Jump to content

Struktur der Fujifilm-Kameras ist mir unklar


Carlo

Recommended Posts

Werbung (verschwindet nach Registrierung)

Ich bin Fujifilm-"Quereinsteiger", das heißt, eine neue Kamera steht ins Haus und eine Fujifilm-Kamera (evtl. X-T4?) steht zur Anschaffung. Ich bin reiner Fotograf, also interessieren mich Vlogging und Video zurzeit eher nicht, aber man weiß ja nie. Ich benötige auch keine Hilfe, welche Kamera für mich die Richtige ist, das finde ich schon selbst heraus. Mir geht es um die Prioritäten bei den jeweiligen Baureihen.

Bei Olympus, Canon, Sony, Nikon ist mir die Struktur, welche Kamera zu welcher Baureihe gehört, klar. Aber, meine Güte, ist das bei Fuji für einen Außenstehenden kompliziert!

Da gibt es X-T..., X-S...,  X-A..., X-E..., X-Pro... mit jeweils verschiedenen Gerätenummern. Ich bin sicher, dass hinter den Gruppen ein System steckt, aber welches? Auf der Webseite des Herstellers konnte ich keine erhellenden Hinweise dazu finden, auch keine Hinweise hier im Forum.

Oder ist es eine Intelligenzfrage und ich bin jetzt durchgefallen?

Für eine Antwort oder einen Link ohne Beschimpfungen oder dass ich zu blöd für Fujifilm bin wäre ich wirklich dankbar.

Fotografische, herzliche Grüße, Carlo

Link to post
Share on other sites

vor 46 Minuten schrieb Carlo:

Da gibt es X-T..., X-S...,  X-A..., X-E..., X-Pro... mit jeweils verschiedenen Gerätenummern. Ich bin sicher, dass hinter den Gruppen ein System steckt, aber welches? Auf der Webseite des Herstellers konnte ich keine erhellenden Hinweise dazu finden, auch keine Hinweise hier im Forum.

Hallo Carlo und willkommen hier!

Hinter den Akronymen steckt System. Hier mal ganz grob:

X-T... sind die Systemkameras, die am flexibelsten sind und optisch den DSLR ähneln.
X-S... ist die neue Baureihe, die am ehesten den Einsteiger anvisiert. Sehr ähnlich der X-T, Bedienung aber, wenn ich es richtig sehe, weniger oldschool.
X-A sind die kleinen Systemkameras ohne EVF, also nur LCD, Bedienung auch wie X-S
X-Pro hat OVF, EVF und LCD

Die Ausstattung der o.g. Reihen ist sehr stark unterschiedlich. Da hilft dir die Fujifilm-Website.

Fühl dich wohl hier, und viel Spaß mit deiner Neuen!

Herzliche Grüße
Jürgen

Edited by Jürgen Flens
Link to post
Share on other sites

Hallo Carlo, @Jürgen Flens hat Dir ja schon einen Überblick gegeben. Ergänzen will ich noch die X-E Reihe, ähnlich der X-Pro nur ohne optischen Sucher und etwas handlicher als die X-T Reihe. Du wirst Dich da bald zurecht finden. Vielleicht beschreibst Du etwas, auf was Du wert legst bei der Handhabung, dann können Beschreibungen im Detail folgen.

Einen Überblick geben auch folgende Seiten:

https://www.fujifilm.eu/de/produkte/digitalkameras/systemkameras

https://de.wikipedia.org/wiki/Fujifilm-X-Serie

Lass Dir Zeit damit. Du weißt ja: Rom usw.

 

Link to post
Share on other sites

* X-H und X-S sind aktuell noch Einzelgänger und es gibt jeweils nur 1 Kamera. Beide besitzen einen Bildstabilisator.
Die X-H1 ist an modernere DSLRs angelehnt (d.h. auch sehr groß), wetterfest und mit ordentlich Rechenleistung ausgestattet (ist ohne den Batterie-Griff in der Leistung aber beschränkt), die X-S10 ist kleiner, Fujis neueste Kamera und besitzt ein PASM-Rad.
* Die X-T1/2/3/4 sind wohl Fujis "Zugpferde" - wetterfest, im Aussehen an ältere DSLR angelehnt und mit ordentlich Rechenleistung ausgestattet; nur die X-T4 besitzt hiervon einen Stabi.
* Die X-T10/20/30 sind kleinere Versionen ohne Wetterfestigkeit und mit nicht ganz so viel Rechenpower ausgestattet
* Die X-Pro1/2/3 sind Entsprechungen zu den X-T1/2/3 im Rangefinderformat, stehen jenen in Videoleistung teilweise etwas nach. Zusammen mit der X100 Reihe können diese Kameras auch zu einem optischen Sucherbild wechseln
* Die X-E1/2/3 sind kleinere Entsprechungen der X-Pro Reihe im Rangefinderformat ohne OVF und ohne Wetterfestigkeit.

* Die X-T100/200 und X-A-Kameras werden im Auftrag von Fuji gefertigt und richten sich an den Consumer-Bereich. Die XT200 entspricht ungefähr der X-A7 würde ich sagen. Erstere haben einen Sucher, letztere nicht und allen fehlt der X-Trans-Sensor.


Die Sensoren und genutze Technik sind in allen Kameras von Fuji jeweils generationsabhängig und Modell-übergreifend. Bei Monitoren testet Fuji unterschiedliche Konzepte auch innerhalb einer Modellreihe. Die X-T4 dürfte aktuell die einzige Kamera mit dem leistungsstärkeren Akku sein.

Edited by grillec
Link to post
Share on other sites

Ganz lieben Dank an Alle, die geantwortet haben,  für die tollen Informationen, die Ihr mir blitzartig habt zukommen lassen. Das war sehr konstruktiv und hilfreich, ich sehe jetzt klarer.

Mit photographischen Grüßen aus dem Hochtaunus

Carlo

Link to post
Share on other sites

Danke Carlo, das du diese Fragen gestellt hast ! 😉👍

Mir ging und geht es noch genauso, habe immer noch Probleme mit der Fuji Sprache, mach mich aber weiter Schlau, über 

PASM, OVF und EVF 🤔

Ich bin sowieso Oldschool 😁 und habe deswegen eine XT4

Dir auch viel Erfolg und welcome to the Jungle 😉

Link to post
Share on other sites

Sehr schön, und wenn Du auf die neusten Modelle warten willst: In 2021 (Frühjahr) wird es wahrscheinlich eine X-E4 geben. Sie wird den Prozessor und Sensor der aktuellen Reihe (X-T3/4; X-Pro3, X-T30 und X-S10) bekommen und schließt damit diese Generation von Kameras ab. Die nächste Kamera ist dann vermutlich die X-H2, die die neue Sensor- und Prozessorgeneration einläuten wird und zusätzlich mit „one big thing“ kommen wird, wenn man den Gerüchten glauben mag. Ob sie noch 2021 kommt ist nicht ganz klar.

Wenn Du also ein aktuelles Topmodell kaufen willst, ist das sicher die T4, aber die anderen o.g. sind nur bzgl. Ausstattung und Style anders, Prozessor und Sensor sind gleich. 
Achja... die X100V fehlt noch im Reigen der aktuellen Generation 😅

Link to post
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Carlo:

ich benötige auch keine Hilfe, welche Kamera für mich die Richtige ist, das finde ich schon selbst heraus.

Trotzdem ;) . Das imo

vor 12 Minuten schrieb Tommy43:

„one big thing“

ist das IBIS. Zuerst H1, dann T4 und zuletzt eben S10.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb snow:

Trotzdem ;) . Das imo

ist das IBIS. Zuerst H1, dann T4 und zuletzt eben S10.

IBIS ist großartig, aber seit der X–S10 das „one big thing“ von gestern 😉

Das one big thing von morgen (oder übermorgen) könnte vielleicht „global shutter“ heißen.  

Link to post
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb AS-X:

IBIS ist großartig, aber seit der X–S10 das „one big thing“ von gestern 😉

Der TE will sich allerdings seine Fuji heute kaufen. Und da ist der Hinweis imo ggf. sinnvoll. Ich habe zwar keinen "personal tatter", IBIS (gerad für meine lieben Objektive ohne Wackeldackel) wäre mir im Falle eines jetzigen Neukaufs lieber, als keine Kamera und Warten auf was mit global shutter ;)

Link to post
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb AS-X:

Das one big thing von morgen (oder übermorgen) könnte vielleicht „global shutter“ heißen.  

Genau, die Gerüchte gehen dahin. Zumindest soll die H2 eine neue Sache bekommen, die noch entwickelt wird.

Aber vielleicht ist es auch nur Insektenaugen-AF 😂.

Link to post
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Arthur:

Einer, ein Einziger hat an die X100 Serie gedacht. Leute ich bin echt gekränkt.

X100 - alles andere ist für Knipser !  \/

Nun dann bist du ja der Richtige, um sie dem TO ja wenigstens in ihrer speziellen Rolle im Portfolio zu erklären 😉

Link to post
Share on other sites

vor 11 Minuten schrieb Arthur:

Einer, ein Einziger hat an die X100 Serie gedacht. Leute ich bin echt gekränkt.

 

vor 5 Minuten schrieb AS-X:

Nun dann bist du ja der Richtige, um sie dem TO ja wenigstens in ihrer speziellen Rolle im Portfolio zu erklären 😉

und wie man da ein anderes Objektiv anbringt :)
Wenn die X100 dabei ist, müsste auch eine X70, XF10, etc erwähnt werden. Und warum die X-A10 älter ist als die A7 usw.

Link to post
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb EchoKilo:

Man könnte fast annehmen, Fuji hatte einen Plan... ;)

Naja, zumindest ein Plan ist erkennbar: Eine Generation ein- und zweistelligen Kameras mit Wechselobjektiven bekommt den gleichen Sensor und Prozessor.  Alles andere ist bunt und man muss schauen, welcher Style einem zusagt. Rangfinder vs „DSLR“. Und dann noch den Grad der Ausstattung wählen: Topmodell oder etwas abgespeckt.  

Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Welcome, dear visitor! As registered member you'd see an image here…

Simply register for free here – We are always happy to welcome new members!

Link to post
Share on other sites

Und ihr ALLE habt eine ganze Kameragruppe vergessen (außer in der Liste von Detlef).

Fuji hat noch die Mittelformatserie, die GFX. Welche Unterschiede die haben (von der Pixelzahl abgesehen - die steht mit im Namen) kann ich leider nicht sagen.

Die Kameras sind für Mittelformat durchaus günstig, aber mit Blick auf den normalen Geldbeutel doch eher im Rahmen von 2-3 Monatsgehältern... Trotzdem verdienen die zumindest eine Erwähnung!

Edited by ThorstenN.
Link to post
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Haben ist besser als Brauchen.

Nochmals meinen ganz herzlichen Dank an Alle, die sich die Zeit genommen und die Arbeit gemacht haben, auf meine Anfrage so konstruktiv zu antworten. Das hat mir sehr geholfen.

Schließlich habe ich mich für die Kamera entschieden, die im Moment die meisten meiner Bedürfnisse abdeckt: Die Fujifilm X-T4 mit dem 16-55 F2.8 als Brot-und-Butter-Objektiv. Sie ist zwischenzeitlich auch eingetroffen und die ersten Fotos sind gemacht, als Nächstes kommt das bessere Einarbeiten und tiefere Verständnis für diese Kamera. Wie immer ein toller und motivierender Prozess. Später folgen noch ein paar gute Objektive.

Nach der Einarbeitung kommt sicher noch mindestens ein Body hinzu, gut Ding will Weile haben (X-S10?, X-H1?, X-Pro3?), und Fujifilm ist ja äußerst aktiv, was neue Kamerakonzepte anbelangt. (Vielleicht kommt ja auch einmal eine reine schwarz/weiße Fujifilm-Kamera ohne Bayerfilter auf den Markt? Logisch wäre das doch schon, oder? Die L... sind für mich ja leider unbezahlbar.)

Link to post
Share on other sites

Ich hatte auf Youtube mal einen Vergleich zwischen der S/W Leica und der Fuji mit Acros Filmsimulation gesehen. ganz ehrlich man hat nur einen Unterschied im direktem Vergleich gesehen und dann war es Geschmackssache was einem besser beim jeweiligen Motiv gefiel.

 

Teste erstmal in Ruhe. Und ich kann die das Buch von Thomas B. Jones empfehlen: 22 JPEG-Rezepte für Fujifilm X-Kameras. Da sieht man erstmal was man alles aus einer Fuji holen kann!

Link to post
Share on other sites

Gratuliere dir! Ja da wirst du Freude dran haben. Und ja, da trägt man! 😉 Da wird bald der Wunsch noch einem weiteren Gehäuse kommen. Aber kommt ja sehr bald die neue E4, das könnte dann für dich die ideale 2. Kamera sein... oder eine X100V! Zwar kein Wechselobjektiv, aber kann man beide gleichzeitig mitnehmen und hat noch eine sensationelle 23mm Festlinse dabei.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...