Jump to content

Empfohlene Beiträge

Fuji bleibt bei seiner transparenten Produktpolitik und hat heute eine aktualisierte Roadmap für den Ausbau des Fuji X Systems veröffentlicht.

Neben zwei neuen Objektiven (XF 200mm 1:2,0 und XF 8-16mm 1:2,8) und einem 1,4x-Telekonverter, die heute für den Herbst angekündigt werden, stehen drei neue Optiken auf dem Plan:

  • Kompakte Weitwinkel FUJINON XF16mmF2.8 R WR (angekündigt für 2019)
  • Standard-Zoom FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR (angekündigt für 2019)
  • Extrem lichtstarke Festbrennweite FUJINON XF33mmF1 R WR (angekündigt für 2020)

fuji-x-objektiv-roadmap.jpg

FUJIFILM veröffentlicht neue Objektiv-Roadmap für die X Serie

Kleve, 20. Juli 2018. FUJIFILM aktualisiert seine Objektiv-Roadmap für die X Serie und kündigt drei neue FUJINON XF Objektive an. Das aktuelle Sortiment wird um eine kompakte Weitwinkel-Festbrennweite, ein Standard-Zoomobjektiv mit durchgehender Lichtstärke F4 und eine extrem lichtstarke Festbrennweite 33mm F1.0 erweitert.

FUJINON XF16mmF2.8 R WR

Das kompakte Weitwinkelobjektiv bietet eine Brennweite von 24 mm (äquivalent zum Kleinbildformat) und eine maximale Blendenöffnung von F2.8. Es ist ideal geeignet für Landschafts- und Reisefotografie. Das neue Objektiv ergänzt mit den bereits verfügbaren „XF23mmF2 R WR“, „XF35mmF2 R WR“ und „XF50mmF2 R WR“ die Serie von kleinen, stylishen Festbrennweiten, die gemeinsam einen Bereich vom Weitwinkel bis hin zum mittleren Tele abdecken.

FUJINON XF16-80mmF4 R OIS WR

Das Standard-Zoomobjektiv bietet einen 5-fach Zoom mit einer Brennweite von 24-122 mm (äquivalent zum Kleinbildformat) und eine konstante Lichtstärke von F4. Aufgrund seines Brennweitenbereichs ist dieses Objektiv sehr vielseitig einsetzbar.

FUJINON XF33mmF1 R WR

Diese extrem lichtstarke Festbrennweite verspricht das erste Objektiv für spiegellose Systemkameras mit einer maximalen Lichtstärke von F1.0 und Autofokus-Funktionalität zu sein.

FUJIFILM wird weiter engagiert daran arbeiten, das Line-up der XF Objektive auszubauen, um Fotografen in allen Aufnahme­situationen bestmöglich zu unterstützen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb FXF Admin:

Extrem lichtstarke Festbrennweite FUJINON XF33mmF1 R WR (angekündigt für 2020)

Hmpf. 2020. Bis dahin bin ich wahrscheinlich nicht  mehr bei Fuji ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb cug:

Hmpf. 2020. Bis dahin bin ich wahrscheinlich nicht  mehr bei Fuji ...

Ich auch nicht. Hätten Sie das 1.0er 2019 hingekriegt wäre ich vermutlich geblieben. Aber so, ist es mir unmöglich gute Fotos zu machen;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb X FOTOGRAF:

Bin gespannt ob sich das 16-80mm optisch deutlich von dem 18-135mm abhebt. Mit diesem bin ich bisher, wenn man den Brennweitenbereich betrachtet, sehr zufrieden

Ich verspreche mir aufgrund des geringeren Zoom-/Brennweiten-Bereiches eine deutlich bessere BQ als beim 18-135mm. Erwarten darf man wohl das Niveau des 18-55mm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 32 Minuten schrieb Viewfinder:

Und wo dann?

Kommt drauf an, was bei Nikon, Canon, Sony noch so passiert. Momentan hält mich bei Fuji nur die Tatsache, dass Canon nichts interessantes hat (ich habe ziemlich viel L Glas), Nikon gar nichts hat und Sony "bescheiden" zu bedienen ist.

Ich überlege sehr ernsthaft, die Fuji ILC Kameras alle aufzugeben und gegen eine A7R III mit 25mm und 85mm Batis und 40mm f/1.2 Voigtländer zu ersetzen. Viel mehr brauche ich de fakto selten wenn ich die X100F mit TCL behalte und vor allem auch das Canon System wieder mehr nutze. Kaufe dann halt grottige Bedienung, laute und rappelnde Verschlüse und ein paar andere Nachteile ein, bekomme aber auch einige handfeste Vorteile (für mich).

Noch ist das alles offen, aber ich habe schon angefangen, Fuji Teile zu verkaufen um meine Gesamtausrüstung etwas zu verschlanken und zu optimieren.

bearbeitet von cug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Viewfinder:

Ich verspreche mir aufgrund des geringeren Zoom-/Brennweiten-Bereiches eine deutlich bessere BQ als beim 18-135mm. Erwarten darf man wohl das Niveau des 18-55mm

Auch wenn ich zu den Fans des XF18-55  gehöre, ewarte ich Beim 16-80 eher eine Art Red-Badge-Reisezoom als eine weitere Kitoption.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Mowgli:

Ich finde 2020 fast ein bisschen früh, bei dem Preis welchen sie dafür aufrufen werden muss ich wahrscheinlich länger sparen  :)

1400€? Oder was schätzt ihr so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb grafiker_HD:

1400€? Oder was schätzt ihr so?

Ich hoffe schon, dass das 16-80 deutlich weniger kosten wird (das lichtstärkere und recht gute Nikkor 2,8/16-80 liegt um die 1.000, bei UK-Anbietern sogar nur bei 650). Also irgendwas zwischen 1000 bis max 1200 hielte ich für realistisch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

vor 27 Minuten schrieb grafiker_HD:

1400€? Oder was schätzt ihr so?

Jap, da gehe ich mit. 

Eigentlich wollte ich auf eine X-H1 sparen, da das 33 F1 jetzt in die Roadmap aufgenommen wurde, werde ich das Spar-Ziel wohl ändern. 

Und ich bin sehr gespannt darauf, wie es am Ende aussieht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mag das 18-55 sehr. Wenn das 16-80 ähnlich kompakt ist, etwa wie das 10-24 und eine BQ auf dem Niveau der beiden hat, könnte mich das allerdings reizen...

Schätze, das dürfte dann preislich näher beim 10-24 als beim 18-55 landen. Mal sehen. Die anderen beiden locken mich eher nicht so. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb banjokazooii:

Eigentlich wollte ich auf eine X-H1 sparen, da das 33 F1 jetzt in die Roadmap aufgenommen wurde, werde ich das Spar-Ziel wohl ändern. 

Und ich bin sehr gespannt darauf, wie es am Ende aussieht. 

 

Wie lang wolltest du denn sparen? Das 33/f1 ist für 2020 angekündigt!!! Das ist für mich so wie nicht angekündigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin nicht sicher, wieviel komplizierter oder teurer ein XF33/1.0 in passabler Größe gegenüber einem 56/1.2 wirklich ist. Eigentlich hoffe ich beim 33er eher auf 1000 bis 1200, würde es mir zähneknirschend aber auch für 1400 (alles US Dollar und ohne MwSt)  kaufen. Falls es mehr wird, wird das immer weniger interessant.

Für das 16-80/4 WR hoffe ich eigentlich auf einen Preis von $999 (auch ohne MwSt., wie das hier üblich ist), also gleicher Preis wie z.B. das 10-24/4. Vielleicht sogar im 799 bis 899 USD Rahmen, also wie z.B. das 23/1.4. Das Canon 24-105/4 ist hier bei 1100 USD und Fuji ist traditionell hier etwas günstiger mit vergleichbaren Objektiven.

Falls ich bei Fuji bleibe, werde ich diese beiden Objektive mit ziemlicher hoher Sicherheit beide kaufen. Ich habe allerdings weder am 8-16 noch am 200er Interesse. Oder sagen wir es mal so: ich habe wenig Anwendung dafür und nur zum Spaß ist mir der Preis von beiden zu hoch, besonders, wenn da ich 10-24mm schon abgedeckt und für 200/2 wenig sinnvolle Verwendung habe. So reich kann ich nicht sein, dass ich dafür soviel Geld ausgebe ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb alba63:

 

Wie lang wolltest du denn sparen? Das 33/f1 ist für 2020 angekündigt!!! Das ist für mich so wie nicht angekündigt.

Bis Mitte 2020 sind es lediglich 24 Monate. Da meine Frau und ich uns noch ein Haus kaufen wollen, wird das verdammt knapp.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb banjokazooii:

Bis Mitte 2020 sind es lediglich 24 Monate. Da meine Frau und ich uns noch ein Haus kaufen wollen, wird das verdammt knapp.... 

 

Naja, Haus ist lohnender. Dann würde es vielleicht auch das 35/1,4 tun. Mein meist benutztes "Normalobjektiv" aller Zeiten. Nicht ganz so schmale Schärfenebene, aber wunderbare Bilder... Viel leichter und günstiger als das Neue. Und: schon lange erhältlich :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb banjokazooii:

Bis Mitte 2020 sind es lediglich 24 Monate. Da meine Frau und ich uns noch ein Haus kaufen wollen, wird das verdammt knapp.... 

Beim Hauspreis den Preis für das Objektiv raushandeln ... ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb alba63:

 

Naja, Haus ist lohnender. Dann würde es vielleicht auch das 35/1,4 tun. Mein meist benutztes "Normalobjektiv" aller Zeiten. Nicht ganz so schmale Schärfenebene, aber wunderbare Bilder... Viel leichter und günstiger als das Neue. Und: schon lange erhältlich :-)

Ja da muss ich dir beipflichten. Aber ich wünsche mir ein wetterfestes, innenfokussierendes und lichtstarkes Objektiv in 50mm KB equivalenz. Das 33er scheint meine Wünsche zu erfüllen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb cug:

Beim Hauspreis den Preis für das Objektiv raushandeln ... ;-)

Hab ich schon gemacht, dass Geld fließt dann aber im Handumdrehen in kleinere Renovierungen... :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb cug:

...

Für das 16-80/4 WR hoffe ich eigentlich auf einen Preis von $999 (auch ohne MwSt., wie das hier üblich ist), also gleicher Preis wie z.B. das 10-24/4. Vielleicht sogar im 799 bis 899 USD Rahmen, also wie z.B. das 23/1.4. Das Canon 24-105/4 ist hier bei 1100 USD und Fuji ist traditionell hier etwas günstiger mit vergleichbaren Objektiven ...

Mit dem Canon dürfte das schwer zu vergleichen sein, denn L hin oder her ist es ein in großer Stückzahl gebautes Kitobjektiv und kann entsprechend schärfer kalkuliert werden.

Für das Fuji 16-80 dürfte der Blick zu Sony eher ein Gefühl geben, da kostet ein nicht gedichtetes, optisch nicht vollständig überzeugendes und in der Fertigung offensichtlich stark streuendes 16-70/4ZA mal eben 1000€. Fuji wird mehr Leistung bringen wollen, da als gute Kits bereits 18-55 und 18-135 bereitstehen.

Dass Nutzer mehrerer Systeme u. U. dann lieber ihr anderes System nutzen, liegt in der Natur der Sache. Warum sollte man es ihnen auch 100% recht machen, sind sie bei geringer Unzufriedenheit doch eh schnellstens weg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb outofsightdd:

Mit dem Canon dürfte das schwer zu vergleichen sein, denn L hin oder her ist es ein in großer Stückzahl gebautes Kitobjektiv und kann entsprechend schärfer kalkuliert werden.

(...)  Fuji wird mehr Leistung bringen wollen, da als gute Kits bereits 18-55 und 18-135 bereitstehen.

"Ordentliche" Zooms hat - wie du schriebst - Fuji schon, eine Daseinsberechtigung könnte das 16-80 nur haben, wenn es überragend ist. Dann wird es aber vermutlich ein Klotz: Groß, teuer, schwer. Ein Premium- Zoom 16-80 wird vermutlich deutlich über 500g wiegen, fett sein und über 1k kosten. Ein kleineres, leichteres und billigeres Exemplar wird optisch kompromissbehaftet sein, und kaum eine Berechtigung gegenüber dem 18-135 haben. Mir ist es letztlich egal, ich mag Zooms ohnehin nicht so besonders, eben weil sie entweder mittelmäßig sind, oder groß, schwer und teuer. Das Gewicht stört mich an der Fuji X am meisten, ich will das lieber leicht halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wunschvorstellungen::rolleyes:

Bei durchgehend f4 erhoffe ich mir eine sehr gute BQ mit etwas "dreidimensionaler" Wirkung, vor allem bei 80 mm! Kommt die BQ dann noch an das Prime XF80mm heran? Eine gewisse Korrektur bereits in der Kamera bei 16mm wäre wünschenswert. R WR und OIS ist gut - Innenfokussierung wäre auch nicht schlecht. Abmessungen und Gewicht sowie Preis sollten sich im Rahmen halten. 

Ich glaube, sowas wird allgemein "eierlegende Wollmilchsau" genannt!?:D

Salut Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb alba63:

"Ordentliche" Zooms hat - wie du schriebst - Fuji schon, eine Daseinsberechtigung könnte das 16-80 nur haben, wenn es überragend ist. Dann wird es aber vermutlich ein Klotz: Groß, teuer, schwer. Ein Premium- Zoom 16-80 wird vermutlich deutlich über 500g wiegen, fett sein und über 1k kosten...

Bei Lichtstärke f4 habe ich diese Befürchtungen nicht. Ich denke Fuji hat sich für eine moderate Lichtstärke entschieden um gerade das, was Du befürchtest, zu vermeiden. Ich habe das Gefühl es könnte ein idealer Kompromiß für ein Reise-Immerdabei werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

Eben, das Pendant für E-Mount ist leicht und kompakt, mit etwas besserer Leistung muss so was nicht wahnsinnig wuchtig werden.

Wie gesagt, Red Badge wie die F2.8er Zooms sollte der Weg sein. Kompakt für die gebotene Leistung erreicht man durch F4 trotzdem. 

bearbeitet von outofsightdd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×