Jump to content
Biotess

Erfahrung mit Novoflex Adaptern?

Recommended Posts

Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Hallo,

Fujifilm stellt tolle Kameras für unser schönes Hobby zur Verfügung und noch viel mehr dazu passende Objektive. Nur da und dort möchte man halt doch eine Fremdobjektiv an  die jeweilige Fuji adaptieren. Spätestens dann, erhebt sich diie Frage nach dem wie und womit.

Ich habe in der Vergangenheit schon M42, Pentax, Contax/Yashica, Minolta und Contax G Objektive an meine jeweilige Fuji Kamera adaptiert Bei Brennweiten so von 20 bis 135mm ging das auch ganz gut sieht man mal von Contax G ab.

Doch bei Brennweiten von 200mm und mehr treten Probleme auf. Die Unendlichstellung stimmt nicht und vor allem ist die Befestigung der doch schwererenTeleobjektiven nicht die Beste mit den 20 € Dingern.

Deshalb jetzt meinen Frage: "Wer von Euch verwendet Adapter von Kipon oder Novoflex?" Stimmt bei denen das Auflagemaß und fällt dort Unendlich mit dem Objektivanschlag zusammen. Und halten die zuverläßig, sodass man keine Angst haben muss, die Kamera zu verlieren,

VG fred

Edited by Biotess

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor einer Stunde schrieb Marchfelder:

Morgen,

finde die Adapter von Metabones sind sehr gut.

LG
Kurt

Mir geht es aktuell um einen Adpater für Minolta an Fuj x. In der Bucht gibts einen Novoflex für 108,-- €.

"Metabones" habe ich nur einen für Minolta/Sony  gefunnden, der soll rund 350,--€ kosten. Der muss aus Gold sein.

Mich interessiert hauptsächlich die Frage ob die "Kipon" Dinger eben so passgenau sind wie die Novoflex

Edited by Biotess

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

ich hab einen Adapter von Novoflex für meine Nikonlinsen ... :)

- der Adapter is top ...
- ich hab die dazugehörende Schelle auch noch ...

zusammen is das zwar sehr teuer aber wenn Du bei langen Linsen eine Schelle für`s Stativ brauchst ist das Gold wert. Übrigens passt die Schelle auch für meinen Mamiyaadapter ... das war eigentlich der Hauptgrund die Schelle mit zu kaufen.

;)

Edited by Enzio

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe einen von Novoflex für Canon FD Objektive. Der ist absolut passgenau, da wackelt nichts und die Unendlich- Stellung läßt sich problemlos einstellen. Einen Kipon Adapter habe ich für 3/4 auf Fuji, den mag ich nicht weiter empfehlen. Er hat Spiel in der Rotationsachse.
Guido

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Also wenn das Auflagemass bei einem 50er oder einem 135er stimmt, stimmt es auch bei anderen Brennweiten,
außer der Objektivhersteller hat etwas falsch gemacht. Der Adapter verändert sich ja nicht.

Ich nehme in der Regel Quenox oder K&F .. die sind so um 40€ und funktionieren bei mir einwandfrei.
Minolta, Pentax-K, M42, M39, Leica-M sind damit bestens an meinen Fujis angeflanscht.

Edited by Uwe Richter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Enzio, gscholz, Jonathan und Uwe Richter,

Danke für euer schnelles Feedback.

Eine Schelle werde ich nicht brauchen, denn die ins Auge gefassten 300mm Objektive haben Stativanschlüsse.

Und ja, die bis jetzt verwendeten Adapter haben Spiel (auch K&F), sowohl in Front- als auch in Drehrichtung. Das ist bis 50mm noch tolerierbar, im Telebereich halt nicht mehr.

Und es wird jetzt ein Novoflex und kein Kipon, man gönnt sich ja sonst nichts!

Sonntägliche Grüße an euch

fred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach mehreren versuchen mit günstig Adaptern bin ich auch bei Novoflex gelandet und kann diesen nur Empfehlen.

Auch die Schelle für etwas größere Objektive ist sehr gut , ich verwende den Adapter an einer Sony A7 für Canon FD. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb Biotess:

...

Doch bei Brennweiten von 200mm und mehr treten Probleme auf. Die Unendlichstellung stimmt nicht und vor allem ist die Befestigung der doch schwererenTeleobjektiven nicht die Beste mit den 20 € Dingern.

Deshalb jetzt meinen Frage: "Wer von Euch verwendet Adapter von Kipon oder Novoflex?" Stimmt bei denen das Auflagemaß und fällt dort Unendlich mit dem Objektivanschlag zusammen. Und halten die zuverläßig, sodass man keine Angst haben muss, die Kamera zu verlieren,...

Auf den Punkt wurde noch gar nicht richtig eingegangen und ich denke du unterliegst evtl. einem Missverständnis. Du solltest natürlich unendlich fokussieren können, aber auch mit dem Novoflex wirst du bei Anschlag ggf. über unendlich hinaus fokussieren. Also einfach auf Anschlag und passt schon wird auch dort nicht gehen.
 
Ich bin übrigens auch mit K&F (C/Y, MD, PK) sehr zufrieden, adaptiere aber nicht so lange Tüten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb AS-X:

ggf. über unendlich hinaus fokussieren. 

darüber hinaus find ich nicht schlimm ... aber ich hatte schon mal einen da lag der Fokuspunkt davor (!) ... das war kacke und er wanderte in die Tonne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Adapter von Novoflex sind gut - aber eben auch teuer.
Ich habe einen Haufen China-Adapter für diverse Anschlüsse auf FX und mFT, da kann ich eigentlich bei keinem wirklich meckern (auch wenn Novoflex "strammer" sitzt).
Nur Contax G konnten sie alle nicht ohne Hakeln. Am Ende bin ich bei Fodiox Pro gelandet (der Zusatz "Pro" ist dabei wichtig).
Mit dem fokussiert auch ein Contax G geschmeidig und seither habe ich noch andere Versionen gekauft (FD und auch Rollei).
Der Fotodiox ist der einzige Adapter, mit dem ich bei den Rollei Linsen alle Blenden nutzen kann.
Ich denke, die Marke ist ein guter Kompromiss ......

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Enzio:

darüber hinaus find ich nicht schlimm ... aber ich hatte schon mal einen da lag der Fokuspunkt davor (!) ... das war kacke und er wanderte in die Tonne

Ja klar, sehe ich auch so. Ich hatte nur den Eindruck, das der TO in der Erwartung den Unendlichanschlag mit einem im Unendlichen scharfen Bild gleichsetzt und das kann schief gehen 😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 20 Minuten schrieb AS-X:

Ja klar, sehe ich auch so. Ich hatte nur den Eindruck, das der TO in der Erwartung den Unendlichanschlag mit einem im Unendlichen scharfen Bild gleichsetzt und das kann schief gehen 😉

Hallo AS-X,

ja die Hoffnung habe ich auch!

Objektiv Entfernung auf Unendlichanschlag  und ein Motiv in Unendlich ist auch scharf! Wenn nicht, rechnet  sich die Ausgabe für mich nicht.

Mein Minolta 300mm war ursprünglich an der Minolta X7  ja auch scharf, wenn also ein Adapter das Auflagemaß genau ausgleicht, müßte das an der adaptierten Kamera genau so sein. Oder Nicht?

vG fred

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nun ich drücke dir die Daumen, vielleicht klappt es ja auch bei diesem Objektiv. Kannst ja mal berichten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Biotess:

ja die Hoffnung habe ich auch!

das Problem ist auch meistens der WW-Bereich ... bei den kurzen Brennweiten macht sich ein schlechtes Auflagemaß viel stärker bemerkbar

ich drück Dir auch die Daumen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb Enzio:

das Problem ist auch meistens der WW-Bereich ... bei den kurzen Brennweiten macht sich ein schlechtes Auflagemaß viel stärker bemerkbar

ich drück Dir auch die Daumen :)

Hi Enzio,

das hätte ich nicht gedacht. Schlielich ist  doch im WW Bereich die Schärfentiefe so groß.

Klär mich bitte auf, wie macht sich das im WW Bereich bemerkbar.

Danke fred

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Biotess:

Klär mich bitte auf

 

mal einfach erklärt ... verwende mal einen kleinen Zwischenring ... bei welcher BW macht sich das stärker bemerkbar ... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 16 Stunden schrieb Enzio:

 

mal einfach erklärt ... verwende mal einen kleinen Zwischenring ... bei welcher BW macht sich das stärker bemerkbar ... ;)

Hi Enzio,

ich habe mal einen 10er Zwischenring der Einfacheit halber hinter mein 18-55 geklemmt.

Bei 18 kann ich überhaupt nicht scharf stellen, bei 55 sehr gut.

Eine Erfahrung die ich immer so hingenommen habe ohne mich  zu fragen, wieso das so ist.

Was hat das aber mit einem schlechten (wackligen) Adapter zu tun? Klär mich bitte auf!

Gruß

fred

Edited by Biotess

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 38 Minuten schrieb Biotess:

Was hat das aber mit einem schlechten (wackligen) Adapter zu tun? Klär mich bitte auf!

naja ...


das bedeutet das sich kleinste Ungenauigkeiten eher bei kurzen BW bemerkbar machen ... deshalb lieber ein Adapter der etwas / minimal zu kurz ist und mir ermöglich über unendlich zu fokussieren ... das kann ich ertragen. Wenn der Adapter aber minimal zu lang ist wirk er wie ein kleiner Zwischenring und ich werde nicht auf unendlich fokussieren können. Bei einen Makro würde mir das jetzt nicht soooo viel ausmachen (die sind - zumindest viele - auf der Ferne ohnehin nicht optimiert). Bei einen Tele- (wenn Du z.B. den Mond ablichten möchtest) oder einen WW-Glas ist das ärgerlicher. 

So oder so ... ein Adapter der mir erlaubt über unendlich zu fokussieren würde ich immer bevorzugen. Besonders bei Altglas ist es außerdem bei vielen so das die Erinnerung einen einen Streich spielt ... 15*10 Abzüge haben immer recht scharf ausgeschaut ... und früher war Blende 8 auch kein Teufelszeug sondern Standard. Jetzt mit den technischen Möglichkeiten zoomt doch fast jeder auf 200% und dann fängt man zu jammern ... das die Linse nix taugt oder es nicht pixelscharf ist. Haja ... schöne neue Welt. 

Richtig "wacklige" Adapter hatte ich bisher aber nie wirklich ... ein bisschen (und ich meine ein bisschen) Bewegung beim Verdrehen ist jetzt meiner Meinung nach nicht ganz soooo wild ... nervig oder ärgerlich ... aber nicht unbedingt schlimm. Soooo ... ich denke ich hab meinen Senf hier mehr als ausgiebig kund gegeben und verabschiede mich aus dem Thema ... :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden schrieb Biotess:

das hätte ich nicht gedacht. Schlielich ist  doch im WW Bereich die Schärfentiefe so groß.

Klär mich bitte auf, wie macht sich das im WW Bereich bemerkbar.

Hallo!

Der Denkfehler liegt darin, ein Weitwinkelobjektiv hat zwar eine große Schärfentiefe im Objektraum (also vor der Linse), aber eine extrem kleine im Bildraum (in Richtung Sensor). D.h. wenn Dein Adapter bei Nutzung eines Weitwinkelobjektivs auch nur einen Hauch zu lang ist wirst Du einen Unschärfeverlauf in Richtung großer Entfernungen feststellen. Das Teil ist dann unbrauchbar.

Gruß

Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 19 Stunden schrieb Enzio:

naja ...


das bedeutet das sich kleinste Ungenauigkeiten eher bei kurzen BW bemerkbar machen ... deshalb lieber ein Adapter der etwas / minimal zu kurz ist und mir ermöglich über unendlich zu fokussieren ... das kann ich ertragen. Wenn der Adapter aber minimal zu lang ist wirk er wie ein kleiner Zwischenring und ich werde nicht auf unendlich fokussieren können. Bei einen Makro würde mir das jetzt nicht soooo viel ausmachen (die sind - zumindest viele - auf der Ferne ohnehin nicht optimiert). Bei einen Tele- (wenn Du z.B. den Mond ablichten möchtest) oder einen WW-Glas ist das ärgerlicher. 

So oder so ... ein Adapter der mir erlaubt über unendlich zu fokussieren würde ich immer bevorzugen. Besonders bei Altglas ist es außerdem bei vielen so das die Erinnerung einen einen Streich spielt ... 15*10 Abzüge haben immer recht scharf ausgeschaut ... und früher war Blende 8 auch kein Teufelszeug sondern Standard. Jetzt mit den technischen Möglichkeiten zoomt doch fast jeder auf 200% und dann fängt man zu jammern ... das die Linse nix taugt oder es nicht pixelscharf ist. Haja ... schöne neue Welt. 

Richtig "wacklige" Adapter hatte ich bisher aber nie wirklich ... ein bisschen (und ich meine ein bisschen) Bewegung beim Verdrehen ist jetzt meiner Meinung nach nicht ganz soooo wild ... nervig oder ärgerlich ... aber nicht unbedingt schlimm. Soooo ... ich denke ich hab meinen Senf hier mehr als ausgiebig kund gegeben und verabschiede mich aus dem Thema ... :) 

Hi Enzio,

Dein Senf den Du dazu gegeben hast, hat gestern Abend vorzüglich zu meiner Bratwurst geschmeckt- Deine Ausführungen zu Adaptern haben mir geholfen das "Problem" Adapter besser zu verstehen.

Besser noch waren Deine Ausführungen zu früheren Zeiten mit Blende 8. Auch ich habe eine Ananloge in mehreren Urlauben im Einsatz gehabt, Und da die Kamera nur über einen Durchsichtssucher scharf gestellt wurde, habe ich meist mit Blende 8 fotografiert um sicher zu sein, dass möglichst viel auf dem Bild scharf wird. Die Scharfstellerei mit den Schnittbild Entfernungsmessern war allles andere als einfach zumal wenn es schnell gehen mußte.  Und so machten es damals nahezu alle mit Non Spiegelreflexkameras.

Heute dagegen wirst Du fast zerrissen, wenn Du Blende 8 verwendest. So ändern sich die Zeiten.

Hab darum vielen Dank für Deine Ausführungen

VG fred

Edited by Biotess

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

By using this site, you agree to our Terms of Use. We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue., Read more about our Privacy Policy

Wir hatten schon den Sekt kalt gestellt und die Häppchen rausgeholt – es ist so schön und spannend, neue Mitglieder begrüßen zu dürfen…

Im Ernst: Wir freuen uns über neue Mitglieder!

Foren2.jpgMein Name ist Andreas, und ich bin der Admin hier im Fuji X Forum. Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit ansprechen!

Wir haben eine Menge zu bieten:

Wir freuen uns auf Dich!

Jetzt kostenlos registrieren!