Jump to content
tanja_g

Ein herzliches Hallo und gleich mein erstes Anliegen...

Empfohlene Beiträge

Hallo Tanja,
auch, wenn du deinen Faden schon etwas länger gestartet hast - auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :) !

Bei deinen Beispielfotos - vor allem das zweite mit der gelben Blüte - ist mir der Verdacht gekommen, dein 18-55er wäre leicht dejustiert, weil die Halos und andere Bildfehler eher links auftreten.
Auch wenn es nicht sehr erbaulich ist, solltest du mal "Testfotos" mit einer Zeitungsdoppelseite am besten vom Stativ (IOS abschalten) machen.
Dann kannst du die Bildschärfe über das gesammte Bild besser einschätzen.
Von meinen beiden 18-55ern kenne ich solche Halos nämlich nicht - weder an 16MP (T1 und E2s) oder 24MP (Pro2).
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja,

auch aus BaWü ein herzliches Willkommen nach Wien!

Das Vogerlsalat-Bild ist eigentlich bis zu den Rändern scharf - ich denke nicht, dass das Objektiv auffällig dezentriert ist. Aber eine Zeitung oder eine Mauer zeigt das am deutlichsten.

Und den Tip mit dem Vorsatzachromaten kann ich nur unterstützen, Anfangs hatte ich für Insekten & Blüten einen Marumi +3 am 18-55 und am 50-230. Die optische Qualität des Marumi finde ich sehr gut. Später kam ein gebrauchtes 60er dazu, von dem ich immer noch begeistert bin. Wenn 1:2 als Abbildungsmaßstab nicht reicht, bieten sich Zwischenringe oder auch hier ein Vorsatzachromat an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Allradflokati:

Hallo Tanja,
auch, wenn du deinen Faden schon etwas länger gestartet hast - auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :) !

Bei deinen Beispielfotos - vor allem das zweite mit der gelben Blüte - ist mir der Verdacht gekommen, dein 18-55er wäre leicht dejustiert, weil die Halos und andere Bildfehler eher links auftreten.
Auch wenn es nicht sehr erbaulich ist, solltest du mal "Testfotos" mit einer Zeitungsdoppelseite am besten vom Stativ (IOS abschalten) machen.
Dann kannst du die Bildschärfe über das gesammte Bild besser einschätzen.
Von meinen beiden 18-55ern kenne ich solche Halos nämlich nicht - weder an 16MP (T1 und E2s) oder 24MP (Pro2).
 

Hi!

Danke für dein Feedback!
Habe bereits Testfotos eines Magazins gemacht - mit unterschiedlichen Brennweiten und verschiedenen Blenden - dabei habe ich keine Fehler entdecken können. Werde den Test aber nochmal ausgiebig machen, damals wars eher halbherzig..

Finde das Objektiv ansich einfach klasse als "Immer-drauf-Linse", da bleibt alles schön kompakt.. Klarkommen muss ich mit dem Teil nur, sonst bringts mir nichts..

 

 

vor einer Stunde schrieb Sunhillow:

Hallo Tanja,

auch aus BaWü ein herzliches Willkommen nach Wien!

Das Vogerlsalat-Bild ist eigentlich bis zu den Rändern scharf - ich denke nicht, dass das Objektiv auffällig dezentriert ist. Aber eine Zeitung oder eine Mauer zeigt das am deutlichsten.

Und den Tip mit dem Vorsatzachromaten kann ich nur unterstützen, Anfangs hatte ich für Insekten & Blüten einen Marumi +3 am 18-55 und am 50-230. Die optische Qualität des Marumi finde ich sehr gut. Später kam ein gebrauchtes 60er dazu, von dem ich immer noch begeistert bin. Wenn 1:2 als Abbildungsmaßstab nicht reicht, bieten sich Zwischenringe oder auch hier ein Vorsatzachromat an.

Grüß' dich!

Richtig.. deswegen glaube ich auch nicht, dass der Fehler an der Kamera liegt, sondern eher an mir, kann mir nur noch nicht erklären, was ich dabei falsch gemacht habe. Hätte eine falsche Auto-Fokus Einstellung in Verdacht gehabt, aber die wurden mir ja bereits als passend bestätigt.

Ja von den Achromaten habe ich mittlerweile schon mehreres im Forum gelesen, scheinen eine gute und leicht handzuhabende Alternative zu sein. Damit werde ich mich auf jeden Fall noch genauer beschäftigen, wenn ich einmal das 18-55 unter Kontrolle hab ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Tanja_G,

 

willkommen im Forum. Neben den Achromaten und Zwischenringen haben die Vorschreiber den RAYNOX-Vorsatz "vergessen". Den gibt es als DCR 150 (4x Vergrößerung) und als DCR 250 (8x Vergrößerung). Er wird nur in das Filtergewinde geklemmt, so fern das Filtergewinde zwischen 52 und 67mm liegt.

Näheres gibt es hier:

http://raynox.co.jp/german/digitalgm/d_slr/index.html

Ich verwende so ein Teil an meiner Fuji X-S 1. 

 

Viele Grüße Martin

bearbeitet von phoenix66

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Raynoxe haben nur den Nachteil, dass sie hinten nur 43 mm Durchmesser haben, was bei kürzeren Brennweiten gern zu Vignettierung führt.

Mit einem 39 mm Zwischenring oder Filter plus Step-Up-Ring 39 --> 43 passen sie aber sehr gut auf das 60er Macro

 

Der Zwischenring ist notwendig, weil der Objektivtubus mit einem Step-Up-Ring allein nicht mehr ganz einfahren kann.

bearbeitet von Sunhillow

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb phoenix66:

Hallo Tanja_G,

 

willkommen im Forum. Neben den Achromaten und Zwischenringen haben die Vorschreiber den RAYNOX-Vorsatz "vergessen". Den gibt es als DCR 150 (4x Vergrößerung) und als DCR 250 (8x Vergrößerung). Er wird nur in das Filtergewinde geklemmt, so fern das Filtergewinde zwischen 52 und 67mm liegt.

Näheres gibt es hier:

http://raynox.co.jp/german/digitalgm/d_slr/index.html

Ich verwende so ein Teil an meiner Fuji X-S 1. 

 

Viele Grüße Martin

Hallo Martin,

danke für die Ergänzung, werde ich dann auch mal genauer recherchieren.
Gibt mehr Alternativen als ich gedacht hätte!

 

vor 5 Minuten schrieb Sunhillow:

Die Raynoxe haben nur den Nachteil, dass sie hinten nur 43 mm Durchmesser haben, was bei kürzeren Brennweiten gern zu Vignettierung führt.

Mit einem Zwischenring plus Step-Up-Ring 39 --> 43 passen sie aber sehr gut auf das 60er Macro

Ach herrje, jetzt bin ich wieder verwirrt, dachte das wäre eine Alternative zu einem Makro Objektiv, nicht ein Zusatz?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb tanja_g:

Ach herrje, jetzt bin ich wieder verwirrt, dachte das wäre eine Alternative zu einem Makro Objektiv, nicht ein Zusatz?

Beides ;)

Das Fuji-Makro geht nur bis zum Abbildungsmaßstab 1:2. Wenn Du mehr brauchst und wie ich sowieso noch ein Raynox zu Hause herumliegen hast dann wäre das eine Ergänzung dazu, sonst kämen auch Zwischenringe in Betracht.

Ich hatte die Raynox-Linse eine Zeit lang am 50-230 mm im Einsatz. Damit werden die Bildecken unterhalb etwa 150 mm zunehmend dunkler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb tanja_g:

Hallo Martin,

danke für die Ergänzung, werde ich dann auch mal genauer recherchieren.
Gibt mehr Alternativen als ich gedacht hätte!

 

Ach herrje, jetzt bin ich wieder verwirrt, dachte das wäre eine Alternative zu einem Makro Objektiv, nicht ein Zusatz?

Hallo Tanja_G,

 

eigentlich stehen mir mehrere Möglichkeiten der Makrofotografie offen. Ich habe auch noch eine Olympus-FT- DSLR  E-620 mit 4 Objektiven herumliegen. Darunter ist auch ein ZD 35 mm/3,5 Makro mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1 . Den Raynox nehme ich vorwiegend für meine Fujis X-S 1 und S 1, wo die Objektive fest verbaut sind. Er passt eben an verschiedene Filtergewinde.

 

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Tanja,

mir ist da noch etwas eingefallen bezüglich Deiner Bilder und dem AF der Fuji. Anders als mit den Kreuzsensoren der Canon muß/sollte die Arbeitsweise geändert werden, Dieter (Fetzenberger) hatte ja dazu schon geschrieben. Das zweitkleinste Feld mit Single- AF ist auch bei über 90% meiner Bilder die Einstellung der ersten Wahl bei mir! Ich will jetzt hier nicht zu ausschweifend werden, aber guck mal hier rein, da ist Alles gut beschrieben. Vllt. hilft‘s ja?

Viele Grüße und gut Licht!

Michel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb Sunhillow:

Beides ;)

Das Fuji-Makro geht nur bis zum Abbildungsmaßstab 1:2. Wenn Du mehr brauchst und wie ich sowieso noch ein Raynox zu Hause herumliegen hast dann wäre das eine Ergänzung dazu, sonst kämen auch Zwischenringe in Betracht.

Ich hatte die Raynox-Linse eine Zeit lang am 50-230 mm im Einsatz. Damit werden die Bildecken unterhalb etwa 150 mm zunehmend dunkler.

Ah, alles klar.. Danke für die Aufklärung!
Bei der Canon habe ich einmal Zwischenring + 100 mm Makro probiert, aber das war definitiv schon zu viel des Guten. Da lässt sich zwar die offene Blende wahnsinnig ausreizen und man kann wirklich winzige Bereiche schärfen, aber das war mehr eine Spielerei als etwas Taugliches..

 

vor 12 Stunden schrieb phoenix66:

Hallo Tanja_G,

eigentlich stehen mir mehrere Möglichkeiten der Makrofotografie offen. Ich habe auch noch eine Olympus-FT- DSLR  E-620 mit 4 Objektiven herumliegen. Darunter ist auch ein ZD 35 mm/3,5 Makro mit einem Abbildungsmaßstab von 1:1 . Den Raynox nehme ich vorwiegend für meine Fujis X-S 1 und S 1, wo die Objektive fest verbaut sind. Er passt eben an verschiedene Filtergewinde.

Gruß Martin

Guten Morgen Martin,

Tanja reicht vollkommen ;)

Ah okay! Hab ichs richtig verstanden, dass ich Achromaten immer nur auf einem Filtergewinde verwenden kann? Heißt ich könnte nicht einen Achromaten auf dem 18-55mm und dem 55-200 mm verwenden?

 

vor 31 Minuten schrieb michmarq:

Moin Tanja,

mir ist da noch etwas eingefallen bezüglich Deiner Bilder und dem AF der Fuji. Anders als mit den Kreuzsensoren der Canon muß/sollte die Arbeitsweise geändert werden, Dieter (Fetzenberger) hatte ja dazu schon geschrieben. Das zweitkleinste Feld mit Single- AF ist auch bei über 90% meiner Bilder die Einstellung der ersten Wahl bei mir! Ich will jetzt hier nicht zu ausschweifend werden, aber guck mal hier rein, da ist Alles gut beschrieben. Vllt. hilft‘s ja?

Viele Grüße und gut Licht!

Michel

Guten Morgen Michel,

super, vielen Dank für den Link! Ist nochmal wesentlich ausführlicher als in der Betriebsanleitung, werde ich am Wochenende mal in Ruhe durchackern und austesten.

 

 

Danke euch und liebe Grüße
Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb tanja_g:

 

Ah okay! Hab ichs richtig verstanden, dass ich Achromaten immer nur auf einem Filtergewinde verwenden kann? Heißt ich könnte nicht einen Achromaten auf dem 18-55mm und dem 55-200 mm verwenden?

Die haben auch Filtergewinde, da geht's auch. Die Marumi Achromaten kommen mit einer Schnappfassung zum Aufstecken, die gehen eigentlich immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb skask:

Die haben auch Filtergewinde, da geht's auch. Die Marumi Achromaten kommen mit einer Schnappfassung zum Aufstecken, die gehen eigentlich immer.

Das klingt fein, danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb skask:

Die haben auch Filtergewinde, da geht's auch. Die Marumi Achromaten kommen mit einer Schnappfassung zum Aufstecken, die gehen eigentlich immer.

genau so wollte ich das verstanden wissen. So hat z. B., die S 1 kein offizielles Filtergewinde. Aber den Raynox kann ich trotzdem verwenden.

Gruß Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×