Jump to content
Sign in to follow this  
klausentreiben

xf 50-200mm mit Vorsatzlinse ein Vergleich

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gestern konnte ich meine Canon CloseUP LINSE 500 D am Fujinon xf 55-200mm Objektiv ausführen. Dies soll kein Objektiv- oder Vorsatzlinsen Test sein, sondern euch zeigen was man mit dem Achromat  erreichen kann.

Die Entfernungsinstellung war auf unendlich gestellt, weil dabei die Größte Abbildungsqualität zu erwarten ist. Per vor- und zurück Bewegung wurde fokusiert. Die Belichtung erfolgte bei ISO 400, Spotmessung, mit vorgewählter Blende  F10. Ausgelöst wurde  per Serienbildaufnahme und frei Hand. Das suchen des Objekts, vorallem bei der langen 200mm Brennweiten, war trotz OIS recht wacklig. Die Verschlusszeiten lagen zwischen 1/750 und 1/1800 im unkritischen Bereich. 

Nun die Top Bilder in der  Brennweiten Kategorie 200mm , 130mm und bei einer Brennweite von 100mm.

PS Damit das ganze auch unvoreingenommen, subjektiv stattfindet, hab ich zum Vergleich jeweils eine Aufnahme mit ähnlicher Abbildungsgröße mit dem Xf 60mm Macro gemacht. Ich bin mal gespannt ob Ihr Unterschiede feststellen könnt. Lasst einfach den Exifviewer aus. Die Auflösung sende ich nach den ersten Komentaren von euch.

Edited by klausentreiben

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das waren die letzten Bilder. Nun dürft Ihr euch auslassen.☺️. Wie gesagt ist das soll ja nur mal ein subjektiver Vergleich sein.

Gut dass ich mir die Zuordnung aufgeschrieben habe🤐, ich könnt nun nicht mehr den Unterschied zwischen den Aufnahmen mit dem 50-200mm und den Referenzbildern  mit dem xf 60mm macro feststellen. Die Bilder mit dem Macro Objektiv schienen an der Originaldatei teilweise "crisper".😀

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Vielen Dank. Finde ich immer schön, wenn sich jemand die Mühe macht was zu testen. Da ich nur eine X100F habe, bin ich ja erstmal nicht die Zielgruppe 🙂  

Erwarten würde ich, dass der Acromat am Rand deutlich unschärfer ist - ist ja "nur" ein Aufsatz. Sehe aber im Augenblick die Unschärfe vor lauter Blüten nicht. Wenn ich die beiden letzten Bilder vergleiche, würde ich sagen, dass das vorletzte die "bessere" Linse ist und das letzte Bild der Acromat. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, @klausentreiben! Ich habe auch schon den Marumi-Achromaten mit 3 Dioptr. am XC 50-230 benutzt. Das 60er Makro finde ich einfacher zu handhaben, aber die Qualität dieser Notlösung ist sehr gut. 3 Dioptrien sind aber eher für kürzere Brennweiten geeignet, am 18-55 ist es eine sehr praktische Lösung für die kleine Fototasche.

"Nur" ein Aufsatz muss nicht schlechte Qualität bedeuten 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites

So nun die Auflösung:

Beitrag 2, (erster Bildbeitrag), tatsächlich das Telezoom 200mm, f10, Zeit 1/1800 Iso 400. Mit Vorsatzachromat, bei unendlich Einstellung. Das Sucherbild war trotz OIS nahe an der Sehkrankheit. Von fünf Aufnahmen dieses Motivs habe ich 3 verworfen. Kann aber auch an mir liegen. Man sieht finde ich schon einen Abfall der Schärfe im Vergleich zum XF 60mm macro. Die 200mm Brennweite ist auch ohne Vorsatzlinse die schwächste Brennweite des Zooms. Im Vergleich dazu …

Beitrag 3 mit dem xf 60mm, f11, Zeit 1/400, Iso 400.
Ich finde diese Abbildung des xf macros besser. Zudem ist das 60mm viel handlicher. Trotz fehlenden OIS war die Ausschussquote bei diesem Abbildungsmaßstab gleich null. Auch der AF hat nachdem er auf Naheinstellung vorfokusiert war sicher getroffen.

Beitrag 4 mit dem xf 60mm, f11, Zeit 1/550, Iso 400.

Beitrag 5, zum Vergleich das Tele zoom bei 128mm, f10, Zeit 1/850 Iso 400. Ich erkenne kaum einen Unterschied zum 60mm Marco, für mich ist die Achromat Lösung hier voll zu gebrauchen. Lediglich auf der Originaldatei scheint die Tiefenschärfe im Marcoobjektiv größer zu sein.

Beitrag 6, xf 55-200mm bei 99,8mm, f10, Zeit 1/750 Iso 400.
Genial scharf, man betrachte das dünnbeinige Insekt, das sich am oberen Blütenrand zufällig in der Schärfenebenen aufhält. Leider habe ich die Blütenstempel nicht auf dem Fokus, der Ast hat sich leicht bewegt, was auch beim macro Objektiv durchschlagen würde, weil kein AF dieser Welt solche bew3egungen ausgleicht. Ich erkenne optisch keine Unterschiede zum 60mm macro.

Beitrag 7 mit dem xf 60mm, f11, Zeit 1/550, Iso 400.

Fazit die Lösung mit dem Achromat ist im Brennweitenbereich 100mm bis 135mm voll zu empfehlen, vor allem dann wenn man noch kein Macro Objektiv hat.

Ich werde beide Lösungen behalten, weil ich beim 50-200mm Objektiv mit Achromat, auf einen größeren Objektabstand hoffe. Das xf 60mm ist dann wohl zu nah.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Foren2.jpgMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Fuji X Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!