Jump to content
odic

Effiziente Vorauswahl in der Kamera

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo zusammen,

ich vermisse bei meiner X-T2 ein (für mich sehr wichtiges) Feature und hoffe, dass ich es bislang nur übersehen habe und ihr mir den entsprechenden Tipp geben könnt. 🙂

Mein vornehmliches Genre ist die People-Fotografie... und ich würde gerne während eines Shootings auf die Schnelle ein Vorauswahl / Voarb-Bewertung treffen _und_ die Anzeige beim Durchscrollen auf selbige begrenzen.

Die Favoriten wären dafür eigentlich super praktisch - durchblättern und bewerten geht ja beides mit dem Joystick.

Aber es gibt leider zwei ganz gravierende Nachteile:
- Zoomen funktioniert in der Ansicht, in der ich Sternchen vergeben kann, nicht (m.E. eine völlig unnötige Einschränkung).
- Ich finde leider keine Möglichkeit, die Wiedergabe auf bestimmte Bewertungen zu begrenzen (gab's bei anderen Modellen mal, ich glaube es war die X-T10)

So bleibt mir aktuell nur, die gewünschten Bilder einzeln auf die andere SD-Karte zu kopieren, wofür ich für jedes einzelne ins Menü muss. Total umständlich und bei 200, 500 oder mehr Bildern völlig unpraktikabel...

Daher: hat jemand zufällig noch eine ganz geniale Idee? 🙂

Viele Grüße
Odic

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm... entweder habe ich fürchterlich exotische Wünsche... oder es gibt wohl einfach keine gute Lösung für mein Problem... 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb odic:

 oder es gibt wohl einfach keine gute Lösung für mein Problem... 😉

Ich kenne bei der X-T2 auch keine Lösung für diese Anforderung. Es gibt keinen Filter bei der Wiedergabe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb odic:

Hmm... entweder habe ich fürchterlich exotische Wünsche... oder es gibt wohl einfach keine gute Lösung für mein Problem... 😉

Ich denke, es ist beides zusammen ;) ...

Mir wäre das sowieso zu umständlich - und den Akkustrom nutze ich lieber zum Fotografieren :).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Allradflokati:

..und den Akkustrom nutze ich lieber zum Fotografieren :).

Die Frage, wofür ich den Akkustrom nutzen möchte, stellt sich leider nicht... 😉

Ich muss in einem Genre, in dem naturgemäß recht viele Bilder in kurzer Zeit entstehen, auf die Schnelle eine grobe Vorauswahl treffen und vorzeigen... und würde eigentlich ungern hierfür ein Notebook mit mir rumschleppen.

Schade, dass die ja eigentlich vorhandene Bewertungsfunktion an der Stelle so unnötig eingeschränkt ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Problem löst sich irgendwann von selbst, je mehr man ein Gespür für die Fotografie entwickelt.  Anfangs, im Eifer und der Angst nix verpassen zu wollen, macht man 500 Bilder bei einem Ausflug/Event, später mit Erfahrung dann nur noch 50 und irgendwann dann nur noch 5 Bilder welche das Event umfassend beschreiben.

Man stört sich nicht mehr an den Bildern, welche man vielleicht machen hätte können und freut sich an denen die man gemacht hat. Die Zeit in der man sich mit der Kamera beschäftigt, fehlt einem dann beim Erleben des Ereignisses.

Kopfloses Serienbild-Geballer rächt sich bei der aufwändigen Sortierung, welche einem wirklich den Spaß nehmen kann.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 7 Minuten schrieb Crischi74:

Kopfloses Serienbild-Geballer rächt sich bei der aufwändigen Sortierung, welche einem wirklich den Spaß nehmen kann.

Nichts für ungut, aber dein Beitrag ist m.E. etwas zu kurz gedacht.

Du weißt überhaupt nichts von mir, meiner Fotografie, meinem "Erfahrungs-Level", ... aber gehst davon aus, dass es nur "kopfloses Serienbild-Geballer" eines Anfängers sein kann, das zu dem Wunsch führt, eine größere Anzahl Bilder in der Kamera sortieren zu müssen / zu wollen?!

Ich verstehe grundsätzlich, was du sagen möchtest... aber evtl. trifft es ja nicht auf alle und jeden bzw. jede Situation zu? 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Crischi74:

Das Problem löst sich irgendwann von selbst, je mehr man ein Gespür für die Fotografie entwickelt.  [...]

Kopfloses Serienbild-Geballer rächt sich bei der aufwändigen Sortierung, welche einem wirklich den Spaß nehmen kann.

Na, na, na ... was soll denn das jetzt?

Der TO hat eine Frage nach dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein eines technischen Features gestellt, die man mit Ja oder Nein beantworten kann, bzw. im Falle von Ja idealerweise mit einem Hinweis, wie man das Feature aktiviert (ich selbst weiß es nicht).

Dem TO nun "Kopfloses Serienbild-Geballer" zu unterstellen, finde ich wirklich ziemlich daneben. Zumal es ja durchaus Genres gibt, bei denen erst das "Serienbild-Geballer", wie Du es nennst, die Sicherheit liefert, ein brauchbares Ergebnis zu bekommen (Sportfotografie, Tierfotografie, aber auch Peoplefotografie bei ungeschulten Modellen, bei Gruppenaufnahmen oder in der Reportage). Und da "ballert" man keineswegs aus Mangel an Erfahrung oder Gespür, sondern eben aus der Erfahrung heraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schweres Notebook, ok. Aber seit seit iOS 13 kann man ja mit den Dateien im IPad ganz gut arbeiten. Ein IPad Mini wiegt ja nix, oder ein IPhone X. Das Manko ist leider, dass iOS keine komprimierten RAWs verarbeitet. Müsste man also mit den großen RAWs arbeiten oder mit JPGs. Echt eine Schande seitens Apple. Vielleicht ein Android oder Windows-Tablet nehmen oder Android-Handy? Übertragung dann vermutlich am besten per Speicherkarte, denn die Fuji-App ist ja noch nicht „ausgereift“... 😬

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe dem TO nichts unterstellt.  Ich habe nur einen grundlegenden Ansatz aufgezeigt, von vornherein den Sortier- und Nachbearbeitungsaufwand zu reduzieren, was mit der Zeit wirklich automatisch einkehrt.

Für eine aufwändigere Sortierung ist die Kamera mit ihren Bedienelementen und dem kleinen Display schon hardwaremäßig limitiert.

Ein Ansatz für eine mobile Lösung, wäre sicher eine bessere Drahtloskommunikation und eine App mit deutlich mehr Funktionalität, welche in der Tabletversion z.B. ein Gegenüberstellen erlauben würde. 
Ich persönlich miste in den Pausen die Bilder aus, welche technisch daneben sind.  Für eine feinere Sortierung wenn es um Details, Mimik etc. oder den Vergleich mehrer Perspektiven, brauche ich mehr Zeit, Ruhe und auch den zeitlichen Abstand. Das geht dann erst am Abend vorm Rechner.

Edited by Crischi74

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da die Kamera eine Vorauswahl nicht wirklich unterstützt, bleiben eben nur Notebook – ich gehe selten ohne mein MacBook Air aus dem Haus – oder Tablet. Auch wenn es einem zunächst widerstrebt: Nachdem man sich an einen solchen Workflow gewöhnt ist, wird einem die Vorauswahl im Mäusekino vielleicht gar nicht mehr fehlen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werden die vergebenen Sterne eigentlich in die EXIF Daten geschrieben ? Sonst könnte man ja einfach alle Fotos von der SD auf den PC kopieren und dort nach wwi 5 Sternen sortieren.

edit: um den Workflow zu beschleunigen, schnelle SD Karte + Reader verwenden

Edited by fotodave

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb fotodave:

Werden die vergebenen Sterne eigentlich in die EXIF Daten geschrieben ?

Das schon, aber da es für Bewertungen keinen Exif-Standard gibt, macht das jeder Kamerahersteller auf seine eigene, spezielle Art, und die Software-Hersteller haben offenbar keine Lust, all diese Varianten zu unterstützen. Leica hat es bei der M10 ganz anders gemacht und speichert die Bewertung im selben Format, in dem auch Lightroom seine Metadaten speichert; daher werden die Bewertungen von Lightroom übernommen. Andere Anwendungen ignorieren sie natürlich, so dass auch das keine allgemeingültige Lösung ist. Wir müssen weiter darauf warten, dass im Exif-Standard ein Bewertungsfeld eingeführt wird und die Hersteller das dann auch unterstützen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

interessant, werd mir mal ansehen wie das bei darktable gelöst ist, das ist ja open source und dort gibt es ja auch Sterne. Eventuell wurde es dort für mehrere Hersteller implementiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Lightroom gibt es ein Plugin, dass die Sterne aus den Fuji-Metadaten übernimmt. Und, noch besser (wenn ich das richtig verstanden habe): Fuji führt mit der X-Pro3 (LR?-)"kompatible" Bewertungen ein. Die Quelle dazu werde ich jetzt aber auf die Schnelle in dem Berichtserstattungswust nicht finden. Aber vielleicht hat da ja jemand anderes was zur Hand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy