Jump to content

Empfohlene Beiträge

Nach dem ich kurz auf ein GFX-System verzichtet habe, bin ich nun seit 10 Tagen mit der GFX50r am Start. Bin froh, wieder eine GFX zu besitzen. Das Bild entstand heute Mittag aus 4 Bildern mit dem GF45F2.8 und zeigt die Thomaskirche in Leipzig. Die Wolken machen einiges her im Moment. http://

Thomaskirche - Leipzig by Steven Maess, auf Flickr
#Thomaskirche Leipzig - GFX50r + GF45F2.8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb renarou:

@sharkcrove

etwas EBV würde ich da noch machen.

Mhh. Mit etwas EBV kann ich nicht viel anfangen. Da müsstest du schon ins Detail gehen. Es sollte eher düster sein, aber die Kirche heraustreten. Aber vielleicht, lasse ich mich ja noch überzeugen.

bearbeitet von sharkcrove

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bild finde ich für meinen Geschmack auch zu dunkel und würde deshalb den Vordergrund aufhellen. Falls es um das Herausstellen der Kirche geht wäre ein Beschnitt zielführender. Dann wäre allerdings das Pano nicht nötig gewesen. In jedem Fall würde ich die drei Vögel um den Kirchturm weg stempeln. Die erwecken bei mir den Eindruck von Sensordreck.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb waldeiche:

Ich find's gut so. Ende der 80er Jahre hätte es mit dem "Heraustreten" der Thomaskirche allerdings nicht so gut geklappt, da sie farblich mit dem dunkelgrauen Himmel verschmolzen wäre...

Ohja. Kann man sich gar nicht mehr vorstellen, wie grau die Stadt mal war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb walwol:

Das Bild finde ich für meinen Geschmack auch zu dunkel und würde deshalb den Vordergrund aufhellen. Falls es um das Herausstellen der Kirche geht wäre ein Beschnitt zielführender. Dann wäre allerdings das Pano nicht nötig gewesen. In jedem Fall würde ich die drei Vögel um den Kirchturm weg stempeln. Die erwecken bei mir den Eindruck von Sensordreck.

Danke für deine weitergehende Bildkritik. Ich habe mir mal deine Bilder angeschaut und mir ist aufgefallen, dass wir bzgl. unserer Bildwirkungen sehr unterschiedlich ticken. Deine Bilder sind oft hell und klar. Mir wird ein Hang zum Düsteren nachgesagt. Somit kann ich deine Argumente gut nachvollziehen. Für mich passt der Schnitt auch so. Die Kirche für sich ist auch so ein Hingucker, aber ich finde, dass der Rest des Bildes die Kirche gut untermalt. Man muss auch dazu sagen, dass die Sonne auf den hellen Bereich der Kirche geschienen hat und der Vordergrund davor eher unbeleuchtet geblieben ist. Für mich muss ein Bild jetzt nicht in allen Ecken harmonisch ausgeleuchtet sein. Es darf auch ruhig mal dunklere Bereiche geben. Die Vögel dagegen habe ich gar nicht gesehen. Die können tatsächlich weg. VG aus Leipzig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier mal die hellere Version des Ganzen und ohne Vögel 😉 http://

Thomaskirche Leipzig by Steven Maess, auf Flickr
#Thomaskirche Leipzig - GFX50r + GF45F2.8

bearbeitet von sharkcrove

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim ersten Bild hatte ich auch gedacht, es könnte etwas heller ... aber jetzt gefällt mir die erste Version doch besser ... :P

Wie ich sehe, geht es dir wie mir ... ein Leben ohne die GFX ist zwar grundsätzlich möglich, aber sinnlos ! :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Klinke:

Beim ersten Bild hatte ich auch gedacht, es könnte etwas heller ... aber jetzt gefällt mir die erste Version doch besser ... :P

Wie ich sehe, geht es dir wie mir ... ein Leben ohne die GFX ist zwar grundsätzlich möglich, aber sinnlos ! :cool:

Man kann das gar nicht beschreiben. Für mich waren vor allem meine Bilder aus dem Amazonas das i-Tüpfelchen. Die Farbanmutung und auch die Strukturen in den Wolken und Wäldern hat mich einfach wieder gekriegt. Und das 110F2 ist einfach nen Sahne-Objektiv. Jetzt in Verbindung mit der D850 bin ich für alles gewappnet und kann die GFX als Sahnehäubchen sorglos genießen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb sharkcrove:

Man kann das gar nicht beschreiben. Für mich waren vor allem meine Bilder aus dem Amazonas das i-Tüpfelchen. Die Farbanmutung und auch die Strukturen in den Wolken und Wäldern hat mich einfach wieder gekriegt.

Genau das ist es. Irgendwie viel mehr Struktur / Dynamik (vor allem in den Lichtern) - auch wenn die offiziellen Vergleiche / Messungen der Profis gar nicht so einen großen Unterschied zeigen. Die Praxis sagt etwas anderes ...

Bei mir läuft jetzt eine A7RIII 'nebenbei'.   :cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Klinke:

auch wenn die offiziellen Vergleiche / Messungen der Profis gar nicht so einen großen Unterschied zeigen

Die offiziellen Vergleich berücksichtigen in der Regel nicht den höheren Sättigungspunkt der GFX. Die Vergleiche stimmen zwar für identische ISO/Blende/Zeit-Einstellungen, berücksichtigen jedoch nicht, dass man bei der GFX bei ansonsten gleichen Einstellungen mit längeren Belichtungszeiten operieren und somit mehr Dynamikumfang hätte einfangen können.

Das trifft auch auf die X-T3 zu, deren ISO 160 bei ansonsten gleichen Einstellungen etwa dieselbe Helligkeit erzeugt wie ISO 100 bei Kameras von Canon sowie einigen Modellen von Nikon und Sony (die alle mit REI-ISO operieren und nicht mit SOS-ISO). Das verzerrt die Testergebnisse für den Dynamikumfang bei dpreview um 2/3 EV, was ich selbst nachgeprüft habe, indem ich die Original-RAWs der Vergleiche analysiert habe. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Tagträumer:

Die Problem ist doch nicht, ob das Bild zu hell oder zu dunkel ist, sondern was das Motiv sein soll. Die Kirche, der Platz davor oder die Häuserfront? Oder vielleicht die Wolken?

Die Summe macht’s für mich.

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für mich ist das Hauptmotiv auch erkennbar. Für mich sind einige Ablenkungen im Bild, die mich vom Hauptmotiv ständig wegziehen. 

Der helle Fleck im Himmel links oben und das graue Gebäude links, sind für mich die stärksten Ablenkungen.

Die „dunkle“ Bearbeitung empfinde ich nicht als dunkel, sondern passend. 

Farbe benötigte ich in diesem Bild nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Finde das Werk jetzt auch nicht herausragend  ... aber das Hauptmotiv ist doch wohl eindeutig zu erkennen. Dunkel, wie schon geschrieben, eher besser als heller.

Den 'hellen Fleck' könnte man ja versuchsweise einmal dunkler machen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb RK1:

dunkel besser als heller , obwohl mir persönlich das Hauptmotiv, Kirche, viel zu weit rechts ist 

 

ansonst find ichs nicht besonders Diskussionswuerdig 

Zum goldenen Schnitt ist es tatsächlich zu rechtslastig. Ansonsten ist es abschließend gut zusammengefasst.

bearbeitet von sharkcrove

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...