Jump to content

X-T4 Probleme mit dem Spriztwasserschutz ?????


Recommended Posts

  • Replies 115
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

In Wirklichkeit gibt es doch hunderttausende Tester, also Nutzer der abgedichteten Gehäuse (+Objektive). Wie oft hat man hier, auf dpreview, facebook oder in anderen Fuji Foren von einem Defekt gelesen, der auf einen Wasserschaden zurückzuführen ist?    ich hatte mir heute überlegt, mir das Thema etwas genauer anzuschauen. Nämlich wann kommt Wasser durch die Abdichtung (Druck/Menge/Dauer?), wo genau gelangt es hin und wieviel ist es denn wirklich (und welche Auswirkungen könnte es habe

Wenn er nach etwas Wasser am Bajonett über die Wetterfestigkeit urteilt, würde ich eher ihm nicht trauen. Das Problem dürfte viel weniger die Abdichtung der Kamera sein, als der Umgang mit ihr. Wenn man die Abdichtung prüft, muss man zuerst Wasser rund ums Bajonett entfernen, denn sonst rinnt Wasser dorthin, sobald man das Objektiv entfernt. Davon berichtet auch IR bei ihren Tests der 5D4vsD850vsA7RIIIvsE-M1II   Spiegellose wie die X-T4 sind ja auch nicht sonderlich groß und fol

Liege ich falsch oder ist das immer wieder das gleiche Muster? Neuling hat bisher nur Probleme und wirft mit dem Wasserschutzthema einen fetten Stein ins Wasser. Die Fuji-Gemeinde wird sich wieder fürchterlich aufregen und sich aufspalten in Pro und Contra, nur weil wieder ein Einzelfall generalisiert wird. Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme zur Zeit, oder?

Posted Images

Klemmte die ? Taste?

Sitzt der Spritzwasserschutz nicht am Objektiv? Vielleicht war der Gummi defekt? Gummi defekt ist immer ein Problem, frag den Storch. ;)

Hatte allerdings noch nie, auch in Zeiten vor WR ein Problem mit (normalem) Regen. Testen konnte ich das in Ermangelung von Regen (seit vielen Wochen) allerdings selbst noch nicht.

Link to post
Share on other sites

Ich denke man darf nicht Spritzwasserschutz und Wasserdichtigkeit verwechseln. Das ist das gleiche wie bei Armbanduhren "waterproof" bedeutet da noch lange nicht, dass man eine Taucheruhr am Arm trägt. Bajonett an Kamera und Objektiv unterliegen einer Toleranz. Das merkt jeder, der mehrere Objektive hat. Das eine geht eher locker drauf, das nächste sitzt etwas stramm. Wenn nun zwei Toleranzen sich addieren, kann es schon mal sein, dass es irgendwo nicht mehr ganz so dicht ist. Ich käme aber auch nie auf die Idee, mich mit einer Kamera stundenlang in den strömenden Regen zu stellen, ohne diese dagegen zu schützen.

Gruß Wolfgang

Link to post
Share on other sites

Liege ich falsch oder ist das immer wieder das gleiche Muster? Neuling hat bisher nur Probleme und wirft mit dem Wasserschutzthema einen fetten Stein ins Wasser. Die Fuji-Gemeinde wird sich wieder fürchterlich aufregen und sich aufspalten in Pro und Contra, nur weil wieder ein Einzelfall generalisiert wird. Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme zur Zeit, oder?

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Jürgen Forbach:

Liege ich falsch oder ist das immer wieder das gleiche Muster? Neuling hat bisher nur Probleme und wirft mit dem Wasserschutzthema einen fetten Stein ins Wasser. Die Fuji-Gemeinde wird sich wieder fürchterlich aufregen und sich aufspalten in Pro und Contra, nur weil wieder ein Einzelfall generalisiert wird. Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme zur Zeit, oder?

Nun ja, mich wundert, dass dieser "Test" nicht schön früher thematisiert wurde. Mich würde schon ein Statement von Fuji zu diesem Einzeltest interessieren.

Mich würde zudem interessieren, ob Herr Wiesner so einen Test mit seiner eigenen X-T3 auch schon gemacht hat. Oder mit anderen seiner Kameramodelle.

Wer von Euch würde so einen Test mit seinem WR-Equipment machen? Ist das Szenario vergleichbar mit einem Platzregen?

Link to post
Share on other sites

Dieser "Test" von Herrn Wiesner ist mehr als fragwürdig, zumal die Abdichtung an dieser Stelle von der Gummilippe des Objektivs kommt.
Dadurch auf die "Undichtigkeit" der Kamera zu schließen ist die falsche Schlußfolgerung.
Ich würde das keinesfalls überbewerten und mir keine Gedanken machen!

Link to post
Share on other sites
vor 17 Minuten schrieb Jürgen Forbach:

Liege ich falsch oder ist das immer wieder das gleiche Muster? Neuling hat bisher nur Probleme und wirft mit dem Wasserschutzthema einen fetten Stein ins Wasser. Die Fuji-Gemeinde wird sich wieder fürchterlich aufregen und sich aufspalten in Pro und Contra, nur weil wieder ein Einzelfall generalisiert wird. Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme zur Zeit, oder?

Deshalb reagiere ich schon nicht mehr drauf... du hast da vollkommen recht!

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Timtalerxxx1:

Seitdem traue ich mich nicht mehr wirklich sie im Regen zu benutzen, was ja nicht der Sinn sein kann.

Wenn er nach etwas Wasser am Bajonett über die Wetterfestigkeit urteilt, würde ich eher ihm nicht trauen.

Das Problem dürfte viel weniger die Abdichtung der Kamera sein, als der Umgang mit ihr. Wenn man die Abdichtung prüft, muss man zuerst Wasser rund ums Bajonett entfernen, denn sonst rinnt Wasser dorthin, sobald man das Objektiv entfernt. Davon berichtet auch IR bei ihren Tests der 5D4vsD850vsA7RIIIvsE-M1II

Zitat

We tried to remove the lenses by pulling them straight away from the camera bodies, so as to not smear these little beads of water across the surface of the flange, which could make it appear that the lens/camera seal wasn't watertight. Despite seeing small amounts of water on the surfaces of the flanges, we don't think any of the cameras in the test leaked any water into the camera through this route, and don't view the lens/camera seal to be an issue for any of the bodies and lenses tested.

 

Spiegellose wie die X-T4 sind ja auch nicht sonderlich groß und folglich ist dort weniger Platz, man tut sich teilweise schwerer beim Entfernen des Wassers. Solange man aber nicht bei einer nassen Kamera das Objektiv wechselt, ist man vermutlich ziemlich sicher. Ich selber hatte selbst mit Nicht-WR Objektiven noch nie Probleme. 

Über die X-T3 (die Abdichtung der X-T4 dürfte nicht schlechter sein, da das Bajonett ja von den WR Linsen abgedichtet wird), schreibt IR:
 

Zitat

Fujifilm's WR-series lenses have a pretty good seal, with a soft rubbery lip all around the lens flange, which seals around the outer perimeter of the body flange when the lens is mounted.

 

Edit: IR hat in ihrem X-T3 WR Test auch ein Bild von Wasser am Bajonett, schreibt dazu aber ähnlich der anderen Kameras:

Zitat

There was quite a bit of water on the X-T3's flange when I removed the lens after the test, but I tend to think it got there when I pulled the lens off. I've since learned better technique for getting water out of lens/body crevices.

Dass man bei einer nassen Kamera beim Objektivwechseln aufpassen sollte, erscheint aber eigentlich naheliegend.

Edited by wildlife
Link to post
Share on other sites

Moin, also, der Wiesner hat auch bei einer Nikon mit der Gießkanne Wasser über die Kamera gekippt während sie an war. Ich meine das war die Z6. Und ich denke das lässt sich vergleichen mit einem heftigen Gewitterguss oder einem kleinen Wasserfall, wissenschaftlich ist das sicher nicht, aber auch nicht so sehr unrealistisch.

Und WR bedeutet wie schon geschrieben, ja nicht Wasserfest, sondern "Wetterrestistant" also Wetterfest.

Ich selber hab meine X-T3 schon in nassem Schneeregen eingesetzt und das Wasser lief an der Kamera runter, innen war alles trocken. Das war mit dem 16mm/1.4. Und auch in leichtem Regen hat mich das 10-24mm mit UV-Filter drauf nicht im Stich gelassen, den UV-Filter hatte ich drauf, um vorn den Zoombereich "abzudichten".

Unterm Strich würde ich sagen, das viele ihre Kamera wie rohe Eier behandeln, sind ja auch nicht gerade billig und von daher ok, ich selber sehe die Technik als Werkzeuge und die müssen liefern und wenn dann mal ein Schaden entsteht... dann ist das eben so, ein teurer Tennisschläger wird auch mal kaputtgehen und der wird auch nicht zarter behandelt als ein billiger. Aber genau wegen diesen Überlegungen habe ich meine Ausrüstung versichert. Bei ca 6500€ Gesamtwert zahle ich im Jahr 226€.

Bin aber sogar gegen Dummheit versichert (Kamera allein offen im Zug liegen lassen und dann wundern warum weg, ist versichert, nicht das ich das tun würde...). Und die Versichrung sprang auch sofort ein als ich ein Kratzer auf dem Sensor hatte, und so hab ich nur die 150€ SB statt den knapp 550€ gezahlt....

Edited by ThorstenN.
Link to post
Share on other sites
vor 31 Minuten schrieb Graufilter:

Wer von Euch würde so einen Test mit seinem WR-Equipment machen?

als Test mit meiner eigenen Kamera? Eher weniger.

Ich habe bei einer Hochzeit aber eine Karaffe Wein über die X-H1 bekommen und, damit nicht die Räder oder sonst etwas verklebt, habe ich sie gründlich unter dem Wasserhahn abgespült. Da ist vermutlich deutlich mehr Druck vorhanden als jemals "in der echten Welt". Die Kamera lebt immer noch, ohne irgendwelche Probleme. 

Um etwas Regen mache ich mir persönlich auch mit Nicht-WR Objektiven keine Gedanken - das sollte man wenn man mit den Geräten Geld verdient aber sowieso nicht. Wenn man die Fotografie nur als Hobby betreibt, verstehe ich, dass man sich um Wasser, Staub und Co. mehr sorgt. Ist doch bei Radfahrern usw. ähnlich. 

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb wildlife:

Wenn man die Abdichtung prüft, muss man zuerst Wasser rund ums Bajonett entfernen, denn sonst rinnt Wasser dorthin, sobald man das Objektiv entfernt.

Wiesner berichtet, er habe  die Kamera abgetrocknet, bevor er die Linse abgenommen hat. Letztendlich hat er aber natürlich die WR des 16-80 an der Schnittstelle zur Kamera getestet und nicht die T4. Dasselbe hätte ihm mit dem Objektiv an jedem Body passieren können, je nachdem wie stramm das sitzt. Eine Gießkanne Waaser direkt auf die Kamera ist m.E. auch mehr, als eine Cam selbst im Platzregen abbekommt, ich halte sie ja dann nicht nach oben und filme die Tropfen? 👀
Könnte man aber fixen, indem man die Gummilippe am Objektiv etwas robuster auslegt.

Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten schrieb Tommy43:

Wiesner berichtet, er habe  die Kamera abgetrocknet, bevor er die Linse abgenommen hat. 

Das mag sein. Im IR Test findet sich aber auch die Aussage

Zitat

Despite this caution, all of the cameras except the Canon 5D Mark IV tended to collect a thin bead of water externally, right around the flange mount, between the lens and the flange itself. It was almost impossible to remove this with the towel we were using, as the gaps involved were very small, and surface tension caused the water to wick into the tiny cracks. 

 

Solange man von keinen Ausfällen aufgrund von Wasser hört, ist das Thema aber rein akademischer Natur

Link to post
Share on other sites

Ich bin in diesem Jahr mit der X-T3 bei starkem Regen unterwegs gewesen. Zuerst war das XF16F1.4 und später ein nicht WR Fremdobjektiv montiert. Die Kamera hatte keine Probleme während und nach dem Einsatz gehabt...also es war kein Wasser eingedrungen.

Edited by Guest
Link to post
Share on other sites

Entscheidend ist doch, wie relevant solche Youtube Tests für die fotografische Praxis bzw. für den fotografischen Alltag sind. Ich klettere zwar nicht in Eishöhlen herum wie Herr Wiesner, aber bei mir wird nix geschont. Als Landschaftfotograf bin ich bin bei Wind und Wetter draussen. Probleme mit Wasserdichtigkeit kenne ich überhaupt nicht.

Insofern sind solche "Youtube Gieskannen Tests" höchstens Clickbait relevant.

 

Link to post
Share on other sites

Naja, Clickbait auch nur wenn er im Titel geschrieben HÄTTE: "X-T4 NICHT Wasserdicht!?" oder "WR bei Fuji nur Fake?"... Hat er ja nicht, das war ja nur eine Szene in einem längeren Video in dem er die Kamera "getestet" bzw vorgestellt hat und er hat sich ansonsten ja auch sehr positiv geäußert

Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb ThorstenN.:

Naja, Clickbait auch nur wenn er im Titel geschrieben HÄTTE: "X-T4 NICHT Wasserdicht!?" oder "WR bei Fuji nur Fake?"... Hat er ja nicht, das war ja nur eine Szene in einem längeren Video in dem er die Kamera "getestet" bzw vorgestellt hat und er hat sich ansonsten ja auch sehr positiv geäußert

Ganz korrekt hätte die Headline heißen müssen: Profifotograf testet Fuji Kamera. Was er dabei entdeckte, lässt selbst hartgesottene Fotografen erschaudern.;-)

Spass beiseite. In meinen Augen gehört auch ein plakativer oder provokativer Inhalt eines Text- oder Video Beitrages schon zum Akt des Clickbaiting. Aber das mögen die Online Marketing Experten anders definieren.

Edited by Don Pino
Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb Timtalerxxx1:

Hat vielleicht jemand etwas über die Wasserfestigkeit der X-T4 gehört?

Stefan Wiesner hat das ja in einem Video getestet und danach Wasser im Bajonett gehabt.

Seitdem traue ich mich nicht mehr wirklich sie im Regen zu benutzen, was ja nicht der Sinn sein kann.

 

Jeder der mehr als ein Video von dem Herrn gesehen wird schnell bemerken, dass er relativ viel blubbert und von Fuji schon mal gar keine Ahnung hat! Ich gehe sogar mit der nicht WR X100F regelmäßig im Regen fotografieren und hatte noch nie Probleme mit Wasser (ebensowenig wie mit der X2, X3, T1 oder 50R).

Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Jürgen Forbach:

Liege ich falsch oder ist das immer wieder das gleiche Muster? Neuling hat bisher nur Probleme und wirft mit dem Wasserschutzthema einen fetten Stein ins Wasser. Die Fuji-Gemeinde wird sich wieder fürchterlich aufregen und sich aufspalten in Pro und Contra, nur weil wieder ein Einzelfall generalisiert wird. Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme zur Zeit, oder?

In deinem Alter verstehe ich das mit den anderen Problemen natürlich, aber meine Probleme sind tatsächlich andere.

Vielleicht solltest du deine Zeit nicht damit verschwenden unnütze Antworten zu generieren, sondern dich eben um deine, wie du schreibst "andren Probleme zur Zeit" kümmern.

Edited by Timtalerxxx1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb Timtalerxxx1:

In deinem Alter verstehe ich das mit den anderen Problemen natürlich, aber meine Probleme sind tatsächlich andere.

Vielleicht solltest du deine Zeit nicht damit verschwenden unnütze Antworten zu generieren, sondern dich eben um deine, wie du schreibst "andren Probleme zur Zeit" kümmern.

Ruhig Brauner. 
Auch wenn dir der Schuh nicht passt (tatsächlich meine ich auch, wir hatten das was @Jürgen Forbach schrieb in der Art schon öfter), dann kannst du das gerne klarstellen, aber der Ton den du hier mit deinem zweiten Beitrag anschlägst, ist schon ziemlich über das Ziel hinausgeschossen. 
 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...