Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×

Empfohlene Beiträge

Moin,

mal ein kleiner Tipp. Für mich war es bis jetzt unbekannt und vielleicht kennt der ein oder andere das schon und sagt "alter Hut", aber für die die wie ich es nicht wussten.....

Ich war auf der suche nach einem zweiten (günstigen) Adapter für meine manuellen Objektive mit Leica M Anschluss. Ich bin zufällig auf den B.I.G. Makrofokus-Adapter gestoßen.

Das schöne an diesem Adapter, er kann wie ein ganz normal Adapter genutzt werden, hat aber eine zusätzlich Schnecke eingebaut, mit der man, wie bei einem Zwischenring, deutlich näher an das Motiv ran kommt. Etwas, was mich immer ein wenig an meinen manuellen Leica und Voigtländer Gläser gestört hat, war die recht große Naheinstellgrenze der Gläser.

Das hat mit diesem Adapter ein deutliches Ende und die Bildqualität bleibt augenscheinlich exakt gleich. 

Hier mal Beispiele mit dem 35er Ultron 1.7. Normale Nahgrenze ca. 50cm. Mit Adapter nur noch ca. 10 cm!

Normale Naheinstellgrenze (Adapter ist komplett eingefahren, das Glas funktoniert wie mit jedem anderen Adapter auch)

jetzt mit ausgefahrenen Adapter:

 

100 Prozent Crop aus der normalen Naheinstellgrenze:

 

100 Prozent Crop mit der Makro-Einstellung:

 

Ich denke knappe 70 Euro die sich lohnen können.

Besonders wenn ich an meine beiden Leica Gläser 75mm und 90mm denke. Hier ist die Naheinstellgrenze normalerweise 90 cm!

und so sieht das aus:

bearbeitet von hooky69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Cooler Adapter ... warum kommt sonst keiner auf die simple Idee?

Stell das Männeken mal an den Rand und schau ob die optische Leistung immer noch gut ist. Meine Erfahrung mit dem 16mm Zwischenring von Fuji ist am 50-230 und 100-400, dass es am Rand unscharf wird. Denn nicht immer sitzt das Motiv schön in der Mitte ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke, ist für mich auch höchst interessant.

Ich bin dabei mich an mein neues Voigtländer Ultron 28 zu gewöhnen, einzig die Naheinstellgrenze von 70cm hat mich bisher gestört.
Allerdings habe ich mir erst kürzlich den Adapter von Metabones geleistet.

EDIT: Wie sollte der Adapter die Leistung des Objektivs beeinträchtigen, er hat doch keine Linsen?
 

bearbeitet von blur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, das Teil ist echt jeden Euro wert.

Ich war heute nochmal schnell in Solingen in der Gesenkschmiede. Dort hat man immer Ruhe um sowas zu testen.

Ich habe mal ein Flickr-Album angelegt, Aufnahmen mit diesem Adapter.

Das tolle ist, man nutzt den Apdapter erstmal als ganz normalen Adapter, wenn man merkt, dass man zu nah dran ist, dreht man einfach am Adapterring weiter und fokussiert damit, geht ganz wunderbar und feinfühlig.

Hier ein Beispiel:

Erstes Bild mit normaler Einstellung, zweites Bild mit Adapter näher ran Fokussiert:

19-02-03_X-H1_FXH12835 by Heiko Löhrer, auf Flickr

19-02-03_X-H1_FXH12836 by Heiko Löhrer, auf Flickr

oder hier:

19-02-03_X-H1_FXH12829 by Heiko Löhrer, auf Flickr

19-02-03_X-H1_FXH12830 by Heiko Löhrer, auf Flickr

beim letzten Bild sieht man auch schön, dass am Rand nichts unscharf wird.

 

Jetzt mal ein Beispiel wie nah man teilweise rangehen kann, Bild1 normale Naheinstellgrenze - Bild2 mit Makroadapter

19-02-03_X-H1_FXH12827 by Heiko Löhrer, auf Flickr

19-02-03_X-H1_FXH12826 by Heiko Löhrer, auf Flickr

Alle Foto aus dem Album sind keine Crops nur teilweise etwas gerade gerückt. Große Auflösung bei Flickr - anschauen lohnt.

 

bearbeitet von hooky69

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

19-02-03_X-H1_FXH12831 by Heiko Löhrer, auf Flickr

19-02-03_X-H1_FXH12837 by Heiko Löhrer, auf Flickr

19-02-03_X-H1_FXH12842 by Heiko Löhrer, auf Flickr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke @hooky69 Heiko, 

nebenbei hast du es geschafft uns das mit (mal wieder) sehenswerten Bildbeispielen darzustellen.

Ich habe gerade mal auf der verlinkten Seite nachgesehen, diese Makrofokus Adapter gibt es zB. auch für MD-FX und CY-FX, was das Thema auch für nicht Leica/Voigtländer Nutzer interessant macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb AS-X:

Danke @hooky69 Heiko, 

nebenbei hast du es geschafft uns das mit (mal wieder) sehenswerten Bildbeispielen darzustellen.

Ich habe gerade mal auf der verlinkten Seite nachgesehen, diese Makrofokus Adapter gibt es zB. auch für MD-FX und CY-FX, was das Thema auch für nicht Leica/Voigtländer Nutzer interessant macht.

Oh ja, das habe ich ganz vergessen zu erwähnen. 👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die Informationen und Beispiele. Hast du auch die unendlich Einstellung getestet?

Gruß Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb bibo:

Danke für die Informationen und Beispiele. Hast du auch die unendlich Einstellung getestet?

Gruß Markus

Funktioniert exakt wie beim original Fuji Adapter. Natürlich nicht, wenn man den "Makro-Modus" verwendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist wirklich ne tolle Sache, mich hat das auch schon seit einiger Zeit beschäftigt,

seit ich Bilder auf Flickr von einem User gesehen habe, der an M42 Linsen so einem Adapter betreibt.

Hier mal den Link zu seinen Alben

https://www.flickr.com/photos/142554984@N03/albums

bearbeitet von Robert°

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte ich mir auch gut an einem MG Domiplan vorstellen. Allerdings steht der Adapterpreis in keinem vernünftigen Verhältnis zur Linse (das ist bei Heikos Voigtländerlinsen schon was anderes, dafür ist es ein Schnäppchen). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Robert°:

Auf Ebay kostet der Adapter ca. 30 €. Finde das jetzt nicht wirklich zu hoch.

Ich bin jetzt von den 69€ auf der Website ausgegangen, danke für den Hinweis. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb hooky69:

... vielleicht kennt der ein oder andere das schon und sagt "alter Hut", aber für die die wie ich es nicht wussten ...

eigentlich ein alter Hut den es schon lange gibt ... wird aber immer wieder vergessen ... war einer der ersten Adapter die ich damals für meine M-Linsen gekauft habe.

Wenn man vielleicht was bemängeln möchte ... die Stabilität lässt bei voll ausgezugenen Schneckengang ein ganz klein wenig nach (sollte aber logisch sein). Ansonsten fand ich das immer sehr angenehm. Bei kurzen BW wirkt sich das ganze natürlich mehr aus als zum Beispiel bei 90mm oder 135mm ... und ein Makro wird es deshalb auch nicht.

Ich habe einen von Kipon der recht ordentlich gebaut ist (hat mich damals 50-60 Euro gekostet) ... einfach mal im Netz nach "helicoid adapter" oder "makro adapter" suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Helicoid Adapter gibt es auch von Fotodiox und anderen. Nur leider sind da oft die Teile für Fuji-X vergriffen :(

Hatte ich damals als M39 - Fuji für mein Super-Duo (Staeble 50 & 35mm ) in Erwägung gezogen. War nur leider nirgendwo zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

M42 auf FX bei EBay für 25€ inkl. Versand gefunden, in einem Monat soll es Post aus China geben 😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb Uwe Richter:

Nur leider sind da oft die Teile für Fuji-X vergriffen :(

da ich meinen nicht mehr nutze könnte ich diesen auch abgeben ... M - FX ... wenn also jemand interesse hat einfach PN ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.2.2019 um 11:45 schrieb blur:

EDIT: Wie sollte der Adapter die Leistung des Objektivs beeinträchtigen, er hat doch keine Linsen?

Jedes Objektiv bringt nur bei einem bestimmten vom Konstrukteur bestimmten Abstand seine maximale Leistung. Je weiter man davon abweicht, desto schlechter wird die Leistung. Mit Zwischenring oder Helicoid-Adapter betreibt man das Objektiv deutlich außerhalb seiner Spezifikation. Ob die dadurch entstehenden Leistungsverluste deutlich sichtbar oder in der Praxis vernachlässigbar sind, ist von Objektiv zu Objektiv sehr verschieden.

Das ist auch der Grund, weshalb eine Nahlinse bessere Ergebnisse bringen kann (aber nicht muss) als ein Zwischenring.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte jetzt das Gefühl, dass die Manuellen mit der Nutzung des Makro-Adapters noch schärfer geworden sind, kann aber auch nur Einbildung sein. Aber definitiv nicht schlechter als vorher, selbst am Rand nicht. Natürlich muss oder sollte man stark abblenden, wenn man so nah ran geht, sonst hat man eigentlich nur noch Bokeh.....wann ist wieder Freitag? 😄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hooky69,

danke f.d. Tipp! So erweitert der Adapter die Anwendungsmöglichkeiten meiner Zeiss-Schätzchen mit C/Y-Anschluss.

VG

Det

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×