Jump to content

Nitecore FX1 und FX2 USB-Ladeschale(n)


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Da die Informationen zu diesem schönen und gut funktionierenden Ladegerät hier etwas verstreut herumliegen, mache ich mal einen Thread auf:

Das Sony ist mein stärkstes USB-Ladegerät vom Smartphone, Nitecore liefert keines extra dazu.

Die große Anzeige mit Text/Zahlen wechselt zwischen dem hier sichtbaren Strom/Spannung und Temperatur/Lademenge in mAh hin und her. Wenn auf der Rückseite ein zweiter Akku eingelegt ist, wird zwischen den Daten dieses Akkus auch noch gewechselt, also immer 4 Anzeigen hintereinander durchgeschaltet. Daneben die Balken für den Füllstand und Good/Normal/Poor für den Akkuzustand. Einfache Drittherstellerakkus (habe noch 2 Patonas von 2014 im Betrieb...) werden nicht zwingend schlechter bewertet, deren undefiniert schnelles Abschalten im Betrieb bei niedrigem Ladestand hat keinen Einfluss auf die Zustandsbewertung des Laders.

Die Empfehlung für dieses Topprodukt kommt von @Rico Pfirstinger.

Ich habe einige Kommentare zu diesem Lader im Forum gefunden:

--> Das ist auch mein Eindruck bisher.

--> Durchaus zu empfehlen, das Kabel bei Nutzung in Hotel usw. zu verlängern. Mit einem Tisch-USB-Lader, Powerbank usw. ist das angebrachte Kabel ok. Auf mich macht es auch einen stabilen Eindruck.

--> Auch für die GFX gibt es eine passende Ladeschale, die FX2. Können gern die GFX-Nutzer was dazu kommentieren, falls sie einer neben Rico hat.

Edited by outofsightdd
Link to post
Share on other sites

Ich habe seit längerem 2 der FX1 Ladegeräte im Einsatz und kann dieses Laderät wärmstens empfehlen.

Als einziges mir bekannte Fremdladerät überwacht das FX1 die Zellentemperatur der eingelegten Akkus. Die Temperaturüberwachung ist für eine sichere Ladung und eine lange Lebensdauer eines Akkus sehr wichtig. Ausserdem entlarvt der FX1 die nicht vorhandene Temperaturüberwachung bei Akkus von Drittanbietern 😉😉.

Bei der Verwendung eines USB Verlängerungskabels ist darauf zu achten, dass das Kabel 2A Strom übertragen kann. Die meisten Verlängerungskabel sind nur für 500 mA ausgelegt, in dem Fall kann schlimmstenfalls das Verlängerungskabel beim gleichzeitigen Laden von 2 Akkus durchbrennen.

Link to post
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb Winfried:

Bei der Verwendung eines USB Verlängerungskabels ist darauf zu achten, dass das Kabel 2A Strom übertragen kann.

da habe ich nur Glück gehabt, einfach eins gekauft und nicht darauf geachtet, es kann aber 2A,

ist dieses (4,49€) https://www.amazon.de/gp/product/B00NH11R3I/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Link to post
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb .dobbi:

da habe ich nur Glück gehabt, einfach eins gekauft und nicht darauf geachtet, es kann aber 2A,

ist dieses (4,49€) https://www.amazon.de/gp/product/B00NH11R3I/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Woran erkennst Du an dem Kabel, dass es 2 A kann?

Link to post
Share on other sites

Ich verwende auch schon länger das Ladegerät Nitecore FX1 und bin bisher damit zufrieden. 
Das Ladegerät ist schön kompakt und lässt sich per Powerbank mit Strom versorgen. Ein häufiges Szenario bei mir.

Ein kleiner Nachteil ist, dass bei Fremdakkus nicht angezeigt wird, dass diese "full" sind, aber anhand der Balken lässt sich das auch leicht ablesen.

Ich hatte allerdings letztes Jahr schon einen Totalausfall des Gerätes, zum Glück in der Garantie. Das Gerät wurde dann auch anstandslos ausgetauscht. Seit dem keine Probleme mehr.

 

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor einer Stunde schrieb fishmi:

...Ein kleiner Nachteil ist, dass bei Fremdakkus nicht angezeigt wird, dass diese "full" sind, aber anhand der Balken lässt sich das auch leicht ablesen...

Oh, da könnte aber auch was mit deinen Akkus nicht stimmen, bei mir wird mit zwei billigen, ollen Patonas und den roten Baxxtar der Abschluss mit "End" wie beim NP-W126 angezeigt. Die Anleitung gibt leider gar keine Auskunft darüber, ob diese Textanzeige oder ihre Abwesenheit das korrekte/nicht korrekte Laden bedeutet.

Edited by outofsightdd
Link to post
Share on other sites

  • 7 months later...

Angeregt durch diesen Thread von @outofsightdd habe ich mir auch das FX1 und das USB Kabel aus der Empfehlung von @.dobbi bestellt (gestern bestellt und heute schon zwei Akkus geladen).
Grund war für mich vor allem die Möglichkeit mit einem Lader zwei Akkus unabhängig von Alter und Ladezustand gleichzeitig laden zu können (ohne diese dabei zu ruinieren), gerade auf Reisen sehr praktisch. Zwar fand ich störend das kein Netzteil dabei ist, andererseits sind ja in den meisten Haushalten (und natürlich auch bei uns) mehr als genug vorhanden. Mein altes iPad Netzteil scheint von der Power optimal zu sein. Soweit so gut und nichts Neues. 
Was mir trotz der Bilder und Beschreibung nicht klar war ist, wie klein und leicht der Lader ist. Man kann ihn wirklich locker in der Fototasche unterbringen und braucht zur Not nicht mehr als einen Handyladestecker.
Wirklich ein „must have“ Zubehör, danke für den Tipp. 

Link to post
Share on other sites

Sorry, bin etwas faul - welches Kabel ? Ich habe den Lader auch und ja, manchmal ist das kurze und sehr praktische immer dran&dabei Kabel ein echtes P.I.T.A. Darum verlängere auch ich im Einsatz, verwende aber ein 08/15 USB Verlängerungskabel.  Also nur damit nicht der Eindruck entsteht, man bräuchte was spezielles. 

Link to post
Share on other sites

  • 4 months later...

Auf das Nitecore FX1 bin ich im Buch von Rico Pfirstinger aufmerksam geworden und habe es mir bestellt.

Ein Superteil muss ich sagen. Perfekt für unterwegs mit einer Powerbank.

Die Akkus sind bei den Anschlüssen beschriftet mit "- S T +"

- und + sind klar. T ist Temperatur. Was ist der Kontakt mit S beschriftet.

Weiss  das jemand?

Link to post
Share on other sites

Meiner ist mit Originalfujiakku ( Ladezustand gut!) durchgeschmort. Dass es kein Brand gegeben hat, war ein großes Glück. Von einer Erstattung, Garantie etc. war nichts zu sehen, da Geschenk und somit keine Rechnung...die wollten einfach nichts damit zu tun haben.
 

Fazit: Glück gehabt aber Ladegerät und ein Akku ins Jenseits gejagt.

 Ich wünsche Euch mehr Glück!

Link to post
Share on other sites

  • 3 months later...

Ich habe gerade auch einen bestellt, als Ersatz für einen original Fujifilm-NP126-Lader. Die meisten Lader sind stumm und geben keine Auskunft über den Zustand der Akkus. Das ist hier anders. Ich werde dann berichten, ob das Gerät wirklich besser ist.

Link to post
Share on other sites

  • 1 month later...
  • 4 months later...
vor 2 Stunden schrieb Snapper:

Nutzt jemand sein Nitecore FX1 u.a. an einer Powerbank und kann Erfahrungen, bzw. Tipps dazu geben?

Ich habe 2 Stück des FX1 seit mehreren Jahren im Einsatz, beide funktionieren problemlos an allen USB Stromquellen: Handyladegeräten und USB Powerbanks.

Zu beachten ist, dass die Stromquelle genügend Strom liefert, damit beide Schalen genügend Strom zur Verfügung haben.

Die Stromquelle sollte in der Lage sein, mindestens 2A zu liefern, dann kann das FX1 jede Schale mit max. 1A bedienen. 1A ist der von Nitecore spezifizierte maximale Ladestrom pro Schale.

Der Ladestrom wird vom FX1 an den Ladezustand und die Zellentemperatur des Akkus angepasst. Vom eingebauten Display werden die Werte des Ladestroms und der Akkutemperatur für jede Schale umlaufend angezeigt.

Edited by Winfried
Link to post
Share on other sites

Am 28.1.2021 um 14:24 schrieb raid:

Das Nitecore FX1 ist angekommen. Feines kleines Gerät, aktueller Ladestrom und geleistete Arbeit (mAh) seit Ladebeginn werden angezeigt. Danke für die Empfehlung.

 

Dann kannst du jetzt direkt ablesen, dass bei dem Patona Akku keine Temperaturüberwachung  wegen des fehlenden NTCs möglich ist.Beim  Patona ist lediglich ein Festwiderstand eingebaut, der dem Ladegerät die aktuelle Umgebungstemperatur vorgaukelt. Das Ladegerät kann somit nicht feststellen, ob der Akku beim Ladevorgang zu heiß wird. Wenn du einen Originalakku lädtst wirst du feststellen, dass die Temperatur während des Ladevorgangs bis zu über 40°C ansteigt und dann der Ladestrom reduziert wird. Durch die Reduzierung des Ladestroms wird eine Überhitzung des Akkus verhindert. Li-ION Akkus reagieren sehr empfindlich bei Übertemperatur. Folgeschäden sind schnell nachlassende Kapazität, Aufquellen, bzw. Platzen des Gehäuses und im Schlimmstenfall geht der Akku im Betrieb oder beim Laden in Flammen auf.

Link to post
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb outofsightdd:

...und wunderlicherweise verkauft nun Nitecore selber Akkus, die sich so ungeeignet verhalten, wie Rico getestet hat:

 

Da hilft nur eines, ausschließlich Original Fuji Akkus verwenden. Bei mir kommen keine Nachbauten mehr in die Kameras.

 

Link to post
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Winfried:

Da hilft nur eines, ausschließlich Original Fuji Akkus verwenden. Bei mir kommen keine Nachbauten mehr in die Kameras.

 

Hallo zusammen,

benutze auch das Nitecore FX1 Ladegerät.

Der von mir benutze Akku PANTONA PROTECT besitzt die NTC Widerstände, dadurch wird die aktuelle Temperatur angezeigt und ein Überhitzen wird vermieden.

Von der Kapazität her kann ich keinen Unterschied zum originalen Akku feststellen.

 

Gruß Andreas 

Link to post
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb outofsightdd:

...und wunderlicherweise verkauft nun Nitecore selber Akkus, die sich so ungeeignet verhalten, wie Rico getestet hat:

 

... ist das nun so schwireig oder teuer, einen funktionierenden NTC zu verbauen ? Weiss da jemand mehr ?

Link to post
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb der_molch:

... ist das nun so schwireig oder teuer...

Aus meiner Sicht als (Ex)- Elektroniker nicht. Die gibt es auch in SMD- Bauweise für maschinelle Bestückung, also die gleiche Montage wie ein Festwiderstand, der Materialpreis dürfte allenfalls ein paar €Cent mehr betragen. Daran kann es also nicht liegen.

Link to post
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb TommyS:

Aus meiner Sicht als (Ex)- Elektroniker nicht. Die gibt es auch in SMD- Bauweise für maschinelle Bestückung, also die gleiche Montage wie ein Festwiderstand, der Materialpreis dürfte allenfalls ein paar €Cent mehr betragen. Daran kann es also nicht liegen.

Bei vielen elektronischen Bauteilen ist es ja wie beim Spargel: Da gibt es erste, zweite und dritte Wahl. Und bei diesen NTCs müssen es vielleicht die mit sehr enger Toleranz sein. Da liegt der Mehrpreis dann womöglich doch bei mehr als nur ein paar Cent.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...