Jump to content
Rico Pfirstinger

Fuji X Secrets 2019 – dt. Ausgabe

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Nein, das sind verschiedene Einstellungen. 

Ich persönlich nehme meistens EFCS+MS, weil es bei einigen Modellen Einschränkungen bei ISO und anderen Einstellungen gibt, wenn auch der ES mit aktiviert ist. Das ist aber wie gesagt modellabhängig, Fuji hat hier keine Konsistenz, deshalb hat es auch keinen Sinn, hierauf im Buch ausführlicher einzugehen – das würde nur für Verwirrung sorgen, und genau die soll das Buch ja eigentlich auflösen.

Edited by Rico Pfirstinger

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier weitere Fragen, die behandelt werden:

Tipps 111-120

  • Welche Besonderheiten haben die „benutzerdefinierten Einstellungen“ und wie kann man sie praktisch Einsetzen?
  • Wie funktioniert der eingebaute RAW-Konverter und welche Möglichkeiten bietet er?
  • Was kann X RAW STUDIO – und was nicht?
  • Was sollten externe RAW-Konverter können, die von sich behaupten, Kameras von Fujifilm zu unterstützen?
  • Wie verhalten sich populäre Konverter hinsichtlich der Unterstützung von Filmsimulationen, der DR-Funktion und digitaler Objektivkorrekturen? Was muss man dabei beachten?
  • Wie schärft man Fujifilm RAWs optimal in Adobe Lightroom?
  • Was bringt und wie arbeitet man mit dem X-Transformer?
  • Wie unterscheiden sich die DNG-Dateien aus X-Transformer und „Details verbessern“ von normalen DNG-Dateien?
  • Wie kann man EXIF-Daten inkl. Maker Notes extern darstellen?
  • Welche Blitzmodi gibt es und was machen sie?
  • Wo liegt bei X-Kameras das Limit für die längstmögliche Blitzsynchronzeit und welche Besonderheiten und Firmware-Fehler gilt es hier zu beachten?
  • Wie steuert man bei Blitzaufnahmen das Umgebungslicht unabhängig vom Blitzlicht?
  • Wie regelt man bei Blitzaufnahmen die Blitzlichtkomponente unabhängig vom Umgebungslicht?
     

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Rico Pfirstinger:

Nein, das sind verschiedene Einstellungen. 

Ich persönlich nehme meistens EFCS+MS, weil es bei einigen Modellen Einschränkungen bei ISO und anderen Einstellungen gibt, wenn auch der ES mit aktiviert ist. Das ist aber wie gesagt modellabhängig, Fuji hat hier keine Konsistenz, deshalb hat es auch keinen Sinn, hierauf im Buch ausführlicher einzugehen – das würde nur für Verwirrung sorgen, und genau die soll das Buch ja eigentlich auflösen.

Danke.

Aber genau diese Einstellung (EFCS+MS) finde ich nicht bei der X-H1. Das sind noch die Optionen, die ich habe (Fw 2.01), demnach müsste es wohl die markierte Einstellung EF+M sein:

 

Vielleicht bin aber auch nur etwas schwerfällig und es ist gar nicht so kompliziert, was Fuji da anbietet ;):confused:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 30.10.2019 um 12:11 schrieb Chris_MS:

Bestellt beim örtlichen Buchhändler. Ich bin so altmodisch. 😎

Es war bereits einen Tag nach der Bestellung beim Händler, nur hat man es versäumt, mich anzurufen. So lag es nun eine Woche dort rum.... 🥂 😁

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 11/7/2019 at 7:38 PM, stones said:

Danke.

Aber genau diese Einstellung (EFCS+MS) finde ich nicht bei der X-H1. Das sind noch die Optionen, die ich habe (Fw 2.01), demnach müsste es wohl die markierte Einstellung EF+M sein:

Vielleicht bin aber auch nur etwas schwerfällig und es ist gar nicht so kompliziert, was Fuji da anbietet ;):confused:

 

EFCS steht für Electronic Front Curtain Shutter, in deiner auf deutsch eingestellten Kamera als "E-Front" bzw. "EF" bezeichnet. MS steht für Mechanical Shutter, bei dir "Mechanisch" bzw. "MS". Der ausgewählte Menüpunkt in deinem letzten Screenshot ist somit EFCS+MS, deine Intuition ist korrekt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Es ist wie gesagt verwirrend, weil Fujifilm nicht in der Lage ist, die gleichen Funktionen bei verschiedenen Modellen auch gleich zu bezeichnen. Allerdings werden sie im Menü und im jeweiligen Handbuch beschrieben, sodass der Benutzer trotzdem weiß, was eingestellt wurde und welches Verhalten mit der Einstellung zu erwarten ist. 

Wobei ein akzeptables Maß an Verständlichkeit nur bei den englischen (und vermutlich auch den japanischen) Menüs erwartet werden kann, die deutschen Menüs sind bekanntlich teilweise unsinnig und/oder unverständlich. Deshalb verwende ich persönlich bei keiner Kamera von Fujifilm die deutschsprachigen Menüs.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Chris_MS:

Wo kann man Tippfehler in dem Buch melden? Zb. Seite 107 SUEPR FINE.

Bitte in einem eigenen Thread! :D - Könnte z.B. heißen: 'Die 144 gröbsten Rechtschreibschnitzer im Fujifilm X Kosmos'

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 4.11.2019 um 21:39 schrieb Quernest:

ging es aber um ein anderes Buch, nämlich Anita lernt Fotografieren. Ist in der Schweiz nicht erhältlich. Nur bei Amazon, wobei diese das Buch nicht in die Schweiz liefern

Und worin liegt hier nun der Gewinn bzw. der Unterschied?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das EBook gibt es seit Freitag beim D.punkt Verlag und seit gestern auch bei Apple. Kostenpunkt 23.99 bei Apple und ich mag halt Apple, darum hab ich da gekauft.

Bisher sehr interessant das Buch. Danke für die Mühe.

GrußSven

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb X-dreamer:

Und worin liegt hier nun der Gewinn bzw. der Unterschied?

Darin, dass die Buchhandlung heute eben nicht die bessere Alternative ist, sprich, der Onlinehandel kann liefern, die Buchhandlung nicht. Daher war die Empfehlung, die örtliche Buchhandlung zu unterstützen eben keine gute Idee. Aber immerhin hatte ich es versucht. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rico,

ich spiegel mal auch meinen Unmut über einen Verlag - dPunkt - mit dem Du zusammenarbeitest, der aber scheinbar nicht in der Lage ist, eine Bestell-Abwicklung fehlerfrei hinzubekommen. (Egal ist dabei, ob er die Dienstleistung der Zahlungsabwicklung auslagert auf einen Partner oder nicht). Die Zahlungsform war wählbar: Kreditkarte! Die Abfrage der KK-Daten erfolgte ohne Fehlermeldung und lief durch!

Nachstehend ist das Dokument als Kopie zu sehen, das sowohl den Bestellprozess bestätigt, wie auch Links zum Download zur Verfügung stellt. Ebenso wird ein Link zur Rechnung zur Verfügung gestellt. Für mich als Kunden wird mit der Rechnungserstellung der Bestellprozess vertragsmäßig abgeschlossen.

Keine der Links aber führt zur Erfüllung der Leistung. Es werden nur leere pdf-Dateien erzeugt. Die Alternativen wie ebook oder mobi enden ins Leere und werden mit einem 404 - Fehler "bestätigt". Auch der Rechnungslink führt zu einer leeren pdf-Datei.

Nach rd. 40 Minuten ist ebenso wenig eine Mail eingetroffen.   Das ist mehr als erbärmlich! Und nicht unbedingt ein Aushängeschild - sorry, und sollte auch Deinerseits deutlich bei Deinem Partnerverlag zum Ausdruck gebracht werden.

Dass es auch anders geht, zeigt der Heise-Verlag.  Abo CT (digitale) abgeschlossen, Zahlungsart: Kreditkarte. Sofortige Bestellbestätigung und Rechnung an meine Mailadresse.  Nach rd. 5 Minuten war das pdf-File erstellt mit den Bestelldaten und meinem Namen auf jeder Seite. Download dann sicher und ohne Probleme.

Ich kann nur meine Erfahrung mit dem dPunkt-Verlag widergeben. Und die ist deutlich negativ.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden schrieb Quernest:

Darin, dass die Buchhandlung heute eben nicht die bessere Alternative ist, sprich, der Onlinehandel kann liefern, die Buchhandlung nicht.

Aber Du hattest doch geschrieben, dass amazon nicht in die Schweiz liefert. Deswegen war meine Frage nach dem Unterschied

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb X-dreamer:

Aber Du hattest doch geschrieben, dass amazon nicht in die Schweiz liefert. Deswegen war meine Frage nach dem Unterschied

Ja, korrekt, diese Buch "Anita lernt Fotografieren" liefert Amazon nicht in die Schweiz. Darum hatte ich mit Titel, Autor und ISBN Nummer beim Orell Füssli bestellen wollen. Die Antwort kam relativ schnell, dass sie das Buch nicht besorgen können. Daraufhin habe ich es als eBook gekauft. Ich hoffe ich konnte das klären. Sonst gerne per PN, wir bringen hier das Thema ganz schön durcheinander.

Das Buch von Rico habe ich nun doppelt und nehme eines mit in die Ferien. Mal schauen, was daraus bereits in die Fotos einfliesen wird. Ich beabsichtige, auf Fuerteventura mal Sternenfotografie zu versuchen. Dort gibt es anscheinend Stellen mit überhaupt keiner Lichtverschmutzung. Wenn das Wetter mitspielt, will ich da mal hochfahren. Also kommen Stativ, X-T3 und das 14mm sicher mit. Allenfalls noch das 10-24mm und die zwei Festbrennweiten 23 und 35 mm je 2.0.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Stunden schrieb digan78_reloaded:

...
Keine der Links aber führt zur Erfüllung der Leistung. Es werden nur leere pdf-Dateien erzeugt. Die Alternativen wie ebook oder mobi enden ins Leere und werden mit einem 404 - Fehler "bestätigt". Auch der Rechnungslink führt zu einer leeren pdf-Datei.

Nach rd. 40 Minuten ist ebenso wenig eine Mail eingetroffen... 
 

Ja, war bei mir gestern auch so, nur dass ich via PayPal bezahlt habe.

Ja, das ist wenig vertrauenerweckend, aber muss man da gleich so eine Welle machen? Ich hab's mal auf den Sonntag geschoben, heute beim Verlag angerufen, es ging umgehend eine nette Dame ran, entschuldigte sich für die Unannehmlichkeit und versprach, mir den Link nochmal zu senden. Zwei Minuten später war der da,  alles funktioniert, und alles ist wieder gut 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Indian Cowboy:

Ja, war bei mir gestern auch so, nur dass ich via PayPal bezahlt habe.

Bei mir war's Viktoria Baier. Geht doch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die Auflösung der eBooks erhöhen lassen, die man direkt beim Verlag beziehen kann. Demnach sollten eBook-Erstkäufer vom Wochenende Links zu den neuen Dateien vom Verlag erhalten. Wenn das nicht der Fall war, einfach beim Verlag per E-Mail melden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kleine Buchkritik:

Im Kapitel RAW-Konverter hätte ich mir gewünscht, dass die beiden OpenSource Vertreter Raw-Therapee und Darktable zumindest erwähnt werden, statt fast 10 Seiten über die Kombination Lightroom mit X-Transformer zu berichten. Bei den Beispielbildern LR vs. LR+Iridient kann ich auch keinen großen Unterschied im Buch erkennen. 🙂

 

Edited by Chris_MS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy