Jump to content
parkplatzmann

Höhere Preise fürs Adobe Foto-Abo?!

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 7 Stunden schrieb flysurfer:

Natürlich, es wurde ja nur bei einigen Kunden vorübergehend testweise rausgenommen.

Bei uns im Supermarkt sind leider auch nicht immer alle Getränke in allen Größen vorrätig. Und erst neulich musste ich bei Real im Online-Store einzelne (teurere!!!) Deit-Pink-Grapefruit-Flaschen mit 0,75 l bestellen anstatt wie früher 12 einzelne Literflaschen, die dann vom System bei der Auslieferung automatisch in einen Kasten umgewandelt wurden. Hätte ich deswegen nur mal einen Shitstorm gestartet!

Don’t get me started … Allein der Ärger, wenn es Nutella mal wieder nicht im günstigen 1000-Gramm-Gebinde gibt. Das passiert ziemlich oft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am besten einfach ein monatliches Abo über 1000g Nutella abschließen, ist perfekt für die ausgewogene Ernährung, wenn man unserer früheren Nationalmannschaft glauben darf. 😛

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Stunde schrieb MEPE:

Am besten einfach ein monatliches Abo über 1000g Nutella abschließen, ist perfekt für die ausgewogene Ernährung, wenn man unserer früheren Nationalmannschaft glauben darf. 😛

Ich bevorzuge die kleinen Gläser im Vorteilspack. Da ist die Creme immer schön frisch und hat pro Glas wesentlich weniger Kalorien. Also quasi frischer und gesünder😉

 

Edited by Don Pino

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Minuten schrieb Don Pino:

Ich bevorzuge die kleinen Gläser im Vorteilspack. Da ist die Creme immer schön frisch und hat pro Glas wesentlich weniger Kalorien. Also quasi frischer und gesünder😉

Bei einer Portionsgröße von 100 Gramm – wie von Ferrero angegeben – musst Du dann aber für eine Mahlzeit vier Gläser öffnen. Pro Person. Das wäre mir zu umständlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich glaube wir brauchen dringend ein Kakao-Nutella-Unterforum. Also nicht eines, in welchem man Adobe durch den Kakao ziehen kann, sondern so richtig was über Süsses... 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich habe übrigens direkt bei Adobe Deutschland nachgefragt, weil sie ja so flexibel mit Ihren Abo-Plänen sind.

Ich habe um eine für mich maßgeschneiderte Lösung gebeten.

Lightroom Classic Standalone ohne LRCC, ohne PS, und ohne Creative Cloud.

Als Preisvorstellung habe ich 5€/Monat als Zahlung im Voraus für 24Monate, also 120€ vorgeschlagen.

Heute habe ich die Antwort bekommen, dass Adobe mir leider kein Einzelprodukt-anbieten kann und auf ihre bekannten Abo-Pläne hingewiesen.

Meine Antwort war ein entsprechend begründetes Nein Danke.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bewundere jeden, der es als Privatperson schafft, mit einem global agierenden Konzern wie Adobe individuelle Verträge abseits der offiziellen Angebote auszuhandeln. Es dürfte allerdings den wenigsten gelingen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn es mit Telefonica, Vodafone und Telekom klappt, wieso nicht auch mit Adobe? Bei der Telekom hatte ich vorhin gerade meinen Pflichtanruf erledigt. Da ruft mich nun demnächst das "Zurückgewinnungsteam" an (so nennen die das wirklich), denn mein bisheriger Gesprächspartner meinte, dass da noch mehr geht (wir waren bei ca. 60% des Preises unserer bisherigen Verträgen stehengeblieben, bei etwas mehr Leistungsumfang als bisher).

Ich muss gestehen, bisher war ich zu bequem, das "Ich kündige und verhandle dann neu"-Spiel auch bei Adobe zu probieren. Ohne vorherigen Vertrag und dessen Kündigung geht natürlich nichts. Wieso auch? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Crischi74:

Ich habe übrigens direkt bei Adobe Deutschland nachgefragt, weil sie ja so flexibel mit Ihren Abo-Plänen sind.

Ich habe um eine für mich maßgeschneiderte Lösung gebeten.

Lightroom Classic Standalone ohne LRCC, ohne PS, und ohne Creative Cloud.

Als Preisvorstellung habe ich 5€/Monat als Zahlung im Voraus für 24Monate, also 120€ vorgeschlagen.

Heute habe ich die Antwort bekommen, dass Adobe mir leider kein Einzelprodukt-anbieten kann und auf ihre bekannten Abo-Pläne hingewiesen.

Meine Antwort war ein entsprechend begründetes Nein Danke.

Bei so einem Abo wäre ich wahrscheinlich auch dabei. Schade drum.
Sicher gäbe es noch viele andere, die so etwas annehmen würden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Uwe Richter:

Bei so einem Abo wäre ich wahrscheinlich auch dabei. Schade drum.
Sicher gäbe es noch viele andere, die so etwas annehmen würden.

Das müsste nach flysurfers Vermutung ja jemand problemlos bekommen, der sein jetziges Abo einfach kündigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 1 Minute schrieb MEPE:

Das müsste nach flysurfers Vermutung ja jemand problemlos bekommen, der sein jetziges Abo einfach kündigt.

Mag sogar sein. Kann ich als Nichtkunde aber nicht testen.

Bei Banken und Telefon-/Handyanbietern und auch Versicherungen habe ich das aber auch schon erfolgreich praktiziert.

Ich kaufe sogar hin und wieder so meine Fotosachen im Fachhandel.
Ausdruck vom Onlineanbieter mitnehmen und meist geht noch was im Fachhandel. Wenn auch nicht ganz so weit, aber dafür bekomme ich ja auch Beratung.

Edited by Uwe Richter

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Uwe Richter:

Mag sogar sein. Kann ich als Nichtkunde aber nicht testen.

Bei Banken und Telefon-/Handyanbietern und auch Versicherungen habe ich das aber auch schon erfolgreich praktiziert.

Ich kaufe sogar hin und wieder so meine Fotosachen im Fachhandel.
Ausdruck vom Onlineanbieter mitnehmen und meist geht noch was im Fachhandel. Wenn auch nicht ganz so weit, aber dafür bekomme ich ja auch Beratung.

Ich kenne es auch von Versicherungen. Dort werden Neukunden besser gestellt als Bestandskunden. Ich frage am Jahresende jedes Jahr bei der Autoversicherung, ob ein Neuabschluss günstiger wäre als die "Verlängerung". Oft ist das der Fall und ich bekomme aktualisierte Unterlagen zugeschickt.

Bei Handyanbietern (ich habe keinen Vertrag) kann ich mir das auch gut vorstellen, weil die Vielfalt der Vertragsmodelle ohnehin unüberschaubar und auf andere Kunden oft nicht übertragbar ist.

Im Fall von Adobe glaube ich nicht daran, es gibt nur eine sehr überschaubare Anzahl von Abo-Modellen. Wenn jemand in Foren oder sozialen Plattformen publik macht, dass er nach Kündigung sein Abo um 50% billiger bekommen hat, würde das ziemlich große Wellen schlagen. Aber vielleicht testet es ja mal ein Abo-Kunde.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf dem Markt treten sich der souveräne Lieferant und der ebenso souveräne Kunde gegenüber und machen ein Geschäft auf der Basis der Gleichberechtigung.

😅

Das haben wir 1979 dem Prof. Klappmann in der VWL-Vorlesung schon nicht geglaubt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten schrieb MEPE:

Ich kenne es auch von Versicherungen. Dort werden Neukunden besser gestellt als Bestandskunden. Ich frage am Jahresende jedes Jahr bei der Autoversicherung, ob ein Neuabschluss günstiger wäre als die "Verlängerung". Oft ist das der Fall und ich bekomme aktualisierte Unterlagen zugeschickt.

Bei Handyanbietern (ich habe keinen Vertrag) kann ich mir das auch gut vorstellen, weil die Vielfalt der Vertragsmodelle ohnehin unüberschaubar und auf andere Kunden oft nicht übertragbar ist.

Im Fall von Adobe glaube ich nicht daran, es gibt nur eine sehr überschaubare Anzahl von Abo-Modellen. Wenn jemand in Foren oder sozialen Plattformen publik macht, dass er nach Kündigung sein Abo um 50% billiger bekommen hat, würde das ziemlich große Wellen schlagen. Aber vielleicht testet es ja mal ein Abo-Kunde.

50% wird sicher nicht klappen, aber wenn es genug versuchen, gibt es vielleicht mehr bedarfsgerechte Abos.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

An so einem Abo hätten sehr viele Interesse. Die Leute welche Photoshop nicht benutzen, oder wie ich Affinity Photo für schlappe 55€ Kaufpreis als ausreichend für Ihren Anwendungsbereich sehen. 

Es wäre für Adobe ein Minusgeschäft, weil es genug Kunden gibt die sich den Paketumfang und den Preis diktieren lassen, obwohl sie nur ein Teil des Angebots benötigen.

 

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nutze LR Classic CC und LR Mobile und liebe diese Kombi, die es bei den ernsthaften Konkurrenten leider nicht gibt. Ich zahle dafür per verbilligtem PrePaid weniger als 8€/Monat. Den Gegenwert inclusive der Updates finde ich sehr ok, auch wenn ich das mächtige PS nicht nutze. Billiger gerne ohne PS, aber ich finde den Preis, den ich jetzt zahle dennoch fair.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Kombi-Abos richten sich nicht wirklich an Leute, die alle enthaltenen Produkte benutzen, sondern eher an solche, die eins oder wenige der enthaltenen Produkte intensiv verwenden und den Rest nur gelegentlich oder gar nicht. Deshalb enthält das Vollabo für 54 Dollar zwar Dutzende von Programmen, aber die meisten Benutzer verwenden vielleicht 3-5 davon – weil es immer noch billiger ist als drei Einzel-Abos. Photoshop alleine kostet ja schon mehr als 20 Dollar pro Monat – also mehr als PS zusammen mit beiden Lightrooms und 1 TB Cloud im Photo-Abo kostet.

Die Idee dahinter ist zumindest mir sofort klar: mark your territory. Wer LR abonniert und dabei PS als "unerwünschte" Dreingabe bekommt, der schaut sich im Fall der Fälle nicht nach einer PS-Alternative um, sondern arbeitet gleich mit PS. Umgekehrt genauso: der PS-Power-User wird dann wohl LR benutzen und nicht C1 oder Luminar dazukaufen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb MEPE:

Ich kenne es auch von Versicherungen. Dort werden Neukunden besser gestellt als Bestandskunden.

Eben. Und dort gibt es - wie auch bei den Mobilfunkanbietern oder Zeitungen/Zeitschriften - Provisionen. Daher kann man mit den Leuten am Telefon (die oft gar nicht zum Anbieter selbst gehören, das merkt man manchmal nicht) Rabatte rausholen - die gehen von der Provision ab.

Für Softwareunternehmen ist ein Abo-Modell natürlich wie Weihnachten. Man kriegt regelmäßig Geld und kann schön Fortnite spielen. Den Entwicklungsdruck - wieviel Leute kaufen die nächste Version, lasst uns mal in die Hände spucken, dass die gut wird - spürt man nur in abgepufferter Form. Und wenn die Zahlen zurückgehen, waren es die blöden Test- und Rabattaktionen des Marketings...

S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb flysurfer:

Wenn es mit Telefonica, Vodafone und Telekom klappt, wieso nicht auch mit Adobe?

Weil Vodafone, Telekom & co. darauf angewiesen sind, dich als Kunden zu halten/gewinnen, um ihre Marktposition zu stärken. Adobe wird das herzlich egal sein, weil sie keinem solch starken Konkurrenzdruck ausgesetzt sind.

Das ist ja der gleiche Grund, warum C1 50% Rabatt bietet, sie wollen Adobe die Sony/Fuji-User abgraben und Marktanteile gewinnen, und das geht am einfachsten und schnellsten mit Rabatten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb EveryDayISeeMyDream:

Das ist ja der gleiche Grund, warum C1 50% Rabatt bietet, sie wollen Adobe die Sony/Fuji-User abgraben und Marktanteile gewinnen, und das geht am einfachsten und schnellsten mit Rabatten.

Das können sie sich auch nur dank der massiven Subventionen von Sony und Fuji leisten. Zumal C1 Pro auch mit 50% Rabatt noch teurer ist als Lightroom CC. 

Und gerade weil C1 und Co. nun also Marktanteile gewinnen, müsste Adobe bei einer Kündigung doch erst Recht zu kundenrückgewinnenden Maßnahmen bereit sein. Insofern ergibt der Satz "Adobe wird das herzlich egal sein, weil sie keinem solch starken Konkurrenzdruck ausgesetzt sind." wenig Sinn, wenn du doch selbst im zweiten Satz begründest, woher der Konkurrenzdruck derzeit kommt. Denn Konkurrenten, die mit massiven Rabatten (die sie sich dank starker Sponsoren leisten können) Marktanteile gewinnen, sind praktisch die Definition von "Konkurrenzdruck".

Aber womöglich haben wir das falsch verstanden und du möchtest sagen, dass die Adobe-Konkurrenz trotz ihrer massiven Kampagnen, trotz vieler Millionen Dollar Zuwendungen von Kameraherstellern, trotz dem ständigen Trommeln in den Foren, auf YouTube, in den sozialen Medien sowie in hunderten von (bezahlten) Blog-Beiträgen immer noch keinen Stich gegen Adobe Lightroom macht? Das fände ich sehr traurig, denn Konkurrenz belebt das Geschäft und senkt die Preise. Für mich als Käufer/Benutzer von Lightroom Classic und Lightroom CC (sowie außerdem von C1 Pro, Exposure X, Luminar, Luminar Flex, Silkypix, RFC EX, Picktorial, RAW Power, Iridient Transformer, Iridient Developer, Photo Ninja, Aperture, Accu RAW und X RAW Studio), der gerne auch in Zukunft Innovation zu bezahlbaren Preisen bekommen möchte sind Threads wie dieser und die damit einhergehenden Shitstorms also eher nützlich. Irrational, verlogen und ekelhaft – aber nützlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb flysurfer:

Zumal C1 Pro auch mit 50% Rabatt noch teurer ist als Lightroom CC.

Das stimmt in dieser Absolutheit nicht, es hängt allein vom Betrachtungszeitraum ab. Viele Nutzer überspringen mal ein oder zwei Versionen, was halt nur mit einer Kaufsoftware geht. Zudem ist ein Upgrade einer einmal gekauften Version natürlich erheblich preiswerter als der Ersterwerb. Summa summarum liegen die Preise über mehrere Jahre betrachtet sehr eng zusammen. Capture One hatte lange den Nachteil, aktuelle Kameras nicht so schnell zu unterstützen wie LR. Aber auch das scheint hinfällig zu sein. Die X-T3 war in C1 schneller verfügbar als in LR.

Letztlich bleibt es einfach eine Geschmacksfrage, welchen Konverter und welches Modell (Kauf oder Abo) man bevorzugt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit analoger Schönrechnerei kostet LR CC sogar gar nichts, weil die monatlichen 9,99 Dollar die normalen Kosten für 1 TB Cloudspeicher sind. LR CC gibt es dann quasi als Dreingabe für die Cloud-Abonnenten. Vermutlich gibt es tatsächlich eine ganze Reihe smarter Cloud-User, die es genau so machen, wenn sie 1 TB Cloud-Speicher suchen.

Deshalb sind solche verzerrten Vergleiche nicht zielführend, genauso könnte man ausschließlich die Abopreise von Adobe mit den Abopreisen von C1 vergleichen, inkl. der jeweils enthaltenen Angebote an Cloud-Speicher, Photoshop und Versionen für Mobilgeräte. Alles müßig, denn am Ende entscheidet der Benutzer, was einem eine Sache wert ist.

In der Praxis kaufen sich einfach viele User LR oder PS oder beides für 120 Dollar im Jahr, andere abonnieren C1 Pro oder kaufen sich jeweils die aktuelle Version. Mal mit, mal ohne Rabatt – in der Regel ohne, denn wenn die große neue Version rauskommt (die man natürlich in der Regel haben will, sonst gibt's keine Unterstützung für neue Kameras und man bekommt die neuen Features nicht), gibt es erstmal keinen Rabatt. Die hohen Rabatte gibt es zur Halbzeit vor dem nächsten großen Upgrade, das dann erneut erstmal voll kostet – auch dann, wenn man erst 4 Monate vorher mit 50% das letzte Upgrade gekauft hat. So gesehen sind die 50% einfach eine Reflektion der Tatsache, dass auch nur noch 50% der Nutzungszeit bis zur nächsten kostenpflichtigen Version übrig sind. Auf die monatliche Nutzung umgerechnet gewinnt man dabei also nichts, wenn man stets auf dem aktuellen Versionsstand sein möchte – was bei ernsthaften Benutzern der Normalfall ist. Anders gesagt: C1 holt sich den Rabatt beim nächsten Upgrade wieder zurück. Die sind ja auch nicht doof.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 23 Minuten schrieb flysurfer:

Mit analoger Schönrechnerei kostet LR CC sogar gar nichts, weil die monatlichen 9,99 Dollar die normalen Kosten für 1 TB Cloudspeicher sind. LR CC gibt es dann quasi als Dreingabe für die Cloud-Abonnenten.

🤣 Fraglich, wieviele Cloud-Abonnenten RAW-Fotografen sind.

Ich persönlich möchte einfach einen RAW-Konverter kaufen, fertig. Mir nützt es auch nichts, wenn ich den "Spiegel" abonnieren möchte und dann ausschließlich Kombi-Abo's für 10€ die Woche angeboten bekomme, bei denen "CHIP", "Bild der Frau", "Heim und Garten" und "Gala" inklusive sind. 😀

vor 25 Minuten schrieb flysurfer:

Alles müßig, denn am Ende entscheidet der Benutzer, was einem eine Sache wert ist. 

So ist es.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy