Jump to content
Sign in to follow this  
Mattes

Zwei Tage am Meer [Sorry, kein Jekami]

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo.

Ich war gerade zwei Tage an der niederländischen Küste, genauer in Scheveningen bei Den Haag. Das Wetter war spannend (eine Stunde vor meiner Ankunft am Montag gab es eine Wasserhose zu sehen): regnerisch, sehr windig, mit interessanten Wolken und angenehmen Temperaturen zwischen 14 und 20 Grad. Frisch motiviert von Harry Gruyaerts Buch "Edges" habe ich also meine beiden X-Pro2, die Voigtländer 21 und 50 mm und zur Sicherheit das Fujinon 23 mm WR eingepackt.

Die Ergebnisse möchte ich Euch hier in Form einer kleinen Serie zeigen, diesmal kein Jekami. Kommentare, Hinweise, Anregungen und Kritik sind natürlich willkommen, ich habe die Bilder dafür durchnummeriert.

Viel Spaß...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Alles nass auf dem Pier, und noch mehr Wind:

(3)

(4) Blick auf das alte Kurhaus und Kasino

(5) Das Regengebiet zog langsam ab

Share this post


Link to post
Share on other sites

(7) Eindrucksvoll, wenn man daneben steht: das Pier

(8) "Strandidylle" - sieht nicht nach Hauptsaison aus...

(9)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kunst gibt es auch:

(10)

(11)

(12)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

(13) Riesenrad und Bungee-Turm

(14) Mehr Strandidylle à la Gruyaert:

(15) Die Einfahrt zum Hafen am Nordende der Uferpromenade


 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

(16) Alles im Blick

(17)

(18) Zum Schluß: der Frühstücksraum im sehr netten Hotel "Boulevard" (das Bild habe ich schon im VL21-Thread gezeigt, es passt aber gerade so gut)

Das war meine kleine Serie, entstanden am Montag und Dienstag - ich hoffe, es gefällt dem Einen oder Anderen.

 

Edited by Mattes

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin Matthias,
die 4, 10, 15, und die 18 gefallen mir sehr gut. Bei der 8 und 14 sind mir die Wolken zu unnatürlich, wahrscheinlich der BEA geschuldet. Sonst eine schöne, nein besser, interessante Serie. Ach, und eine Einzelbildpräsentation hätte ich persönlich bevorzugt.
Danke Dir für zeigen.
LG
Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine schöne, gelungene Serie, finde ich. Lediglich die Nr. 6 fügt sich m.E. nicht so  recht ein und 10, 11, 12 bieten sich für eine eigene Serie an.
Besonders bei 14 und 16 bleibe ich hängen. Am meisten beschäftigt mich aber Bild Nr. 3 , weil das Riesenrad eigentlich zu dominant ist und das Bild dadurch rechts ein wenig Übergewicht bekommt. Doch genau das erzeugt eine unglaubliche Spannung und je öfter ich das Bild anschaue desto besser finde ich es. Befände sich das Paar, das für mich das i-Tüpfelchen ist, auf der anderen Seite der blauen Kabine, wäre es kompositorisch perfekt. Aber, man kann halt nicht alles haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als Doku Serie finde ich es sehr gelungen, weil man einen kompletten  und interessanten Einblick bekommt. Die dramatische Wettersituation macht sogar Bilder interessant, die man so vielleicht nie aufgenommen hätte. Die 3 und die 10  finde ich fotografisch  wirklich perfekt, auch losgelöst aus dieser Serie. Das mit den Rosen wirkt auf mich ein bisschen hingelegt und arrangiert, obwohl es nicht so gewesen sein muss. Außerdem ist es als Bild irgendwie nicht stimmig. Das mit der Möwe wäre vielleicht auch mal einen S/W Versuch wert. Im Kontex einer Reportage finde ich alle Bilder gut, bis auf die Rosen und  das Bild Nr.8.  Alles in Allem sehr schöne Fotos , die einem auch sehr viel über den Ort verraten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo

und vielen Dank für Eure Anmerkungen und die Zeit, die ich meinen Bildern gewidmet habt.

Die Lichtsituation war durch das wechselhafte Wetter (starker Regen und Sonnenschein wechselten mehrmals täglich) tatsächlich schwierig. Manchmal erschien die Wolkenunterseite sehr dunkelgrau, fast schwarz, was später schnell überbearbeitet aussieht. Bei anderen Bildern mußte ich den Himmel abdunkeln, wenn der Strandabschnitt im Vordergrund im Schatten lag, um den Helligkeitsunterschied anzupassen. Ich verstehe aber gut, woher hier der Eindruck einer übertriebenen Bearbeitung kommt.

Die Rosen im Bild 2 waren übrigens ohne mein Zutun angespült worden. Ich habe im Hotel gefragt, ob es irgendeine niederländische Tradition (Hochzeit o.ä.) gibt, die das erklären könnte. Dort war man sich aber so eines Anlasses nicht bewußt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...