Jump to content

Nikkor 50mm 1.8 D an X-H1


Recommended Posts

Ich würde mal sagen, dass es mit 80.- zu teuer ist, ich habe für meines max. 50.- bezahlt, nutze es aber selbst an meinen Nikon Bodies kaum, es ist eben ein Plastikbomber, da würde ich das metallene Fuji 50/2.0 in jedem Fall vorziehen. Aber letzteres ist natürlich um einiges teurer.

Für 80.- bekommt Du schon ein Nikkor  Ai 50/1.4, eigener Charakter,schönes Bokeh und auf 1.8 oder 2.0 abgeblendet tadellose Leistung - und aus Metall.

Link to post
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb tomassini:

Ich würde mal sagen, dass es mit 80.- zu teuer ist, ich habe für meines max. 50.- bezahlt, nutze es aber selbst an meinen Nikon Bodies kaum, es ist eben ein Plastikbomber, da würde ich das metallene Fuji 50/2.0 in jedem Fall vorziehen. Aber letzteres ist natürlich um einiges teurer.

Für 80.- bekommt Du schon ein Nikkor  Ai 50/1.4, eigener Charakter,schönes Bokeh und auf 1.8 oder 2.0 abgeblendet tadellose Leistung - und aus Metall.

Aha,  dann danke ich mal für den guten Rat.

Link to post
Share on other sites

Ich würde dir 1000% nicht zu einem Nikkor 50 1.4 raten.

ich hatte es an meiner XH1 adaptiert. Offenblendig völlig überstrahlt und jede Menge Ca‘s. Und selbst abgeblendet nicht gerade scharf.

Mittlerweile  habe ich mehrere Carl Zeiss Yashica Contax Objektive. Zugegeben sind diese gebraucht teurer, aber die Bilder sind ein Traum.

liebe Grüße 

heike

Link to post
Share on other sites

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich habe meine Nikon mit dem 50er Nikkor 1.8 D verkauft. Deutlich schwächer wie Minolta. Was auch sehr gut ist, klein und von der Leistung völlig unterschätzt wird, ist das Olympus Zuiko MC Auto-S 50mm 1,8.

Gibts günstig im Netz. Hab's erst heute gegen die 45mm meines XC 15-45 per Testgrafiken durchgetestet. Ab 2,8 ist das Zentrum sehr scharf, während man beim Fuji-Zoom auf seine Grundblende von 5.6 für die gleiche Schärfe gehen muß.

Von dem, was man im Netz an Bildern sieht, dürfte es mit Minolta ziemlich gleich ziehen,wobei Minolta in sehr gutem Zustand schon etwas teuerer gehandelt wird.

Übersicht diverser Objektive auch hier:

https://www.bilderforum.de/threads/olympus-om-50mm-und-andere-im-vergleich.30055/

Edited by datalost
Link to post
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb heikemainz:

Ich würde dir 1000% nicht zu einem Nikkor 50 1.4 raten.

ich hatte es an meiner XH1 adaptiert. Offenblendig völlig überstrahlt und jede Menge Ca‘s. Und selbst abgeblendet nicht gerade scharf.

Mittlerweile  habe ich mehrere Carl Zeiss Yashica Contax Objektive. Zugegeben sind diese gebraucht teurer, aber die Bilder sind ein Traum.

liebe Grüße 

heike

Serienstreuung gab es also wohl schon immer. Ich kann Dein Urteil in meinem Fall nicht bestätigen, glaube Dir aber natülich. So habe ich drei Minoltas, bei denen ich mich frage wie sie zu ihrem guten Ruf kamen :-)

Am besten ausprobieren oder mit Geduld so günstig kaufen,  dass ein Weiterverkauf nicht schmerzt.

 

P.S. @heikemainz Welches Nikkor 50/1.4 hattest Du denn? Die pre-Ai-Variante würde am ehesten Deiner Beschreibung entsprechen.

Edited by tomassini
Link to post
Share on other sites

Statt des 50/1,8 AF-D würde ich lieber das 50/1,8 E-Series (ca. 35,-) oder das 50/1,8 AI(-S) oder Vorläufer nehmen. Die sind für manuelle Fokussierung gebaut und des AF des AF-D kannst du an Fuji ohnehin nicht nutzen.

Das 50/1,4 geht natürlich auch. Wenn du statt des immer noch genutzten Nikon-Bajonetts eines der vielen "toten" Bajonette nimmst, kommst du billiger bei weg (ob besser, hängt vom Objektiv ab - das Nikon 50/1,4 war für die Zeit schon ein gutes Objektiv, und für die Baugröße ist es das immer noch).

Ich nehme für Porträts ganz gerne das Nikon 50/1,2 AIS - das habe ich für Nikon ohnehin. Aber das kostet deutlich mehr. Offenblendig den Fokus genau zu treffen ist aber nicht so einfach.

Leicht abgeblendet ist das Schneider-Kreuznach Retina Xenon 50/1,9 (Baujahr 1959) das schärfste Objektiv, das ich je an der Fuji hatte.

 

Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, dass ein manuelles Nikkor die bessere Wahl wäre, da du damit einfacher fokussieren kannst. Das Series E 50mm wurde ja schon genannt. Das hat zwar mit Adapter kein Pancake-Format mehr, aber ist trotzdem noch recht handlich klein. Mein Fazit: Geht so.

Hingegen ist das Series E 100mm eine wahre Wonne. 2,8er Blende, klein, leicht, richtig gut. Leider kein Geheimtipp mehr, daher auch kaum als Schnäppchen zu bekommen.

Alternative hierzu ist das Kaleinar 5n 2,8/100mm mit Nikon-Bajonett. Das ziehe ich dem Nikon sogar vor und ist für Porträts wie gemacht. Genauso klein, mit intergrierter, ausziehbarer  Sonnenblende. Offenblendtauglich. Hätte es Autofokus, würde ich es öfter benutzen. 

Irgendwann nervte mich aber die Adapterei, zumal die Abbildungsqualität der Fujis besser ist. Selbst die XC´s und die kosten gebraucht wirklich nicht viel.

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...