Jump to content
Richy

Skepsis Raw-Bearbeitung vor Fuji-Kamerakauf

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Guten Abend

Ich habe meine Nikon D7000 inkl. der vier Objektive verkauft und bin auf der Suche nach einer neuen Kamera, neuem System. In der engen Auswahl stehen noch Sony a7III und Fuji x-t3. Ich spüre mich zwar innerlich irgendwie zu Fuji hingezogen, aber Gelesenes betreffend Bearbeitung von Raw-Dateien insbesondere mit Lightroom, mit dem ich arbeite, schrecken mich ab. Unbegründet?

Beste Grüsse

Richy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@RichyLeih dir die X-T3 aus, und mache ein paar RAWs, idealerweise von Landschaften mit hohem Blätter und Grasanteil, weil das die kritischsten Bereiche für den X-Trans sind und am meisten diskutiert werden. Dann selbst mit dem neuesten LR bearbeiten und du wirst sehen, ob du damit zufrieden bist und zurechtkommst. Vielleicht findest du entsprechende RAWs auch im Netz, die du dafür verwenden kannst. Ideal wäre es, noch ein ähnliches oder am besten identisches RAW von der A7 III zu haben, so dass man einen direkten Vergleich in LR vornehmen kann.

 

Edited by Ronka

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

@RonkaAm Ende bleibt natürlich immer die Frage der Relevanz, allgemein und persönlich.

Ich persönlich fotografiere durchaus auch gern Landschaft.  Mag hier aber auch klare  und eher minimalistische Züge. Detailliertes  Blattwerk und Gestrüpp sind selten wichtige Zutaten für ein beeindruckendes Landschaftsbild.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo und willkommen im Forum,

vor 12 Stunden schrieb Richy:

In der engen Auswahl stehen noch Sony a7III und Fuji x-t3. Ich spüre mich zwar innerlich irgendwie zu Fuji hingezogen, aber Gelesenes betreffend Bearbeitung von Raw-Dateien insbesondere mit Lightroom, mit dem ich arbeite, schrecken mich ab. Unbegründet?

Was sind denn deine Anforderungen an das neue System? Ist Vollformat ein Muss?   Ich habe sowohl Sony FE wie auch Fuji X und betreibe inzwischen beides nebeneinander für unterschiedliche Einsatzwecke (Fuji für kompakt, leicht bei guter Bildqualität und Sony FE für Sport, maximale Lowlight Performance mit lichtstarken Objektiven und leider entsprechend hohen Preisen). Bei Fuji sollte man die Standardschärfung in LR etwas zurücknehmen aber ansonsten gibt es da keine Probleme.

Falls der Augen Autofokus wichtig ist, weil du z.B. sehr oft Personen fotografierst,dann nimm die A7III. Ich weiss, dass ich mich damit in einem Fuji Forum nicht beliebt mache aber der Fuji Augen AF sieht kein Land gegenüber dem der Sonys. Ist leider so.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für eure Antworten und die Tipps. Ich werde mir Raw-Dateien downloaden und mir ein Bild machen.

Zu euren Fragen:
Warum ich mich von meiner D7000 getrennt habe?
Lowlight Performance, obwohl ich sagen muss, dass dies lediglich etwa 25% meiner Aufnahmen ausmacht. Da ich dabei parktisch immer mit Stativ fotografiert habe, ist auch weniger das Rauschen der störende Faktor, sondern eher, dass das Fokussieren (Manuell) mit der D7000 teils schwierig war. Weiter  war der Dynamikumfang teils knapp, das kann aber durchaus auch auf Unzulänglichkeiten meinerseits beim Fotografieren zurückzuführen sein (nicht optimale Belichtung).
Weiterer Grund: Der USB Anschluss der Nikon war defekt und die Kamera 8 jährig.
Objektive hatte ich zwei Zooms: DAs 18-200mm, mit dem ich nicht wirklich zufrieden war (Schärfe), das 16-85mm, das gut war, jedoch für mich eher zu wenig lichtstark, dann drei Festbfennweiten: 35mm 1.8 nx und 50 mm 1.8 FX. Das 50mm habe ich wenig verwendet. Weiter das Tamron 90mm für Makro.

Bevorzugte Motive: Landschaften, abstrakte Strukturen (wichtig für mich!), Bilder auf Reisen und bei Bergtouren in den Schweizer Alpen. Weiter liebe ich das Fotografieren von Schluchten und Wasserläufen sowie Makroaufnahmen. Ausser Personen aus der eingenen Familie fotografiere ich wenig Menschen, vielleicht ab und zu mal in einer Stadt im Sinne von Street.

Bezüglich Aufofokus muss der nicht schnell sein. Ich fotografiere nicht Sport. Bis jetzt habe ich praktisch immer mit AF-S und Autofokusfeld in der Mitte (Verschieben der Kamera bei haltbedrückten Auslöser), fotografiert.

Budgetmässig: Ich möchte eher nicht mehr als ca. 4'000  ausgeben für die Kamera und zwei Objektive zum Anfangen.

Bei Sony reizt mich die Verwendung von Voigtländer Objektiven. Habe ich zwar noch nie verwendet, jedoch faszinieren mich diese, trotz fehlendem Autofokus.

Grüsse und Dank

Richy

Ein Beispielbild von mir auf Flickr (bin da aber bis jetzt nicht weiter aktiv).

https://www.flickr.com/gp/147651532@N02/20x1b7

oder mahr auf 500px : https://500px.com/richardkreienbhl

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb octane:

...

Falls der Augen Autofokus wichtig ist, weil du z.B. sehr oft Personen fotografierst,dann nimm die A7III. Ich weiss, dass ich mich damit in einem Fuji Forum nicht beliebt mache aber der Fuji Augen AF sieht kein Land gegenüber dem der Sonys. Ist leider so.

Wen dem so ist, dann haben die allerwenigsten hier ein Problem damit. Ich finde dieses Forum auch daher so angenehm, weil ich das Gefühl habe, hier gibt's nur sehr sehr wenige "Du-sollst-keine-anderen-Götter-neben-Fuji-haben"-Fanboys...

Gruß

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die verschiedenen Raw Konverter verbessern sich laufend inzwischen komme ich auch mit Adobe Photoshop CC Raw Konverter ganz gut zurecht allerdings einiges an Übungen Kontraste nach Schärfen Rauschen um zu guten Ergebnisse zu kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Richy bei deinen Profil schau dir doch einfach eine A7RII an, der AF ist langsamer als bei der A7III dafür ist die BQ nochmals besser. Fuji ist so eine Sache die BQ kann gut sein muss aber nicht, wenn man C1 benutzt bekommt man gute Ergebnisse. Die BQ von Fuji ist nicht mit einer Sony zu vergleichen der VF Sensor liefert doch nochmal mehr Details und man kann einfach mehr aus den Bildern (RAWs) herausholen. Die Auswahl an guten RAW Konvertern ist auch mit einen Sonysensor einfacher, was noch bei der Sony sehr nützlich ist der IBIS, mit MF Linsen bringt dieser sehr viel. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch sagen, dass sowohl die T3 als auch die A7III die nicht ganz passenden Modelle sind. H1 oder A7IIR wären die passenderen Bodys.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum die X-H1? Wegen IBIS? Wo liegt sonst der Unterschied zur X-T3?

(Entschuldigung, wenn ich hier im Falschen Thread bin, da nun Aspekte einer Kaufberatung hinzukommen.)

Gruss und Dank

Richy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Stunden schrieb Richy:

Bevorzugte Motive: Landschaften, abstrakte Strukturen (wichtig für mich!), Bilder auf Reisen und bei Bergtouren in den Schweizer Alpen. Weiter liebe ich das Fotografieren von Schluchten und Wasserläufen sowie Makroaufnahmen. Ausser Personen aus der eingenen Familie fotografiere ich wenig Menschen, vielleicht ab und zu mal in einer Stadt im Sinne von Street.

Für Bergtouren spricht das geringe Gewicht z.B. einer X-T30.  Für Landschaft könnte auch eine inzwischen günstige Sony Alpha 7 RII in Frage kommen. Der 42 MP Sensor liefert eine sensationelle Bildqualität ab. Der Augen AF und generell der AF ist übrigens gar nicht  so schlecht. Ich habe diese Kamera sogar schon als Zweitbody bei Motocross Rennen benutzt.

 

vor 10 Stunden schrieb Richy:

Bezüglich Aufofokus muss der nicht schnell sein. Ich fotografiere nicht Sport. Bis jetzt habe ich praktisch immer mit AF-S und Autofokusfeld in der Mitte (Verschieben der Kamera bei haltbedrückten Auslöser), fotografiert.

Bei einer Spiegellosen würde ich nicht mehr so fokussieren, sondern den Fokuspunkt an den richtigen Ort verschieben. Aber so vergrössert sich die Auswahl und du könntest auch eine Fuji der Vorgängergeneration kaufen. Bsp. X-T2 oder X-T20.  Oder wie oben erwähnt eine A7RII.

vor 10 Stunden schrieb Richy:

Budgetmässig: Ich möchte eher nicht mehr als ca. 4'000  ausgeben für die Kamera und zwei Objektive zum Anfangen.

Die A7RII wird einem in der Schweiz ja inzwischen fast nachgeworfen. Digitec hatte kürzlich eine Aktion, wo sie unter CHF 1700 lag. Nagelneu.  Hochwertige Objektive sind allerdings deutlich teurer als bei Fuji.

 

vor 10 Stunden schrieb Richy:

Bei Sony reizt mich die Verwendung von Voigtländer Objektiven. Habe ich zwar noch nie verwendet, jedoch faszinieren mich diese, trotz fehlendem Autofokus.

Das wäre an der A7RII natürlich problemlos möglich und das würde auch in den CHF 4000 (oder meinst du Euro) drinliegen.  Die A7RII hat auch einen sehr gut funktionierenden IBIS. Etwas das bei Fuji nur die X-H1 hat.

Eine A7III kauft man auch wegen dem schnellen AF (hat allerdings auch einen neuen 24 MP Sensor). Das wäre dann eher wenig logisch wenn man nur Voigtländer Objektive montieren will.  Die A7RII hat übrigens denselben Sensor wie die iimmer noch aktuelle A7RIII. Der 42  MP Sensor von 2015 ist bereits in BSI Bauweise ausgeführt. Also nach wie vor topaktuell.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb Richy:

Warum die X-H1? Wegen IBIS? Wo liegt sonst der Unterschied zur X-T3?

(Entschuldigung, wenn ich hier im Falschen Thread bin, da nun Aspekte einer Kaufberatung hinzukommen.)

Gruss und Dank

Richy

Wegen IBIS bei manuellen Linsen, ja. Wegen des deutlich besseren Federauslösers, .... wegen besserer Griffigkeit, Schulterdisplay, Robustheit...

A7III und T3 sind eher die Porsches, A7RII und H1 eher die Mercedes der Marken.

Edited by Tommy43

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die manuellen Voigtländer Linsen machen an einer Vollformatkamera mehr Sinn. Gibt es die überhaupt für Fuji?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb octane:

Die manuellen Voigtländer Linsen machen an einer Vollformatkamera mehr Sinn. Gibt es die überhaupt für Fuji?

Nicht direkt, aber die VM-Versionen lassen sich sehr gut nutzen. Ich habe das VL 35 mm f/1.7 VM per Adapter an meinen Fujis - es ist das mit Abstand beste meiner drei 35er... Und die VL-Objektive passen auch von der Baugröße sehr gut zu den Fujis.

Heiko (Hooky69) ist intensiver VL-Nutzer und kann Dir da bestimmt mehr sagen. Hier der passende Thread dazu: 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Richy:

Ich kann mit Lightroom 6.12 die Beispieldateien der x-T3 nicht lesen 😯😪

Das "alte" LR unterstützt die "neuen" Kamera-Modelle nicht mehr.
PS. Du könntest auch noch auf das letzte Update 6.14 gehen - hilft Dir aber für X-T3 etc. auch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Stunden schrieb Richy:

Ich kann mit Lightroom 6.12 die Beispieldateien der x-T3 nicht lesen 😯😪

LR 6.XX ist EOL. Nur  LR CC Classic wird mit Updates versorgt. Aktuell ist Version  8.2.1.

Edited by octane

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich bin von zwei D7000 über Canon zu Fuji (erst X-T10) zu zwei X-E2 gewechselt und sensortechnisch/RAW-File mässig hab ich ganz sicher keinen Rückschritt gemacht. Klar bessere Belichtungsmessung und besserer automatischer Weisabgleich. Das ist mir damals nach dem Wechsel sofort aufgefallen. RAW-Entwicklung in Lightroom (Creativ Cloud) stellt keinerlei Probleme dar, bin aber auch kein Pixelpeeper.

Edited by Edi

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Richy:

Ich kann mit Lightroom 6.12 die Beispieldateien der x-T3 nicht lesen 😯😪

 

Das ist vielleicht auch besser so. Wenn du auf Fuji und die XTrans-Sensoren wechseln willst, bist du mit LR 6.x in meinen Augen deutlich suboptimal aufgestellt. Da führt dann – falls du bei LR und deinem Workflow bleiben möchtest – fast kein Weg an LR classic CC und dem damit verbundenen Abobe-Updatemodell vorbei. Adobe hat in LR classic CC die Unterstützung der XTrans-Sensoren im Vergleich zu LR 6.x deutlich verbessert. Falls du bei LR 6.x bleiben möchtest, würde ich eher auf Sony oder Nikon mit ihren klassischen Bayer-Sensoren setzen. Was spricht eigentlich in deinem Fall gegen die neue Nikon Z6 oder Z7? Würde sich das bei deiner Nikon-Vergangenheit nicht auch als Alternative anbieten?   

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Lightroom 6 bleiben einem natürlich alle neueren Kameras verschlossen, auch solche von Nikon beispielsweise.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy