Jump to content
FXF Admin

Ricos neues Buch: Fuji X Secrets (Gutschein Code FXF40)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Schon im Dezember hat Rico sein neues Buch herausgebracht: „Fuji X Secrets“ in dem er diesmal seine fundierten Tipps nicht zu einer speziellen Kamera sondern für alle aktuellen Fuji X und GFX Modelle inkl. der Fuji X-T3 gibt.

Bisher ist es als eBook und auf Englisch erhältlich, im Frühjahr wird es von dpunkt auch eine deutsche Version als eBook und im Print geben.

Hier eine Leseprobe (PDF mit 188 Seiten). Wenn Ihr überzeugt seid, könnt ihr es mit dem Gutschein Code FXF40 für 40% weniger bestellen:

» Fuji X Secrets direkt beim Verlag (eBook: $16.79 statt $27.99 mit Gutscheincode FXF40)

 

Wer die Fuji X Secrets auf deutsch lesen will, muss sich noch bis Frühjahr gedulden.

» Hier ist Fuji X Secrets auf deutsch bereits beim Verlag vorbestellbar

Hier der deutsche Klappentext:

Zitat

Fuji X Secrets macht populäre und wichtige Inhalte der exklusiven Fuji X Secrets Camera- und RAW-Workshops von Rico Pfirstinger in Buchform zugänglich und liefert gleichzeitig viele interessantesten Tipps und Tricks für alle Benutzer von X-Serie-Kameras in verständlicher Form – also der GFX 50S, X-E3 oder X-T20 oder X-H1. Ein unverzichtbarer Leitfaden für jeden, der das Optimum aus seiner X-Kamera herausholen will. Kurzum: "Was Sie schon immer über das Fujifilm X-System wissen wollten – aber bisher nie zu fragen wagten". Schwerpunkt sind dabei die Kameras mit X-Processor Pro (X100F, X-Pro2, X-T2, X-T20, X-E3, X-H1, GFX 50S), aber auch die älteren Kameras mit EXR und EXR II Prozessor (X20,X30, XQ1, XQ2, X-E2(S), X-T1, X-T10, X-Pro1, X-E1, X70, X100, X100S, X100T sowie X-M1, X-A1, X-A2, X-A3 und X-A5).

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der gilt auch für die amerikanische Buchversion, allerdings kommen dann nochmal heftige Versandkosten drauf.

Für das deutsche Angebot wird es keinen Rabatt geben - ich sage nur „Buchpreisbindung“ :(

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe es soeben als eBook gekauft. Tolles Buch, auch als mehrjähriger Fuji-User entdeckt  man immer wieder Neues. Schönes, lesefreundliches Layout. Schön auch, dass nicht nur als PDF erhältlich, sondern auch im epub-Format. Kompliment an Rico.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Frage an diejenigen, die das Buch bereits besitzen: Ist es wirklich mehr als die 100+ Tips zur X-Pro2 = X-T2?

Wir haben die zwei Bücher und ich finde den meisten Inhalt banal bis frech, selbstverständliches oder Allgemeinwissen als „Tip“ zu deklarieren. Der größte Teil der beiden Bücher ist extrem ähnlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Minuten schrieb pbielert:

und ich finde den meisten Inhalt banal bis frech, selbstverständliches oder Allgemeinwissen als „Tip“ zu deklarieren.

Ich habe das Buch zur T1, schlage da auch heute noch ab und zu manches nach und warte auf das Secrets Buch. Richtig ist, dass da in dem T1-Buch einiges dabei ist, was ich nicht gebraucht hätte. Dafür waren viele Infos dabei, die ich sonst in der Bedienungsanleitung oder anderswo nicht gefunden hätte. Ich vermute, das neue Secrets-Buch ist für mich auch zu 50% oder mehr redundant. Ich werde es mir dennoch holen, weil es sicherlich noch ein paar Tipps beinhaltet, die ich noch nicht kenne oder die ich bei Bedarf nachschlagen kann. Das als „banal bis frech“  zu titulieren, finde ich „frech“. 😏

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Für das X-Pro2-Buch steht etwa die Hälfte des gesamten Inhalts (von der ersten bis zur letzten Seite) als kostenlose Leseprobe bereit – um sicherzustellen, dass kein Leser nach dem Kauf eine negative Überraschung erlebt, die er anschließend als "banal und frech" charakterisieren müsste.

Passiert dies aus unerfindlichen Gründen trotzdem, wäre ist sehr ungewöhnlich, dass ein derart enttäuschter X-Pro2-Leser sich trotzdem auch noch das Buch zur X-T2 besorgt – zumal er ja auch für dieses Buch wieder den halben Inhalt vorab kostenlos als Leseprobe sichten konnte, um einen weiteren Fehlkauf dieses Mal mit Sicherheit zu verhindern.

Für "Fuji X Secrets" stehen – wie im Eingangspost verlinkt – nun ebenfalls 188 Seiten als Leseprobe zur Verfügung, damit sich jeder Interessierte ein umfassendes Urteil bilden kann und keinesfalls in die Versuchung geführt wird, Geld für etwas auszugeben, das am Ende vielleicht nicht seinen Erwartungen, Wünschen und Vorstellungen entspricht.

Es gibt bei meinen Büchern aufgrund dieser außergewöhnlich umfassenden Leser-Vorabinformation deshalb nur zwei Gruppen: zufriedene Kunden (weil sie vorher wussten, was sie kauften und dass das Geld für sie gut angelegt war) und zufriedene Nichtkunden (weil sie vorher wussten, was sie nicht kauften und dass das Geld für sie gut gespart war).

Wem die 188 Seiten zu viel Information sind, dem wird ebenfalls geholfen: In allen Leseproben wird nämlich auch das komplette Inhaltsverzeichnis und bei den englischen Ausgaben auch der komplette Index wiedergegeben. Das sollte reichen, um sich über die banal-frechen Inhalte einen Überblick zu verschaffen. 🤣

Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 17 Minuten schrieb Tommy43:

Richtig ist, dass da in dem T1-Buch einiges dabei ist, was ich nicht gebraucht hätte. Dafür waren viele Infos dabei, die ich sonst in der Bedienungsanleitung oder anderswo nicht gefunden hätte.

Ein häufiges direktes Leserfeedback sieht so aus, dass sich der Kaufpreis für diesen Leser bereits wegen 2-3 Tipps gelohnt hat, die ihm bislang unbekannt waren und die ihm entscheidend dabei geholfen haben, die Kamera besser zu verstehen, mehr aus ihr herauszuholen, überzeugendere Resultate zu erzielen und so am Ende mehr Spaß und Erfolg mit dem Foto-Hobby oder Foto-Job zu haben.

Es geht bei einem Buch mit Tipp-Struktur naturgemäß nicht darum, was der jeweilige Leser schon kennt, sondern was er noch nicht kennt. Deshalb muss man auch nicht alles von A-Z durchlesen (obwohl das viele nach eigenem Bekunden trotzdem so machen), sondern kann sich auch die Inhalte gezielt herauspicken, die gerade von Interesse oder Nutzen sind. Letzteres ist vor allem auch dann praktisch, wenn man später nochmal nachschlagen möchte. 

Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb pbielert:

Frage an diejenigen, die das Buch bereits besitzen: Ist es wirklich mehr als die 100+ Tips zur X-Pro2 = X-T2?

Wir haben die zwei Bücher und ich finde den meisten Inhalt banal bis frech, selbstverständliches oder Allgemeinwissen als „Tip“ zu deklarieren. Der größte Teil der beiden Bücher ist extrem ähnlich.

Der Ton macht hier wieder die Musik.....

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb pbielert:

Wir haben die zwei Bücher............ 

Ich frage mich, warum jemand zwei von diesen Büchern kauft, wenn er eh schon alles über die Fotografie weiß? - Vielleicht wendet sich das Buch nicht in erster Linie an den Profifotografen, sondern an interessierte Laien. Und für mich z.B. war der Erwerb eine gute Entscheidung und Bereicherung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 41 Minuten schrieb FxF.jad:

Vielleicht wendet sich das Buch nicht in erster Linie an den Profifotografen, sondern an interessierte Laien

gerade bei Profis wäre es doch deutlich wichtiger, dass sie ihr Equipment wirklich meistern. 

Selbst wenn nur ein einziger Tipp hilft, die Bildqualität zu steigern oder den Workflow zu erleichtern und beschleunigen, amortisieren sich die paar Euro für ein Buch schnell, wenn jemand hunderte und tausende Bilder pro Woche macht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe bereits das 3. Buch von Rico über die X-Pro1, die X-T10 und über die X-T2 und warte auf das Buch zur X-T3. Die ersten beiden Bücher gab ich beim Verkauf der beiden Kameras mit und die Käufer waren begeistert über die Beigaben. So wie ich seinerzeit beim Kauf der X-Pro1 sehr, sehr froh war, ein solches Handbuch zu Rate ziehen zu können. Es hat mir den Umgang und die Handhabung gerade als Neueinsteiger spiegeloser Kameras (2013) sehr erleichtert. 

Klar, überblättere ich inzwischen die Tips zur Übertragung neuer Firmware. Oder wie ein Sensor gereinigt wird. Oder wie die "Misomatik" funktioniert. Gleichwohl werfe ich trotzdem einen Blick darauf, denn es könnte sich auch da etwas geändert haben. 

Obwohl die X-T3 der X-T2 in vielem ähnlich ist, freue ich mich auf das Erscheinen des Buches und schaue mal, was es neues gibt, was über die Bedienungsanleitung und dem X-T2-Buch hinaus geht. Und Rico will ja, so habe ich es verstanden, in dem X-Secrets-Buch vieles zusammenfassen, damit bestimmte Grundlagen nicht in allen neuen Büchern erneut beschrieben werden müssen. 

Wenn man übrigens ein anderes Fotofachbuch zur X-T2 mit Ricos Buch vergleicht, dann halte ich die Erläuterungen und Tips von Rico für sinnvoller und nachvollziehbarer. In einem ganz neu zur X-T3 erschienenen Buch wird zwar die Fokus- und Auslöse-Priorität und die Funktion von AF + MF erklärt. Nicht jedoch, daß bei AF + MF immer die Auslöse-Prio Vorrang hat. Das stand schon im Handbuch zur X-T10. Für mich war das alleine schon ein wertvoller Tip und locker 24,90 Wert. 

Wer die Bücher enttäuscht weglegt: Auf ebay freuen sich Käufer über günstige Angebote.     

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb pbielert:

Frage an diejenigen, die das Buch bereits besitzen: Ist es wirklich mehr als die 100+ Tips zur X-Pro2 = X-T2?

Wir haben die zwei Bücher und ich finde den meisten Inhalt banal bis frech, selbstverständliches oder Allgemeinwissen als „Tip“ zu deklarieren. Der größte Teil der beiden Bücher ist extrem ähnlich.

Ich kaufe mir ein Buch zur T2 weil ich gerade die T2 erworben habe, aber die Pro2 nicht besitze.
Dann sollten nach deinem Verständniss alle in beiden Kamerabüchern redundanten Inhalte nicht mehr im T2-Buch enthalten sein 😦 ?!
Also dann lieber mit Verweis auf das erste Buch, weil sich Rico nicht so oft wiederholen möchte ?
Dann brauchst du trotzdem beide Bücher ;) - und ärgerst dich über die Dreistigkeit beide Bücher kaufen zu müssen, um den vollen Informationsgehalt zu bekommen !

So oder so - Rico macht es für dich immer falsch ... 😁

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb wildlife:

gerade bei Profis wäre es doch deutlich wichtiger, dass sie ihr Equipment wirklich meistern. 

 

Wenn ich sehe, wieviele Berufsfotografen aus allen erdenklichen Bereichen schon in meinen Workshops waren und welches internationale Leserfeedback gerade auch von Profis kommt, würde ich sagen, dass Profis sogar eine Kernzielgruppe sind. Auch verschiedene bekannte X-Photographers kaufen, schätzen und lesen die Bücher, wie ich aus ihrem Feedback weiß.

Diese Leser beschweren sich auch nicht über die Tipps, die sie schon kennen, sondern freuen sich über das, was sie noch nicht wussten oder durch das Buch besser verstehen. Oft hilft es ja schon, Dinge, die man schon kennt (oder zu kennen meint), aus einem neuen Blickwinkel zu sehen, um daraus neue Ideen abzuleiten – etwa um eine bereits bekannte Funktion anders/besser/effektiver/kreativer einzusetzen. Gerade bei kreativen Profis und erfahrenen Enthusiasten sind Denkanstöße oft wichtiger als alles bis ins Detail vorzukauen.

Es gibt nun einmal unterschiedliche Vorlieben: viele Benutzer mögen (zumindest am Anfang) fertige "Rezepte" und lange Listen mit den "besten" Kameraeinstellungen. Dass das blinde Nachkochen von Rezepten in der Regel wenig bringt und dass es gar keine "besten" Kameraeinstellungen gibt, wird der Einfachheit halber gern verdrängt, deshalb erfreuen sich Bücher, Videos und Blogs mit solchen Rezepten und Tabellen großer Beliebtheit. Leider bringen solche Empfehlungen jedoch wenig Nachhaltiges, wenn man die Hintergründe nicht überblickt, also nicht weiß, WARUM und WANN man eine bestimmte Einstellung verwendet und wann nicht. 

Wer etwa die DR-Funktion verstanden hat, wird niemals fragen müssen, ob DR-Auto sinnvoll oder nicht sinnvoll ist, ob man immer mit DR400% fotografieren sollte, ob DR Einfluss auf RAWs hat, etc. Stattdessen wird er Wege finden, die DR-Funktion für Dinge einzusetzen, an die Fujifilm selbst nie gedacht hat und die Anwendungen eröffnen, die mit anderen digitalen Kameras (mit oder ohne Spiegel) so nicht umsetzbar sind: etwa DR als 2-EV-Sucherbildaufheller bei Motiven mit sehr hohem Dynamikumfang; als eingebaute High-Key-Funktion; als eingebaute Hautretusche-Funktion; als eingebaute Lichtreflektor-Simulation bei Porträts. Das gibt's in dieser Form nämlich nicht bei Canon, Nikon, Sony, Pentax, Ricoh, Olympus, Panasonic, Leica, Sigma, Zeiss, Hasselblad oder PhaseOne. Bei Fuji aber schon – gewusst wie. Das Ganze ist so "banal und frech", dass Fujifilm selbst nicht weiß, was ihre Kameras und Funktionen alles können, wenn man sie "out of the box" denkend verwendet. Zumindest Fujifilm Europa hat das selbst erkannt, deshalb waren vom Service-Manager über den Vertrieb bis zu den Promotoren auch alle mal in meinen Workshops, und meine Bücher liegen bei Fujis Kundensupport als Referenz.

Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 51 Minuten schrieb flysurfer:

 

Wer etwa die DR-Funktion verstanden hat, wird niemals fragen müssen, ob DR-Auto sinnvoll oder nicht sinnvoll ist, ob man immer mit DR400% fotografieren sollte, ob DR Einfluss auf RAWs hat, etc. Stattdessen wird er Wege finden, die DR-Funktion für Dinge einzusetzen, an die Fujifilm selbst nie gedacht hat und die Anwendung

meine liebste und meist genutzte Funktion,  nachsem ichs , Dank Deiner Tips dazu hier im Forum, kapiert hatte 👍🏻

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb FxF.jad:

Ich frage mich, warum jemand zwei von diesen Büchern kauft, wenn er eh schon alles über die Fotografie weiß? - Vielleicht wendet sich das Buch nicht in erster Linie an den Profifotografen, sondern an interessierte Laien. Und für mich z.B. war der Erwerb eine gute Entscheidung und Bereicherung.

Das Buch zur X-Pro2 habe ich gekauft, weil ich die Kamera besitze. Und der Titel „Tips“ hat halt suggeriert, daß das Buch mehr praktische oder zumindest Hinweise/Eigenheiten/Best Practices zu diesem Modell enthalten würde, die über das mitgelieferte Handbuch hinausgehen. Das verstehe ich unter „Tip“, eine Information, eine Erfahrung wie etwas vielleicht nicht ganz offenkundiges oder vom Hersteller dokumentiertest hinaus sich verwenden oder besser nutzen läßt. Firmware-Updates und die Wahl von schnellen Speichderkarte für den ersten Slot zum Schreiben der großen RAW-Files bspw. verbuche ich unter „Allgemeinwissen“, zumal FUJIFILM bei jedem Download von Updates eine Beschreibung anzeigt.

Beim zweiten Buch war ich nicht darauf gefaßt, das so viel Inhalt dann im X-T2 Buch wiederholt werden würde, als ich es vorbestellt hatte, denn meine Frau hatte die X-T2 gekauft.

Ich sage auch nicht, daß ich nichts neues dem Buch entnommen hätte, auf keinen Fall. Aber es sind eben nach meinem Empfinden auf keinen Fall 100+ Tips, sondern aus dem Bauch heraus geschätzt wenigstens ⅓ weniger, dafür ein paar Selbstverständlichkeiten und Allgemeinwissen als „Tip“ ergänzt. Für mich ist eben der Titel der Bücher hier irreführend.

Mit dieser Erfahrung habe ich eben auch die Frage hier platziert. Und sie so gemeint. Keine Anklage gegen Leser/Käufer, die es anders empfinden, nur meine Erfahrung und die Frage an die Besitzer der vorherigen Bücher, ob/wieviel zusätzlichen Inhalt sie wahrgenommen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 13 Minuten schrieb pbielert:

 

Mit dieser Erfahrung habe ich eben auch die Frage hier platziert. Und sie so gemeint. Keine Anklage gegen Leser/Käufer, die es anders empfinden, nur meine Erfahrung und die Frage an die Besitzer der vorherigen Bücher, ob/wieviel zusätzlichen Inhalt sie wahrgenommen haben.

i glaub aber nicht das jetzt jeder Buch-Eigner durchzählt um eine Anzahl der für Ihn gültigen Tips anzugeben.

Meiner Meinung nach muß man das Buch nicht unbedingt kaufen, wenn man sich die Arbeit des aufmerksamen Mitlesen hier im Forum macht. Als Buch isses halt komprimierter und greifbar, hat halt auch seinen Vorteil :)

Edited by RK1

Share this post


Link to post
Share on other sites

@pbielert - Da Du mich zitierst verbuche ich Deine Eingangsfrage als: unglücklich formuliert. Die Links zu der Leseprobe hast Du ja nun mehrfach genannt bekommen. Ich denke, besser kann man sich keinen eigenen Eindruck verschaffen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb FxF.jad:

@pbielert - Da Du mich zitierst verbuche ich Deine Eingangsfrage als: unglücklich formuliert. Die Links zu der Leseprobe hast Du ja nun mehrfach genannt bekommen. Ich denke, besser kann man sich keinen eigenen Eindruck verschaffen.

Ist auch erledigt für mich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Die englischsprachige Version des Buchs ist bei Amazon.com inkl. Versandkosten+Einfuhrabgaben Vorauszahlung für umgerechnet ca. EUR 26 und auf Amazon.co.uk für umgerechnet ca. EUR 25 zu bekommen, ebenfalls inkl. Versandkosten.

Edited by pbielert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...