Zum Inhalt wechseln

Das Fuji X Forum verwendet Cookies, mehr Infos unter Datenschutzbestimmungen. Um diese Meldung zu entfernen, bitte hier klicken:    Ich akzeptiere die Verwendung von Cookies.

Foto
- - - - -

RAW auch in 16:9 möglich ?


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2018 - 16:54 Uhr

Werbung (verschwindet nach kostenloser Registrierung)

Meine Fuji Kamera gibt, wenn es gewünscht wird, das 16:9 Format bei JPEG aus. Soweit so gut. Gehe ich dann in die RAW-Bearbeitung auf meinem Rechner und speichere anschließend das Bild als JPEG ab, bekomme ich zwangsläufig ein 2:3 JPEG-Bild, also schmaler als die übrigen JPEGs. Das nervt. An der Software (SILKYPIX Developer Studio Pro 7) kann es nicht liegen. Wie kann ich in der Kamera selbst (T2) steuern, welches Format als RAF gespeichert wird. Hab nach eingehender Suche nix passendes gefunden. In der T2 eingestellt sind Bildgröße L/16.9 sowie Bildqualität F+RAW. Gibt es eventuell noch eine versteckte Einstellung zur RAW-Größe oder eine andere Möglichkeit während der Raw Entwicklung am Rechner? Für Tipps bin ich dankbar.:confused:


  • - Geo - gefällt das

#2 VolkerK

VolkerK

    xXx

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.190 Beiträge
  • LocationLandkreis Darmstadt

Geschrieben 11. Juli 2018 - 16:57 Uhr

Das Raw wird immer in voller Sensorauflösung gespeichert. 


  • Jenwe gefällt das
"You're too close when you get nose grease on your lens." (David duChemin)

#3 rema2311

rema2311

    Reiner

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 885 Beiträge
  • LocationPommern (Polen)

Geschrieben 11. Juli 2018 - 16:59 Uhr

RAW ist immer 2:3 - wenn du als jpeg 16:9 eingestellt hast,dann schneidet die Kamera das von dem 3:2-Bild ab... Also musst du (oder besser: kannst du) das 16:9 (oder jedes andere Format) an der Bearbeitungssoftware nachträglich einstellen.


reinermattar.flog.pl


#4 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2018 - 17:04 Uhr

D

 

RAW ist immer 2:3 - wenn du als jpeg 16:9 eingestellt hast,dann schneidet die Kamera das von dem 3:2-Bild ab... Also musst du (oder besser: kannst du) das 16:9 (oder jedes andere Format) an der Bearbeitungssoftware nachträglich einstellen.

Danke schon mal. Schön wäre es, mittels Software das Problem zu lösen, leider fällt mir dazu nichts passendes ein. Also nochmals ganz konkret: Wie müsste ich dabei vorgehen.



#5 Crischi74

Crischi74

    Nur der Christian

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.236 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2018 - 17:05 Uhr

RAW ist nunmal RAW und damit alles was der Sensor aufnimmt. Für mich persönlich ein Gewinn wenn ich da noch Reserven habe den Bildschnitt anzupassen. Für mich ist Bildschnitt eh etwas, was Zeit zum Überlegen benötigt und final immer man Rechner gemacht wird. Bei der Aufnahme ist einfach der Sucher/Display zu klein und es gibt vieles Andere worauf man achten muss wo man nicht im Nachhinein korrigieren kann. Deshalb ist hier wichtig dass die Perspektive stimmt und alles drauf ist was brauch.
Von Vornherein sich das Bild künstlich zu beschneiden, nein danke.

Und auf deine Frage: nein, dein RAW ist 3:2 wie der Sensor. Beschnitt ist ein JPEG-Entwicklungsparameter.
Dein RAW-Konverter wird eine entsprechende Funktion für den Beschnitt haben. Freue dich über die Reserve die dir auch bei Begradigung und perspektivischer Korrektur hilft.

Bearbeitet von Crischi74, 11. Juli 2018 - 17:08 Uhr.

  • VolkerK und Hermann Roth gefällt das
Gruß Christian

◟(◔ั₀◔ั )◞ happy wife, happy life.
Besuch mich auf Instagram

#6 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 11. Juli 2018 - 17:22 Uhr

Danke, hab's verstanden. :)



#7 flysurfer

flysurfer

    Master of the Universe a.D.

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 25.152 Beiträge
  • LocationNürnberg

Geschrieben 11. Juli 2018 - 20:04 Uhr

Ein optional beschnittenes RAW-Format gibt es bei Fuji bisher nur in der GFX 50S. 



#8 Xavax

Xavax

    Benutzer

  • Members
  • PIPPIP
  • 24 Beiträge

Geschrieben 12. Juli 2018 - 08:27 Uhr

'tschuldigung, wenn's ein bisschen lang wird!

 

Ich mag das Format 16:9- neben meinem Lieblingsformat 1:1, und das bitte in RAW. Ich verfahre so: In der Kamera stelle ich bei Bildgröße z.B. 16:9 oder 1:1 ein, was sich ja immer auf JPG bezieht und so auch als "Fenster" in Sucher und Display dargestellt wird. Bei Bildqualität stelle ich F+RAW (!) ein. Erzeuge also zwei Bilder. Zur Verwaltung der Fotos verwende ich ACDSEE Studio 2018. Nach Übertrag erscheinen die beiden Bilder nebeneinander: Der JPG-Thumbnailim gewählten Format, der RAW-Thumbnail immer im Format 2:3. Soweit so klar.

 

Jetzt kommt's: Bei drag&drop der RAW-Datei in Photoshop erscheint das Bild im Adobe RAW-Converter in dem von mir gewählten Format, also z.B. in 16:9 oder eben 1:1!!  Das klappt auch, wenn ich die RAW-Datei direkt von PS aus öffne. Nach Bearbeitung und Übertrag in PS bleibt das Format erhalten. Ich kann aber schon im RAW-Converter davon abweichen und auf das RAW-Standard-Format 2:3 zugreifen und es verwenden oder jeden anderen Beschnitt. Im RAW-Converter lauert also das Bild in 2:3, wird offenbar durch eine Steuerung (bei allen meinen X-Kameras, bei der FZ1000 übrigens nicht) zunächst nur im Wahlformat angezeigt. Aktiviert man im RAW-Converter das Freistellungswerkzeug (Taste C) und klickt dann mit der rechten Maustaste im Bild, erscheinen mehrere vorformatierte, aber veränderbare Freistellungsmöglichkeiten.
Fotografiert man nur RAW, wird die von 2:3 abweichende Wahlformatierung im RAW-Converter nicht angezeigt.

 

Für meinen Arbeitsablauf ist die Methode F+RAW sehr praktisch, auch wenn ein eventuell sonst überflüssiges JPG erzeugt wird; ich habe aber bei der Aufnahme die Möglichkeit der formatbezogenen Gestaltung und so manches Mal konnte ich ein Stück Bild, das mein Wahlformat nicht enthielt doch gebrauchen.



#9 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 12. Juli 2018 - 10:07 Uhr

Schöne Anleitung. Leider kann ich diese nicht nutzen, da PS und Bridge die RAW nicht erkennen. Habe Habe Plugin und Converter (10.4) sachgemäß installiert. Mal sehen, was es noch gibt...

 

Angehängte Datei  Fehlermeldung.jpg   116,22K   0 Mal heruntergeladen



#10 platti

platti

    Profi Benutzer

  • Premium Member
  • PIPPIPPIPPIP
  • 550 Beiträge
  • LocationKoblach/Austria

Geschrieben 12. Juli 2018 - 10:24 Uhr

Wo genau liegt eigentlich der Grund dafür, es nicht erst im Konverter zu formatieren?

gruss vom berg

Wolfgang

 

meine Galerien: zenfolio - flickr 


#11 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 12. Juli 2018 - 11:01 Uhr

Wo genau liegt eigentlich der Grund dafür, es nicht erst im Konverter zu formatieren?

 

die RAW-Daten in DNG zu konvertieren ist m.E. eine schlechte Lösung. So verlierst Du alle kameraspezifischen Vorteile, die Dir speziell das Fuji-RAF-Format der T2 bietet. Zudem ist es umständlich und zeitaufwändig. Dann mache ich es lieber so wie immer und beschneide die Fotos nachträglich in PS auf das 16:9 Format. Das geht schneller und führt zu keine Verlusten.



#12 Fu-Ji Non

Fu-Ji Non

    Profi Benutzer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 898 Beiträge

Geschrieben 12. Juli 2018 - 12:46 Uhr

Habe mal auf SILKYPIX Developer Studio Pro 8 geupdatet. Über Beschnitt gibt es die Möglichkeit, die genaue Größe für Länge und Breite festzulegen. Dann besteht noch die Möglichkeit vor dem Abspeichern den genauen Bildausschnitt mittels Gitterhilfslinien zu bestimmen- Fertig. Funktioniert wunderbar und das Raw-Bild kann (nun auch als JPG) in genau dieser Große (16:9) abgespeichert werden. Schade, dass es (noch) keine Möglichkeit gibt, das als Preset zu hinterlegen.




Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0