicherweise könnt ihr mit was empfehlen . Da ich irgendwo Abstriche machen muss, könnte es auch sowas sein wie das Walimex-pro-LED-Versalight-500. DA kann man auch Akkus dranmachen. Aber meine Befürchtung ist, das
a) der Abstrahlwinkel für eine gescheite Ausleuchtung zu gering ist
b) die Leuchten zu nah am Model positioniert werden müssen

Alternativ denke ich aich über irgendeinen Porty nach, der nicht zu groß und schwer ist.

Was sind Eure Erfahrungen/ Tipps/ Ideen? Hatjemand z.B. ein Rotolight im Einsatz?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ab morgen gibt es bei Aldi 2x50 Watt LED Baustrahler. Was haltet ihr davon?

Ich kann mir das schon gut für den Einsatz Indoor/Outdoor vorstellen, auch für die Videografie;mit Tragegriff und Stativ. Das ganze Set kostest 50€ . 

  • Aluminium-Druckguss-Gehäuse;
  • 2 Fluter, ca. 2×4.500 lm; ca. 2×50 W;
  • Lichtfarbe: tageslichtweiß, ca. 5.500 K;
  • sehr gute Farbwiedergabe: Ra = 90;
  • Zuleitung: ca. 5 m lang

 

  • 2 Helligkeitsstufen je Fluter, einstellbar durch beleuchteten Kippschalter
  • 1 Fluter mit rückseitig integrierter Steckdose, max. 3.580 W Nennbelastung
  • PC-Lichtauslass
  • Spritzwassergeschützt, IP54
  • Tragebefestigung für 2 Fluter
  • Inkl. Stativ mit Quick-Release-Vorrichtung, bis zu 1,7 m hoch

 

https://www.aldi-nord.de/angebote/angebote-mo-30-09/2-x-50-w-led-arbeitsstrahler-2050.article.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, gibt es denn eine praktische Fortsetzung durch Ausprobieren? Ich suche nach einem Dauerlicht, das eine Softbox 80 x 120 cm gut ausleuchtet und dann noch 10 m voraus hinreichend Licht bringt, ohne Spot zu sein. Gruss, lars

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb LarsH:

Hi, gibt es denn eine praktische Fortsetzung durch Ausprobieren? Ich suche nach einem Dauerlicht, das eine Softbox 80 x 120 cm gut ausleuchtet und dann noch 10 m voraus hinreichend Licht bringt, ohne Spot zu sein. Gruss, lars

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade bei LED Beleuchtung mit Lichtformer oder Softbox die Lichtausbeute meist nicht für alles ausreicht. Gerade wenn man nicht offenblendig fotografiert, wird es schnell eng. Für diese Entfernungen habe ich persönlich noch nichts vernünftiges gefunden. Wir haben LEDs auch große Flächenleuchten, die auch gut funktionieren und dimmbar sind , aber eben nur als Raumlicht für kleinere Räume oder in der Nähe für direkte Beleuchtung.

Ich bevorzuge Blitze, die kann ich in Windeseile  einrichten, korrigieren, nach vorne oder nach hinten setzen, einen oder vier hinstellen, je nach Bedarf. Die Kleinen LED s kann man maximal für ein Portrait nehmen, aber da wäre in meinen Augen auch ein Blitz besser.

Früher hatten wir Dauerlicht mit drei 2000W Leuchten in einer Softbox und das war auch schon oft nicht ausreichend und das Model schwitzte nach zehn Minuten, weil die wirklich heiß wurden.

Edited by DRS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mit den LEDs nicht so gute Erfahrungen gemacht. Sind sie nicht stark genug, können Sie Softboxen und Beauty-dish nicht ausleuchten, sind sie stark genug, fühlen sich die Models leicht geblendet. Ich bin wieder zu den Blitzen zurückgekehrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da bleibt für mich die Hoffnung, für den Blitz ein stärkeres Einstelllicht zu bekommen. Es gibt ja noch Lampen mit 1.000 W Halogen, deren Stiftsockel sich auf E27 setzen liesse. Leider habe ich keine Ahnung, ob das bei 250 W Stromanschluss im Blitz irgendeinen Sinn macht (oder gar schädlich ist). Gäbe es denn sonst eine Lösung, die mehr erbringt als diese (Zapfen-?) Birnen mit 250 W Halogen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb LarsH:

Leider habe ich keine Ahnung, ob das bei 250 W Stromanschluss im Blitz irgendeinen Sinn macht (oder gar schädlich ist).

ich würde mal davon ausgehen, dass es nicht gerade gut für den Blitz ist, weil die Dinger auch verdammt heiß werden. Als ich noch mit diesen Dreierset 1000W Birnen in der Softbox fotografiert habe, ist mir mal eine Lampe im Shooting zerplatzt und danach sind die Scherben glücklicherweise langsam durch die Softbox getropft, dass sich das Modell gerade noch retten konnte. Wenn du ein Einstelllicht brauchst, was heller ist, musst du es wohl separat betreiben. Da wir auch viel Filmen machen sich die ARRI Scheinwerfer sehr gut. Die sind fokussier- und dimmbar, die gibt es sehr hell, aber günstig sind die auch nicht. Ich habe die auch schon für Fotos genommen bei Chören etc, bevor sie mir ihren zwei Baustrahlern alles kaputt leuchten. Zwei davon haben mir die Bühne aus 15-20m Entfernung in ein angenehmes Licht zum Fotografieren getaucht. Mit der Lichtfarbe beim Fotografieren gibt es überhaupt kein Problem, gut belüftet sind sie auch und es gibt zahllose Vorsätze und Filter dafür.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was Dauerlicht angeht habe ich sehr gute Erfahrungen mit Kino Flo Scheinwerfern gemacht. Das sind Flächenleuchten die mit speziellen "Neonröhren" über ein Hochfrequenz - Vorschaltgerät betrieben werden. Es gibt sie in sehr vielen verschiedenen Größen und Ausführungen. Ansonsten verwende ich auch gerne die Arrisun 5 HMI PAR Scheinwerfer. Das sind Tageslicht - Lampen mit nur 575 Watt Leistungsaufnahme, aber einer Lichtleistung die 2500 Watt Halogenlicht entspricht und deren Abstrahlwinkel mit Vorsatzlinsen verändert werden kann. Die Dinger sind total universell verwendbar und bringen alles an Licht - von sehr hart bis butterweich über Reflexflächen. Diese Scheinwerfer werden öfter mal von Filmgeräte - Verleihfirmen (z.B. Cinegate) preiswert verkauft. Eine ernsthafte LED Beleuchtung wie Arri Skypanel oder LC- Scheinwerfer sind hingegen relativ teuer in der Anschaffung. Hier gibt es ein Beleuchtungs Handbuch zum Herunterladen: https://www.arri.com/en/learn-help/lighting/tutorials/lighting-handbook Darin ist sehr gut gezeigt wie die verschiedenen Lichtstimmungen erzeugt wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muß es immer LED sein?

Stehe gerade vor der Aufgabe, eine größere Menge verschiedenster Haushaltsgegenstände "ebaytauglich" im Bild zu erfassen.

Hab aus Legerbeständen für sehr kleines Geld einen etwas größeren Posten dieser sehr kompakten "steckerfertigen"  Leuchten mit ner T5-Röhre und EVG erstanden, wie sie vor Jahren gern in Küchen etc. verbaut wurden. Inzwischen liegen die aber wie Blei in den Regalen, weil alles nach LED schreit. 

Die Dinger auf eine Trägerplatte, mit den mitgelieferten Kabeln hintereinander (also eigentlich parallel aber halt "mechanisch" immer von einem zum nächsten) geschaltet, die vorhandenen Röhren (4000K und 3000K mit richtig mieser Farbwiedergabe) raus und Vollspektrum von Philips rein. Verkleidung bleibt weg, bei Bedarf lieber 'n Diffusortuch davor.

Je eine Platte links und rechts neben den Aufnahmetisch, die dritte obendrüber, Hohlkehle Hintergrund mittendrin, fertig.

OK, kann man auch fertig und nicht mal teurer in LED als Lichtwürfel kaufen, aber die Phantasie-Lumenwerte der da mitgelieferten Funzeln toppt der Eigenbau locker.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Nichtraucher:

... OK, kann man auch fertig und nicht mal teurer in LED als Lichtwürfel kaufen, aber die Phantasie-Lumenwerte der da mitgelieferten Funzeln toppt der Eigenbau locker.

Sicherlich, aber hier ging es ja um Dauerlicht im Studio für Portraits. Da sind LEDs mit der geringeren Strom- und Wärmebelastung bei hoher Leistung sicherlich eine bessere Option. Für keine Setups wie Tabletop kann man natürlich auch andere Lösungen wählen, ohne dass es auffällt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 5.2.2020 um 12:53 schrieb LarsH:

Hi, gibt es denn eine praktische Fortsetzung durch Ausprobieren? Ich suche nach einem Dauerlicht, das eine Softbox 80 x 120 cm gut ausleuchtet und dann noch 10 m voraus hinreichend Licht bringt, ohne Spot zu sein. Gruss, lars

Bei 10 m bis zum Objekt brauchst Du keine Softbox mehr, da macht die Größe des Lichtformers keinen Unterschied - er schluckt nur Leistung.

Was auf solche Entfernungen gut geht, ist ein großer Reflexschirm, z.B. mit 180 cm Durchmesser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi, das gilt nicht generell und nicht für Menschen. Da die Lichtquelle ohne Softbox viel kleiner ist, werden die Schatten viel härter, und mit einem solchen Schirm gibt es diese grässlichen Gespensterlichter in den Augen; ok, das liesse sich über einen rechteckigen Reflektor regeln. Doch um die Aufnahme geht es ja nicht.

Wahrscheinlich hast Du im Moment nicht bedacht: ich suche nach EINSTELLLICHT. Mein grosser Blitz (1.000 Ws) reicht für solche Entfernungen bei der Aufnahme auch mit Sofboxen leicht aus. Die (vorerst ausgefallene) Situation, über die ich nachdenke, weil sie im Herbst mglw. doch kommt: eine Art Wohnung als Ausstellungsraum mit vielen Objekten und Bildern. Ein grosser Doppelraum, etwas über 12 m lang, im vorderen Drittel eine Wand mit sehr grosser Schiebetür. Der ganze Raum soll mit EL kennbar gemacht werden. Hinter der Kamera grosse Fenster, die durch diesen Haupt-Blitz und EL nach hinten hin ergänzt werden müssen. Neben die Schietür, hinter die Wandstummel, können Hilfslichter gestellt werden, wahrscheinlich kleine (Aufsteck-) Blitze, die nun aber vor allem (!) spezielle Objekte anstrahlen sollen. Und ganz hinten ist vor der Wand an der Längsseite (sog. Berliner Zimmer in die Hof-Seitenbebauung hinein) ein schmales Fenster im Bild, das auch durch Blitz verstärkt werden soll, um die Rückwand zu erhellen, hinter irgendetwas versteckt... Von aussen geht nicht. Fast davor stehen dann für ein zwei Aufnahmen Leute (keine Akte).

Das ist die Situation, in der ich gern einen Blitzmesser nutze, und für die ich den grossen Blitz kaufte (dazu sind als Slave noch ein 300 Ws vorhanden und die nötigen kleinen). Und dann stelle ich mir noch vor, es sei dick bewölkt...

Damit ich nicht falsch verstanden werden, es lässt sich "irgendwie" machen, aber eine durchdachte Grundausstattung wäre eben besser, zumal es eine Stunde Einrichtungs-Zeit und keine vorherige Lichtprobe gibt. 

Dank fürs Mitdenken, lars

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb LarsH:

Hi, das gilt nicht generell und nicht für Menschen. Da die Lichtquelle ohne Softbox viel kleiner ist, werden die Schatten viel härter, und mit einem solchen Schirm gibt es diese grässlichen Gespensterlichter in den Augen; ok, das liesse sich über einen rechteckigen Reflektor regeln. Doch um die Aufnahme geht es ja nicht.

Wahrscheinlich hast Du im Moment nicht bedacht: ich suche nach EINSTELLLICHT. ..

Ah, alles klar. Ich dachte an die klassiche Portraitsituation - da macht es bei 10 m Entfernung nichts, ob man eine kleine Softbox verwendet oder nicht. Und Reflexe in den Augen sind auch bei einem großen Schirm auf die Entfernung nicht mehr das Problem. Die Ausleuchtung eines ganzen Raums ist aber natürlich ein völlig anderes Thema.

Kannst Du einen Grundriss bekommen oder notfalls selbst zeichnen, um das in Ruhe durchdenken zu können? Eine Stunde zum Einrichten ist in der Tat extrem wenig, wenn man mit verteilten Lichtquellen arbeiten muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, erst mal ist es ein Gedankenspiel über Einstelllicht, das schon mal zu nichts weiter führte, als zu einem übereilten Blitzkauf (mit immerhin zufällig 250 W). Den Raum kenne ich, die Übersicht umfasst als am schwierigsten, drei immobile grosse Gemälde in die Hauptsicht einzubauen, ohne sie wegzureflektieren. Alles andere ist beweglich, Skulpturen, die jetzt z. T. hinter den Wandstummeln stehen. Den zweitgrössten Blitz würde man wohl im hinteren Raum an die Decke richten, dann vor den Bildern von unten kleinere. nach zwei drei Übersichtsfotos wäre noch Zeit die Skulpturen neu so zu stellen, dass sie alle für eine Fotoperspektive (enger als normal) ausgerichtet sind; zum Beispiel einen Tisch mit Figuren stellen, wo er im wirklichen Leben vor allem Knochenbrüche verursachte... 

Also, wenn noch jemanden etwas einfällt zu Einstelllicht, das auch für eine damit verbundene Ausstellungshalle mit wohl nur Kunstlicht gebraucht wird. Meine erste grosse Ausstellung musste ich, weil das Aufstellen nicht fertig wurde, während der ersten Tage zwischen den Gästen knipsen, um zur Finissage den Katalog fertig machen zu lassen. Gruss, lars

Edited by LarsH

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Foren2.jpgMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Fuji X Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!