Jump to content

Fuji X-T4 offiziell vorgestellt - mit Bildstabilisator


Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

vor 2 Stunden schrieb DRS:

Das mit dem Ladegerät machen mittlerweile viele Hersteller so, aber das ist wirklich ein Unding. Was diesen komischen Blitz betrifft, kann ich auf den wiederum sehr gut verzichten.

Das sehe ich ähnlich. Es gibt Kameras mit eingebautem Blitz und welche ohne – ist halt so. Meine Pentax K-1 hat keinen Blitz und es lag auch kein Aufsteckblitz bei, aber das ist bei Kameras dieser Art normal. Keinen Blitz einzubauen aber einen Aufsteckblitz beizulegen war von Anfang an eine komische Idee.

Aber ein Ladegerät sollte mitgeliefert werden. Die Option, einen Akku intern zu laden, ist ja nett, aber kein ernstzunehmender Ersatz für ein Ladegerät.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 700
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Mit der Fuji X-T4 stellt Fujifilm ein neues Spitzenmodell vor. Die Nachfolgerin der X-T3 ist in vielen Aspekten deutlich verbessert: Sie hat als erste Kamera in der X-T Serie einen integrierten Bildstabilisator und einen nochmals deutlich verbesserten Autofokus. Die Fuji X-T4 kommt Ende April in silber und schwarz auf den Markt, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.799 € (nur Gehäuse) bzw. 2.199 € (im Kit mit XF18-55mm) oder 2.299€ (im Kit mit XF16-80mm) Die wichtigsten Eckdate

Ich finde, die X-T4 ist ein sehr attraktives Paket. Jahrelang haben wir uns einen IBIS in den X-T Bodys gewünscht, wir haben über die Laufzeit der Akkus gemeckert. Und beides ist nun umgesetzt worden. Zusammen mit zig weiteren Verbesserungen. Irgendwann muss man auch mal aufhören zu jammern und anerkennen, dass Fuji wirklich ein wahnsinnig gutes Paket anbietet. Ich wüsste auf Anhieb nicht, was jetzt am Body noch fehlen würde.

Das geht nicht – und darin liegt ja gerade das Problem: Im Gegensatz zum bisher üblichen Display lässt sich dieses nicht nach oben oder unten kippen, ohne es zur Seite auszuklappen. Wenn ich es nicht zur Seite ausklappe, kann ich das Display überhaupt nicht bewegen. Wenn das Klappen zur Seite lediglich eine zusätzliche Option wäre – wie bei der X-T100 –, würde sich niemand darüber beschweren.

Posted Images

Am 5.9.2020 um 10:04 schrieb MEPE:

Gerade im Menü entdeckt und für mich eine sehr gute Neuerung: Man kann endlich den Zustand des Selbstauslösers speichern (oder eben wie bisher nicht). Sehr gut, Fujifilm! 😊

Ja das hat Fuji seit der X100V endlich eingebaut. Wäre daher schön wenn tatsächlich das Update zur X-T3 noch käme inkl. dieses Leistungsmerkmales. 

Link to post
Share on other sites
Am 21.9.2020 um 09:52 schrieb MEPE:

Ich habe mal eine Frage zur Displayanzeige der X-T4, leider habe ich meine X-T3 schon verkauft, so dass ich das Verhalten nicht mehr 1:1 vergleichen kann.

M.E. gab es bei der T3 die Möglichkeit, dass das Display über die DISP/BACK-Taste nur die Bildvorschau angezeigt hat, einem aber trotzdem, sobald man am Blendenrad gedreht hat, die aktuelle Blende angezeigt wurde. Ich bekomme das an der T4 nicht mehr hin, muss immer mit DISP-/BACK hin- und herschalten. Besonders nervig, weil man ja noch einen weiteren Bildschirm dazwischen hat.

Weiß jemand, ob sich die T4 tatsächlich anders verhält?

So, ich habe es gerade an einer X-T2 nachvollzogen, es ist tatsächlich so. Es gibt dort die Möglichkeit, dass im Display alle Anzeigen weg sind und nur kurz wieder auftauchen, sobald man einen Parameter (Blende, Belichtungszeit, Belichtungskorrektur usw) ändert. Dann erscheinen alle Anzeigen, sind aber nach 1-2 Sekunden wieder weg.

Das bekomme ich an der T4 nicht hin, geht es wirklich nicht? Das wäre ärgerlich für mich.

Danke.

Edited by MEPE
Link to post
Share on other sites
vor 16 Minuten schrieb EchoKilo:

Wie macht man es denn an der X-T2? Klingt interessant.

Keine Ahnung, bei der T2 (und T3), die ich hatte, war das immer so, deshalb hat mich der Unterschied an der T4 so irritiert. Zur Klarstellung, es geht ausschließlich um das hintere Display, mit dem ich schon sehr oft arbeite (Kamera auf Stativ über oder unter Kopfhöhe).

Ich habe es jetzt gerade an meiner T4 nochmal systematsich probiert, die einzigen Indikatoren, die auftauchen, wenn man z.B. am Blendenrad dreht, sind Fokusfeld und Selbstauslöser, alles andere bleibt dauerhaft weg. Ich finde auch keine Einstellung, die das ändern könnte. Wenn man z.B. große Indikatoren verwendet, sind die immer da.

Edited by MEPE
Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Gute Frage, ich weiß es nicht. Ich habe das nie aktiv eingestellt, es war immer so, auch an der T3. 

1. Indikatoren immer an

2. Alle Indikatoren erscheinen kurz nach dem Einschalten oder beim Ändern von Blende, Zeit etc., nach ca. 1sec ist das Display wieder blank

3. Textanzeige

Irgendetwas scheinen wir beide an der T2 unterschiedlich eingestellt zu haben, jetzt müssen wir nur noch herausfinden, was, dann könnte man das auf die T4 übertragen... 🤔

P.S.: Ah, sorry, Du hast Deinen Beitrag korrigiert, schade. Werde ggf. den Fuji-Support anschreiben. Das Verhalten der älteren Modelle erscheint mir deutlich sinnvoller. 

Edited by MEPE
Link to post
Share on other sites

So, Antwort von Fuji ist da:

"Dies ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich.Gerne leiten wir diesen Punkt als Verbesserungsvorschlag für die Planung zukünftiger Updates weiter." 

Warum die Änderung gegenüber den Vorgängermodellen überhaupt vorgenommen wurde, bleibt mir schleierhaft. 

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb MEPE:

So, Antwort von Fuji ist da:

"Dies ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht möglich.Gerne leiten wir diesen Punkt als Verbesserungsvorschlag für die Planung zukünftiger Updates weiter." 

Warum die Änderung gegenüber den Vorgängermodellen überhaupt vorgenommen wurde, bleibt mir schleierhaft. 

Respekt, @MEPE ! Du hast Kleve geschrieben und sie haben sogar reagiert. Vielleicht hilft es ja was.

In der X100V funktioniert es ebenfalls nicht (mehr). Wenn man die Blende von A(utomatik) auf 22 dreht (Modus A) wird noch kurz Zeit+Datum und das Focusfeld eingeblendet. Aber nach kurzer Zeit wird Zeit+Datum komplett ausgeblendet und nur noch das Fokusfeld (und das Icon zur Touchscreen-Einstellung) wird kurz angezeigt bei Veränderung der Blende. Das Gleiche am ersten Druckpunkt des Auslösers.

Link to post
Share on other sites

Darf ich euch belästigen?

Bei meiner neuen Fuji Xt4 lässt sich bei Bildgröße maximal Größe M (17 Megapixel) einstellen.

Ich weiß nicht warum...... Bildqualität ist auf Fine + RAW.

Es wird mir im Fotomodus links oben auch ein Crop von 1.25x angezeigt.

Edited by FlorianZ
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank das wars!!! Komme noch nicht so klar mit dem Menü.

Eine Frage noch: Hab ein RAF in Lightroom Importiert, aber im Profil Browser finden sich KEINE Kameraspezifischen Fuji Filmprofile. Wieso nicht? Dachte die werden mitgeliefert?

Link to post
Share on other sites
  • 3 weeks later...
Am 5.9.2020 um 20:15 schrieb Allradflokati:

Dafür kannst du die Zwischenschritte seit der T1 über das vordere Wählrad verstellen ;) ...

Für alle Drittelstufen wäre die Rastung des oberen Drehrades wohl zu fein geworden.

Hallo Allradflokati.

Vielen Dank für den Hinweis. Ich war gesundheitlich verhindert, daher meine späte Reaktion. Ich bitte um Entschuldigung.

Ja, auf dem Drehrad gehen Drittelstufen nicht. Klar.

Bei meiner T4 kann ich auf dem vorderen Wählrad alle Einstellungen vornehmen, deren Bedienrad ein "C" aufweisen bzw. für die Blende in "A"-Stellung. Das geht also für Blende, ISO und Unter-/Überbelichtung. Die Belichtungszeit gehört bei mir nicht dazu. Jedenfalls habe ich bei mir an der Kamera und im Handbuch keine Möglichkeit dafür gefunden.

Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb MikeAusNMS:

Bei meiner T4 kann ich auf dem vorderen Wählrad alle Einstellungen vornehmen, deren Bedienrad ein "C" aufweisen bzw. für die Blende in "A"-Stellung. Das geht also für Blende, ISO und Unter-/Überbelichtung. Die Belichtungszeit gehört bei mir nicht dazu.

Evtl. ein Missverständnis Vorne <-> Hinten.

Bei meiner T4 verstelle ich die Zeit mit dem vorderen Wählrad. Vorne ist bei der Kamera für mich die Objektivseite.

Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb MikeAusNMS:

Die Belichtungszeit gehört bei mir nicht dazu. Jedenfalls habe ich bei mir an der Kamera und im Handbuch keine Möglichkeit dafür gefunden.

Das würde mich wundern, wenn bei manuell eingestellter Zeit über das vordere Wählrad die entsprechenden 1/3-Zwischenschritte nicht eingestellt werden können 😟!
Also bei meiner H1 kann ich vorne drehen und bekomme die Werte 160 - 200 - 250 - 320 - 400 angezeigt, wenn das obere Wählrad auf 250 steht ;) ...

Vollständig über das vordere Wählrad alle Zeiten einzustellen geht natürlich nur, wenn es auf "T" steht.

Edited by Allradflokati
Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für die Hinweise zu meinem "Problem". Nach Ausprobieren der Tipps habe ich es gefunden.

Stelle ich das "Einstellrad für die Belichtungszeit" auf "T" für Langzeitbelichtung UND Belege das "hintere Befehlsrad" mit "Schnellauslös.Progr.Wechs." DANN (und nur dann) kann ich bei mir die Belichtungszeit über das hintere Befehlsrad fein auswählen. Steht das "Einstellrad für die ISO-Empfindlichkeit" auf "A", wird die passende ISO dazu ausgewählt. Das hilft mir schon einmal erheblich dabei weiter, in engen Lichtsituationen (meist in Hallen) die Bewegungen der verschiedenen Sportarten einzufrieren und dabei möglichst hohe Bildqualität zu erreichen.

Vielen Dank.

Bei erheblich wechselndem Licht (z.B. greller Sonnentag mit starken Abschattungen durch Gebäude, Wolken, Wald o.Ä. durch die die Sportler*innen sich bewegen) hilft das auch, weil es griffgünstiger liegt. Aber wirklich nutzbringend wäre hier die angesprochene Automatik mit der Möglichkeit, (auch) einen kürzeren Grenzwerte als 1/500 einstellen zu können. Die Automatik meiner früheren Kameras konnte das und es war immer schneller und verlässlicher als mein manueller Eingriff.

Nur um an meinen eigentlichen Kritikpunkt zu erinnern. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass eine solche Erweiterung problematisch oder aufwändig wäre.

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
vor 1 Stunde schrieb Kurt Peter:

Ich wähle mit dem oberen Einstellrad Video und drücke dann auf die fn Taste und habe damit die Video-Einstellungen.

Soweit ich das verstanden habe, ist das Menü automatisch für die Videoeinstellungen, wenn du den Wählschlter auf Video umstellst.
Wozu dann noch eine FN-Taste dafür verschwenden ;) ?

Oder möchtest du einzelne Video-Funktionen dezidiert auf eine FN-Taste legen?
Das sollte aber auch so sein, wenn du Video ausgewählt hast.

Falls ich da falsch liege, bitte um Korrektur :) !

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
  • 3 weeks later...

Weiss halt nicht ob es erlaubt ist, dies hier zu posten. Aber das 24h Angebot finde ich nun doch wirklich berauschend:

FUJIFILM X-T4 Body silber Body Systemkamera Body - kaufen bei melectronics.ch

(melectronics ist die Elektrinik-Tochter der Migros, einem der zwei grossen Detaillisten in der Schweiz und somit Topseriös!)

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb chroma:

Weiss halt nicht ob es erlaubt ist, dies hier zu posten. Aber das 24h Angebot finde ich nun doch wirklich berauschend:

FUJIFILM X-T4 Body silber Body Systemkamera Body - kaufen bei melectronics.ch

(melectronics ist die Elektrinik-Tochter der Migros, einem der zwei grossen Detaillisten in der Schweiz und somit Topseriös!)

"Lieferungen sind gegenwärtig nur innerhalb der Schweiz und nach Liechtenstein möglich."

Schade

Link to post
Share on other sites
Am 20.10.2020 um 14:50 schrieb MikeAusNMS:

Bei erheblich wechselndem Licht (z.B. greller Sonnentag mit starken Abschattungen durch Gebäude, Wolken, Wald o.Ä. durch die die Sportler*innen sich bewegen) hilft das auch, weil es griffgünstiger liegt. Aber wirklich nutzbringend wäre hier die angesprochene Automatik mit der Möglichkeit, (auch) einen kürzeren Grenzwerte als 1/500 einstellen zu können. Die Automatik meiner früheren Kameras konnte das und es war immer schneller und verlässlicher als mein manueller Eingriff.

Wie oft kommt bei dir denn sowas vor? Immerhin stehst du als Fotograf ja erstmal irgendwo, wo du dir die Kamera einstellen könntest und kannst ja nicht an fünf Orten gleichzeitig sein. Dann gibt s ja auch noch ne Belichtungsmessung, die man sich einstellen kann, wenn's denn automatisch sein soll, die auch schon relativ zuverlässig arbeitet.

Ich händel das bei Sport so. Ich suche mir einen geeigneten Aufnahmestandpunkt, von dem aus ich die für meine Verhältnisse besten und variabelsten Bilder machen kann, wobei ich extreme Schatten und Lichter meide, weil das egal mit welcher Einstellung immer problematisch ist.

Bleiben dann nur noch die Situationen, wo ich das nicht umgehen kann und die sind zumindest bei mir sehr selten, obwohl ich in der Vergangenheit auch viel Sport fotografiert habe. Erfahrungsgemäß ist es live, wie die Natur oder Architektur es will, man hat nicht die Möglichkeiten es so zu beeinflussen, als wäre es ein Portrait, sondern kann nur so gut reagieren, wie man es eben kann. Das macht auch so ein Automatismus nicht besser. Was die Belichtungszeit angeht, kann man die schon sehr gut an dem Rad festlegen, bis auf weinige Ausnahmesituationen wo der ISO Wert bei ein paar Metern Entfernung von 160 auf 6400 springt. Ich habe irgendwie und irgendwann mal gelernt, als ich noch für die Presse gearbeitet habe, dass ich nicht alles haben muss, sondern am Ende nur was gutes oder etwas, dass keiner hat. Eigentlich wurden sowieso nur drei Bilder gebraucht und die hatte ich  in "gut", bevor die anderen an ihren 2000 herumsortiert haben.

Bei mir hat sich dieses Prinzip immer bewährt und damit habe ich solche Ausnahmesituationen auch meist umgangen. Ich weiß ja nicht, wie das bei dir ist. 

 

Link to post
Share on other sites

Moin. Ich habe das Problem bei allen Draußensportarten, die dynamisch sind und auf großen Flächen mit häufig mehr als einem Aufnahmestandpunkt stattfinden. Die Sportler bewegen sich aus praller Sonne in Schatten (Gebäude, Wald, Wolken ...) und wieder in pralle Sonne. Das geht schnell, ist nicht immer vorhersehbar und häufig eine starker Helligkeitsschwankung. Es mag sein, dass ich etwas träge bin - aber manuell darauf zu reagieren ist für mich mühsam. Gut, dass es eine Automatik gibt, die darauf schnell und zuverlässig reagieren kann. Jedenfalls schneller und zuverlässiger als ich. Und bei meinen Aufträgen kommt es auf den richtigen Moment an.

Für diese Sportarten ist 1/500 meist schlicht zu lang um die Bewegungen scharf zu bekommen. Die Begrenzung auf 1/500 ist schlicht unverständlich und ärgerlich.

Natürlich geht es auch anders. Ich fotografiere Sport seit 30 Jahren und das ging ganz ohne Automatik auch. Aber wenn es Automatikhilfe gibt, sollte sie auch alle normalen Bedingungen abdecken. 1/500 als kürzeste Belichtungszeit ist in vielen Situationen, nicht nur beim Sport, schlicht zu lang um Bewegung einzufrieren. Und unvorhersehbare, heftig schwankende Lichtsituationen habe ich wirklich häufiger.

Also, ich lebe damit durchaus weiter. Aber ärgerlich ist die Beschränkung für mich durchaus.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...