Jump to content

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gestern war ich wieder mal in Darmstadt auf der vom Fotohändler Fotogena veranstalteten Multimediale.
Das Neuigkeiten Pulver war ja auf der Photokina verschossen. Als „X-E Mensch“ hat mich auch die X-T3 nicht sonderlich interessiert, außer dass ich als „Fuji Mensch“ deren Erfolg wohlwollend zur Kenntnis nehme. Anstandshalber habe ich eine in die Hand genommen, aber mehr um das daran hängende 2/50mm als Ergänzung zu meinem 2/23 zu testen.

Beeindruckt hat mich hingegen die GFX 50R. Das ist quasi meine X-E3 in groß, mit ein paar Knöpfen im positiven Sinne anders.

In Sachen Kamera hätte ich daher folgenden Wunsch an Fuji: 

Bitte gebt uns eine X-E4 oder X-Pro3 in genau der Gestalt der GFX 50R!
Kein optischer Sucher, dafür ein Schwenkdisplay. Vorderes Einstellrad oben ist toll. Position Aus- Einschalter auch.
Kein Schnickschack, kein Video - einfach eine GFX 50R in klein wäre meine Wunsch-Fuji.

Edited by Nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die GFX 50R hat Video und auch "Schnickschnack", sofern dieser technisch mit dem alten Sensor möglich ist. Aber Bluetooth, Touch(-Fn), WLAN, Tethering, Focus Bracketing und Video sind definitiv drin.

Selbstverständlich wird eine X-E4 dann auch die Videofunktionen einer X-T30 bekommen, die wiederum nicht weit von der X-T3 entfernt sein dürften, zumindest was die interne Aufzeichnung betrifft. Unterschiede zur T3 erwarte ich lediglich bei den Optionen für die externe Aufzeichnung.

Darüber hinaus hat die GFX auch WR und Dual UHS-II Slots, was bei der E-Reihe aus Kostengründen eher nicht Einzug finden wird. Ein einzelner UHS-II-Slot dürfte es aber schon werden, UHS-I sollte bei Kameras mit dieser Prozessorleistung ausgedient haben und wäre ein echter Flaschenhals. Ein zumindest einfaches Klappdisplay wie bei der GFX 50R wäre angesichts zahlreicher Kundenwünsche sicher sinnvoll.

Ansonsten sind sich die beiden Kameras von der Bedienung her und beim Aussehen in der Tat sehr ähnlich, was ja auch genau so beabsichtigt war.

Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dass Video künftig 50% der Kamera ausmacht befürchte ich. Ob das alle Fuji Anwender glücklich machht bezweifle ich stark.
Eigentlich dachte ich die X-Hxx Reihe wäre für die Videofraktion auf den Markt gekommen. Mir persönlich wäre eine X-T3 ohne Video, dafür mit IBIS um Welten lieber gewesen.
Dass 2 Kartenslots und WR nicht unbedingt zu einer X-Exx gehören Izmir klar. Es darf aber gerne in eine X-Pro3 fließen. Die X-Pro Reihe meide ich bisher, weil die einen optischen Sucher hat. Diesen finde ich sowas von überflüssig und weil er richtig ins Geld geht, will ich den nicht mit bezahlen. Stattdesssen sollte lieber ein besserer elektronischer Sucher a la X-T2/3 drin sein und endlich ein Schwenkdisplay.
Bluetooth, WLAN, Touch Screen, Focus Bracketing und Tethering sind für mich kein Schnickschnack, Video hingegen schon. Oder wie bereits gesagt: Für eine X-Pro 3 oder X-E4 die nichts ist außer einer geschrumpften 50R mit X-T3 Sensor, Sucher und AF würde ich auf alle bisherigen Fujis verzichten können. 
Dass eine aktuelle Digitalkamera Video hat ist fast schon Pflicht. Dass sie für alle User zwingend professionelle Video Funktionen haben muss, dass der Herr der Ringe Regisseur blass wird vor Neid, wage ich zu bezweifeln.

nimix

Edited by Nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Nimix:

Für eine X-Pro 3 oder X-E4 die nichts ist außer einer geschrumpften 50R mit X-T3 Sensor, Sucher und AF würde ich auf alle bisherigen Fujis verzichten können. 

Gibt es fast schon, eben mit dem Sensor der X-T2 und dem Prozessor der GFX 50R. Heißt X-E3.

Mit dem Sensor und Prozessor der X-T3 wird es dann künftig die X-E4, vermutlich 2019 oder 2020. Ob der Sucher der E4 die hohe Auflösung der T3/H1/GFX bietet, wird man noch sehen müssen, ich denke aber schon. Der Abbildungsmaßstab wird sich natürlich platzbedingt unterscheiden, aber das muss kein Nachteil sein.

IBIS wird nicht zuletzt auch für Videoanwender gebaut, insofern dürften IBIS-Kameras eigentlich immer auch besonders umfangreiche Videofunktionen bieten. Das eine bedingt quasi das andere. Ich denke schon, dass IBIS irgendwann auch in kleinere Gehäuse Einzug hält, spätestens mit dem Global Shutter sollte es diesbezüglich viel weitreichendere Möglichkeiten der Miniaturisierung geben.

Sollte eine X-Pro3 irgendwann kommen, wird diese sicherlich 2 schnelle Slots haben, und natürlich auch einen Hybridsucher. Und auch Video. 

Auch bei künftigen GFX-Modellen (ab der GFX 100) wird Video eine viel größere Rolle spielen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich war gestern auf einen Fotomarkt und habe mir am Fujistand die T3 angeschaut und gemerkt, dass das nicht meine Kamera ist. Irgendwie fühlen sich die neuen Fujis auch nicht mehr so gut an wie die erste und zweite Generation, irgendwie billiger(meine subjektive Meinung). Ich liebe den Formfaktor meiner X-E2 mit dem Handgriff, ohne ist sie für mich als 1.96m Mensch etwas zu fummelig. Die Räder fühlen sich an dieser Fuji irgendwie noch wertiger an. Die X-E3 war dann die totale Enttäuschung, warum hat man die ein paar Millimeter kleiner gemacht, den Blitz raus, den Sucher kleiner, kein Klappdisplay, das D-Pad weg....

Das einzige was mich wirklich an meiner E2 stört ist der Autofokus. Wenn wir schon einen Wunschliste für eine X-E machen, dann sollte die Phasen- Fokuspunkte auf dem kompletten Sensor haben. Es müssen nicht so viele sein wie bei der T3, die Abstände könnten ruhig etwas größer sein. 16Megapixel würden mir reichen, dafür einen super schnellen Readout, gerne mit dem Prozessor der T3. Ein Klappdisplay wäre schön, so das man auch aus anderen Winkeln fotografieren kann. Einen Joystick, der sich nicht so anfühlt, als würde man gleich etwas kaputt machen, ähnlich wie der Trackpoint an meinem Thinkpad. Einen Sucher, der ähnlich groß ist wie in den meisten KB DSLRs. Die Größe könnte wieder auf das ursprüngliche Maß wachsen, oder noch ein wenig größer so wie die E2 mit Griff. Die Idee der T100, dass man Griffe anschrauben kann finde ich gut, dann sollte man aber auch richtig große Griffe anbieten. Das D-Pad sollte zurück kommen. Die Qualität/Haptik sollte wieder auf dem Niveau der ersten zwei Generationen sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor einer Stunde schrieb flysurfer:

Gibt es fast schon, eben mit dem Sensor der X-T2 und dem Prozessor der GFX 50R. Heißt X-E3....

Die hab ich seit 4 Wochen neben der X-E1 und X-M1, aber das Schwenkdisplay kann ich einfach nirgends finden ;) 

Ich erzähle hier auch keine Rumors aus den Fuji Entwicklungslabors, sondern äußere Wünsche.

Ich will einfach eine Kamera mit Schwenkdisplay UND Sucher und der Sucher muss an der richtigen Stelle sein. In der Mitte ist der Sucher für Rechtsaugen Fotografen falsch und neben dem gefakten „Pentaprismen Sucher“ nur da, damit die Kameras rufen „ich bin auch sowas wie eine Spiegelreflex“. Meine X-M1 wohnt zwar quasi am Makrostand zuhause, aber wenn Froschperspektive oder Hüftschüsse gefragt sind, darf sie mit raus. Dann erwische ich mich aber jedes mal beim „ScheiXXe“ sagen, wenn ich sie ans Auge hebe.

Eine X-E3 könnte gerne etwas größer sein, aber dann wäre es ja sowas wie eine X-Pro.

Die X-Pro hat einen optischen Sucher der nur für einen kleinen Brennweitenbereich Sinn machen kann. Für die Freaks die einen optischen mögen, sollte man kostenlos so eine Piraten Augenklappe beilegen. Statt dem schwarzen Flicken könnte man da eine Sonnenblende anbringen, dann würden die Leica Freaks auch beim elektronischen Sucher eine Sonnenblende von hinten anschauen und wären glücklich. Vieleicht könnte man das auch elektronisch im rechten unteren Eck simulieren und dadurch die Zahl derjeneigen die den optischen Sucher tatsächlich nutzen von gefühlten 30% auf 10% reduzieren.

nimix

 

 

Edited by Nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

All das gibt es bei der GFX50R: größer, Sucher links, Schwenkdisplay ...

Aber ich denke, das wird es irgendwann bei den Xen auch geben 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Nimix:

Für die Freaks die einen optischen mögen, sollte man kostenlos so eine Piraten Augenklappe beilegen. Statt dem schwarzen Flicken könnte man da eine Sonnenblende anbringen, dann würden die Leica Freaks auch beim elektronischen Sucher eine Sonnenblende von hinten anschauen und wären glücklich. Vieleicht könnte man das auch elektronisch im rechten unteren Eck simulieren und dadurch die Zahl derjeneigen die den optischen Sucher tatsächlich nutzen von gefühlten 30% auf 10% reduzieren.

?, ich versteh nichts.

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Er betrachtet halt den optischen Sucher als obsolet.

Ich benötige diesen zu 99,9% auch nicht und wünsche mir auch stattdessen lieber andere Gadgets.

Aber X-E statt Pro finde ich passt aufgrund des Größenunterschiedes nicht.

Beide haben ein Messsucher Design ja, aber was die Größe etc. angeht, würde ich eher sagen eine neue Pro3 statt T-3.

Weniger Video, mehr Foto Schnickschnack.

Share this post


Link to post
Share on other sites

W

vor einer Stunde schrieb MightyBo:

?, ich versteh nichts.

Peter

Was sieht man durch den optischen Sucher? Zu 50% seine eigene Sonnenblende von hinten.
Bei Tele dann ein kleines Rechteck in der Größe eines Autofokus Markierungsfeldes, in dem man das Bild komponieren soll.
Was lese ich in jedem zweiten Erfahrungsbericht zur X-PROxx? "Am Anfang dachte ich dass ich überwiegend den optischen Sucher nutzen würde, aber der elektronische Sucher ist so gut, dass ich den optischen praktisch so gut wie nie benutze."

nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites

OK. 

Aber das weiss man doch vorher, dass der optische Sucher bei den großen Objektiven und starken Tele wenig Sinn ergibt. Fotografen die sich mit so einer Kamera beschäftigen, wissen das und für den Rest habe ich wenig Verständnis. Für das Konzept gibt es die kleinen Primes und mit dem 18-55 ist die Welt auch noch in Ordnung.

Ich habe mir die X-Pro2 nicht wegen dem optischen Sucher gekauft, sondern wegen der Haptik/Größe und Design (Neben der  BQ).  Ich meine das viele ähnlich gedacht haben und so denken. Hin und wieder verwende ich den optischen Sucher, der hat auch seine Vorteile, aber ich müsste den wohl länger und wesentlich öfter benutzen um das besser zu beurteilen.

Die XE- Serie (Ich hatte de XE-1 und habe die XE-2) ist für mich zu viel Spielzeug um als Hauptkamera zu verwenden, evtl. mal als kompakte immer dabei XE-4.

Peter

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Viele X-E Nutzer in diesem Forum scheinen eine X-T, hãufig ohne Video, in dem Gehäuse einer Sucherkamera zu wollen. Fuji scheint eher der Meinung zu sein, dass für diese, leistungsorientierten Anwender der falsche Formfaktor nur selten das KO-Kriterium darstellt. Deshalb hat man wohl versucht, mit der X-E3 mehr Life-Style-orientierte Kunden anzusprechen. Das Gehäuse wurde etwas kleiner und durch den Verzicht auf das D-Pad aufgeräumter. Die Werbung war entsprechend ausgerichtet.  Leider blieben auch der Blitz und der große Suchereinblick auf der Strecke, und das von vielen gewünschte Klappdisplay war auch nicht gekommen. 

Die X-E haben sich wohl immer deutlich schlechter verkauft, als die X-T. Fuji hat das auf den Formfaktor geschoben. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es an der schlechteren  Ausstattung, vor allem beim AF, gelegen hat. Schließlich wurde der AF der E2 erst kurz vor dem  Erscheinen der T2 auf den gleichen Stand wie bei der T1 gebracht und ein Klappdisplay gab es bei der E2s auch nicht. 

Ich weiß nicht, ob sich die E3 besser als die E2/E2s verkauft. Wenn ja, dürfte die E4 wohl weiter in Richtung ganz klein und Life-Style-orientiert gehen. Falls die Verkãufe nicht bessser waren, könnten wir Glück haben und diesmal eine T3 im X-E Gehäuse,  vermutlich ohne WR und mit etwas eingeschränktem Video, bekommen. Leider wahrscheinlich ohne Blitz. Vielleicht lässt Fuji die X-E Reihe aber auch wegen fehlender Rentabilität sterben, denn zwei Baureihen für fast identische Kundengruppen machen aus kaufmännischer Sicht leider keinen Sinn.

Edited by Jürgen Heger
Punkt/Komma korrigiert Das Update auf Klappdisplay der E2s zugeordnet, damit keiner meint, ich glaube, man könne bei der E2 ein Klappdisplay per Firmware nachrüsten☺.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe Handschuhgröße 11 und nutze X-E1, X-E3 und X-M1.
Ja, manchmal ist es etwas fummelig und eine Kamera in Größe der X-Pro wäre mir gelegentlich lieber. Andererseits bin ich häufig auf 'Geschäftsreisen und in der Freizeit auf langen Radtouren unterwegs und da will ich "möglichst klein." Das will ich aber nicht immer.
Was ich mir sehr gut vorstellen kann, wäre neben der X-E3 eine X-PROx. Deren optischen Sucher würde ich zu 95% nicht nutzen und zu 5% nur um Strom zu sparen, wenn auch der dritte Reserve Akku mit Ausfall droht. Der optische Sucher ist in der Herstellung mechanisch und optisch ein großer Aufwand. Das kostet richtig. Ich müsste für den Sucher zahlen obwohl ich ihn nie nutze.
Andererseits wünsche ich mir händeringend ein Schwenkdisplay, was ich aber nicht kriege. Die olle X-M1 mit Schwenkdisplay habe ich zwar als Notlösung aber ohne Sucher ist die zu 70% unbrauchbar: Makroshots zuhause vom Stativ oder Makrostand, Hüftschüsse und Froschperspektive - das war's dann auch. 
Das könnte ich zumindest teilweise ersetzen, sobald "Arsenal" für die X-E3 verfügbar ist. Das wäre mir die 250.-€ wert. Vielleicht habe ich auch Glück und Fuji beschert uns endlich mal eine neue Remote App. Ein qualitativer Sprung a la Silkxpix -> C1 wäre hier sehr angesagt und zwar am besten gestern.

Zusammengefasst: Die GFX 50R in Gestalt einer "etwas größeren X-E4" oder "X-Pro 3 ohne optischen Sucher" wäre genau das, was ich mit wünsche.
Einen  optischen Sucher toleriere ich nicht, weil ich ihn für teures Geld mit kaufen müsste. Video toleriere ich gerne, so lange es nichts kostet und keine komischen "nur Video Knöpfe" am Gehäuse sind. Gegen einen griffgünstig gelegenen Video Button, den man per Menü als Funktionstaste anders belegen kann habe ich auch nichts.
Einer Entwicklung in Richtung "immer mehr Video" die sich im Horrorszenario so darstellt, dass bei einer X-E6 im Handbuch steht "Fotos können Sie nachträglich am PC aus Ihren 16k Videos schneiden" möchte ich aber entgegen wirken.

nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Spielzeug = zu klein bedeutet für euch, ok. Ansonsten empfinde ich die E2 nicht als Spielzeug sondern als technisch gute Kamera, mit der ich immer noch gerne unterwegs bin. Meistens ohne Handgriff. Bei größeren (schwereren) Objektiven kommt der Handgriff dran, auch ideal, da Arca Swiss Schiene integriert.

Auf die Weiterentwicklung der E-Serie bin ich gespannt, die E3 hat mich bisher noch nicht so angefiXt. Die Pro hatte ich immer mal wieder auf dem Schirm, aber irgendwie ist sie mir zu groß und bei meiner X100 nutze ich den optischen Sucher ganz selten. Klappdisplay finde ich einfach hilfreich (nutze ich oft an meiner T1) und am liebsten hätte ich
1 Kamera , die Rangefinder-Design mit Klappdisplay vereint.

Edited by X-dreamer

Share this post


Link to post
Share on other sites

"zu Spielzeug" kann ich auch nur als "zu klein" auffassen. 

Wenn ich sehe was meine 4 Wochen neue X-E3 kann... alter Schwede! Da ist die X-E1 Steinzeit.
Zu klein ist mir die X-Exx wenn ich jetzt an die Winterzeit denke -> "Bedienung mit Handschuhen?" No go... 
Bei mittelgroßen Objektiven wäre sie mir auch zu klein (50-140, 80-400) Die habe ich aber nicht.
An ganz großen, wie meinem Novoflex Schnellschuss mit 5.6/400 und 8/600, TEX, Schulterstativ usw. ist die Kamera hinten eh nur Sensorhalter, selbst eine Canon 1DIII oder Nikon D5. 
Da wird am Objektiv fokusiert, die Blende eingestellt, falls man etwas anderes als Offenblende nutzen kann und am vorderen PiGrif elektrisch ausgelöst.

nimix

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh je, ich wollte niemanden zu Nahe treten! Ich selber habe mit Fuji mit XE-1 und XE-2 angefangen und war seit 2012 begeistert. Als die X-Pro2 rauskam habe ich mich für die entschieden, weil das Gehäuse größer ist und auch die Haptik und Wertigkeit auf einem höher Niveau ist. Das meinte ich mit meiner flapsigen "Spielzeug" Bemerkungen, die ich zwischenzeitlich etwas unglücklich gewählt finde. 

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe die meisten Beiträge hier nicht verstanden, aber dass die X-E4 so ähnlich aussehen wird wie die X-E3, halte ich für sehr wahrscheinlich. Evtl. mit einem (einfachen) Klappdisplay, mit UHS-II und sicherlich mit einigen ergonomischen Detailverbesserungen, wie sie auch zwischen X-T2 und X-T3 zu sehen waren. So viel aus meiner Sicht zur Zukunft der X-E-Reihe.

Funktional dürfte sich auch nicht viel ändern: praktisch eine X-T3, aber mit AUTO-Modus, dafür kein WR, nur 1 Slot, womöglich etwas weniger Performance (Sportsuchermodus, ext. Video). Das ist jetzt aber reine Spekulation von meiner Seite und beschreibt zunächst die X-T30. Denn letztlich muss man ja nur die vorher erscheinende X-T30 abwarten: Die X-E4 wird wohl wie üblich eine X-T30 mit anderem Formfaktor.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessant, wie manche die E beurteilen, ohne offensichtlich je mit ihr gearbeitet zu haben.

Von wegen schlechtere Ausstattung...mir gefällt die Suchergrösse der E3 übrigens besser als die der T Reihe (das die vorteilhaft sein kann, hat Rico ja hier auch angedeutet). Und wenn ich mich recht erinnere, wurde der AF von T2 und Pro2 erst nachträglich auf das Niveau dem der E3 gebracht.

Mir (Handschuhgrösse 10,5) liegt die Spielzeuggröße der E3 auch besser als die Profigröße der Pro2 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

Back to the roots!

Es gibt schon viele Modelle mit vielen Fetures. Und alle sind größer und schwerer als meine X-E2. Die Features brauche und will ich auch nicht. Wichtig ist nur der Sensor und die Optik. Bei Belichtung und Fokus reicht mir die X-E2 völlig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 1 Minute schrieb Bruckner:

Es gibt schon viele Modelle mit vielen Fetures. Und alle sind größer und schwerer als meine X-E2.

Deshalb wurde die X-E3 ja kleiner und leichter als die X-E2.

Dass die X-E3 grundlegend neue Features hätte, die die X-E2S nicht auch schon hat, wäre mir neu – mir fallen jedenfalls keine ein. Der Unterschied ist eigentlich nur der, dass die gleichen Funktionen besser und leistungsstärker wurden. Und natürlich wurde die Ergonomie verbessert, um alle Funktionen mit der rechten Hand erreichen zu können.

vor 5 Minuten schrieb Bruckner:

Die Features brauche und will ich auch nicht.

Funktionen, die man nicht braucht, sollte man einfach nicht verwenden. Ignorance is bliss.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine E3 mit dem Sucher der T2 und einem D-Pad statt der Wischgesten, zusätzlich ein etwas schwereres WR Gehäuse mit den doppelt belegten Rädern der T2.

Ich wäre glücklich bis in alle Zeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy