Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
flysurfer

Kleinbild als drittes Fujifilm X-System?

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb basstardo:

Auch wenn ich grundsätzlich mit Fuji absolut zufrieden bin, denke ich auch oft daran, mal KB auszuprobieren, da noch nie gemacht. Ich hab das Fotografieren spät für mich entdeckt, mit einer Canon Powershot G15 angefangen, bin dann über eine EOS700D zur X-E2 gewechselt und seitdem bei Fuji "hängen geblieben" 😉. Es gibt auch keinen speziellen Grund für KB, ist reines Interesse oder sagen wir: Neugier! Wirklichen Bedarf habe ich aber keinen. Es müsste aber nicht von Fuji sein. Sollten sie das aber irgendwann anbieten, würde ich mich dafür interessieren.

Was ich mich persönlich eher freuen würde: Eine Kamera die KEINE Videofunktion hat. Null - Nix - Nada! Aber da gehöre ich scheinbar einer Minderheit an, sonst würden die Hersteller da ja nicht soviel Energie drauf verschwenden. 
 

 

Dito. Werdegang, Neugier & Videointeresse sind bei mir ähnlich gelagert.

LG Armin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb wildlife:

.

 

@basstardo bei Leica gibts Kleinbild und eine Kamera die kein Video kann ;)

Stimmt, liegt aber leider ausserhalb meiner finanziellen Krageweite... die Funktion in der Pro1 ist auch so schlecht und versteckt, dass die Kamera meinem persönlichen Gusto recht nahe kommt 😉 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...und bei der X-E2 kann man seit Fw.4 die Videofunktion komplett verschwinden lassen, wenn man sie keinem Fn-Button zuordnet. Besser geht's ja nicht. ;) 

Was das bei Panasonic wird, kann man ja verfolgen. Die ersten Zooms werden F4 haben, derweil einer der Ambassadors sich wie irre auf die Lowlight-Anwendungen freut. :lol: In 3 Jahren sind sie dann Anbieter Nummer vier mit einem F2.8/70-200 an spiegelloser KB-Technik und wenn ich raten soll, das Objektiv wird wohl 1,5 kg wiegen. Vorher gibt's am L-Mount das neue Sigma 2.8/70-200 Sports mit verlängerter Bajonettröhre und nahe 2 kg Gewicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb outofsightdd:

Vorher gibt's am L-Mount das neue Sigma 2.8/70-200 Sports mit verlängerter Bajonettröhre und nahe 2 kg Gewicht.

Die heißen deshalb "Sports" , weil sie auch als Hantelersatz dienen können ;) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Interessehalber eine kurze Zwischenfrage: vor ein paar Tagen hatte ich ein Video eines Ex-X-Photographer gesehen, in der er ein paar Dinge aufzählte, die dieses Jahr als Auflagen von Fuji hinzugekommen sein sollen - unter anderem der vorrangige oder alleinige Nutzen von Fuji Digitalkameras.
Ist es wirklich so, dass man als X Photographer bei einem Wunsch nach einem größeren Sensor offiziell nur auf die GFX zurückgreifen kann und alle derzeitigen KB-Sensor Kameras links liegen lassen muss? Eventuell fällt die Info auch unter ein NDA.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tage hatte ich den sehr interessanten Dokufilm "Firmen am Abgrund - Fujifilm" angeschaut.
Es zeigt auf, wie Fuji den Wandel vom Filmhersteller zur heutigen Fujifilm geschafft hat und dass der CEO dabei sehr radikal vorgehen musste.
Der CEO sagt am Ende des Beitrags, dass Fuji noch Analogfilm (Kleinbild)herstellt - damit kein Geld verdient, aber sich der Tradition verpflichtet sieht.
Mit Instax verdienen sie Geld - und dass gedruckte, fühlbare Foto ist in Fujifilms Strategie ein Schwerpunktthema.
Ich denke, dass der gefühlte Dreisprung Handy Sensor - APS-C - Fuji Mittelformat eine sehr gute digitale Spreizung darstellt und so ziemlich jeden Kunden ermöglicht, gute Fotos nach Hause zu bringen.

Ich persönlich benötige kein Fuji KB. Sollte ich Fuji KB neben Fuji APS-C betreiben wollen, würde es eh auf ein 2. System hinauslaufen. Da kann man dann genauso gut eine Nikon Z6 (dir für mich momentan die beste KB DSLM Lösung ist) nehmen und dort investieren.

Will ich aber gar nicht. Ich will Fotos machen, und Ergebnisse erzielen. Mein bisher bestes Urlaubs-Fotobuch ist dass von einer Reise, in der ich seinerzeit die EOS 5D (ohne MARK) und das Ef 50 1,4 + EF 24-105 f4 L IS USM von Canon mithatte. Alle Fotos Crisp und mit toller Anmut. Heutzutage wird im DSLR Forum gefragt, ob sich eine EOS 5DIV noch lohnt... oder - ernsthaft - ob man heute (Herbst 2018) NOCH eine Sony A7III kaufen sollte, oder besser auf den Nachfolger wartet?

Wenn ich als Hersteller dass alles ernst nehmen würde - müsste ich die 100 Mpix Kleinbild mit Sensorpitch 8,2 mikron, 17 EV Dynamik und der Kit Linse 15-300 1.8 bauen - für 999 EUR. Was ich sagen will: Die Bedürfnisse sind oft nicht erfüllbar - zumindest nicht ohne gewisse Kompromisse.

Dagegen gehe ich gerne mal auf Flickr und schaue mir die wunderbaren Aufnahmen an, die mit einem Fuji 56 1.223 1.4 oder auch Bodys wie einem All TIme Klassiker wie der 2007er  EOS 40D geschossen wurden. Und stelle für mich fest, dass wir alles bereits haben, was es braucht. Wenn hier jemand schreibt, dass er "Welten" im Sprung zwischen Fuji X-H1 und einer geliehenen SONY A7III gesehen hat, mag es für ihn zutreffen - die Masse der Menschen würde die Bilder nicht einer bestimmten Technik zuordnen können. Die Masse der Handyfotografen weiss nicht mal, dass es verschiedene Sensorformate gibt - und ist zufrieden.

Was wir hier betreiben ist fotografische Liebhaberei - und dass Thema ist damit sehr emotional besetzt. Ich bin froh, dass der jetzige Fuji CEO noch eine sehr Film/Fotoaffine Denke hat - wer weiss, wie es sein sicherlich bald erscheinender Nachfolger sieht?

Das Fuji X System ist zur Zeit neben dem Leica System das "fotografischste" System. Klassische Bedienung, wertige Haptik, Top Service (meine X-T1 wurde gerade auf Kulanz neu beledert und mit neuen 4 Weg Tasten ausgestattet) und stete Firmwarepflege zeigen eine Wertschätzung am Kunden, die ich sonst nicht kenne. Danke Fuji.







 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die neue Konkurrenz von Canikon zwingt Sony nun zum Umdenken: https://www.dpreview.com/news/3096934165/sony-a7-r-iii-firmware-2-0-unlocks-all-af-modes-with-adapted-lenses

Offenbar will man nun die eigenen Sony-Objektive nicht mehr künstlich schützen, sondern vielmehr aggressiv die Canon-Kundschaft ansprechen, also alle, auch noch Canon-Objektive besitzen.

Daran sieht man auch, dass das bisherige Ausschließen einige AF-Modi bei Fremdobjektiven nur politisch war, um jene Kunden zu drangsalieren, die nicht den reinen Weg mit Objektiven nur von Sony gehen wollten.

KB ist und bleibt ein Haifischbecken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 27.11.2018 um 09:59 schrieb grillec:

...
Ist es wirklich so, dass man als X Photographer bei einem Wunsch nach einem größeren Sensor offiziell nur auf die GFX zurückgreifen kann und alle derzeitigen KB-Sensor Kameras links liegen lassen muss?...

Vielleicht macht Fuji für Unentschlossene (neben einer KB mit Fixobjektiv) eine Kamera mit KB-Sensor und GFX Bajonet? - Nur so eine Idee...  🤓

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb gust:

Vielleicht macht Fuji für Unentschlossene (neben einer KB mit Fixobjektiv) eine Kamera mit KB-Sensor und GFX Bajonet? - Nur so eine Idee...  🤓

Quasi eine Einsteigerkamera mit permanentem Crop-Modus. Wäre sicherlich problemlos machbar, die vorhandenen Objektive wäre dann allerdings zu groß, zu schwer und zu teuer. Und wohl auch zu langsam im Vergleich mit echten KB-Kameras – und mit denen müsste sich das System dann ja von der Leistung und vom Preis her messen. Ich sehe da keinen Business Case, aber vielleicht fehle mir auch einfach nur der Durchblick.

Sollte sich Fuji mal für ein KB-System entscheiden (also KB-Kameras UND dazu passende KB-Objektive), wäre es durchaus möglich, auch dafür den G-Mount zu verwenden. Auf diese Weise wären auch die MF-Objektive von Anfang an für das neue System verfügbar, was für Benutzer interessant ist, die schon die GFX verwenden und zusätzlich noch eine KB-Option haben möchten. Das wäre so ähnlich wie bei Leicasonigma und Sony, wo ein Bajonett zwei Formate abdeckt. Aber nachdem von Fuji in den nächsten Jahren kein KB-System zu erwarten ist, sind solche Spekulationen aus meiner Sicht nur Zeitverschwendung.

Womöglich greift Fujifilm ja nun doch meinen vor 2 Jahren ausgearbeiteten Vorschlag auf, die GFX 100 als Dual-Kamera für MF und KB auszugestalten. Der inzwischen permanent verfügbarer KB-Modus weist zumindest in die Richtung. Meine Idee war ja, über das Auslesen nur des KB-Sensortanteils eine höhere Performance beim AF, bei der Serienbildrate, bei der EVF-Rate, bei der Video-Performance etc. zu bekommen, also die Vorteile von KB und MF per Umschaltung in einem Gehäuse verfügbar zu machen. Das wäre dann die tatsächliche Verwirklichung des "Super-Full-Frame"-Schlagworts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×