Jump to content
MarcWo

Aufnahmeeinstellungen in SilkyPix übernehmen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

warum die Aufnahmeeinstellungen, die ich in der Kamera gemacht habe, von SilkyPix (oder anderen Konvertern) nicht auf die RAW-Datei übernommen werden ist mir klar.

Nun gibt es im Entwicklungsmenü in der Kamera den Punkt "Aufnahmebedingungen berücksichtigen".
So weit, so schön. 

Schön (und sinnvoll/hilfreich) wäre es, wenn SilkyPix so eine Funktion auch hätte.
Gibt es eine Möglichkeit, die Aufnahmebedingungen im RAW-Konverter zu nutzen?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

bearbeitet von MarcWo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Silkypix macht das doch (als einziger Konverter sogar!), indem die Filmsimulation und die DR-Funktion automatisch soweit es geht übernommen wird. 

bearbeitet von flysurfer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.8.2018 um 12:53 schrieb flysurfer:

Silkypix macht das doch (als einziger Konverter sogar!), indem die Filmsimulation und die DR-Funktion automatisch soweit es geht übernommen wird. 

1.) SilkyPix ist nicht der einzige Konverter, der das macht. Und das dann wohl auch mehr schlecht als recht.
Canon DPP macht das auch. Und zwar alle (!) Einstellungen.

2.) Schön, Filmsimulation und DR. *langweilig*
Aber beispielsweise nicht die Einstellungen "TON LICHTER", "SCHATTIER. TON" und "SCHÄRFE".
Und genau die sind es, auf die es mir ankommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb MarcWo:

1.) SilkyPix ist nicht der einzige Konverter, der das macht. Und das dann wohl auch mehr schlecht als recht.
Canon DPP macht das auch. Und zwar alle (!) Einstellungen.

Und wie werden Deine Fujifilm RAWs mit der Canon DPP? - Oder hab ich da etwas missverstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb FxF.jad:

Und wie werden Deine Fujifilm RAWs mit der Canon DPP? - Oder hab ich da etwas missverstanden?

Da hast Du was missverstanden.
Flysurfer hat gesagt, dass Silkypix der einzige Konverter ist, der die Aufnahmeeinstellungen der Kamera übernimmt.
 

vor 4 Stunden schrieb flysurfer:

Don't feed the troll *plonk* :)

Aha! Wieso bin ich ein Troll? Weil ich eine Antwort gegeben habe, die nicht in Dein Weltbild passt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Geht es hierbei darum ob Silkypix die Einstellungen einer Canon über nehmen soll? Also das Silkypix was mir einer Fuji Cam mitgeliefert wurde?

??

schorschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb MarcWo:

Aha! Wieso bin ich ein Troll? Weil ich eine Antwort gegeben habe, die nicht in Dein Weltbild passt?

Ich denke er meint FxF.jad ;) mit dem Troll, weil er offensichtilch versucht die Diskussion in die Richtung zu verschieben, dass deine Canon-Software die Einstellungen der Fuji übernimmt.
Was du offensdichtlich nicht gemeint hast, denn die Canaon-Software kann ja nur die Einstellungen von Canon-Kameras übernehmen ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb schorschi2:

Geht es hierbei darum ob Silkypix die Einstellungen einer Canon über nehmen soll? Also das Silkypix was mir einer Fuji Cam mitgeliefert wurde?

Oh Mann, das ist mal wieder schwieriger als ich dachte.

Natürlich geht es darum, dass SilkyPix die Einstellungen einer Fuji übernehmen soll.
Siehe Post #1

bearbeitet von MarcWo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb MarcWo:

Natürlich geht es darum, dass SilkyPix die Einstellungen einer Fuji übernehmen soll.

 

Und das tut SilkyPix ja auch – tatsächlich ist es der einzige Raw-Konverter, der die JPEG-Einstellungen einer Fuji-Kamera für die Raw-Entwicklung übernimmt. Aber das schrieb Rico ja bereits. Dass Canons Raw-Konverter das täte – oder Fujis RAF-Dateien überhaupt lesen könnte, was das betrifft –, wäre eine Neuigkeit. Für Lightroom gibt es ein Plug-in, das diese Funktion nachrüstet, aber das kostet extra.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb mjh:

 

Für Lightroom gibt es ein Plug-in, das diese Funktion nachrüstet, aber das kostet extra.

Mehr als die bei der Aufnahme eingestellte Filmsimulation automatisch übernehmen kann das auch nicht – und mehr geht ja auch gar nicht. Ist eben Lightroom, nicht der Kamera-Konverter. Die perfekte Übernahme aller Einstellungen klappt mit X RAW Studio, für diese Perfektion braucht man aber natürlich die per USB an den Rechner angeschlossene Kamera.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Allradflokati - Ich glaube ich steh heute etwas auf der Leitung. MarcWo stellt eine Frage eindeutig zu Sikypix und X-RAW. Flysurfer gibt eine zutreffende Antwort mit dem Hinweis:'als einziger Konverter sogar!)'. Dann kommt die Entgegnung von MarcWo, dass der Canon Converter das schon lange kann. Da ist doch die Frage erlaubt, wo da jetzt der Zusammenhang ist. Und das soll trollig sein? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb FxF.jad:

Da ist doch die Frage erlaubt, wo da jetzt der Zusammenhang ist. Und das soll trollig sein? 

Leicht trollig hat sich MarcWo verhalten, nicht FxF.jad. Das hast Du missverstanden.

bearbeitet von mjh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb mjh:

Und das tut SilkyPix ja auch – tatsächlich ist es der einzige Raw-Konverter, der die JPEG-Einstellungen einer Fuji-Kamera für die Raw-Entwicklung übernimmt

Dann mache ich was falsch. Wenn ich drei Bilder (RAW) mit drei verschiedenen Einstellungen in "TON LICHTER" und "SCHATTIER. TON" aufnehme, zeigt mir Silkypix 3 gleiche Aufnahmen, in denen keine Unterschiede in den Lichtern und Schatten zu sehen sind.

vor 18 Stunden schrieb mjh:

Dass Canons Raw-Konverter das täte – oder Fujis RAF-Dateien überhaupt lesen könnte, was das betrifft –, wäre eine Neuigkeit.

Ich habe nie geschrieben, dass Canon DPP Fuji-RAWs lesen kann, sondern dass der Canon-Konverter auch die Einstellungen der Kamera übernimmt. Dass das dann natürlich auf die Canon-RAWs bezogen ist, habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt.

bearbeitet von MarcWo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 45 Minuten schrieb MarcWo:

Dann mache ich was falsch. Wenn ich drei Bilder (RAW) mit drei verschiedenen Einstellungen in "TON LICHTER" und "SCHATTIER. TON" aufnehme, zeigt mir Silkypix 3 gleiche Aufnahmen, in denen keine Unterschiede in den Lichtern und Schatten zu sehen sind.

Du machst nix falsch, das muß so. Denn "Ton Lichter" und etliche andere Einstellungen betreffen NUR das jpg. Das ist ja das Gute an der Sache, daß das RAF davon unberührt bleibt. Vergleiche mal die entsprechenden jpg mit den RAF, dann siehst du die Unterschiede.
(Es lohnt sich, flysurfers Abhandlungen zu diesen Themen zu lesen.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb MarcWo:

Dann mache ich was falsch. Wenn ich drei Bilder (RAW) mit drei verschiedenen Einstellungen in "TON LICHTER" und "SCHATTIER. TON" aufnehme, zeigt mir Silkypix 3 gleiche Aufnahmen, in denen keine Unterschiede in den Lichtern und Schatten zu sehen sind.

Das übernimmt Silkypix auch nicht:

Am 10.8.2018 um 12:53 schrieb flysurfer:

Silkypix macht das doch (als einziger Konverter sogar!), indem die Filmsimulation und die DR-Funktion automatisch soweit es geht übernommen wird. 

So wird das übernommen:

bearbeitet von X-dreamer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.8.2018 um 14:32 schrieb mjh:

Und das tut SilkyPix ja auch – tatsächlich ist es der einzige Raw-Konverter, der die JPEG-Einstellungen einer Fuji-Kamera für die Raw-Entwicklung übernimmt.

 

vor 21 Stunden schrieb nobspix:

"Ton Lichter" und etliche andere Einstellungen betreffen NUR das jpg.

Was jetzt?

 

vor 21 Stunden schrieb nobspix:

Das ist ja das Gute an der Sache, daß das RAF davon unberührt bleibt.

Ansichtssache. Die Einstellungen nehmen (zumindest mir) im Vorfeld schon viel Arbeit ab, die ich mir dann bei der Entwicklung sparen könnte. Vor allen Dingen ist es ziemlich nervig, wenn man im Display ein passendes Egebnis sieht, das man dann im RAW erst mühsam zusammenbasteln muss.

Na ja, fotografiere ich eben in jpg. Auch nicht schlimm.

bearbeitet von MarcWo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb MarcWo:

Vor allen Dingen ist es ziemlich nervig, wenn man im Display ein passendes Egebnis sieht, das man dann im RAW erst mühsam zusammenbasteln muss.

Wenn es im Display schon passt, dann brauchst Du auch keine Bearbeitung, also in dem Fall das jpg. Ansonsten jpg und raw für größtmögliche Flexibilität!

bearbeitet von X-dreamer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb X-dreamer:

Wenn es im Display schon passt, dann brauchst Du auch keine Bearbeitung

Bezogen auf die Einstellungen. Dass bspw. bei einem Portrait noch eine Beautyretusche dazu kommt, liegt auf der Hand. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×