Jump to content
hooky69

Verursacht der IBIS verwackelte Bilder?

Empfohlene Beiträge

vor 27 Minuten schrieb SantaNRW:

Was bist du denn für einer, deswegen meide ich eigentlich Foren, wenn es dich stört dass ich jetzt erst in diesen Thread schreibe dann lese meine Fragen nicht.

Mich stört nicht, dass Du erst jetzt schreibst, sondern dass Du etwas schreibst, bevor Du die Antworten der anderen gelesen hast. Dann hätte sich Deine Spekulation nämlich erübrigt.

bearbeitet von mjh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb SantaNRW:

Was bist du denn für einer, deswegen meide ich eigentlich Foren, wenn es dich stört dass ich jetzt erst in diesen Thread schreibe dann lese meine Fragen nicht.

Ich fotografiere schon Jahrelang mit Nikon. Fuji ist für mich Neuland.

 

Geht es auch ruhiger? Wenn das dein Ton ist, dann ist es sicherlich besser du meidest Foren.  Man kann durchaus erwarten, dass man die Antworten zu dem geschilderten Problem liest, bevor man die geklärte Sache wieder aufwärmt. Vor allem dann, wenn der Thread so überschaubar ist, dass das kein Problem gewesen wäre. Im übrigen hat sich mjh, im Gegensatz zu dir, durchaus freundlich ausgedrückt und hat es dir, der zu bequem ist es selbst nachzulesen, die alte Antwort immerhin noch mal präsentiert. 

Um es kurz zu machen. Es stört überhaupt nicht wenn man zu einer 2 Monate alten Frage etwas schreibt, es stört aber sehr, wenn einer hier rumschreit, weil er sich schlecht behandelt fühlt, obwohl er selbst den Fehler gemacht hat, die bereits beantwortet Frage kurz zu lesen und es noch mal auf den Tisch bringt.

Peter

 

edit: mjh war schneller

bearbeitet von MightyBo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Ist nicht mein Ton, deswegen hat es mich geärgert dass Herr Hußmann mich darauf aufmerksam macht dass der Thread mit dem verschwommenem Bild schon zwei Monate alt ist und die Frage beantwortet ist.

Ich kenne das nicht von anderen Foren dass sich jemand so äußerst wenn ein Thread neu aufgegriffen wird. 

 

Seine zweite Antwort lautete...Hast du den Thread gelesen? Natürlich, und für mich war die Frage nicht geklärt.

Wo sind denn Vergleichsbilder der Mitglieder die das Problem bei dem Ibis vermuteten?

Nur weil die meisten hier kein Problem haben heißt es doch nicht dass es bei einigen Kameras ein Problem geben könnte. das ist doch bei Objektiven das gleiche, da kann es auch Serienstreuungen geben. Für mich war die Frage deswegen nicht ganz geklärt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwamm drüber.... Ich habe seine Nachricht falsch interpretiert 👍

 

Zu meinem Problem...

 

Meinen Autofokus hatte ich auf Einzelpunkt und da die kleinste Einstellung. Damit habe ich versucht auf ein Auge zu fokussieren. Der AF war auf AF-C eingestellt. Die Blende war offen auf 2.8 bei meinem 16-55.

Was ich jedoch bemerkt habe war dass ich die meisten Bilder auf 1/250 und 1/125 Verschlusszeit eingestellt hatte. Daran wird es gelegen haben schätze ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei statischen Motiven, nehme ich eher AF-S, bei AF-C gibt es mehr Ausschuss wegen Unschärfe. Wenn Sich dein Gegenüber nicht groß bewegt, sollte eigentlich 1/250 und auch 1/125 reichen. 

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb SantaNRW:

Meinen Autofokus hatte ich auf Einzelpunkt und da die kleinste Einstellung. Damit habe ich versucht auf ein Auge zu fokussieren. Der AF war auf AF-C eingestellt. Die Blende war offen auf 2.8 bei meinem 16-55.

Was ich jedoch bemerkt habe war dass ich die meisten Bilder auf 1/250 und 1/125 Verschlusszeit eingestellt hatte. Daran wird es gelegen haben schätze ich.

Das klingt doch schon nach zwei Gründen für die unscharfen Fotos ;)

Falls Du keine Serienaufnahmen machst, wäre AF-S besser und das kleinste AF-Messfeld bei wenig Licht zu verwenden ist an sich schon kontraproduktiv, aber damit auf das Auge eines kleinen, sich bewegenden Kindes zu zielen ist ziemlich sportlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei der AF Feld Größe gilt: "so groß wie möglich und so klein wie nötig". Hört sich blöd an, ist aber bei spiegelosen Kameras zu beachten.

Bei der X-H1 ist es aber schon so, dass das kleinste AF Feld auch den Phasen AF benutzt, das ist bei den anderen X- Kameras (Ausser X-T3) nicht der Fall. 

Peter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Sunhillow:

Das klingt doch schon nach zwei Gründen für die unscharfen Fotos ;)

Falls Du keine Serienaufnahmen machst, wäre AF-S besser und das kleinste AF-Messfeld bei wenig Licht zu verwenden ist an sich schon kontraproduktiv, aber damit auf das Auge eines kleinen, sich bewegenden Kindes zu zielen ist ziemlich sportlich. 

Serienaufnahme hatte ich schon, jedoch war das Licht nicht immer so besonders. Also lieber wenn den Einzelfokus, dan größer wählen bzw. das Messfeld vergrößern 👍

 

Danke schonmal vorab....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, offenblendig, zweitkleinstes Einzelfeld, ggf. größer, Zone lieber nicht, es sei denn, der Hintergrund ist ohne Struktur (Himmel, Wand ohne Muster), AF-C Serie, aber da ggf. nur CL und nicht CH (bei CH gibt es Modelle, die AF-C in Serie nicht mehr nachführen. Frage an die Spezialisten: Welche Bodys führen auch bei CH in Serie nach? H1 und T3?). Zeit würde ich bei Bewegungsunschärfen ggf. noch reduzieren auf 1/500. 1/250 müsste aber auch reichen, 1/125 kann schon zu lang sein. Lieber mit der ISO hochgehen im dustern.

bearbeitet von Tommy43

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb MightyBo:

Bei statischen Motiven, nehme ich eher AF-S, bei AF-C gibt es mehr Ausschuss wegen Unschärfe.

vor 2 Stunden schrieb Sunhillow:

Falls Du keine Serienaufnahmen machst, wäre AF-S besser ...

Es ging ja nicht (nur) um statische Motive. Auch würde mich interessieren, warum AF-S da eigentlich besser sein soll. Ich mache eigentlich niemals Serienaufnahmen - AF-C benutze ich jedoch oft. Nicht immer wird es auch wirklich gebraucht, geschadet hat es allerdings auch noch nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb tabbycat:

Es ging ja nicht (nur) um statische Motive. Auch würde mich interessieren, warum AF-S da eigentlich besser sein soll. Ich mache eigentlich niemals Serienaufnahmen - AF-C benutze ich jedoch oft. Nicht immer wird es auch wirklich gebraucht, geschadet hat es allerdings auch noch nicht. 

Das mit den statischen Motiven ist eine Annahme meinerseits. Es ging um Augen, also evtl. Portraits und da ist meist nicht so viel Bewegung drin.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mit AF-C bei statischen Motiven mehr unscharfe Fotos habe als mit AF-C.  Warum das so ist, oder ob es auch wirklich so ist weiß ich nicht. Man kann vermuten, dass es so ist, den ansonsten hätte AF-S keinen Sinn und man könnte die Einstellung weglassen. Deshalb nutze ich AF-C nur dann, wenn ich weiß, dass sich während dem Scharfstellen und dem Auslösen sich das Objekt bewegt.

Peter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb MightyBo:

Das mit den statischen Motiven ist eine Annahme meinerseits. Es ging um Augen, also evtl. Portraits und da ist meist nicht so viel Bewegung drin.

Na ja, es ging um quirlige Kinder, bei statischen Motiven war die Schärfe wohl in Ordnung. Da scheint mir AF-C zweckmäßig, bei Offenblende umso mehr. 

vor 22 Minuten schrieb MightyBo:

Man kann vermuten, dass es so ist, den ansonsten hätte AF-S keinen Sinn und man könnte die Einstellung weglassen.

Für die Verschwenk-Fraktion macht AF-S nach wie vor Sinn, sowie für alle anderen Situationen, in denen das AF-Feld nicht dauerhaft auf dem Motiv zu halten ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb tabbycat:

Na ja, es ging um quirlige Kinder, bei statischen Motiven war die Schärfe wohl in Ordnung. Da scheint mir AF-C zweckmäßig, bei Offenblende umso mehr. 

Für die Verschwenk-Fraktion macht AF-S nach wie vor Sinn, sowie für alle anderen Situationen, in denen das AF-Feld nicht dauerhaft auf dem Motiv zu halten ist. 

quirlig habe ich nicht gelesen, wenn es aber so sein sollte, dann ist AF-C natürlich richtig.

Ah ja, verschwenken kann man ja auch, das habe ich schon seit Jahren nicht mehr gemacht. Da hast du natürlich Recht. Wer macht den noch sowas?

Peter

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb hooky69:

.....öhm.....psssst, ich manchmal, wenn es schnell gehen muss oder wegen der alten Zeiten 😊

Ich auch.....geht immer noch am schnellsten wenns schnell gehen soll :), nicht gerade bei Blende 1.4 aber im Normalbereich schon

Jürgen 

bearbeitet von Jst13

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×