Jump to content
forensurfer

Leica V-LUX 5 heute vorgestellt

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gerade eben schrieb flysurfer:

Ich würde sagen: Panasonic hat rechtzeitig auf den zukunftsträchtigen Videomarkt gesetzt, während Olympus mit seinen fotolastigen Geräten immer mehr Traktion verliert.

Das ist sicher einer der Gründe. Und es zeigt, dass eine lange Tradition als Kamerahersteller heute kein Pfund mehr ist, mit dem man wuchern kann, während umfangreiche Erfahrungen im Videobereich nützlicher sind. Zumal den Jüngeren unter uns kaum noch bewusst sein wird, dass der Modellname „OM-D“ an die legendären Spiegelreflexkameras der OM-Reihe anknüpft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb PrimaFoto:

Ich gehöre nicht dazu! :D
Da gebe ich mein dort gespartes Geld lieber für vernünftig/nachhaltig erzeugtes Fleisch und Gemüse aus.

Ist aber von Leica hin schon ein bisschen o.t. ;)

Es ging nicht darum dass du für besseres Fleisch mehr Geld zahlst.

Es ging mir nur darum, klarzumachen dass wir beim Konsum mehr oder minder alle gleich sind und nicht der eine der alle liebe Jahr mal eine Kamera kauft hier der besonders „Dumme“ ist.


Das macht so gesehen bei dieser Kamera sehr viel weniger aus, als jemand der jede Woche für schlechten Kaffee oder durchschnittliches Waschmittel sehr viel mehr ausgibt als er müsste weil er sich auf Marken festgelegt hat.

 

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Parallaxe:

Aber immer wieder nett mit anzuschauen, wer da vorauseilend mit den Beinchen aufstampft und mehr oder weniger holperig krakeelt, dass man nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, wenn man eine Leica hat oder damit liebäugelt. Ein sachlicher Diskurs sieht anders aus. Gelassenheit sieht auch anders aus. Nun ja. Man steht drüber.

......und deswegen wird auch das Buch zur T3 erst kurz vor der Ankündigung der T5 erscheinen 🤣 🤣

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb PrimaFoto:

Ich sehe das komplett anders.
Wenn eine Marke einen Mehrwert bietet in Sachen Qualität, Ausstattung, etc., dann mag ein entsprechender Preis noch eher gerechtfertigt sein.

Bei den Leica-Modellen, die jedoch zu 99% identisch sind mit den entsprechenden von Panasonic, sehe ich weder einen Mehrwert, noch eine Rechtfertigung für den extrem höheren Preis. Zudem sich die Straßenpreise dann nochmals merklich voneinander unterscheiden.

Bei Leica Modellen, die in Deutschland entwickelt und gefertigt werden, für die es kein Pendant bei Panasonic gibt, mag es anders aussehen.

Es zeigt sich aber  mal wieder, dass Menschen bereit sind, rein für einen Markennamen mehr Geld auszugeben.
Von mir aus, ist ja nicht mein Geld. Aber ich denke da halt preisbewusster. ;)

(P.S. trotz aller unterschiedlicher Meinungen sollte man sich hier aber nicht gegenseitig beleidigen...)

 

Du kannst das aus Kundensicht ganz anders bewerten - gern. Es ist  allerdings nur ein Teil des Phänomens "Preis".

Wer sich mal mit dem Thema Branding (nicht Hautverbrennen, sondern eine "brand", eine Marke, aufbauen), sieht Preise etwas anders. Preise werden gemacht, damit eine Marke sich auf dem Markt platziert. Ein Produkt sollte immer zur Marke passen. Vor allem preislich. Leica kann einfach keine billige Kamera rausbringen, weil es eine Marke ist, die im höheren Preissegment angesiedelt  ist. Daher auch keine Ramsch-Aktionen, Cashback usw.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Elmar:

Ein Produkt sollte immer zur Marke passen. Vor allem preislich. Leica kann einfach keine billige Kamera rausbringen, weil es eine Marke ist, die im höheren Preissegment angesiedelt  ist. Daher auch keine Ramsch-Aktionen, Cashback usw.

Das ist zweifellos richtig. Dann sollte man aber auch darauf achten, kein umgelabeltes OEM-Produkt aufzunehmen, das im Original nur halb so viel kostet.
Das "halb so viel" bitte nicht wörtlich nehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 40 Minuten schrieb DeLuX:

Dann sollte man aber auch darauf achten, kein umgelabeltes OEM-Produkt aufzunehmen, das im Original nur halb so viel kostet.

Leica macht das schon seit vielen Jahren und fährt offenbar gut damit. Der Ratschlag ergibt folglich keinen Sinn, weil die reale Entwicklung bereits gezeigt hat, dass es in der Vergangenheit ein schlechter Ratschlag gewesen wäre. Tatsächlich waren die Knock-offs womöglich sogar Leicas Rettung in der schwierigen Übergangsphase, die letztlich zu den aktuellen spiegellosen Leica-Systemkameras führte.

Sollte das Konzept der Knock-offs bei den Kompaktmodellen in Zukunft nicht mehr funktionieren, kann Leica jederzeit damit aufhören. Leicas Vorteil ist hier ja, dass dann kein nennenswerter (und somit kostspieliger) Abbau von Personal, Fabriken und R&D erforderlich wäre. Dieses Risiko trägt Panasonic, dort ist es allerdings sehr überschaubar, weil die Leica Knock-offs nur einen Bruchteil der Gesamtproduktion ausmachen.

Win-win.

Edited by flysurfer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin auf den meisten Gebieten kein Marken-Jünger, aber: Wenn ich Leica M-System besäße (z.B. wg. eines akuten Lottogewinns;-), und ich dann ab und zu doch zusätzlich eine Kamera mit gutem Autofokus und viel Tele wollte, dann würde ich mir eher eine V-LUX 5 als eine FZ1000 II kaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist halt immer lustig, vor allem wenn die  Sparfüchse auf der anderen Seite gar nicht mehr verlegen sind, wenn es darum geht, ihr Huawei Smartphone mit der besonderen „Leica Kamera“ zu loben.

Das Kameramodul wird übrigens von einer chinesischen Firma entwickelt und gebaut.

Leica hat die Kamera im Huawei lediglich als Namens-würdig zertifiziert.

Strategische Marketing-Partnerschaft.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 32 Minuten schrieb Crischi74:

... wenn die  Sparfüchse auf der anderen Seite gar nicht mehr verlegen sind, wenn es darum geht, ihr Huawei Smartphone... 

Mit einem Huawei-Smartphone gehört man aber nun wirklich nicht (mehr) zu den Sparfüchsen... 😉 Die gehören inzwischen zur Top-Liga in Bezug auf Ausstattung, Verarbeitung und leider auch Preis. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dumm nur, das die „Sparfüchse“ die wohl beste Smartphone Kamera mit ihrem Huawei kaufen, dessen Linsen (!) gemeinsame mit Leica entwickelt wurden. 

https://de.leica-camera.com/Unternehmen/Presse-Center/Pressemitteilungen/Press-Releases-2016/Press-Release-HUAWEI-und-Leica-Camera-vereinbaren-langfristige-Technologiepartnerschaft-im-Bereich-der-Smartphone-Fotografie

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb flysurfer:

Leica macht das schon seit vielen Jahren und fährt offenbar gut damit.

So gesehen hast du natürlich recht. Mir ging es auch mehr um die Wahrnehmung bei den potentiellen Käufern, für die es eben zu offensichtlich ist, dass sie eine Menge Geld für das Aufkleben eines Markenemblems bezahlen müssen. Aber auch dieser Punkt geht an Leica, da es sich bei dieser Käuferschicht eben gerade nicht um die angestrebte Zielgruppe handelt, weil sie ja ohnehin keine Leica kaufen. Also offenbar hat Leica bisher alles richtig gemacht, es meckern ja eh nur die Nichtkäufer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

das grandiose an Leica war, dass sie einmal in ihrer Firmengeschichte wirklich ungeheuer / unfassbar mutig und innovativ waren. Das war 1925 / 1926 / 1927. Und sie hatten das Glück, dass ihre Innovation zur richtigen Zeit kam und viele Fotografen erkannten, dass sie mit diesem völlig neuartigen System aus Kleinbild-Negativ + Vergrößerung in der Dunkelkammer völlig neue Bilder erschaffen konnten – flexibel, in Bewegung, "leicht". Und es kam eine Zeit, in der Fotogeschichten das Fenster zur Welt waren und die Fotografie das führende visuelle Medium gewesen ist. Daher entstanden im 20. Jahrhundert so viele ikonische Fotos mit einer Leica: drei - vier Jahrzehnte lang. Davon zehrt die Marke noch heute, es ist dieser Ritterschlag der Bildreportage, der an den Hersteller und an das Format gekoppelt ist.

Die Frage heute wie damals ist daher eigentlich nicht die nach der Marke, sondern es ist immer die Frage: womit kann ich meine Vorstellung von Fotografie am besten verwirklichen? 

Schade, dass so wenig darüber geredet wird.

Viele Grüße, Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Mr.Darcy:

Wir sind hier im Smalltalk - da steht schon in der Unterschrift, das man nicht streng beim Thema bleiben muss :).

Aber natürlich hast du Recht, bin schon wieder weg.

Nicht so schnell ... wasn mi Montag? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb christian ahrens:

Die Frage heute wie damals ist daher eigentlich nicht die nach der Marke, sondern es ist immer die Frage: womit kann ich meine Vorstellung von Fotografie am besten verwirklichen? 

 Schade, dass so wenig darüber geredet wird.

 

Das sind genau die beiden richtigen Ansätze und wären einen eigenen Thread wert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb flysurfer:

Bestellt! Den kleb' ich mir auf meine Sony!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...