Jump to content
Guest

Fotografie mit dem Smartphone

Recommended Posts

Guest
vor 15 Stunden schrieb Mowgli:

Für den Vergleich 😉

Das passt doch besser. Scheint also nicht an meinem "helligkeitsverkehrten" iMac zu liegen...😀

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Gefährlicher Parkplatz auf "meiner" Baustelle, die ich einige Monate lang fotografisch dokumentiere....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Leidenschaft mit Leidenschaft in Kombination :)

Das Smartphone hat sich zum Glück in die richtige Richtung entwickelt. "Die beste Kamera ist die, die man dabei hat", in meinem Fall in der Trikottasche...

P20Pro

 

 

Edited by xfuji

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Balkonpflanze

Huawei Mate 20 Pro Supermakro

Kennt jemand dieses "Käferchen"? Ist das ein "Schädling"? Dieses hübsche Wesen ist höchstens 1 Zentimeter lang.

Hat sich aber nur auf dieser Pflanze breitgemacht.....

Was ist mit diesen kleinen schwarzen Dingern an den Stängeln (unscharf)?

Die sind auch nur auf dieser Pflanze...

Danke für eine iNfo.

 

Edited by DiegoRivera

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 25 Minuten schrieb DiegoRivera:

Balkonpflanze

Huawei Mate 20 Pro Supermakro

Kennt jemand dieses "Käferchen"? Ist das ein "Schädling"? Dieses hübsche Wesen ist höchstens 1 Zentimeter lang.

Hat sich aber nur auf dieser Pflanze breitgemacht.....

Was ist mit diesen kleinen schwarzen Dingern an den Stängeln (unscharf)?

Die sind auch nur auf dieser Pflanze...

Danke für eine iNfo.

 

 

Asiatischer Marienkäfer im Larvenstadium.  Die Larve wird wohl Blattläuse fressen.  Nicht schlecht für deine Pflanzen, wohl aber für einheimische Arten als Nahrungskonkurrent.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/kaefer/08187.html

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Natürlich kann man auch mit dem Smart-Phone gute und damit meine ich nicht nur Schärfe und Farben hinbekommen. Und so einige Beispiele hier sind beeindruckend (auch was Tiefenunschärfe und kreatives Fotografieren angeht). Nur stellt sich hier auch die Frage und diese habe ich wegen Fotokameras in anderen Fotoforen vor Jahren schon gestellt und einen mittelgroßen Shitstorm gegen mich ausgelöst - wieviele Versuche benötige ich dafür - hat es die Kamera zufällig (z.B. wegen Halb- oder Vollautomatikmodus) gemacht oder kann ich das jederzeit bei neuen Motiven wieder reproduzieren und wieviele Bilder muss ich machen, um mal eines herzeigen zu können das nach "WOW" aussieht. Auch mit einer superlangsamen "Studiokamera" kann ich Sport - spielende Kinder oder auch rumtollende Hunde fotografieren. Es wird halt erwartungsgemäß hoher Ausschuß entstehen und an diesem Punkt muss ich mich entscheiden, ob das dann für mich das richtige ist. Bis zum jetzigen Zeitpunkt setze ich auf Kameras, die ich entprechend einstellen und deren Hardware mir von vornherein versichern kann, dass ich eher 2 von 10 Bildern vergessen kann, als umgekehrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 2 Minuten schrieb Marc Sigrist:

 wieviele Versuche benötige ich dafür - hat es die Kamera zufällig (z.B. wegen Halb- oder Vollautomatikmodus) gemacht.

nicht viele Versuche , wenn man einen Blick fürs Bild hat, die Technik beherrscht/ bedienen kann,  kann man mit jedem „Abbbildungsgerät“ ein ansehnliches Bild  gestalten 

Edited by RK1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb RK1:

nicht viele Versuche , wenn man einen Blick fürs Bild hat, die Technik beherrscht/ bedienen kann,  kann man mit jedem „Abbbildungsgerät“ ein ansehnliches Bild  gestalten 

das meinte ich auch im Kern - wer sein Gerät beherrscht und sowohl weiß was es kann bzw. nicht - die Technik kennt - weiß auf was er achten muss. Beispiel von gestern - Babyshooting mit X-T3 und Canon EOS 5DMKIII. Aussage der Bekannten - hab´s mit dem Handy zig mal versucht und nichts vernünftiges hinbekommen. War über die Fotos, die ich gemacht habe total happy. Und sie ist eine von denen, die alles Mögliche fotografiert - IPhone und nicht das schlechteste etc. Ich selbst habe ein Huawei P10 Lite (ja so einen antiquierten Knochen 🙂 und ich mache auch mal Fotos damit, aber weiß auch dass es für´s Handydisplay reicht - für einen 0815-Bildschirm auch noch, aber wenn man dann genauer hinschaut und alles drüber raus (Ausbelichtungen) kommt halt raus, dass hier viel mit Software gearbeitet wird/muss und das möchte ich dann eher nicht mehr sehen. Was will ich sagen - Handys sind gut keine Frage, aber haben ihre Grenzen. Sonst gäbe es es nicht Fuji - Canon - Nikon - Sony und dieses Forum, denn wir wären ja nicht so doof und würden uns nicht die tausende Euro, die wir in das Kameraequipment stecken sparen. Somit ist Handyfotografie für mich keine wirkliche Option - klar kommt das ein oder andere nette/brauchbare und in wenigen Fällen auch wirklich gute Urlaubs-/Spontanbild raus, aber mehr für mich auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Marc Sigrist:

Was will ich sagen - Handys sind gut keine Frage, aber haben ihre Grenzen. Sonst gäbe es es nicht Fuji - Canon - Nikon - Sony und dieses Forum, denn wir wären ja nicht so doof und würden uns nicht die tausende Euro, die wir in das Kameraequipment stecken sparen. Somit ist Handyfotografie für mich keine wirkliche Option - klar kommt das ein oder andere nette/brauchbare und in wenigen Fällen auch wirklich gute Urlaubs-/Spontanbild raus, aber mehr für mich auch nicht.

jo freile , stimmt. 

;) wenn wir in 4-5 Jahren max. , die selbe Sache nochmal beratschen, werden wir zu der Erkenntnis kommen,  - verdammt sind die Handyknipsen super““ 

Da bin ich felsenfest von überzeugt. Die sind für mich die Technologievorreiter  im Fotosektor. 

Alles andere werden spezialisierte Nischen sein , denk ich . 

😅 warum nur hab ich mir ne Cam aus Wetzlar bestellt 🤪

Ich persönlich nutz das was mir grad am meisten Spass macht,  mein Fujizeug liegt im Auto, aber ich mach die Tasche zZ nur selten auf . 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb RK1:

nicht viele Versuche , wenn man einen Blick fürs Bild hat, die Technik beherrscht/ bedienen kann,  kann man mit jedem „Abbbildungsgerät“ ein ansehnliches Bild  gestalten 

Ich denke, die „beste Kamera“ in meiner Hand zeigt die Welt nicht einmal ansatzweise so eindrucksvoll wie eine Handycam in der Hand eines Ambitionierten Fotografen oder gar Profis.

 

ICH erwische mich manchmal dabei, wie ich nach einer „richtigen Kamera“ schiele und selbst den Punkt oben verdränge 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Fulltime:

Ich denke, die „beste Kamera“ in meiner Hand zeigt die Welt nicht einmal ansatzweise so eindrucksvoll wie eine Handycam in der Hand eines Ambitionierten Fotografen oder gar Profis.

 

ICH erwische mich manchmal dabei, wie ich nach einer „richtigen Kamera“ schiele und selbst den Punkt oben verdränge 🙂

ich würde den Stellenwert des Spasses an der Fotografie viel höher einstufen für uns als ambitionierte Hobbyisten. 

Natürlich ist es super wenn man ein klasse Bild nach dem anderen hinbekommt. Nur stückt wie immer hinter jedem Erfolg- üben üben üben :)) 

Ob die Bilder eines Profis oder Semiprofis besser sind, hängt stark vom jeweiligen Geschmack des Betrachters ab. 

Und , auch hier im Forum, werden nicht alle guten Bilder entsprechend gewürdigt. Zum einen weil sie nicht gesehen/ gefunden werden und zum anderen, weil Befindlichkeiten oder andere Mimositäten von Forenten, den Klick aufs Like oder als anerkennenden Kommentar , verwehren. 

 

Lass Dir nie den Spass an der Freude beim Knipsen verderben und gib nicht allzuviel auf Bewertungen anderer. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb Marc Sigrist:

das meinte ich auch im Kern - wer sein Gerät beherrscht und sowohl weiß was es kann bzw. nicht - die Technik kennt - weiß auf was er achten muss. Beispiel von gestern - Babyshooting mit X-T3 und Canon EOS 5DMKIII. Aussage der Bekannten - hab´s mit dem Handy zig mal versucht und nichts vernünftiges hinbekommen. War über die Fotos, die ich gemacht habe total happy. Und sie ist eine von denen, die alles Mögliche fotografiert - IPhone und nicht das schlechteste etc. Ich selbst habe ein Huawei P10 Lite (ja so einen antiquierten Knochen 🙂 und ich mache auch mal Fotos damit, aber weiß auch dass es für´s Handydisplay reicht - für einen 0815-Bildschirm auch noch, aber wenn man dann genauer hinschaut und alles drüber raus (Ausbelichtungen) kommt halt raus, dass hier viel mit Software gearbeitet wird/muss und das möchte ich dann eher nicht mehr sehen. Was will ich sagen - Handys sind gut keine Frage, aber haben ihre Grenzen. Sonst gäbe es es nicht Fuji - Canon - Nikon - Sony und dieses Forum, denn wir wären ja nicht so doof und würden uns nicht die tausende Euro, die wir in das Kameraequipment stecken sparen. Somit ist Handyfotografie für mich keine wirkliche Option - klar kommt das ein oder andere nette/brauchbare und in wenigen Fällen auch wirklich gute Urlaubs-/Spontanbild raus, aber mehr für mich auch nicht.

Eigentlich wurde diese Sau schon oft durch dieses Forum getrieben. Natürlich sind die alten Platzhirsche, besonders wenn sie von Fachleuten bedient werden, den noch voll in der Entwicklung befindlichen Newcomern, wenn diese von Laien bedient werden, überlegen. Das war schon in den 40er, 50er und teilweise bis in die 60er Jahre Jahren so, als Kleinbild sich aufmachte, die Fotowelt zu erobern. Wer etwas auf sich hielt, auch im journalistischen Bereich, hat doch lieber mit Mittelformat fotografiert. Die Tatsache, dass die Nikon F3 die Reportagekamera im Vietnamkrieg war, lag mit Sicherheit nicht an der überragenden Bildqualität. Wenn ich mich recht an die doppelseitigen Bilder im Stern erinnere, waren diese eher weich und grobkörnig. Die Bildredaktion hätte ordentlichen Bildern von einer 6x9 Kamera wahrscheinlich den Vorzug gegeben. Damals war die Kleinbildkamera eben die Kamera, die man als Reporter auch unter schwierigen Bedingungen gerade eben noch mitnehmen wollte.

Schon jetzt haben einige Forumskollegen gezeigt, dass Handys in bestimmten Bereichen deutlich überlegen sind. Zoobesuch, Vogelgehege mit engmaschigem Maschendraht. Kein Problem für die kleinen Objektive der Handys zwischen eine Masche hindurch zu fotografieren, sehr schwierig dagegen für größere Sensoren. Aufnahme der Spiegelung in der Wasseroberfläche eines Brunnens. Mit keiner anderen Kamera kann man die optische Achse des Objektivs so dicht an die Wasseroberfläche bringen, wie mit einem Handy.

Ken Rockwell, zwar nicht das Maß aller Dinge, aber jemand, der von Berichten und Tests über Systemkameras lebt, hat schon vor Jahren behauptet, dass das iPhone für Macro besser geeignet ist, als eine Kleinbild Spiegelreflexkamera. Durch den großen Schärfentiefebereich des kleinen Sensors, muss man seltener zu Focusstacking greifen oder kann mit offener Blende und damit mit kürzeren Verschlusszeiten für bewegte Motive arbeiten.

Alles Spezialfälle? Ja, sicher, wie jede andere Art der Fotografie auch. Ob Deine Bekannte mit eine Nikon D5 wirklich bessere Ergebnisse erzielt hätte? Vielleicht. Aber jemand, der weiß wie es geht wahrscheinlich auch mit dem Smartphone. 

Bildqualität? Machen wir uns nichts vor. Richtig gut wird es erst, wenn man eine Matrix aus mindestens 3 x 3 8" x 10" Planfilmkameras aufbaut, nur gematchte Objektive verwendet, die Kameras sorgfältig ausrichtet, nur feinkörnigen Film verwendet und die Kameras synchronisiert auslöst. Die Negative müssen dann mit einem Nass-Scanner sorgfältig digitalisiert werden. Aber... die meisten Leute sind bescheidener. Ihnen reicht ein Ausdruck von 10 x 15 cm oder die Wiedergabe auf einem 46" Fernseher. Jedes Mehr an Qualität ist nur over-sized.

Davon unbenommen ist natürlich, ob es einem mit einer bestimmten Kamera Spaß macht zu fotografieren. Ich blicke auch lieber durch einen Sucher und schirme mit der linken Hand sorgsam das Licht von der Seite ab, als dass ich auf ein dunkles, kontrastarmes Display schaue. Deshalb und weil ich nur ein altes Galaxy S4neo habe, mache ich wenig Bilder mit dem Handy. Aber wenn man sich bemüht nur die Nachteile und nicht auch Vorteile zu sehen, dann - ist das zumindest nicht sehr weitsichtig und offen für Neues.

Edited by Jürgen Heger
Rechtschreibung/Grammatik korrigiert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...