Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

vorweg: ich hab die Suchfunktion bemüht, aber bin nicht so richtig auf genau die Fragestellung gestoßen, die mich beschäftigt. Sollte es da dennoch einen passenden Beitrag geben, lasse ich mich aber gerne eines Besseren belehren 😉

Hintergrund zur Frage: Ich habe bisher Lightroom 6 für meine Nikon Bilder genutzt und war damit immer zufrieden (kein Abo, gute Bildverwaltung, mit der Verarbeitung bin ich soweit klar gekommen). Leider wird die X-T3, mit der ich seit kurzem fotografiere, dort nicht mehr unterstützt und ich schwanke zwischen Umstieg auf Lightroom Classic CC (dann leider als Abo) oder auf Capture One, das ja für Fuji oft angepriesen wird, v.a. da es beim Schärfen wohl besser arbeiten soll.

Nun zu meiner Frage: Ich habe schon vermehrt gelesen, dass in C1 die Farben schöner dargestellt sein und die "unbearbeiteten" (soweit man das so nennen kann, irgendwas wird ja wohl bis dahin auch schon mit dem Bild gemacht - bin da aber bisher kein Experte auf dem Gebiet) Fuji-Raws auf den ersten Blick schon besser aussehen sollen. Beim bisherigen Vergleich kommen mir die Fotos (in RAF bzw. für LR6 konvertiert in DNG) in C1 jedoch oft dunkler und von den Farben her gesättigter (oft schon übersättigt) vor. Gefühlt ist dort sogar mehr Nachbearbeitung notwendig als in LR6. 🤔 Aufgefallen ist mir dies besonders bei Bildern von Menschen. (Da es um Familienfotos geht, die ich nicht online stellen möchte, habe ich grad leider noch kein anderes Beispielbild - ich hoffe es wird auch so deutlich was ich meine.)

Geht es jemandem von Euch noch so? Sind die Bilder (RAWs) "unbearbeitet" bei euch in C1 auch gesättigter und dunkler? Oder habe ich evtl. bei den Importeinstellungen etwas ungünstig eingestellt? Habe grad nur die Testversion und dort bisher nichts personalisiert, sondern eigentlich alles auf den Standeinstellungen gelassen. 

Ich war durch diverse Blog-Artikel und YouTube-Videos schon fast überzeugt zu wechseln, da C1 mit Fuji wohl besser arbeitet, mein erster Eindruck lässt mich aber nun doch zweifeln...🤔

Danke und viele Grüße!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Miriam,

erstmal willkommen im Forum. Schau doch mal, welchen Filmstil Du beim Fotografieren in deiner T3 eingestellt hast. Dieser Look wird denke ich von Capture One(C1) so in die Vorschaubilder übernommen. Du kannst bei C1 in den Basismerkmalen auch ein anderes Profil auswählen und dieses auch als Standard für Deine Kamera festlegen. 

Ich persönlich arbeite gerne mit C1 und anstelle von Fotoshop nutze ich affinity photo. Ich bin damals mit der Umstellung der Adobe Software auf monatliche Zahlungen zu Affinity und mit dem Umstieg auf Fujifilm dann zu C1 gewechselt. 

Viele Grüße 

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb huto:

Hallo Miriam,

erstmal willkommen im Forum. Schau doch mal, welchen Filmstil Du beim Fotografieren in deiner T3 eingestellt hast. Dieser Look wird denke ich von Capture One(C1) so in die Vorschaubilder übernommen. Du kannst bei C1 in den Basismerkmalen auch ein anderes Profil auswählen und dieses auch als Standard für Deine Kamera festlegen. 

Ich persönlich arbeite gerne mit C1 und anstelle von Fotoshop nutze ich affinity photo. Ich bin damals mit der Umstellung der Adobe Software auf monatliche Zahlungen zu Affinity und mit dem Umstieg auf Fujifilm dann zu C1 gewechselt. 

Viele Grüße 

 Thomas

Danke dir! Ich habe bisher meistens mit "Provia" (Standard) oder mit Astia aufgenommen, habe bisher auch noch weniger Erfahrung mit den Filmsimulationen. In LR6 werden mir diese vermutlich dann bei RAWs nicht mit angezeigt oder? In C1 hatte ich auch die verschiedenen Filmsimulationen mal durchprobiert, habe aber bei den besagten Bildern auch z.B. Astia als recht "bunt" / gesättigt empfunden, wobei ich dachte, dass Astia eher etwas zurückhaltender ist als z.B. Provia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb miri.am:

Danke dir! Ich habe bisher meistens mit "Provia" (Standard) oder mit Astia aufgenommen, habe bisher auch noch weniger Erfahrung mit den Filmsimulationen. In LR6 werden mir diese vermutlich dann bei RAWs nicht mit angezeigt oder? In C1 hatte ich auch die verschiedenen Filmsimulationen mal durchprobiert, habe aber bei den besagten Bildern auch z.B. Astia als recht "bunt" / gesättigt empfunden, wobei ich dachte, dass Astia eher etwas zurückhaltender ist als z.B. Provia.

Wie sich LR da verhält kann ich Dir leider nicht sagen. Hast Du auch schonmal die Profile von C1 ausprobiert? Du kannst in C1 ein eigenes Profil basteln, dass die Einstellungen so macht, wie Du Sie gerne hast. Gibt auf der YouTube Seite von C1 eine Webinaraufzeichnung dazu. Titel des Videos ist: Stile und Voreinstellungen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb miri.am:

... habe bisher auch noch weniger Erfahrung mit den Filmsimulationen.

Als Basis zur Entwicklung der RAWs nehme ich "Pro Neg. Standard". Wenn die JPG- Einstellungen in der Kamera auf "0" stehen, funktioniert das gut mit LR und auch mit der Testversion von C1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz ehrlich .. probiere beide Programme aus .. nur so wirst du selbst fündig .. C1 schärft härter, LR femininer .. pers. Empfinden ist LR natürlicher.. aber das ist persönlich .. daher probiere und teste .. 

Ein Bild zwei Programme .. und wenn man genau arbeitet .. was ich gerade nicht getan habe . kommt man auf das selbe Ergebnis hin.. auch mit der Schärfe.....   und sorry - bei dem einen Programm hab ich den Schnitt was anders gemacht.. sollte aber nicht Stören für den Vergleich 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch nicht so der Abofreund, habe in der Firma LIghtroom und privat Capture One. Hat man sich erst einmal in Capture One eingearbeitet, ist es in meinen Augen das bessere Programm,vor allem für Fuji. Wenn man Lightroom gewöhnt ist, dann ist dies natürlich ein wirkliche Aufgabe, aber es gibt ja Youtube 😉 

Ich finde nun wiederum garnicht, dass Lightroom "femininer" schärft, sondern dass man in Capture One viel feinfühliger hantieren kann, was die Farben und die Schärfe angeht.

Ich fotografiere Portraits mit "pro negativ" und ansonsten mit Std. In den meisten Fällen brauche ich gar kein Raw. Acros hatte ich immer noch mal, aber dass s/w erledigt man in meinen Augen am besten mit den NIK Filtern im Photoshop. Astia habe ich noch nie benutzt, nur früher als echten Film. Affinity Photo ist auch eine gute Adobe Photoshop Alternative und Luminar 3.0 kannst du dir auch mal anschauen, wenn du mal auf die Schnelle was bearbeiten musst.

bearbeitet von DRS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb zzeroz:

... okay, genug Internet für heute. Ich glaub, ich bin zu alt für sowas. Morgen werde ich mal maskulin nach 'femininem schärfen' googlen. 

Wahrscheinlich biste in der tat zu alt :P dafür ... denn immerhin handelt es sich hier nur um eine läppische Beschreibung einer Darstellung, eine Übermittlung für die Threaderstellerin 

 

@Fade_to_Grey : Antwort erfolgt per PN ...  damit Posterstellerin nicht beeinflusst wird :)

bearbeitet von Aet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man „Betrag“ auf ca. 25-29 fix stellt , maskiert und mit „Details“ und „Radius“  „regelt“, geht es auch in LR „feinfühlig“. Nicht feinfühlig ist das in LR, wenn man über Betrag regelt.

bearbeitet von Tommy43

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Anzahl der Benutzer, die nicht richtig schärfen können ist jedenfalls sehr viel höher als die Anzahl der im Umlauf befindlichen Konverter, die nicht richtig schärfen können. Deshalb rate ich, sich mit diesem Aspekt zu beschäftigen.

Ob eine Aufnahme mit C1 oder LR geschärft wurde, kann man nicht so leicht erkennen. Man kann bestenfalls erkennen, welches Programm der Benutzer bevorzugt und mit welchen er besser zurechtkam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal vielen Dank euch allen für die Antworten! 😊

 

Am 13.3.2019 um 23:50 schrieb huto:

Wie sich LR da verhält kann ich Dir leider nicht sagen. Hast Du auch schonmal die Profile von C1 ausprobiert? Du kannst in C1 ein eigenes Profil basteln, dass die Einstellungen so macht, wie Du Sie gerne hast. Gibt auf der YouTube Seite von C1 eine Webinaraufzeichnung dazu. Titel des Videos ist: Stile und Voreinstellungen. 

Bisher habe ich da nur Provia, Astia etc. ausprobiert, die es auch in der Fuji-Kamera gibt, die anderen noch nicht bewusst. Eigentlich möchte ich mir, wenn ich Stile/Profile/Presets (wie auch immer das in den jeweiligen Programmen heißt) nutze, diese auch zumindest teils selbst zusammenstellen, damit ich nachvollziehen kann was gemacht wird. Dafür muss ich mich erstmal noch etwas weiter reinfuchsen in die Thematik, aber da bin ich ja grad dabei 😉

 

Am 14.3.2019 um 20:28 schrieb Aet:

Ganz ehrlich .. probiere beide Programme aus .. nur so wirst du selbst fündig .. C1 schärft härter, LR femininer .. pers. Empfinden ist LR natürlicher.. aber das ist persönlich .. daher probiere und teste .. 

Ein Bild zwei Programme .. und wenn man genau arbeitet .. was ich gerade nicht getan habe . kommt man auf das selbe Ergebnis hin.. auch mit der Schärfe.....   und sorry - bei dem einen Programm hab ich den Schnitt was anders gemacht.. sollte aber nicht Stören für den Vergleich 

 

Ein tolles Bild! Und zwar in beiden Versionen. Für mich persönlich ist der Gesamteindruck tatsächlich sehr ähnlich - man kommt also mit beiden Programmen auf sehr ähnliche Resultate. Vom Gefühl her würde ich sagen rechts zeigt noch ein paar mehr Details (z.B. bei den Haaren auf der Stirn) und hat minimal mehr Sättigung. Aber das sind aus meiner Sicht Feinheiten und alleine betrachtet würde mir wohl auch bei keine Bild einzeln etwas "fehlen". 

@Aet Magst du mir auch schreiben (oder hier rein schreiben?) welches Bild womit bearbeitet wurde? 🙂 

Und waren die Bearbeitungsschritte bei beiden Programmen von der Anzahl/dem Umfang her etwa gleich? Oder hast du bei einem Programm dafür wesentlich mehr/weniger Schritte und somit auch mehr/weniger Zeit benötigt? Sicher ist das auch persönliches Gusto womit man lieber arbeitet, aber würde mich dennoch interessieren 😉.

 

vor 23 Stunden schrieb flysurfer:

Die Anzahl der Benutzer, die nicht richtig schärfen können ist jedenfalls sehr viel höher als die Anzahl der im Umlauf befindlichen Konverter, die nicht richtig schärfen können. Deshalb rate ich, sich mit diesem Aspekt zu beschäftigen.

Ob eine Aufnahme mit C1 oder LR geschärft wurde, kann man nicht so leicht erkennen. Man kann bestenfalls erkennen, welches Programm der Benutzer bevorzugt und mit welchen er besser zurechtkam.

Kann ich mir gut vorstellen, mir geht es ja selbst auch so, dass ich nicht weiß ob das so "richtig" ist 😁. Richtig ist natürlich auch subjektiv, aber  ich beschäftige mich da grad mit, um die Einstellungen zumindest bewusst vorzunehmen und nicht nur per Zufall zum Ergebnis zu kommen.

 

Am 15.3.2019 um 08:28 schrieb Tommy43:

Wenn man „Betrag“ auf ca. 25-29 fix stellt , maskiert und mit „Details“ und „Radius“  „regelt“, geht es auch in LR „feinfühlig“. Nicht feinfühlig ist das in LR, wenn man über Betrag regelt.

Das habe ich nun schon öfter gelesen, dass man beim Betrag bei LR (bei Fuji) vorsichtig sein sollte, diesen nicht zu hoch zu regeln. Bei "Details" und "Radius" habe ich bei manchen Bildern dagegen den Eindruck, dass sich nicht mehr viel ändert  🙄. Kann aber auch gut am jeweiligen Bild oder an mir gelegen haben 😄.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@miri.am Hallo 

Also zu den Bearbeitungsschritten .. ehrlich gesagt .. 5 Minuten .. Bild fertig :). persönlich mag ich keine argen hochgepushten Bilder bei Natur/Tieraufnahmen - keine Farbverdrehungen irgendwo oder sonstiges. In beiden Programmen das Fuji Provia verwendet.  Und nun zum Ergebnis : Links CP1 und LR somit das rechte Bild.  Beide Bilder sind hier sogar noch etwas weich dargestellt, kam wohl durch das hochladen bei Bilderupload.  

Zur Schärfung in LR .. Ich arbeite da immer erst mit den Radius dann Detailregler Regler .. dann gehe ich gegebenenfalls hoch mit dem Betrag.   Auch spielen die Luminanzregler oder eben der Pinsel für das gegebenfalls benötigte entrauschen eine Rolle.  Ein Regler alleine ist Sinnfrei dort zu verwenden, ausser die Bilder sollen wirklich eine Wurmkur bekommen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb klauss:

Ich finde die in dem verlinkten Video vorgestellte Herangehensweis gut verständlich und gut strukturiert:

 

vor 15 Stunden schrieb Byterider99:

Um C1 12 etwas besser kennen zu lernen, sind evtl. diese Tutorials ganz hilfreich.

Vielen Dank für die Videotipps! :) 

 

vor 15 Stunden schrieb Aet:

@miri.am Hallo 

Also zu den Bearbeitungsschritten .. ehrlich gesagt .. 5 Minuten .. Bild fertig :). persönlich mag ich keine argen hochgepushten Bilder bei Natur/Tieraufnahmen - keine Farbverdrehungen irgendwo oder sonstiges. In beiden Programmen das Fuji Provia verwendet.  Und nun zum Ergebnis : Links CP1 und LR somit das rechte Bild.  Beide Bilder sind hier sogar noch etwas weich dargestellt, kam wohl durch das hochladen bei Bilderupload.  

Zur Schärfung in LR .. Ich arbeite da immer erst mit den Radius dann Detailregler Regler .. dann gehe ich gegebenenfalls hoch mit dem Betrag.   Auch spielen die Luminanzregler oder eben der Pinsel für das gegebenfalls benötigte entrauschen eine Rolle.  Ein Regler alleine ist Sinnfrei dort zu verwenden, ausser die Bilder sollen wirklich eine Wurmkur bekommen :)

Oh, das hätte ich jetzt tatsächlich nach den Erfahrungsberichten, die ich gelesen haben, andersrum vermutet. Sieht man mal wie einen das beeinflussen kann :D. Von daher ganz gut, dass du es erst danach verraten hast 😉 👍

Ich habe momentan die Testversion von C1. Da ich mit der Bedienung allerdings noch nicht so vertraut bin, finde ich es schwierig einzuschätzen was damit besser/ weniger gut/ genauso gut geht wie bei LR - hiermit arbeite ich einfach schon länger. Das ist zwar eine Sache der Gewöhnung und wäre andersrum, wenn ich LR nicht kennen würde, sicher genauso. Allerdings ist für mich deshalb der direkte Vergleich nicht ganz so einfach, da ich viele Tools einfach noch nicht kenne und mir erstmal denke "in LR ist es einfacher" (da eben schon bekannt). 🙄

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@miri.am Ganz ehrlich .. beide Programme sind super. Arbeite mit dem Programm mit welchem Du am besten zurecht kommst. Ich wollte nur eines.. auf weisen das am Ende beide Programme absolut tauglich sind mit ihren Schwächen und Höhen.  Keines der Programme muss nieder geredet werden :)    In C1 fange ich persönlich mit der Tonwertkorrektur an ;)  und dann mit dem HDR Toll.. Danach in den Farben - Luminanzen davon.   Mit dem Farbbalance Tool kannst du auch ohne Verschiebung die Tonarten ändern.. je nachdem was Dir besser liegt..Viele Wege führen dort zum Ziel. Mal ist diese mal jenes besser, das muss man für sich pro Aufnahme lernen  her raus  zu finden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@miri.am - Lassen wir einmal die Preise außen vor. Für mich würde sich der Umstieg nur lohnen, wenn die Qualität der Aufnahme am Ende der Bearbeitung deutlich besser ist. Sonst wäre mir der Lernaufwand zu groß, ein vertrautes Bild-Bearbeitungs- und -Verwaltungs-System zu verlassen. - Ich habe das jetzt nicht genau durchgerechnet. Aber der preisliche Unterschied vom Abo-Modell bei LR zur Neuanschaffung und jährlichem Upgrade von Capture One (das auch nicht für umme ist), scheint mir nicht so groß zu sein. - Mal so als Gedankenspiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Aet:

@miri.am Ganz ehrlich .. beide Programme sind super. Arbeite mit dem Programm mit welchem Du am besten zurecht kommst. Ich wollte nur eines.. auf weisen das am Ende beide Programme absolut tauglich sind mit ihren Schwächen und Höhen.  Keines der Programme muss nieder geredet werden :)    In C1 fange ich persönlich mit der Tonwertkorrektur an ;)  und dann mit dem HDR Toll.. Danach in den Farben - Luminanzen davon.   Mit dem Farbbalance Tool kannst du auch ohne Verschiebung die Tonarten ändern.. je nachdem was Dir besser liegt..Viele Wege führen dort zum Ziel. Mal ist diese mal jenes besser, das muss man für sich pro Aufnahme lernen  her raus  zu finden. 

Ja, ich denke auch, dass man sicher mit beiden tolle Ergebnisse erzeugen kann (da hast du ja ein schönes Beispiel gepostet) und das wirklich auch persönliches Gusto ist :)

vor einer Stunde schrieb FxF.jad:

@miri.am - Lassen wir einmal die Preise außen vor. Für mich würde sich der Umstieg nur lohnen, wenn die Qualität der Aufnahme am Ende der Bearbeitung deutlich besser ist. Sonst wäre mir der Lernaufwand zu groß, ein vertrautes Bild-Bearbeitungs- und -Verwaltungs-System zu verlassen. - Ich habe das jetzt nicht genau durchgerechnet. Aber der preisliche Unterschied vom Abo-Modell bei LR zur Neuanschaffung und jährlichem Upgrade von Capture One (das auch nicht für umme ist), scheint mir nicht so groß zu sein. - Mal so als Gedankenspiel.

Wie verhält sich das denn mit den Upgrades? Die „muss“ ich ja nicht machen, wenn ich mit einer vorhandenen Kaufversion zufrieden bin und auf neue Features, die mit einem Upgrade kommen, verzichten kann, oder? Die ältere (gekaufte) Version funktioniert dann doch weiterhin, oder nicht?

Mein aktuelles „Problem“ ist ja, dass die X-T3 in LR6 nicht unterstützt wird. Bleibt also nur der Umweg über Konvertierung der RAF-Files in DNG, damit ich sie importiere kann (finde ich allerdings recht lästig), oder der Umstieg auf eine Software, die die Kamera unterstützt. Solange ich aber diese Kamera nutze, die von C1 ja unterstützt wird, müsste ich ja auch keine Upgrades kaufen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb FxF.jad:

@miri.amAber der preisliche Unterschied vom Abo-Modell bei LR zur Neuanschaffung und jährlichem Upgrade von Capture One (das auch nicht für umme ist), scheint mir nicht so groß zu sein. - Mal so als Gedankenspiel.

So ganz geht Deine Rechnung nicht auf, CaptureOne Fuji kostet mich momentan 124,00 €.

Nehmen wir mal an ich kaufe mir jetzt die aktuellste Fuji Kamera, dann kann ich CaptureOne so lange nutzen wie ich möchte, auf jeden Fall bis eine neuere Kamera nicht mehr unterstützt wird. Bei Lightroom zahle ich jedes Jahr neu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@miri.am "Bleibt also nur der Umweg über Konvertierung der RAF-Files in DNG" muss es das ?  Siehe Bild :).  Ich hab auch ne Weile mir die Mühe gemacht .. schlussendlich mach ich das nicht mehr in DNG umwandeln.. eben weil zu lästig .. und es auch ohne geht. 

Du musst nicht jedes Upgrade machen in C1. 



@Norbert.. auch Deine geht nicht auf ...  Kauf oder Abo bei Phase One .. nur und immer nur C1 .   Abo bei Adobe... LR + PS + Portfolio + LR CC...   etc. pp.    und immer aktuell ^^. 

bearbeitet von Aet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Aet:

@miri.am "Bleibt also nur der Umweg über Konvertierung der RAF-Files in DNG" muss es das ?  Siehe Bild :).  Ich hab auch ne Weile mir die Mühe gemacht .. schlussendlich mach ich das nicht mehr in DNG umwandeln.. eben weil zu lästig .. und es auch ohne geht. 
 

Ich meinte damit, dass ich die Dateien immer konvertieren muss, wenn ich bei meiner derzeitigen Lightroom Version (LR 6, ist eben nicht das ganz aktuelle LR) bleibe - ohne Abo oder ohne ein neues Programm zu kaufen. Die LR 6 Version die ich habe unterstützt die RAF-Dateien wohl nicht, jedenfalls bekomme ich da immer eine Fehlermeldung wenn ich die importieren möchte 😞. Im aktuellen Lightroom Classic CC (teste ich grad auch) funktioniert das dagegen schon, da müsste ich die natürlich dann auch nicht unbedingt konvertieren :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eben, und 11,99 €/Monat ist doch weniger, als man/frau an einem Abend in einer Kneipe ausgibt (na ja, Frauen werden ja meist eingeladen, da hinkt der Vergleich 😀) und richtige Mehrleistung enthält die Classic-Version ja auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...