Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
Graufilter

Dunkelfeldfotografie (JEKAMI)

Empfohlene Beiträge

Am 15.1.2019 um 14:08 schrieb hooky69:

... Hört sich nach kompliziertem Aufbau an... , aber für mich vom Aufwand her, dann doch nicht nachahmenswert...

 

Ein Beispiel"Hund" (Bär) für Heiko :) 

2019_FXF_HundHeiko.jpg.3fc2594d02ce87801899e5d05031a4f8.jpg

Bei Deinem Bild hast Du den Hund flächig ausgeleuchtet. Den "Hund" hier habe ich nur mit Streiflicht aus einer Tageslichtlampe an der Seite angeleuchtet. (Das ist der offensichtlichste Unterschied zwischen den beiden Bildern). Der Raum ist ansonsten - wie bei allen meinen Bildern-  total dunkel (wichtig!). Rechts habe ich mit einem einfachen Spiegel das Lampenlicht umgeleitet auf die rechte Kopfseite für ein wenig Struktur. Den Spiel hatte ich gerade zur Hand, aber es ginge auch ein  weißer Karton oder eine Styroporplatte. Im Fall der Hunde bräuchtest Du wohl ein größeres Leintuch und evtl. zusätzliches Lampenlicht von rechts.  .......  Ich gebe die Blende vor und stelle das Licht manuell über Liveview (T2) ein. Hintergrund ist ein Tonkarton. 

So würde es im Prinzip auch bei Deinen Hunden im Studio funktionieren :) Du siehst, es ist viel einfacher als Du denkst :) !!! Vielleicht willst Du es doch mal versuchen?

Viele Grüße von Ruth  

Speziell für Heiko zur Ermunterung vorhin schnell fotografiert 

bearbeitet von Schruth15
Text ergänzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Rosenblättergelee

 

 

Das Bild ist nicht mit seitlichem Licht und dunklem Hintergrund gemacht, wie offenbar einige Bilder oben, sondern so:

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb harlud:

Ceylon-Tee

 

Hallo Harald, Deine neuesten Bilder hier sind beeindruckend! 

Ich selbst habe keine Blitzanlage und werde die aktive Teilnahme am "dunklen Feld der Fotografie" :)  beenden. Ich habe hier wieder Einiges hinzugelernt und es hat mir Spaß gemacht. Dafür danke ich allen, die sich seither an diesem Thread beteiligt haben. Freue mich auf weitere Anregungen hier 👍

 

Eine Frage habe ich rein interessehalber noch, Harald (keine Kritik und soll Deine Leistung keinesfalls schmälern!)

Am linken und rechten unteren Rand der Untertasse sind jeweils weiße Flecken zu sehen. Es sieht für mich aus wie an diesen Stellen gepinselt/gestrichen. Worin bestand die Schwierigkeit bei dieser Aufnahme in dieser Hinsicht?

Grüße von Ruth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Schruth15:

Hallo Harald, Deine neuesten Bilder hier sind beeindruckend! 

Ich selbst habe keine Blitzanlage und werde die aktive Teilnahme am "dunklen Feld der Fotografie" :)  beenden. Ich habe hier wieder Einiges hinzugelernt und es hat mir Spaß gemacht. Dafür danke ich allen, die sich seither an diesem Thread beteiligt haben. Freue mich auf weitere Anregungen hier 👍

 

Eine Frage habe ich rein interessehalber noch, Harald (keine Kritik und soll Deine Leistung keinesfalls schmälern!)

Am linken und rechten unteren Rand der Untertasse sind jeweils weiße Flecken zu sehen. Es sieht für mich aus wie an diesen Stellen gepinselt/gestrichen. Worin bestand die Schwierigkeit bei dieser Aufnahme in dieser Hinsicht?

Grüße von Ruth

Hallo Ruth!

 

Mit "Harald" bin ich wohl gemeint  😊.  Danke für Dein Lob und die Nachfrage! An der Stelle habe ich fast gar  nicht gestempelt. Das ist wohl ein Lichtschein der vom Blitz kommend die Untertasse streift und über das Spiegelbild der Untertasse in die Optik findet. Ich musste reichlich Staubpunkte von der schwarzen Fläche seitlich des Spiegelbildes wegstempeln, im Spiegelbild nur einzelne weiße Punkte.

LG Ludger

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldige bitte den "Harald", Ludger  :) 

Danke für Deine Erklärung. Ja, das mit den Staubpunkten ist so eine Sache :)  Mit feucht Abwischen vor der Aufnahme ist es leider auch nicht getan - insbesondere bei Makroaufnahmen. Nur wenn mit dem trockenen Mikrofasertuch anschließend nachgerieben wird, sieht man keine "Putzstreifen" und die Staubkörnchen sind leider alsbald wieder da :( 

Schönes WE und danke für die Rückmeldung.

Ruth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Dafür braucht man keinen Studioblitz, es geht auch mit einem Aufsteckblitz, mit dem man eine größere weiße Fläche anblitzt. Mein Problem ist eher, dass die Art der geeigneten Objekte begrenzt ist. Durchsichtige Dinge wirken gut, Holz weniger😕.

Ich habe an einem Trainingsbeispiel eine Zusammenfassung geschrieben, um festzuhalten, worauf es ankommt.

 

 

1.) Stopfen ooC

DSCF7765-klein-ooC.JPG.ce0d57def7015833cfd54dc507c3eac2.JPG

 

2. Bild nach Bearbeitung:

DSCF7765-RT-G-klein.JPG.a00f0f29e1b14d51d6e39d44559fd9e3.JPG

 

 

3. schematischer Aufbau:

 

Mit dem Blitz blitzt man eine große weiße Fläche an. Das reflektierte Licht von dieser Fläche wird mit der zentralen und den seitlichen Abschirmungen komplett von der Kamera ferngehalten. Die Beleuchtung des Objektes erfolgt durch die seitlichen Bereiche der Reflexionsfläche. Die seitlichen Abschirmungen sollten durch eine obere Abschirmung ergänzt werden. Wichtig ist, dass kein Licht der Reflexionsfläche die Kamera erreicht. Hinter der Kamera verhindert ein schwarzer Vorhang, dass sich der Raum auf glänzenden Flächen spiegelt.

 

4. Aufbau

DSCF7769-klein.JPG.98f4e6a401f51ed8a928d727efed0662.JPG

 

 

und

DSCF7775-klein.JPG.45e84de6ae5a3d362340c2ddf159f0bb.JPG

 

 

bearbeitet von harlud
Ergänzung: Vorhang hinter der Kamera

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Paraglyder:

Gestern auf einem Fotoseminar

Schöne Aufnahme. Über ein paar Worte bezüglich des Aufbaus etc. würden sich hier bestimmt einige freuen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schwarze afrikanische Holzfigur

 

 

 

 

mit Softbox und Abschirmungen wie beschrieben, dazuAufhellung des Gesichtes mit einem kleinen Spiegel am Teleskopstiel

Daten siehe EXIF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Version mit geringerer Abschirmung, d.h. mehr Streulicht.Dabei ist der Hintergrund hier so hell und unregelmäßig gewesen, dass ich freistellen musste.

Daten siehe EXIF

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29.1.2019 um 18:29 schrieb Henne:

Schöne Aufnahme. Über ein paar Worte bezüglich des Aufbaus etc. würden sich hier bestimmt einige freuen....

Hallo Henne

das freut mich wenn ich auch mal jemanden helfen kann 😀

Das ganze ist im Grunde dermaßen simpel vom Aufbau das es fast schon peinlich ist. Man nimmt ein LED Panel 60 x 60 oder 62 x62 cm. Das LED Panel wird senkrecht hingestellt. Vor dem LED Panel im 90 Grad Winkel liegt eine schwarze glänzende Platte aus Glas oder Granit oder ähnliches auf dem die zu fotografierenden Dinge stehen. Dann nimmt man ein Stück schwarze Pappe ca 40 x 50 cm. Die Pappe wird direkt auf der Lichtquelle mittig mit Tesafilm fixiert. So kommt das Licht nur aus den äußeren ca 10 cm des LED Panels von links oben und rechts. Unten darf kein Licht durchscheinen.  Dann die Cam auf ein Stativ stellen und sich mit den Einstellungen herantasten. Habe immer 3er Belichtungsreihen gemacht und hatte so viele tolle Bilder wie noch nie. Der Rest ist Phantasie und kreativität was und wie du es haben willst.  Hab mir jetzt ein eigenes LED Panel bestellt und wenn ich den Aufbau fertig habe werde ich ihn mal mit dem Handy abfotografieren. Was mir besonders gefallen hat ist die unglaublich hohe Ausbeute an zumindest für meine Ansprüche tollen Bilder. Hänge mal noch ein Paar als Beispiele an.

LG Willy

Weingläser mit Wasser gefüllt nach links ins Licht geschoben und daneben das restliche Licht mit einer zweiten Pappe abgedeckt

bearbeitet von Paraglyder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gelbes Weinglas mit  Plastikeiswürfeln gefüllt und von oben mit einer extrem starken roten LED Taschenlampe angestrahlt

 

bearbeitet von Paraglyder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schräge Longdrinkgläser davor Schnapsgläser auf metallischem Stoff von oben mit extrem starken pinkfarbigen LED Taschenlampe angestrahlt. Pink wird durch je eine blaue und rote LED erzeugt was sich im Glas oben links wieder wunderschön zerlegt

 

bearbeitet von Paraglyder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Paraglyder:

Weingläser mit Wasser gefüllt

Vielen Dank, Willy, für diese ausführliche und hilfreiche Arbeitsanleitung und die Bilder! 👍🏻 Besonders das sw finde ich ganz klasse! Vielleicht hast Du noch ein Ähnliches und stellst es in den swThread ein?

Grüße von Ruth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.2.2019 um 09:10 schrieb Schruth15:

Vielen Dank, Willy, für diese ausführliche und hilfreiche Arbeitsanleitung und die Bilder! 👍🏻 Besonders das sw finde ich ganz klasse! Vielleicht hast Du noch ein Ähnliches und stellst es in den swThread ein?

Grüße von Ruth

Hallo Ruth.

Ich habe mir gestern einiges an eigenem Material besorgt und bekomme Anfang nächster Woche mein LED Panel zugeschickt. Dann mache ich noch mal Bilder und fotografiere auch mal den Aufbau ab inkl. einer Beschreibung. Die Bilder stelle ich dann hier ein.

 

LG Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.2.2019 um 09:10 schrieb Schruth15:

Vielen Dank, Willy, für diese ausführliche und hilfreiche Arbeitsanleitung und die Bilder! 👍🏻 Besonders das sw finde ich ganz klasse! Vielleicht hast Du noch ein Ähnliches und stellst es in den swThread ein?

Grüße von Ruth

 

Hallo Ruth

Wie versprochen hier mal eine bebilderte Anleitung wie das ganze extrem einfach zu realisieren ist. Verwendetes Material: LED Panel 62x62cm habe ich bei Amazon gekauft, ( LED Panel von Amazon ) da die Geräte für Deckenmontage sind muß ein Elektriker noch einen Stecker für die Seckdose anbringen. Das zweite was du benötigst ist Bastelkarton Matt Schwarz ich habe 300 Gr/qm genommen. Bekommst du für 2,50 im Bastelbedarf und kann mit einem Cuttermesser auf die gleiche Größe wie die Glasscheibe zugeschnitten werden. Das dritte was du benötigst ist eine glänzende Platte. Ich habe dazu ausgewählt eine schwarze Scheibe, da sie kratzunempfindlich ist, extrem spiegelt und dazu noch fast geschenkt ist. Die Glasplatte bekommst du bei Ikea und sie heißt Besta und kostet 10 Euro ( Ikea Glasplatte Besta )

Auf dem nachsten Bild siehst du wie es aufgebaut wird. Das LED Panel 1 wird senkrecht an eine Wand gestellt und dort gegen umfallen gesichert. Die schwarze Glasplatte 3 wird vor das LED Panel gelegt und ca mittig ausgerichtet. Da das Panel immer einen Rand hat muß die Glasplatte etwas unterfüttert werden damit der unbeleuchtete Rand verschwindet. Als letztes stellst du den Bastekarton 2 vor das LED Panel. damit es nicht umkippt kannst du es oben mit einem Stück Tesa fixieren.

Das ganze habe ich mit dem XF 80 Macro aufgenommen. Den Aufbau kannst du dem Bild entnehmen.

Dann machst du alle Lichter aus, und stellst die Kamera manuell so ein das dir die Bilder gefallen.

Was extrem Mist ist das ist der Staub. Du siehst bei dem Licht jedes noch so kleine Staubkorn und du bist nicht in der Lage sie zu entfernen. Hab wirklich alles probiert. während du durch den Sucher schaust, flirren die Staubpatikel durch die Luft.

Auf dem nächsten Bild siehst du dann wie es im dunkeln aussieht bevor ich das Bild mache.

Das Objekt eine Weindekantierkarffe siehst du ja auf dem Bild. Was drauß wird kommt im nächsten Abschnitt. Außerdem habe ich noch ein Schnapsglas auf die schnelle abgelichtet mit einer kleinen Wohnzimmerdeckenleuchte deren Spiegelungen man im Glas orange sieht

 

LG Willy

 

 

 

bearbeitet von Paraglyder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so das ist das Ergebnis aus dem kleinen extrem schnellen Aufbau für Dunkelfeld Fotos ein Beitrag weiter oben. Ich hoffe ich konnte dir / euch helfen. Eure Phantasie bei den Objekten bzw. beim verschieben und experimentieren da müßt ich euch selber durchkämpfen und Versuche starten.

Ps: Die Bilder sind nur verkleinert fürs Forum und nicht bearbeitet

 

LG Willy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mach sowas immer wieder einmal mit Tageslicht durchs Fenster, funktioniert wunderbar ...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.2.2019 um 14:22 schrieb Graufilter:

Gefällt mir sehr gut.

Vielen Dank!

Im Rückblick war ich aber nur so halb zufrieden, nach einigem Grübeln kam ich drauf:  da fehlt noch etwas die Abgrenzung nach oben.

Also hab ich mich nochmal hingesetzt und für einen Reflex an der Oberkante der Uhr gesorgt (fotografisch, nicht PS).

In der Hoffnung niemanden zu langweilen, hier das Ergebnis, mit dem ich viel glücklicher bin:

bearbeitet von coma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×