Jump to content
TheOutstandingPhoto

Framing - der Trick mit dem Schnitt (JeKaMi)

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Heute ein neuer JeKaMi Fred, ich hoffe auf Interesse und rege Beteiligung.

Es geht hier um das Framing von Bildern - den richtigen Schnitt. Was soll mit aufs Bild, was kommt weg. Die Wahl des Schnittes beeinflusst die Bildstimmung maßgeblich. Leider haben wir hier im Forum wenig vorher/nachher Vergleichsmöglichkeiten. Ich fände es interessanter zu sehen wie ein Bild OOC aussah, und was mit welcher Absicht daraus gemacht wurde.

Daher gilt hier:  Immer 2 Bilder posten. Bild 1 das original OOC ohne Zuschnitte oder LR - es soll die ganze Hässlichkeit der echten Welt zeigen. Bild 2 so wie Ihr es hier ins Forum gestellt habt. Alles ist erlaubt beim bearbeiteten Ergebnis (Bild 2). 

Schreibt wenn ihr wollt noch etwas Text dazu. Warum habt Ihr das Bild so beschnitten - es soll hier vor allem um den Zuschnitt gehen. Und was wolltet Ihr mit dem Weglassen von Bildteilen erreichen?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich lege mal vor.

Bild 1:  OOC

 

Bild 2: Ergebnis

Ich fand das Mädchen sehr schön, wie es sichtlich Spaß hatte. Der Zuschnitt sollte den hässlichen Boden mit Gebäuden eliminieren und eine Leichtigkeit ins Bild bringen.
Ich hätte gerne einen Teil des Karussells behalten und mehr Wolken. Ich habe aber kein vernünftiges Ergebnis erzielen können, dass für mich das Mädchen mit den Armen in den Fokus stellt und doch Karussell und mehr Wolken behält. Also beherzter Zuschnitt. 

Bild ist immer noch nicht optimal belichtet - aber das kann man ja noch regeln. Hier soll es um den "Mut zum Schnitt" gehen.

Jetzt seit ihr dran.........

 

Edited by TheOutstandingPhoto

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tolle Idee! Vielleicht komme ich heute auch dazu einen Beitrag zu senden.

Und dein Ergebnis gefällt mir gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb TheOutstandingPhoto:

Ich lege mal vor.

Bild 1:  OOC

 

 

Bild 2: Ergebnis

 

Ich fand das Mädchen sehr schön, wie es sichtlich Spaß hatte. Der Zuschnitt sollte den hässlichen Boden mit Gebäuden eliminieren und eine Leichtigkeit ins Bild bringen.
Ich hätte gerne einen Teil des Karussells behalten und mehr Wolken. Ich habe aber kein vernünftiges Ergebnis erzielen können, dass für mich das Mädchen mit den Armen in den Fokus stellt und doch Karussell und mehr Wolken behält. Also beherzter Zuschnitt. 

Bild ist immer noch nicht optimal belichtet - aber das kann man ja noch regeln. Hier soll es um den "Mut zum Schnitt" gehen.

Jetzt seit ihr dran.........

 

Erst einmal danke für deine Initiative

mir fällt auf - ich frage mich - meine spontanen Gedanken:

ooc ?? ich hatte noch nie so ein Ergebnis mit meinen Fuji Kameras, diese Farbschlieren -oder wie auch immer die Fachfrau das nennt- sind echt krass
also ooc kann ich kaum glauben.

Beschnitt - ja, ok, mache ich gelegentlich auch, aber nur minimal oder mal quadratisch - ich hätte für so ein Motiv einfach ein Objektiv mit einer längeren Brennweite verwendet.
so bleibt ja von der Auflösung wenig übrig (wie man deinem Endergebnis auch sehen kann).
Prinzipiell ist dein Ausschnitt relativ gut, unter dem untersten Sessel (in der Mitte) hätte für mich noch etwas "Luft" gepasst, so sieht es "beschnitten" aus.

Farbe - ich mag Farben! - ok, das ist eine Geschmacksache - dennoch gerade bei so einem Motiv, hätte Farbe "gut getan"

Die Freude des Mädchens ist ihr anzusehen - schöner Moment

eventuell - also mit Farbe;) - wäre Querformat eine Alternative, eben mit Karussell-"Kop(f)?"

Sonnige Grüße
Claus

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Photoweg Danke für deine Antwort.

Das Bild ist tatsächlich Farbe - liegt am Forum (Cache etc.). Ich hatte alternativ eine b/w Version in Acros+R fürs b/w Forum.
Die Streifen kommen wenn man ein Bild, um Platz zu sparen, auf 200k komprimiert. Um das Framing zu verdeutlichen, dachte ich tut es ein kleines OOC auch.

Querformat (obere Hälfte des OOC) war eine von ca. 10 Versionen mit unterschiedlichem Framing, die ich für mich habe. Es gibt aber immer irgendwo etwas, dass nicht optimal ist. Habe mich daher für das kleinste Übel entschieden. Alternative wäre das Bild zu löschen, fand es aber wegen dem "Moment" der abgebildet ist schade.

Ich freue mich sehr über deine Anregungen. Das ist genau das worum es hier gehen soll: Auch mal das Vorher (OOC) zeigen, damit man das Ergebnis einordnen kann.

Der mehr "Luft unter Hintern" Gedanke ist gut, habe auch davon eine Version. Mein Problem, ich finde dann die Proportionen (Goldener Schnitt) nicht mehr gut, oder ich gehe tiefer und verliere auch noch die letzte Wolke.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Interessantes Thema, möchte was zu Deinem street Bild bzw. zu dem Beschnitt sagen:

Zunächst einmal: Ich weiß nicht, ob es in diesem Fall nicht besser wäre, nicht einen Link zu setzen, sondern tatsächlich ein "Bildzitat". Damit man nicht immer hin und her blättern muß, wenn über ein bestimmtes Bild gesprochen wird...

Ich lasse jetzt mal die Version mit dem Link.

Tatsächlich bin ich ein großer Verfechter vom Beschneiden eines Photos. Es gelingt mir nur selten, alles Überflüssige durch Annäherung an das Motiv zu beseitigen. Dann ist hie und da mal ein Mülleimer, und warum sollte der mit aufs Bild?

Aber:

Bei street Bildern und gerade bei Deinem aktuellen Bild oben finde ich die Straßenszene mit all ihren Zufälligkeiten klasse. Die angeschnittene Person mit dem Würschenlogo rechts, die bayerische Multikultiszenerie, die Turnschuhe, ... gehört für mich alles irgendwie dazu. Hier hätte ich tatsächlich nicht beschnitten.

Edited by catweezle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das OOC und das Ergebnis sollen tatsächlich beide hier rein. Dann braucht es kein herumblättern. Danke, da hast du vollkommen Recht.

Für alle stelle ich mal die beiden Bilder auf die sich @catweezle bezieht hier rein:

OOC: Denkbar schlechte Ausgangslage. Kaum freies Schussfeld. Aber interessantes Subjekt entdeckt.

Das Ausgangsbild bekommt 2 von 10 Punkten (Je einen für die Motivwahl und den richtigen Fokus)

Bild 2 verbessert das Ergebnis für mich auf 4/10 (+1 für das extreme Abdunkeln und +1 wegen leichtem Beschnitt)

Bild 2: 

Da ich den Herren ganz links nicht beschneiden konnte, extremes Abdunkeln. Die Hintern der Damen mussten leider auch weichen. Und das niedliche Kind links, war leider nie ganz drauf.

Alternative: 

Vorteil: Das kopflose Bratwursthemd ist weg, aber man verliert die Turnschuhe + Nike Socken - den gewollten Stilbruch des Trägers.

Wie man sich entscheidet ist letztendlich Geschmacksfrage. Der Thread soll nur zeigen was aus einer verfahrenen Ausgangslage möglich wäre. Nun aber lasst ihr was sehen. Es soll ja nicht um meine Bilder gehen.

Edited by TheOutstandingPhoto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Heute in Form eines kleines Quiz. 

Was würdet ihr daraus machen ? (Eine von vielen Möglichkeiten findet ist im Spoiler versteckt).

OOC


X100F  ƒ/2.8    1/25    19 mm      ISO 6400

 

Auflösung, bitte aufklappen

Spoiler

 

Ich habe mich für das 1:1 Format entschieden, um die Abstufung, welche die Rolltreppe vorgibt, zu betonen. Ich mag, dass die einzelnen Stufen den Blick auf die Schuhe lenken und dadurch das Verhältnis der beiden zueinander enthüllen. 

 

Edited by TheOutstandingPhoto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Nach meinem Verständnis handelt es sich beim Framing um das tatsächliche Einrahmen eines Motivs mittels weiterer Motivteile beispielsweise Körperteile, Bäume, Büsche, Türen, Brücken oder Geländer. Ob das Originalbild beschnitten wird, ist unerheblich.

Ein Beispiel wäre das erste San Gimignano Bild von ddan, wo das Feld und die Bäume als Rahmen für die Stadtansicht gewählt werden.

https://www.fuji-x-forum.de/topic/38510-adria-umrundung/?do=findComment&comment=974349

Ich finde Deine Bilder sehr spannend, würde das Verfahren aber, ähnlich wie Neil62, als klassischen Auschnitt bezeichnen.

 

Edited by Don Pino

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 19.5.2019 um 03:19 schrieb TheOutstandingPhoto:

Heute ein neuer JeKaMi Fred, ich hoffe auf Interesse und rege Beteiligung.

Es geht hier um das Framing von Bildern - den richtigen Schnitt. Was soll mit aufs Bild, was kommt weg. Die Wahl des Schnittes beeinflusst die Bildstimmung maßgeblich. Leider haben wir hier im Forum wenig vorher/nachher Vergleichsmöglichkeiten. Ich fände es interessanter zu sehen wie ein Bild OOC aussah, und was mit welcher Absicht daraus gemacht wurde.

Daher gilt hier:  Immer 2 Bilder posten. Bild 1 das original OOC ohne Zuschnitte oder LR - es soll die ganze Hässlichkeit der echten Welt zeigen. Bild 2 so wie Ihr es hier ins Forum gestellt habt. Alles ist erlaubt beim bearbeiteten Ergebnis (Bild 2). 

Schreibt wenn ihr wollt noch etwas Text dazu. Warum habt Ihr das Bild so beschnitten - es soll hier vor allem um den Zuschnitt gehen. Und was wolltet Ihr mit dem Weglassen von Bildteilen erreichen?

 

Kurz nachgefragt: Was hält dich davon ab, den Ausschnitt direkt so zu wählen?
Du würdest dem speziellen Charme der verwendeten Brennweite gerecht und nutztest das volle Pixelpotential aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 22.5.2019 um 15:26 schrieb zwanzignullzwei:

Kurz nachgefragt: Was hält dich davon ab, den Ausschnitt direkt so zu wählen?

ich denke es geht eher darum, durch zuschneiden ein Foto zu retten. Man darf sich das nur nicht angewöhnen.

Das obige Foto vom Zuckerwatte-Typ ist vom Schnitt her gefällig, jedoch hätte ich das dann so mit dem 50'er direkt fotografiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb Taikido:

ich denke es geht eher darum, durch zuschneiden ein Foto zu retten. Man darf sich das nur nicht angewöhnen.

Das obige Foto vom Zuckerwatte-Typ ist vom Schnitt her gefällig, jedoch hätte ich das dann so mit dem 50'er direkt fotografiert.

... du denkst? Es ist doch dein Thread, da wirst du doch wohl wissen, was gemeint ist. Zumal sich dein Eingangsstatement, garniert mit den Beispielfotos, anders liest – abgesehen davon, dass „Framing“ offensichtlich eine ganz andere Bedeutung hat.

Und, warum hast du dann nicht gleich das 50er genommen?

... ums Retten scheint es dem Threadopener nicht zu gehen, wenn ich mir die ausgewählten Beispiele so anschaue. Direkt ein anderes Objektiv zu wählen, wie du vorschlägst, oder näher heran zu gehen, scheint mir der sinnvollerer Weg.

Edited by zwanzignullzwei

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb zwanzignullzwei:

... du denkst? Es ist doch dein Thread, da wirst du doch wohl wissen, was gemeint ist. Zumal sich dein Eingangsstatement, garniert mit den Beispielfotos, anders liest – abgesehen davon, dass „Framing“ offensichtlich eine ganz andere Bedeutung hat.

Und, warum hast du dann nicht gleich das 50er genommen?

das is nich Taikido‘s Thread und auch nicht sein Foto um das es geht . 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
Am 19.5.2019 um 03:19 schrieb TheOutstandingPhoto:

Es geht hier um das Framing von Bildern - den richtigen Schnitt. Was soll mit aufs Bild, was kommt weg. Die Wahl des Schnittes beeinflusst die Bildstimmung maßgeblich. Leider haben wir hier im Forum wenig vorher/nachher Vergleichsmöglichkeiten. Ich fände es interessanter zu sehen wie ein Bild OOC aussah, und was mit welcher Absicht daraus gemacht wurde.

Ich versuche grundsätzlich den Ausschnitt zu fotografieren, den das fertige Bild zeigen soll. Ein (1) nachträglich beschnittenes Bild p.a. ist wahrscheinlich schon hoch gegriffen.

Ein sehr gutes Beispiel für Framing findet sich übrigens hier: 

Edit: irgendwie hat das mit dem Verlinken nicht geklappt, das Bild wurde von der Forensoftware direkt eingebettet.

Edited by DeLuX

Share this post


Link to post
Share on other sites

@TheOutstandingPhoto

Hmm, warum fotografierst du nicht gleich alles mit 12mm und schneidest dir nachher deine Crops daraus? Klar kann man ein kompositorisch schlechtes Foto mit geschicktem Schnitt retten, aber sowas wie das Bratwursthemdfoto hätte ich einfach gekillt. Der verbleibende Zuckwerwatteesser rockt m.E. auch nicht soooo...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde den Titel des Threads falsch und irritierend: MIt "Framing" wird die Einbindung des Bildes eines Drittens mittels Link z.B. auf die eigene Website bezeichnet. Ich weiss zwar, was der TO meint, aber es passt nicht. Und mit Schnitt hat Framing rein gar nichts zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...