Jump to content
mattlifeshots

Wasserschaden an der XT-3 durch leichten Regen

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 2 Stunden schrieb Tapirus:

Ich hab meine X-T3 im Regen bei einem 1 1/2 stüngigem Spaziergang mit dem WR 18-135mm mit gehabt. Hing mit Display nach oben unter meinem linken Arm. Nach ca. 30 Minuten erstes Foto hat sie gesponnen; Speicherfehler Slot 1.
Dann auf den anderen Slot im Menü gewechselt. Alles wieder ok.
Später hat die Kamera dann plötzlich schon beim Einschalten ausgelöst, nach mehreren Versuchen sogar dauerausgelöst.
Akku raus, geschützt, nach Haus, alle Klappen geöffnet, mehrer Tage gewartet.
Es würde etwas besser: sie hat nur noch beim halb-runterdrücken zum Scharfstellen ausgelöst. Trotzdem nicht gut.
Einschicken zur Reparatur, ist ja auch noch ein Garantiefall innerhalb des ersten Jahres.

Heute zurückbekommen: "Wasserschaden der Elektronik. Es ist Wasser durch den Kartenschacht eingedrungen. Der Reparaturaufwand übersteigt den Preis einer neuen Kamera."
Anruf, zwecks Kulanz: "Wir könnne Ihnen kein Gerät unter dem Preis im Onlinehandel anbieten."

Fazit:
1. Der Kartenschacht war definitiv so zu, wie er nur zu sein kann. Also, der Spritzwasserschutz von der X-T3 ist zumindest nicht so, wie bei Nikon uns schon gar nicht wie bei Pentax.
2. Fuji ist nicht kulant, im Gegenteil, verdient lieber doppelt mit volle Marge. Guter Kunde (registrierte Ausrüstung von einigen Tausendern) auch egal, selbst wenn man drauf hinweist.
3. Swiss Premium Garantie macht auch keinen Unterschied.

Wenn man genauer googelt, bin ich da bzgl. Schaden, als auch Kulanz kein Exot.

Aber evtl. lässt sich dieses gemischte Erfahrungsbild auch mit eine grösseren Streuung in der Qualität erklären. Immerhin ist Fuji aus einem Nischendasein zu recht in das Rampenlicht der Tester und Magazine gerückt und muste natürlich schliesslich Stückzahlen liefern.

P.S.: Mir ist übrigens noch aufgefallen, dass ich wohl eine etwas schlechteres Exemplar des 100-400mm Objektivs mit einer rechtslastigen durchgehenden Unscharfe habe. 
Aber ich habe bei Fuji vor dem X-T3 Desaster schon eine Premium-Mitgiedsschaft gekauft, um meine Geräte durchchecken, justieren und reinigen zulassen. 
Da schicke ich es in 3 Wochen zur Begutachtung ein. Auf die Reaktion bin ich gespannt.

Ist ja interessant, in dem anderen Thread schilderst du die Geschichte ganz anders. Da war es kein WR Objektiv und nur ein paar Minuten im Regen. Was ist jetzt zweifelhafter, die WR Abdichtung von Fuji oder deine völlig unterschiedlichen Darstellungen der Ursache?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Ablagerungen an verschiedenen Bauteilen, besonders an der Stativaufnahme, sehen nach Kalk aus, den enthält aber Regen nicht.

Und um eine Schraube zum Rosten zubringen, ist einige Zeit erforderlich. Hier muss also was anderes passsiert sein.

Die Fuji Techniker sehen solche Schadensbilder öfter und können das schon einordnen. Ihr Fazit muss schließlich Gerichtsfest sein.. Und gegen Kulanz spricht, dass die von allen Fuji Käufern bezahlt werden muss.

Edited by Biotess

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...