Jump to content
Gigi Riwa

Fuji XT-3 beste Rauscheinstellungen bei hohen ISO Werten

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo !

Ich fotografiere für unseren Fußballverein die Heimspiele, die in der Regel bei Flutlicht stattfinden . In der Regel sind mindestens 6400 ISO erforderlich, zumal ich schnelle Verschlusszeiten brauche. Bei der letzten Session erlebte ich nachher bei Betrachtung der Bilder eine böse Überraschung, weil sowohl die Jpg's als auch die Raf's extrem rauschten und auch über die Software kaum gemindert werden konnten. Dazu muss ich sagen, dass ich die Rauschreduktion versuchsweise auf +4 gestellt habe und genau  das Gegenteil davon erreicht habe. Offenbar wirken sich die Einstellungen im Q-Menu auch auf die Raf-Dateien aus, wenngleich immer behauptet wird, dass von diesen Einstellungen nur Jpg's betroffen sind. Vor kurzem hat diesen Verdacht auch ein kompetenter User auf Facebook in der Fuji X-Gruppe Austria geäußert. Heute Abend ist es wieder soweit. Welche Einstellungen würdet Ihr mir empfehlen.

Vielen Dank

Wolfgang

Edited by Gigi Riwa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erwarte nicht, daß sich die Rauschverminderungs-Einstellungen (Teil der JPG Einstellungen) auf die Daten des RAW Files auswirken!
Test: mache einfach 2 separate Bilder mit unterschiedlichen JPG Einstellung und dann entwickle dann beide RAW Files nochmals mit den gleichen Einstellungen: Das Ergebnis sollte nahezu identisch sein (unter gleichen Lichtbedingungen)
Wenn Du ein RAW File nachträglich im Q-Menü oder mit X-RAW Programm auf dem PC konvertierst (unter Nutzung der JPG Engine der Kamera, dann wird sich das RAW File nicht verändern. Wenn Du das gleiche 'verrauschte' RAW File (dessen JPEG Resultat Du bemängelst) nochmals mit den gleichen Parametern konvertierst, wird das gleiche Ergebnis rauskommen.
Möglicherweise stört Dich bei dieser Beurteilung, daß das RAW File eine verkleinerte Kopie des JPGs integriert hat. Diese Vorschaubild hat jedoch keinerlei Einfluss auf die Daten des RAW Files.
Zur Frage, mit welchen Parametern Du in der Flutlichthalle bei mäßigem Licht und kurzer Belichtungszeit Deine Ergebnisse verbessern kannst, kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich erinnere mich noch düster an mein Fußball Zeiten, aber da musste ich nie über 3200 ISO gehen. Was nimmst du denn für ein Objektiv? Wenn sehr wenig Licht da ist, tritt natürlich rauschen auf, aber das macht dann eine andere Kamera auch nicht besser. Ich habe mir immer die Standorte herausgesucht wo das Licht günstig war und ich nah am Geschehen. Das ging eigentlich ganz gut und wenn etwas Licht auf die Gesichter fällt, dann ist das mit dem rauschen auch erträglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 43 Minuten schrieb DRS:

Ich erinnere mich noch düster an mein Fußball Zeiten, aber da musste ich nie über 3200 ISO gehen. Was nimmst du denn für ein Objektiv? Wenn sehr wenig Licht da ist, tritt natürlich rauschen auf, aber das macht dann eine andere Kamera auch nicht besser. Ich habe mir immer die Standorte herausgesucht wo das Licht günstig war und ich nah am Geschehen. Das ging eigentlich ganz gut und wenn etwas Licht auf die Gesichter fällt, dann ist das mit dem rauschen auch erträglich.

Bei Dunkelheit sind trotz guter Flutlichtanlage ISO 3200 zu wenig. Ich fotografiere das meiste mit de, 50-150 mm bei Blende 2,8. Mit dem 100-400 mm müsste ich schon auf 12800 erhöhen.

Edited by Gigi Riwa

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Minuten schrieb Gigi Riwa:

mit de, 50-150 mm bei Blende 8

Warum Blende 8? Ich habe im Sport immer mit 2,8 bis max. 4 fotografiert. Ich weiß ja nicht wie nah du dran bist, aber blende vier tuts mit dem 50-140 auf jedem Fall oder nutzt du noch einen Konverter? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute schrieb DRS:

Warum Blende 8? Ich habe im Sport immer mit 2,8 bis max. 4 fotografiert. Ich weiß ja nicht wie nah du dran bist, aber blende vier tuts mit dem 50-140 auf jedem Fall oder nutzt du noch einen Konverter? 

Sorry, habe mich verschrieben und ausgebessert. Natürlich 2,8.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 16 Minuten schrieb Gigi Riwa:

Sorry, habe mich verschrieben und ausgebessert.

Stimmt, dann hätte ja der höhere ISO Wert bei dem 100-400 auch keinen Sinn gemacht. Blende 8 kann das ja auch 😉

Wie gesagt, wenn kein Licht in den Gesichtern ist, dann kann auch ein höherer ISO Wert keins da rein zaubern und die meisten Kameras fangen in solchen Situationen schon weitaus früher an zu rauschen als bei ISO 6400.

In solchen Fällen bleibt dir glaube nur aus der Not eine Tugend zu machen, deinen Standort geschickt zu wählen, wo das Licht-Schatten Verhältnis am besten ist. Ich fotografiere nur noch im Biathlon Weltcup und da ist es auch oft dunkel, aber da kann ich mir meine Standpunkte sehr gut wählen und warte dann bis die Athleten ins Licht fahren. Am schießstand stehen sie ja ruhig und da kann ich mit der H1 meist mit 800 ISO hantieren. Im Laufen suche ich mir dann meist ein Flutlicht, was sie schön beleuchtet  gehe in der Belichtungszeit auf 1/250-1/500 und einer Blende von 3,5-4. Auch da komme ich mit max 3200 ISO aus. Im Fußball ist das schon etwas anderes, weil ja die Bewegungen nicht so vorhersehbar sind. Hast du schon mal die fotografierenden Kollegen gefragt, was sie da machen? Und wie sehen am Ende ihre Bilder aus? Ich hatte  jahrelang Nikon und finde, das es die Fujis nicht schlechter machen.

 

PS: Meiner Erfahrung nach nützt in solchen Situationen auch nur bedingt ein RAW. Da kann man zwar noch etwas mehr herausholen, aber so richtig besser wirds auch nicht. Und diese Rauschunterdrückung würde ich nicht nach oben stellen.

Edited by DRS
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Gigi Riwa:

Bei der letzten Session erlebte ich nachher bei Betrachtung der Bilder eine böse Überraschung, weil sowohl die Jpg's als auch die Raf's extrem rauschten

Offenbar wirken sich die Einstellungen im Q-Menu auch auf die Raf-Dateien aus, wenngleich immer behauptet wird

Vor kurzem hat diesen Verdacht auch ein kompetenter User auf Facebook in der Fuji X-Gruppe Austria geäußert

"kompetent" ....

Also:

1. nein, die Rauschreduzierung wirkt sich nur auf JPGs und nicht RAWs aus
2. in dunklen Hallen hast du wenig Licht (logisch). Es gilt aber auch, das wenige Licht zu nutzen. Kunstlicht kann gepulst sein, da macht dann die Flickerreduzierung Sinn. Generell ist es aber eine schwierige Umgebung für Kameras, da Kunstlicht oft auch nur einen kleinen Bereich im sichtbaren Lichtspektrum abdeckt und deshalb einzelne Kanäle deutlich mehr rauschen können
3. es gibt unterschiedlichste Software zum Entrauschen. Vielleicht einfach ein wenig testen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb DRS:

Stimmt, dann hätte ja der höhere ISO Wert bei dem 100-400 auch keinen Sinn gemacht. Blende 8 kann das ja auch 😉

Wie gesagt, wenn kein Licht in den Gesichtern ist, dann kann auch ein höherer ISO Wert keins da rein zaubern und die meisten Kameras fangen in solchen Situationen schon weitaus früher an zu rauschen als bei ISO 6400.

In solchen Fällen bleibt dir glaube nur aus der Not eine Tugend zu machen, deinen Standort geschickt zu wählen, wo das Licht-Schatten Verhältnis am besten ist. Ich fotografiere nur noch im Biathlon Weltcup und da ist es auch oft dunkel, aber da kann ich mir meine Standpunkte sehr gut wählen und warte dann bis die Athleten ins Licht fahren. Am schießstand stehen sie ja ruhig und da kann ich mit der H1 meist mit 800 ISO hantieren. Im Laufen suche ich mir dann meist ein Flutlicht, was sie schön beleuchtet  gehe in der Belichtungszeit auf 1/250-1/500 und einer Blende von 3,5-4. Auch da komme ich mit max 3200 ISO aus. Im Fußball ist das schon etwas anderes, weil ja die Bewegungen nicht so vorhersehbar sind. Hast du schon mal die fotografierenden Kollegen gefragt, was sie da machen? Und wie sehen am Ende ihre Bilder aus? Ich hatte  jahrelang Nikon und finde, das es die Fujis nicht schlechter machen.

Am Rand und in den Ecken ist es natürlich etwas dunkler als in der Mitte es Feldes. Mit dem 50-200 mm kommt nicht so weit, so dass ich im Torbereich Aufstellung nehme. Optimal wäre das 100-400 mm, das wiederum lichtschwach ist. Innerhalb des Strafraumes lassen sich mit dem 50-140 mm gute Bilder machen. Aber nicht unter ISO 6400. Bei 3200 ist schon eine Unterbelichtung vorhanden, was das Rauschen natürlich fördert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten schrieb wildlife:

"kompetent" ....

Also:

1. nein, die Rauschreduzierung wirkt sich nur auf JPGs und nicht RAWs aus
2. in dunklen Hallen hast du wenig Licht (logisch). Es gilt aber auch, das wenige Licht zu nutzen. Kunstlicht kann gepulst sein, da macht dann die Flickerreduzierung Sinn. Generell ist es aber eine schwierige Umgebung für Kameras, da Kunstlicht oft auch nur einen kleinen Bereich im sichtbaren Lichtspektrum abdeckt und deshalb einzelne Kanäle deutlich mehr rauschen können
3. es gibt unterschiedlichste Software zum Entrauschen. Vielleicht einfach ein wenig testen. 

Ich verwende meistens Luminar Flex. Aber auch Iridient, Capture One Fuji und Nike Define (nur entrauschen und Define macht es am besten) Keine Halle ! Fußballfeld !

Edited by Gigi Riwa

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Gigi Riwa:

Innerhalb des Strafraumes lassen sich mit dem 50-140 mm gute Bilder machen.

Ich glaube, dass du da mal mit der Software experimentieren musst, wie "wildlife" bemerkt hat. Du kannstnatürlich auch mal checken inwieweit du deine Belichtungszeit noch verlängern kannst, um den ISO Wert zu drosseln. Aber der Satz "mit wenig Licht schnelle Bewegungen zu fotografieren"... geht für keine Kamera gut los. da haben alle ihre Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 50 Minuten schrieb DRS:

Ich glaube, dass du da mal mit der Software experimentieren musst, wie "wildlife" bemerkt hat. Du kannstnatürlich auch mal checken inwieweit du deine Belichtungszeit noch verlängern kannst, um den ISO Wert zu drosseln. Aber der Satz "mit wenig Licht schnelle Bewegungen zu fotografieren"... geht für keine Kamera gut los. da haben alle ihre Probleme.

Weiter als 1/500 geht nicht. 1/1000 ist besser. Jedenfalls werde ich heute die Rauschunterdrückung wieder auf Null stellen und sehen was heraus kommt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Gigi Riwa:

Jedenfalls werde ich heute die Rauschunterdrückung wieder auf Null stellen

Das ist glaube besser. Dann lieber noch im Raw oder mit  Nik was entrauschen. Welche Kamera hast du denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb DRS:

Das ist glaube besser. Dann lieber noch im Raw oder mit  Nik was entrauschen. Welche Kamera hast du denn?

Fuji XT-3. Meine Erfahrungen mit ihr sind, dass sie mit ISO 6400 an ihre Grenzen kommt, nicht wie manche glauben. dass bis 12800 rauscharme Bilder möglich sind. Meine Erfahrungen sind außerdem, dass die Jpg's relativ gut entrauscht sind, es sei denn, man experimentiert mit den Einstellungen. Ich werde ein Foto vom heutigem Match posten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Gigi Riwa:

uji XT-3. Meine Erfahrungen mit ihr sind, dass sie mit ISO 6400

Na dann viel Glück und ich bin gespannt. Es kommt immer auf die Lichtsituation an. Ich habe von der X-T3 und von der H1 auch schon Bilder gesehen, die mit 12800 ISO noch wirklich gut aussahen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Gigi Riwa:

(...) Jedenfalls werde ich heute die Rauschunterdrückung wieder auf Null stellen (...)

Ich würde die Rauschreduktion immer auf minus 4 stellen, also die Rauschunterdrückung soweit wie möglich vermeiden, wenn sie sich schon nicht ganz deaktivieren lässt.

Edited by Parallaxe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stelle jetzt 1 Bild von gestern ein, das im Flutlichschatten des Spielfeldes aufgenommen wurde und leicht unterbelichtet ist (0,5 -1,0) 100 % Crops. Das erste ist ein jpg leicht korrigiert; das 2.  Raf leicht korrigiert (Belichtung um ca. 0,5 angehoben, da etwas unterbelichtet und moderate Entrauschung) und  das 3. Raf unberbeitet.Das Bild strotzt nicht vor Schärfe, aber es eignet sich gut für einen Vergleich. Ich frage mich nur warum Raf, wenn das jpg sowieso besser ist. Das Raf erreicht auch bearbeitet nicht das Jpg. Die Bilder im vollen Flutlicht zwar besser, aber RAF macht man ja, um im Notfall mehr aus dem Bild herauszuholen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Interessante Beispiele!
Ich bin nur neugierig: Warum ist denn Bild 2 ("Belichtung um 0,5 angehoben") dunkler als Bild 1 und 3 ("unbearbeitet")? Sind Bild 2 und 3 vertauscht? (Ich glaube, Du kannst Deinen Post noch editieren...) Und welches Bearbeitungsprogramm hast Du verwendet?

Share this post


Link to post
Share on other sites

In wie weit man aus dem RAW in der Nachbearbeitung herausholen kann,  beschränkt ja maßgeblich der Nutzer mit seinen Fähigkeiten und dem Aufwand, für den er bereit ist.

Ansonsten ist, wenn es ums Rauschen geht, Überbelichten und anschließend abdunkeln die bessere Wahl, als Unterbelichten und Aufhellen.

Klar dass da bei Sportaufnahmen Grenzen bei der Verschlusszeit gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb EchoKilo:

Interessante Beispiele!
Ich bin nur neugierig: Warum ist denn Bild 2 ("Belichtung um 0,5 angehoben") dunkler als Bild 1 und 3 ("unbearbeitet")? Sind Bild 2 und 3 vertauscht? (Ich glaube, Du kannst Deinen Post noch editieren...) Und welches Bearbeitungsprogramm hast Du verwendet?

Die Reihenfolge passt schon. Habe mit Luminar Flex korrigiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb Crischi74:

In wie weit man aus dem RAW in der Nachbearbeitung herausholen kann,  beschränkt ja maßgeblich der Nutzer mit seinen Fähigkeiten und dem Aufwand, für den er bereit ist.

Ansonsten ist, wenn es ums Rauschen geht, Überbelichten und anschließend abdunkeln die bessere Wahl, als Unterbelichten und Aufhellen.

Klar dass da bei Sportaufnahmen Grenzen bei der Verschlusszeit gibt.

Ich kann die Belichtung  während des Shootings nicht korrigieren, weil es schnell gehen muss. Die Belichtung stelle ich einmal zur Platzmitte ein, zumal sich die Flutlichtstärke nicht verändert. ISO 6400 bei 1/500 sec. Sobald die Spielsituation im Tribünenschatten (wie bei diesem Beispiel) stattfindet, kommt es zur leichte Unterbelichtung und dann rauscht die XT-3 gewaltig. Dann helfen auch die ganzen Fähigkeiten bei der Nachbearbeitung nicht mehr. Ich habe es mit Luminar, Capture One Fuji Express, PS Camera Raw und Affinity probiert. Zu meinem Erstaunen erhielt ich mit Affinity das beste Ergebnis.

Edited by Gigi Riwa

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 56 Minuten schrieb Gigi Riwa:

Die Reihenfolge passt schon. Habe mit Luminar Flex korrigiert.

Da bin ich ja verblüfft! Du hebst die Belichtung um 0,5 an und das Bild wird dunkler?
Man lernt nie aus...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das darfst Du nicht so eng sehen. Es geht ja nur ums Rauschen. Habe leider die Belichtung nicht angepasst. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rauschen ist das eine Thema, mich würde eher stören, dass die Aufnahmen unscharf sind. Scharfe Bilder, die rauschen, sind weniger kritisch aus meiner Sicht.

Passiert auch bei der Konzertfotografie, welche meistens ähnlich schwierigen Bedingungen unterworfen ist.

Solange ich das Motiv scharf habe, ist das Rauschen sekundär (auch wenn natürlich rauschfrei oder rauscharm besser wäre).

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb naturliacht:

Rauschen ist das eine Thema, mich würde eher stören, dass die Aufnahmen unscharf sind.

Sehe ich  genauso. Scharf müssen sie erst einmal sein. Bei 1/500s kann es auch nicht an der Verschlusszeit liegen. Außerdem steht der Fotograf ja auch in einiger Entfernung zum Motiv, so dass es definitiv ausreichen müsste. Ich würde sogar auf 1/250 runter gehen.  Da muss man noch ein bisschen  experimentieren, welche AF Einstellungen die besten sind, ob vielleicht sogar der Sportsuchermodus bessere Ergebnisse bringt, ob man nicht mit absoluter Offenblende fotografiert usw. Scharf sollte das Bild erst einmal sein, dann kann man sich auch ans Bearbeiten machen. Das es möglich ist auch mit 12000 ISO noch brauchbare Aufnahmen zu machen, sieht man auch öfter hier im Forum.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy