Jump to content
shiddy

Capture One oder Adobe Lightroom - Entscheidungsfindung ohne Esoterik

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

 

ich hoffe ihr könnt mir in meiner Entscheidungsfindung weiterhelfen. Wie gesagt, es soll hierbei nicht um eine Grundsatzdiskussion zwischen o.g. Anbietern gehen, sondern lediglich um die passende Lösung zu meinem / unserem Benutzungsprofil. 

 

Vorab, zur besseren Übersicht, der aktuelle Stand zu den genutzten Geräten sowie den vorhanden Softwareprogrammen:

Computer: iMac, MacBook Pro, iPad, MS Surfacebook 2

Software: Capture One Pro Fuji, Adobe Foto Abo (Lightroom + Photoshop; 20 GB)

Cloud: MS OneDrive (1 TB pro Benutzer)

 

Die ganzen Gerätschaften verteilen sich auf meine Frau und mich. Wir sind beides Hobbyfotografen mit einem kleinen Nebengewerbe (Hochzeiten / Portraits). Ich selbst reise zudem beruflich sehr viel (MS Surfacebook) und bearbeite auch unterwegs Bilder.

Aktuell nutze ich als Hauptprogramm Capture One Pro. Der Katalog liegt im OneDrive, welches wiederrum auf den jeweiligen SSDs synchronisiert wird. Die Bilder befinden sich zumeist direkt auf der externen Festplatte, außer sie werden eben unterwegs bearbeiten (in Sessions – Freunde mich damit allerdings nicht an).

 

Frage / Problemstellung:

1.       Wie sortiere und bearbeite ich unterwegs am sinnvollsten meine Bilder, um diese dann im Anschluss zentral zu speichern?

2.       Muss ich im Falle von Adobe zwingend auf die teure 1TB Cloud-Lösung gehen? 20GB ist nicht besonders viel. Oder reicht OneDrive hierfür aus?  

3.       Reagiert eines der Programme empfindlich auf meine Frau (welche grandiose Formulierung…), weil sie über „meinen“ Benutzer arbeitet? Ginge das überhaupt?

Aktuell arbeitet sie mit Luminar 3 und ist nicht so richtig zufrieden.

4.       Stellt mein einziges, „schwarzes Schaf“ (MS Surfacebook) in Problem dar, da es sonst Apple-intern Lösung gäbe (Fotos-APP?). Wenn ja, das wäre lösbar.

 

Grundsätzlich müsste ich Capture One auf die große Nicht-Fuji-Version umstellen, da die Fuji-Variante auf zwei Benutzer beschränkt ist.

Habe das Gefühl, dass ich den Wald vor lauter Bäumen nicht sehe und die Lösung vermutlich ganz einfach ist. Insofern sorry, falls die Frage(n) überflüssig sein sollte.

 

Vielen Dank! 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 11.6.2019 um 22:13 schrieb shiddy:

2.       Muss ich im Falle von Adobe zwingend auf die teure 1TB Cloud-Lösung gehen? 20GB ist nicht besonders viel. Oder reicht OneDrive hierfür aus?  

4.       Stellt mein einziges, „schwarzes Schaf“ (MS Surfacebook) in Problem dar, da es sonst Apple-intern Lösung gäbe (Fotos-APP?). Wenn ja, das wäre lösbar.

 

 

Abend:) 

Zu 2: 20 GB sind eine Menge, wenn du Lightroom Classic nutzt. Dieses kann auf "Wunsch" auch Bilder in die Cloud laden, allerdings nur "SmartPreviews" mit 2550 x 1770 Pixeln. Dafür werden diese nicht beim Verbrauch gezählt, d.h. es gehen auch über 10.000 Bilder in die Cloud. Wenn die Originale in die Cloud sollen, dann muss es der neue Lightroom Client sein, dann aber wohl mit 1 TB Speicherplatz. Der Vorteil den ich bei Lr / Lr Classic sehe ist, das alles was in der Cloud landet auf allen Geräten über die Adode Apps synchronisiert wird. Sprich Bilder auf dem iPad bewerten, am Surfacebook die ersten Anpassungen und am iMac der finale Export geht Hand in Hand. 

Nervig ist jedoch, das das Zusammenspiel von Lr und Lr Classic seitens Adobe nicht empfohlen wird. Wer Classic nutzt, sollte am besten immer den Classic Client mit dem "Master-Katalog" nutzten, um Bilder in die Cloud zu laden. Pro Adobe Account kann leider nur ein Katalog in die Cloud synchronisiert werden. D.h. du kannst nicht am iMac und Surface Book getrennte Kataloge in die Cloud synchronisieren. Bei gewerbliche Nutzung wäre es ggf. eine Option, 1 TB Cloudspeicher von Adobe zu nehmen und unterwegs nur die Cloud Variante von Lr zu nutzten. Zurück von der Reise lädt Lr Classic auf dem iMac dann alle Bilder aus der Cloud. Auf andere Cloud Anbieter kann Lr für die synchronisierung nicht zugreifen.

Zu 4) Apple Fotos würde ich nicht nehmen, mir würde da schonmal die Sternebewertung fehlen. In Apple Fotos landen bei mir nur fertige Bilder zum teilen mit der Familie (alle mit Apple Geräten versorgt...)

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Torsten1974:

Nervig ist jedoch, das das Zusammenspiel von Lr und Lr Classic seitens Adobe nicht empfohlen wird. Wer Classic nutzt, sollte am besten immer den Classic Client mit dem "Master-Katalog" nutzten, um Bilder in die Cloud zu laden. Pro Adobe Account kann leider nur ein Katalog in die Cloud synchronisiert werden. D.h. du kannst nicht am iMac und Surface Book getrennte Kataloge in die Cloud synchronisieren. Bei gewerbliche Nutzung wäre es ggf. eine Option, 1 TB Cloudspeicher von Adobe zu nehmen und unterwegs nur die Cloud Variante von Lr zu nutzten. Zurück von der Reise lädt Lr Classic auf dem iMac dann alle Bilder aus der Cloud. Auf andere Cloud Anbieter kann Lr für die synchronisierung nicht zugreifen.

Man kann Lightroom CC ja so konfigurieren, dass alle Bilder auch lokal gespeichert werden, und diese Bilder kann man auch wie gewohnt in Lightroom Classic CC importieren. Die Integration der Cloud in LR Classic ist sicherlich verbesserungsfähig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du - wie ich - ein Programm in Synchronisation sowohl auf dem IPad wie auf dem PC/Notebook nutzen willst, bleibt nur Lightroom.

Das Zusammenspiel mit OneDrive ist ideal, so mache ich das auch. Import in LR CC Classic am Notebook, wobei die Daten direkt im OneNote Ordner landen und somit die Originale bereits kostengünstig gesichert werden in der MS-Cloud.

Die 20GB für 11€ im Monat reichen aus bei Adobe, da LR CC Classic nur die Smartvorschauen synct und diese werden nichtmal auf die 20GB angerechnet. Die 20GB sind von daher nur ein Puffer, wenn Du z.B. im Urlaub oder unterwegs nur übers IPad und LR Mobile (CC) importierst. Dann werden die Originale in die Cloud geschickt und zählen innerhalb der 20GB. Kann man daber zuhause schnell wieder rückgängig machen und die Originale auf den PC laden und dann in der Cloud löschen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Tommy43:

Kann man daber zuhause schnell wieder rückgängig machen und die Originale auf den PC laden und dann in der Cloud löschen.

  

 

Klingt so als ob du das häufiger machst.Habe es eben mal getestet, kannst du das vorgehen vielleicht so bestätigen?

1. Upload des Originals in Lr (die Cloud Version heißt seit ein paar Wochen nur noch Lr)
2. Synchronisation in Lr Classic, das Original wird auf die Platte geladen
3a. Löschen des Originals in Lr (Cloud). Das Original ist weiterhin in Lr Classic vorhanden
3b. Loschen des Originals in Lr Classic => Das Bild verschwindet von der Platte und aus der Cloud.

Falls ich den Speicher bei Adobe upgraden würde, würde ich Schritt 3a. wohl nur 1x jährlich ausführen, damit immer genug Speicher in der Cloud frei bleibt. Lr Classic wäre dann das Langzeitarchiv mit Sicherung der Bilder auf einem NAS und externen Platten außer Haus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Vielen Dank für Eure Antworten! 

Nochmals für mich zum Verständnis. Ich mache unterwegs Bilder und habe meinen Laptop dabei. 

Ich importiere die Bilder in Lightroom "CC". Mache meine Bewertung und bearbeite ggf. erste Bilder. 

- Was passiert hierbei mit den Originalen? Diese werden doch automatisch in die Cloud geladen? Oder speichere ich diese auf dem Notebook (inkl. Option, diese mit OneDrive zu synchronisieren, um Zuhause nicht nochmals die SD einlesen zu müssen), synchronisiere lediglich die Smart Vorschau, um keinen Cloud-Speicher zu fressen? Das würde bedeuten, dass ich diese später nochmals auf den Hauptrechner (iMac) laden muss, damit diese im Hauptkatalog landen (wie gesagt, z.B. mit OneDrive)?

 

 

Edited by shiddy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 3 Stunden schrieb Torsten1974:

Klingt so als ob du das häufiger machst.Habe es eben mal getestet, kannst du das vorgehen vielleicht so bestätigen?

1. Upload des Originals in Lr (die Cloud Version heißt seit ein paar Wochen nur noch Lr)
2. Synchronisation in Lr Classic, das Original wird auf die Platte geladen
3a. Löschen des Originals in Lr (Cloud). Das Original ist weiterhin in Lr Classic vorhanden
3b. Loschen des Originals in Lr Classic => Das Bild verschwindet von der Platte und aus der Cloud.

Falls ich den Speicher bei Adobe upgraden würde, würde ich Schritt 3a. wohl nur 1x jährlich ausführen, damit immer genug Speicher in der Cloud frei bleibt. Lr Classic wäre dann das Langzeitarchiv mit Sicherung der Bilder auf einem NAS und externen Platten außer Haus.

Ich hab das auch nur einmal nach dem letzten Urlaub gemacht 😊, aber so sollte es funktionieren. Nur bei 3b vorsichtig sein, das gehört nicht zum normalen Workflow 😉.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb shiddy:

Vielen Dank für Eure Antworten! 

Nochmals für mich zum Verständnis. Ich mache unterwegs Bilder und habe meinen Laptop dabei. 

Ich importiere die Bilder in Lightroom "CC". Mache meine Bewertung und bearbeite ggf. erste Bilder. 

- Was passiert hierbei mit den Originalen? Diese werden doch automatisch in die Cloud geladen? Oder speichere ich diese auf dem Notebook (inkl. Option, diese mit OneDrive zu synchronisieren, um Zuhause nicht nochmals die SD einlesen zu müssen), synchronisiere lediglich die Smart Vorschau, um keinen Cloud-Speicher zu fressen? Das würde bedeuten, dass ich diese später nochmals auf den Hauptrechner (iMac) laden muss, damit diese im Hauptkatalog landen (wie gesagt, z.B. mit OneDrive)?

 

 

Die werden auf dem Laptop original gespeichert und als Originale in die Cloud geladen, wenn Du am Laptop CC benutzt und nicht CC Classic. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich unterwegs bin mit Kamera und Laptop und die neuen Bilder direkt bearbeiten möchte, dann würde ich mir keine Gedanken über Cloud oder nicht Cloud machen, sondern die Bilder in einen temporären LR-Katalog importieren, aussortieren und bearbeiten. Zu Hause kann man dann den temporären Katalog in den Hauptkatalog importieren.

Wahrscheinlich funktioniert das mit C1 ähnlich, aber damit kenne ich mich nicht aus.

Der einzige Grund den ich bei einer Speicherung in die Cloud sehe ist, dass die Bilder eben bei Verlust des Laptops nicht auch verloren sind. Aber das kann man auch anders regeln. Mir reichten dafür bisher immer meine Speicherkarten aus. Dann habe ich die Bilder eben auf Laptop und Karte.

Genauso kann man auch verfahren wenn man Bilder zum unterwegs Bearbeiten mitnehmen möchte. Einfach die Bilder in einen temporären Katalog exportieren und später wieder in den Hauptkatalog re-importieren.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antworten!

In den letzten 24 Stunden habe ich alle Bilder in LR Classic importiert und mit CC synchronisiert (Sammlungen). Dauert dementsprechend lange, funktioniert jedoch wunderbar. Einzig und alleine der Preset-Import hätte mich fast dazu gebracht, LR wieder vom Rechner zu werfen. 

Auch wenn mir C1 in der Bildentwicklung besser gefällt und deutlich besser programmiert ist / schneller läuft, so ist LR doch wesentlich passender für meine Bedürfnisse. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich verweise in diesem Zusammenhang mal auf einen etwas älteren thread mit gleichem Thema.

 

In der Zwischenzeit habe ich mein LR Abo wieder verlängert, da es diesen Monat ausgelaufen wäre. Im Internet günstig für 90€ für 1 Jahr geschossen - da kann C1 nicht mithalten.

Aber die Entscheidung ist nicht des Geldes wg. gefallen. Wenn man sich mal wirklich intensiv mit dem Schärfungsvorgang beschäftigt kommt man auch zu guten Ergebnissen in LR. Bei normalem Betrachtungsabstand (in etwa Bilddiagonale) sieht das eh kein Mensch.

Aber die fehlenden Features wie Karten, prof. Druckmodul, Metadaten-DB, LR mobile wiegen für mich viel schwerer. Werde meine ganzen Alternativ SW wieder verkaufen. Wenn ich überlege wieviel Stunden mich die ganze Testerei vom Fotografieren abgehalten hat... 😮

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Ich habe das Abo von Adobe und war mit der Bildentwicklung nicht glücklich. Deshalb habe ich C1 ausprobiert und das war schon wesentlich besser. Da ja alle Welt behauptet, dass die Artefakten bei LR nur bei Fuji auftreten, habe ich ein paar alte Canon RAW Dateien mit LR entwickelt. Da treten die Artefakten genauso auf wie bei Fuji Dateien. Dabei muss ich dazu schreiben, dass ich immer nur APS-C Gehäuse hatte. Darauf habe ich mir C1 pro für Fuji gekauft. Version 12.1 war ja gerade herausgekommen und mit 50% Rabatt ist das aktuell günstig. Das Adobe Abo behalte ich wegen des PS, Lightroom werde ich einsetzen für LRTimelapse und allenfalls den Katalog, wobei mir ein Katalog eigentlich egal ist. Alle meine Bilder sind mittels Onedrive auf all meinen Geräten zugreifbar und sauber strukturiert abgelegt. Auf Bewertungen und Metadaten verzichte ich. Neue Ordner muss ich so immer von Hand importieren. Bei C1 werde ich nur mit Session arbeiten. LR wird für mich keine RAW mehr entwickeln, das ist definitiv hinter C1 zurück.

Edited by Quernest
Typo korrigiert

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

vor 42 Minuten schrieb Quernest:

Da treten die Artefakten genauso auf wie bei Fuji Dateien.

Welche Artefakte das wohl sein mögen?

Hier ein gerade gemachter Vergleich zwischen C1 12.1 und LR 8: https://www.flickr.com/gp/ricopfirstinger/1331Rf

Ich zumindest sehe hier bei keinem der Programme böse Artefakte. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Quernest:

Da ja alle Welt behauptet, dass die Artefakten bei LR nur bei Fuji auftreten, habe ich ein paar alte Canon RAW Dateien mit LR entwickelt. Da treten die Artefakten genauso auf wie bei Fuji Dateien.

Kann man schaffen, muss man aber nicht. Schaffe ich auch in C1, kein Problem, nur sehen die Artefakte da anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hi!
Also, ich arbeite schon recht lange mit Capture One, jetzt (endlich) wieder mit einer Fuji.
Ich exportiere die fertigen Fotos mit fest vergebener Benamungs-Regel auf eine extra Festplatte. 
Von dort holt sich Google Sync die Fotos und lädt sie hoch.
Somit habe ich immer die Originale lokal vorrätig, und gleichzeitig im Netz, von wo aus meine Kontakte zugreifen können.
Ich bin sehr zufrieden mit der Lösung. 

Allzeit Gutes Licht! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

 

Zitat

Welche Artefakte das wohl sein mögen?

Hier ein gerade gemachter Vergleich zwischen C1 12.1 und LR 8: https://www.flickr.com/gp/ricopfirstinger/1331Rf

Ich zumindest sehe hier bei keinem der Programme böse Artefakte. 

Und wie schauts aus wenn man die Schärfe kräftig hochdreht?

 

 

 

 

Edited by wembly

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.6.2019 um 13:13 schrieb Gast:

Von dort holt sich Google Sync die Fotos und lädt sie hoch.

Eine Frage dazu, nach Google die Orginal RAFs oder die fertigen JPEGs ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 4 Stunden schrieb Damian Ott:

Dann erhält man ein überschärftes Bild,

aber warum sollte man das tun?

M.E kann man die Fuji Rafs in C1 wesentlich stärker schärfen OHNE dass es überschärft aussieht.

Edited by wembly

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy