Jump to content
Sign in to follow this  
Franzi.S.

Rechnung schreiben ohne Gewerbe, geht das?

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo ihr lieben,

ich fotografiere seit einer ganzen Weile Hobbymäßig im Bereich der Tierfotografie. Mittlerweile klappt das ganz gut und ich möchte gerne bald eine Gewerbe anmelden, die Handwerkskarte habe ich schon. Aber aktuell ist ja alles etwas schwierig.
Im letzten Sommer habe ich kostenfrei eine junge Frau mit Pferd fotografiert. Sie ist mit diesem Pferd auf einer Veranstaltung aufgetreten und ich habe das Shooting alleine aus meinem eigenen Interesse angeboten und ihr die Fotos zur Verfügung gestellt. (Bitte kritisiert mich dafür nicht direkt, mein Interesse dahinter zu erklären würde hier vom eigentlichen Thema ablenken)
Jetzt also zum eigentlichen Problem. Sie wird von einem großen Futterhersteller gesponsert. Die wollten dann gern ein Foto für social Media nutzen, da wurde freundlich nachgefragt und ich habe es erlaubt. Vor zwei Wochen habe ich dann allerdings ganz zufällig über Instagram gesehen, dass dieses Foto auf einem großen Plakat gelandet ist was an einem Reitplatz hängt. Mir wurde nicht bescheid gegeben, geschweige denn wurde ich um Erlaubnis gefragt. Das finde ich eine absolute Frechheit und ich gehe davon aus, dass ich hier auf Verständnis stoßen werde :D
Natürlich habe ich Kontakt zu dem Futterhersteller aufgenommen und mit dem fürs Marketing zuständigen Mitarbeiter bereits telefoniert. Hier war dann die Aussage, dass es in der Datenbank versehentlich falsch gekennzeichnet wurde, mit einem Haken bei Printmedien... außerdem kam im Gespräch ganz zufällig noch raus, dass mein Foto auf 1500 Popcorntüten gelandet ist, die auf der Veranstaltung verteilt wurden. 🙄 
Der Mitarbeiter hat mir angeboten, mir die Bildrechte für die Nutzung nachträglich abzukaufen. Da ich ungern damit zu einem Anwalt gehen würde, würde ich das gerne auch so umsetzen.
Jetzt komme ich allerdings zu dem Problem des (noch) nicht angemeldeten Gewerbes. In so einem Fall sollte es jedoch trotzdem irgendwie möglich sein eine Rechnung zu schreiben, oder? Ich habe mich im Internet etwas informiert und scheinbar gibt es da Möglichkeiten, sofern das nur sehr selten gemacht wird. Ich habe allerdings etwas Sorge, da die Rechnung ja an eine Firma geht und bei der nächsten Steuermeldung ganz sicher auch beim Finanzamt landet.
Habt ihr da Erfahrungenswerte und Tipps für mich?
Gerne könnt ihr auch mal in den Raum werfen, wie viel Geld ihr da für angebracht haltet. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben,

ich fotografiere seit einer ganzen Weile hobbymäßig im Bereich der Tierfotografie. Mittlerweile klappt das ganz gut und ich möchte gerne bald eine Gewerbe anmelden, die Handwerkskarte habe ich schon. Aber aktuell ist ja alles etwas schwierig.
Im letzten Sommer habe ich kostenfrei eine junge Frau mit Pferd fotografiert. Sie ist mit diesem Pferd auf einer Veranstaltung aufgetreten und ich habe das Shooting alleine aus meinem eigenen Interesse angeboten und ihr die Fotos zur Verfügung gestellt. (Bitte kritisiert mich dafür nicht direkt, mein Interesse dahinter zu erklären würde hier vom eigentlichen Thema ablenken)
Jetzt also zum eigentlichen Problem. Sie wird von einem großen Futterhersteller gesponsert. Die wollten dann gern ein Foto für social Media nutzen, da wurde freundlich nachgefragt und ich habe es erlaubt. Vor zwei Wochen habe ich dann allerdings ganz zufällig über Instagram gesehen, dass dieses Foto auf einem großen Plakat gelandet ist was an einem Reitplatz hängt. Mir wurde nicht bescheid gegeben, geschweige denn wurde ich um Erlaubnis gefragt. Das finde ich eine absolute Frechheit und ich gehe davon aus, dass ich hier auf Verständnis stoßen werde :D
Natürlich habe ich Kontakt zu dem Futterhersteller aufgenommen und mit dem fürs Marketing zuständigen Mitarbeiter bereits telefoniert. Hier war dann die Aussage, dass es in der Datenbank versehentlich falsch gekennzeichnet wurde, mit einem Haken bei Printmedien... außerdem kam im Gespräch ganz zufällig noch raus, dass mein Foto auf 1500 Popcorntüten gelandet ist, die auf der Veranstaltung verteilt wurden. 🙄 
Der Mitarbeiter hat mir angeboten, mir die Bildrechte für die Nutzung nachträglich abzukaufen. Da ich ungern damit zu einem Anwalt gehen würde, würde ich das gerne auch so umsetzen.
Jetzt komme ich allerdings zu dem Problem des (noch) nicht angemeldeten Gewerbes. In so einem Fall sollte es jedoch trotzdem irgendwie möglich sein eine Rechnung zu schreiben, oder? Ich habe mich im Internet etwas informiert und scheinbar gibt es da Möglichkeiten, sofern das nur sehr selten gemacht wird. Ich habe allerdings etwas Sorge, da die Rechnung ja an eine Firma geht und bei der nächsten Steuermeldung ganz sicher auch beim Finanzamt landet.
Habt ihr da Erfahrungswerte und/oder  Tipps für mich?
Gerne könnt ihr auch mal in den Raum werfen, wie viel Geld ihr da für angebracht haltet. 

Ich würde mich super über eure Meinung zu dem Thema freuen :)

Edited by Franzi.S.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun, Privatrechnung erstellen ist kein Problem, das hast Du ja wohl schon selbst rausgefunden - und natürlich mußt Du "Gewinne aus Privatrechnungen" auch versteuern ... also einfach bei der nächsten EKSt unter "Sonstige Einkünfte" angeben.

Zum Wert ... 1 Plakat ein einem Reitplatz für die Veranstaltung mit den Popcorntüten? Oder x große Plakate an x Reitplätzen?

Es gibt zu dem Thema einen Katalog, den Link habe ich gerade leider nicht zur Hand ...

Spannende Nebenfrage: haben "die" auch die Erlaubnis der Reiterin?

Edited by Cobalt60

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für deine Antwort :) 

mir ist es einfach wichtig, lieber ein mal mehr als ein Mal zu Wegen zu fragen :D

 

Laut dem Mitarbeiter wurde das Plakat nur 1x gedruckt, nicht für die Veranstaltung. 
Dafür waren nur die 1500 Popcorntüten 🙄 er meinte 150€ zahlen die sonst ungefähr für ein Bild mit diesen Nutzungsrechten 🤷🏼‍♀️
 

Ja, die Erlaubnis der Person haben sie dauerhaft :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Geh am Besten zu einem Steuerberater, den wirst Du ohnehin benötigen, sobald Du Dein Gewerbe angemeldet hast. Steuerliches und juristisches Halbwissen aus einem Forum zu erhalten kann gefährlich sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Franzi.S.:

Jetzt komme ich allerdings zu dem Problem des (noch) nicht angemeldeten Gewerbes. In so einem Fall sollte es jedoch trotzdem irgendwie möglich sein eine Rechnung zu schreiben, oder? Ich habe mich im Internet etwas informiert und scheinbar gibt es da Möglichkeiten, sofern das nur sehr selten gemacht wird. Ich habe allerdings etwas Sorge, da die Rechnung ja an eine Firma geht und bei der nächsten Steuermeldung ganz sicher auch beim Finanzamt landet.
Habt ihr da Erfahrungenswerte und Tipps für mich?

Ja, das geht. Als Kleinunternehmer kannst du ohne Gewerbeschein bis zu 17.500 EUR Jahresumsatz machen und darfst Rechnungen ausstellen,
allerdings ohne MwSt. (§19 UStG).
https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__19.html

 

Edited by DeLuX

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn Du die Einnahmen bei der Steuer angibst, dann kannst Du auch alle Ausgaben mit angeben. Es ist quasi eine Einahmeüberschussaufstellung. In der Regel werden solch seltene Einnahmen bei einem Hodby, für das Du wahrscheinlich auch einiges an Ausgaben hast, als „Liebhaberei“ eingestuft. Recherchiere mal nach dem Begriff, da wirst Du einiges finden. 
 

Viele Grüße und Glückwunsch für den „Auftrag“

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe vor ein paar Jahren einem Freund für seine Firma analoge SW-Abzüge erstellt. Er bekam Nutzungsrechte ich bekam Unkostenerstattung (hatte ich aufgelistet) und die Steuer bekam, da Nullsumme, nix. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 25.3.2020 um 15:58 schrieb Franzi.S.:

(…)

... gib das Foto einmal über die Google-Bildersuche ein und/oder schau dir die Seiten des Futterherstellers/Instagram/Facebook genau an. Wenn der Kontakt noch besteht, frag die Reiterin, wie das auf anderen Turnieren war. So erhältst du einen Eindruck wie dein Foto verwurstet wurde.

Zu den Kosten: aus der Hüfte würde ich 150€ verlangen. Zum Vergleich: Stockbilder kosten zwischen 20 und 500 €. Üblicherweise wird bei Verstößen gegen das vereinbarte Nutzungsrecht ein 100%-Aufschlag fällig. Das macht dann 300€ (und tut nicht weh). Nicht verhandeln, allenfalls anbieten das Nutzungsrecht für Print komplett zurückzuziehen. Alle Absprachen/Vereinbarungen schriftlich (Mail).
Zur Rechnung: den Rechnungsbetrag ohne Umsatzsteuer angeben. Die müsstest du sonst an das Finanzamt abführen. Wenn du das nicht tust, begehst du genau genommen Steuerhinterziehung. Du kannst auch direkt das Finanzamt fragen.
Zum Gewerbe: Warum ein Gewebe und nicht als Künstlerin. Da reicht ein einfacher Brief an das Finanzamt mit der Bitte um eine Steuernummer.

Allgemein: Mach dich bei Fotografenverbänden (z. B. https://freelens.com) zu den Themen Rechnungen/Steuerrecht, Gewerbe/Künstler, Rechte/Pflichten, Urheber-/Nutzungsrecht schlau.

Viel Glück! Grüße aus Hannover

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.3.2020 um 16:49 schrieb zwanzignullzwei:

...

Ah klasse, danke für deine ausführliche Antwort! Das hilft mir echt sehr :)
150Euro hat er auch als Betrag genannt den er typischerweise für Nutzungen dieser Art zahlt - aber du meinst ich sollte noch den Aufschlag drauf rechnen, oder? Finde ich eigentlich auch sehr berechtigt. 
Das mit der Mail ist ein guter Tipp, man kann und muss echt viel dazu lernen, wenn man in dem Buisness noch nicht so drin steckt.

Den Tipp als Künstlerin zu arbeiten und mir so die Gewerbekosten zu sparen habe ich jetzt vor kurzem auch schon bekommen, da war die Handwerkskarte allerdings schon beantragt. Ich habe einfach von so vielen Fotografen gehört, dass ein Gewerbe nötig ist um Problemen aus dem Weg zu gehen. Ich werde mich da auf jeden Fall nochmal detaillierter mit befassen. Jetzt ist ja Zeit für sowas.

Danke aus und nach Hannover!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 26.3.2020 um 16:49 schrieb zwanzignullzwei:

... gib das Foto einmal über die Google-Bildersuche ein und/oder schau dir die Seiten des Futterherstellers/Instagram/Facebook genau an. Wenn der Kontakt noch besteht, frag die Reiterin, wie das auf anderen Turnieren war. So erhältst du einen Eindruck wie dein Foto verwurstet wurde.

 

Tatsächlich habe ich das Foto auch noch auf der offiziellen Homepage gefunden. Gestattet hatte ich es für die Nutzung bei Facebook und Instagram. Ausdrüclich mit der Bitte die Fotos mit Copyright zu nutzen, auf der Homepage natürlich auch die Variante ohne... 😠

Das macht mich wirklich so so sauer..  

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy