Jump to content
Upload-Filter / Artikel 13: Es geht um alles Weiterlesen... ×
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
dayno

auf Umwegen zur GFX50S

Empfohlene Beiträge

nachdem wir knapp 2 Jahre mit der XT 2, der X H 1 und verschiedener Objektive untwegs waren und wir immer mal wieder an die techn. Grenzen des APS-C Systems

gelangt sind,  reifte der Entschluss, doch noch mal zu einem anderen System, entweder FF oder MF zu wechseln. 

Die Kostenseite sprach eher für FF und ein interessanter Praxis-Bericht zum Vergleich der Sony A 7R III mit der Fuji GFX50S erweckte den Anschein, dass die Unterschiede

zwischen diesen beiden Kameras nicht sehr gross sein würden.

Obwohl der erste haptische Eindruck der Sony A7 R III nicht besonders positiv ausfiel, das Angebot meines Händlers dafür umso grosszügiger,  war ich dann im Oktober

4 Wochen lang mit der A 7R III und dem Zeiss 55/1,8 unterwegs. Der grundsätzliche Bildeindruck des FF gefällt mir, die Bildqualität ist teilweise überragend gut.

Teilweise nur deshalb, weil z. b. der Ibis der Sony deutlich schlechter funktioniert, als der Ibis der Fuji X H 1,  und ich bei der Belichtungs-Messung häufig manuell eingreifen

muss, um die Dynamik-Möglichkeiten auszunutzen.  Alles in Allem kann ich ohne Einbein-, oder Stativ die Möglichkeiten der Kamera nur eingeschränkt nutzen.

Der Ibis und höhere Iso Fähgkeit gleichen mögliche Verwacklungen und geringere Tiefenschärfe nur bedingt aus.  Hinzu kommt eine sehr gewöhnungsbedürftige Bedienung

der A 7R III.............die Sensor-Reinigung z. b. muss explizit eingeschaltet werden, kein Vergleich zu den autom. Möglichkeiten bei Fuji.

So richtig anfreunden konnte ich mich mit dem Sony System nicht, also mußte die A7 R III wieder gehen....................

Seid Anfang 2019 bin ich nun mit der GFX50S und dem 63/2,8 unterwegs................Größe, Haptik und Bedienung für mich nahezu perfekt, der Aufstecksucher sehr, sehr gut und mit dem dem Kipp-Adapter ein traumhaftes Werkzeug.................kein Vergleich zu anderen System-Kameras. Die 63er Linse ist relativ leicht und für mich ist das AF System

im Verbindung mit der Kontrastmessung der GFX ausreichend schnell und auch sehr präzise. Die Technik ist aber nur die eine Seite, die daraus resultierende Bildqualität die andere. Auch hier bin ich sehr, sehr positiv überrascht worden. Ab 1/30sec und schneller auf Einbeinstativ liefert die Kamera Auflösungs-, und Kontrastwerte im Outdoor Bereich, die ich vorher nur im Studio für möglich gehalten hätte.

Im Oktober war ich mit der A 7R III und dem 55/1,8 im Freilichtmuseum Kommern, Eifel, unterwegs, und im Januar an gleicher Stelle mit der GFX50S und dem 63/2,8 mit

Einbeinstativ.........die Witterungsbedingungen waren sehr vergleichbar, alles dabei, hell, dunkel, Sonne, starker Regen....und in den Häusern eher Schummerlicht.

Belichtung....AF-S, Einzelfeld, Belichtung: Mehrfeldmessung, ISO Automatik 100-1600, Belichtungszeit min. 1/60sec. , ....von 99 Aufnahmen sind 96 sehr, sehr gut geworden.......bei 3 Bildern der Rückepferde hätte ich auf AF-C stellen sollen, dann wären auch die was geworden.

Die Belichtungs-Messung ist derart präzise und zuverlässig, dass ich nur sehr wenig nachbearbeiten muss................

Und wenn ich möchte, sind die Reserven zur Schatten-Aufhellung einfach phänomenal............................wenn z. b. in einer Scheune 2/3 des Raumes von der offenstehenden Türe ausgeleuchtet werden und das hintere Drittel im Schatten und Dunkel verschwindet, kann ich die Schatten im hinteren Drittel derart aufhellen, als wenn ich dort hinten

entfesselt geblitzt hätte, ohne Einfluss auf die anderen Bild-Bereiche..........................das kann ich mit den A7R III Aufnahmen weniger, als halb so gut und bei den X H 1 Aufnahmen nur sehr, sehr eingeschränkt.

Ein ähnliches Verhalten zeigt die GFX50S in unserer kleinen Dorf-Kapelle..............sehr dunkel, ein hölzerner Altar mit Mutter Gottes und rechts und links jeweils eine Holzfigur, vor dem Altar, je nach Tageszeit und Wochen-Tag ca. 50 - 500 brennende Kerzen.

Mit der X H 1 und dem 56/1,2 und viel Mühe und ausprobieren erhalte ich dort brauchbare Ergebnisse, mit der A 7R III ging das alles etwas besser.....mit der GFX50S und dem Einbein-Stativ habe ich in 3 Minuten 2 Aufnahmen gemacht, das wars..........Ergebnis: erstklassige Bilder mit einer Zeichnung in den Schatten-Partien, die erheblich höher liegt, als bei den anderen Kameras.

Im Moment fotografiere ich verschiedene, grosse Lilien-Blüten.................auch hier meine ich in der Farbgebung des GFX Sensors ein noch näher dran an den Original-Farben zu

erkennen.....................und abgeblendet z. b. auf Blende 14 ist die Schärfe-Leistung der 63er Linse einfach hervorragend, keine Einbußen.

Und im Indoor-Bereich ist die GFX50S sowieso ein Klasse für sich, egal ob Kirchen, Museen, Ausstellungen u. ä., solange sich die zu fotografierenden Dinge und Menschen nicht grossartig bewegen, liefert dieses Kamera-System erstklassige Ergebnisse selbst bei ISO 1600............ausgedruckt sind auch höhere ISO Werte gut brauchbar.

Für mich ist die GFX50S ein liebgewonnenes Werkzeug, dass mir erlaubt, mich viel stärker aufs fotografieren zu konzentrieren, als auf die Technik zu achten, und von daher ist

auch der tatsächlich deutlich höherer Preis gerechtfertigt.

63er mit 18er Zwischenring als Beispiel, Vergrösserung knapp 1:2

Gruss Dayno

 

 

bearbeitet von dayno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×