Jump to content
FXF Admin

Upload-Filter – und was sie für das Forum bedeuten können (nichts gutes)

Empfohlene Beiträge

Geschrieben (bearbeitet)

Kann man sich auch so gut merken, die Mitglieder unserer größten Regierungspartei waren mehrheitlich dafür, der Rest dagegen.

Beim "Rest" gab es doch noch sehr sehr viele Ausreißer Richtung grün beispielsweise. Nee, ich würde das schon gern "kandidatenfein" betrachten und die entsprechenden Abgeordneten auf meine persönliche Blacklist setzen, sofern sie hier antreten. Von wegen persönliche Verantwortung und so...

bearbeitet von tabbycat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sogar Martin Sonneborn hat abgestimmt, und offenbar ernst und nicht satirisch - Er war dagegen!

 

Der hat bei mir größte Hochachtung, dass er sich das traut als Medienmensch in den politischen Arbeitsalltag einzutauchen und sich dort einzubringen.

 

Irgendjemand hat mal gesagt: "Was man ernst meint, sagt man am besten im Spaß!"

 

Nur nicht jeder kann Spaß vertragen  

   ...

 

Er kommt ja eher von der kabarettistischen Seite der Medien (Heute-Show), und versucht sich meist als Till Eulenspiegel in Brüssel.

Aber bei diesem Thema - so denke ich - hat er sicherlich den Ernst der Lage erkannt.

Wenn nicht er, wer dann  

   !

 

Interessant ist beim Abstimmungsverhalten, dass es aus der Union "nur" Enthaltungen bzw. "nicht beteiligt" gab.

 

Na gut - jetzt geht es in die zweite Runde.

 

Eine Mail habe ich auch erhalten - von Jakob Weizäcker.

Er spricht statt von dem Gesetzentwurf jedoch immer vom "Voss-Bericht".

Und davon, dass er (Zitat) "diese Proportionalität und ein entsprechendes Ausbalancieren mit zentralen netzpolitischen Zielen beispielsweise im Artikel 13 vermisse."

 

Das finde ich allerdings sehr interessant, da ich in meinem Statement direkt an Herrn Voss genau daruf eingegangen bin und einen Vergleich zur früheren Bankenrettung gezogen habe.

 

"To big to fail" galt damals für die Verursacher der Bankenkrise.

 

Und "To small to care!" könnte man die bis jetzt geplante, aber glücklicherweise abgelehnte Version im Hinblick auf solche Foren wie dieses hier umschreiben.

 

Jedenfalls bin ich gespannt, wie die Sache weiter geht  

...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wo wäre da der entscheidende Unterschied? So oder so bräuchte es den Filter, damit etwas online geht.

 

Mit dem Klick auf den "Ich verspreche hoch und heilig" Button, bezeugst du, dass du keine Urheberrechtsverstöße machst! Somit wäre doch der Forenbetreiber aus dem Schneiderchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer beschneidet schon freiwillig das Intenet in so gravierender Form. So blöd sind nicht mal die EU Parlamentarier.

Bist nicht schon zu erwachsen für solchen Blödsinn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Klick auf den "Ich verspreche hoch und heilig" Button, bezeugst du, dass du keine Urheberrechtsverstöße machst! Somit wäre doch der Forenbetreiber aus dem Schneiderchen.

Nein, wäre er nicht. Der Betreiber muss mit wirksamen Maßnahmen dafür sorgen, dass es keine Urheberrechtsverstöße gibt. Mit dem großen Indianerehrenwort und einem unschuldigen Augenaufschlag ist es nicht getan, denn der Betreiber ist am Ende dran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Klick auf den "Ich verspreche hoch und heilig" Button, bezeugst du, dass du keine Urheberrechtsverstöße machst! Somit wäre doch der Forenbetreiber aus dem Schneiderchen.

So eine ähnliche Idee hatten wir doch schon. Antwort:

 

Nein, denn diese Umdrehung der Verantwortlichkeiten ist ja der Kern, auf dem die Pflicht zu Lizenzverträgen/Uploadfiltern aufbaut.

Was du da vorschlägst ist quasi das alte Modell, die Nutzer sind aktuell nämlich eh verantwortlich für das, was sie einstellen. Aber auf der Basis kann man die Plattformbetreiber eben nicht erpressen. Also erklärt man den Nutzer zum Mündel (denn wer unmündig ist, darf auch nicht rechtswirksam irgendwelche Buttons drücken) und so könnte man dem Anbieter dann doch die Daumenschrauben ansetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Link müsste man sich eigentlich abspeichern und bei der Europawahl nächstes Jahr mit zu Rate ziehen.

Ist bei mir gespeichert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer beschneidet schon freiwillig das Intenet in so gravierender Form. So blöd sind nicht mal die EU Parlamentarier.

Wäre nicht der erste Blödsinn der EU-Parlamentarier.....und sicherlich nicht der letzte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der funktioniert nächstes Jahr bestimmt nicht mehr  

Da habe ich bei der Website keine Sorgen. Die anderen älteren Abstimmungen sind ja bislang auch nicht verschwunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Ist bei mir gespeichert....

Das Problem bleibt, dass die Volksvertreter eigentlich nur noch in kleinen Gemeinden als Bürgermeister/Gemeinderat bewußt als Person gewählt werden. Bei Landtags-, Bundestags- und Europawahlen kreuzen die Leute unbeachtet der Personen eigentlich nur ihre Parteien an. Der Grund warum geballte Inkompetenz wie in Person von Axel Voss zu diesen Posten kommt.

 

Bevor man hier seine Wahl im Sinne eines Abstrafens plant, sollte man mal wirklich die Personen genauer betrachten und diese vor der Wahl auch kontaktieren. Was man dann als Antwort bekommt, also ob man überhaupt eine Antwort bekommt, ob Phrasen gedroschen werden oder wirklich auf deine Fragen eingegangen wird, gibt ein deutlich genaueres Bild als ein Programmflyer.

 

Persönlich würde ich den Parteinamen komplett ausblenden und wirklich personenbezogen wählen.

Das steigert letztlich qualitativ die Zusammensetzung der Volksverter.

bearbeitet von Crischi74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt wohl doch ein Thema:

 

https://amp.zdf.de/nachrichten/heute/leistungsschutzrecht-eu-parlament-fuer-neuregelung-100.html

“Uploadfilter“ wurden zwar ausgeklammert. In der Praxis wird aber keine sichere Umsetzung des Leistungsschutzrechts ohne diese Filter für Plattformbetreiber möglich sein.

So werden sie durch die Hintertür kommen.

 

 

 

bearbeitet von Crischi74

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tat. 

Wobei das Leistungsschutzrecht (so bescheuert das ist) laut §11 das kleinere Problem ist.

§13 hingegen kann für mich fies bis tödlich (im geschäftlichen Sinne) werden. Sorry für das Drama, aber gerade bin ich sehr schlecht drauf.

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist mehr als nachvollziehbar und die Auswirkungen der Zustimmung durch das EU-Parlament zum Voss-Entwurf scheinen in den noch zu erwartenden Dimensionen bei 99% der Bevölkerung nicht bekannt zu sein.

Hier ist ein Link zu einem Bericht, der den Sachverhalt deutlich macht. 

Im Text ist ein weiterer Link, der das aktuelle Abstimmungsverhalten der deutschen EU-Parlamentarier darstellt. Interessant sind die Veränderungen im Abstimmungsverhalten bei einigen EU-Abgeordneten von der Juli-Abstimmung zur gestrigen. Was mag da wohl die neue Entscheidung beeinflusst haben? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb digan78_reloaded:

Was mag da wohl die neue Entscheidung beeinflusst haben? 

 

Vielleicht ist die Frage gar nicht so sehr was, sondern eher wieviel? 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahrscheinlich wird Herr Voss über Nacht zum bestbezahltesten Axel Springer-Angestellten, dazu dann die anderen Abgeordneten, die in ihren Ländern eine ähnliche Position einnehmen - der Rest ist dann "Sicherheit" und "Terror". Schon bekommt man so einen Schwachfug durchgesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sehr ärgerlich, das ganze.

Nun bleibt es abzuwarten, wie letztendlich die grundgesetzkonforme ("eine Zensur findet nicht statt") Umsetzung in Deutschland aussehen wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×